Friederike Beck Die geheime Migrationsagenda

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die geheime Migrationsagenda“ von Friederike Beck

Der große Enthüllungsreport: Die Förderer der Massenzuwanderung und ihre wahren Motive Friederike Beck beschäftigt sich in diesem Buch intensiv mit den elitären Netzwerken in EU, UNO, superreichen Stiftungen und NGOs, die einer unbegrenzten Migration nach Europa das Wort reden und eine Art Copyright auf »Menschlichkeit« und »Humanität« für sich beanspruchen, um damit die Aufmerksamkeit von ihren eigentlichen, nicht selten höchst materiellen, eigennützigen und manipulativen Zielen abzulenken. Friederike Beck legt nach monatelanger intensiver Recherchearbeit offen: - wer die Migration nach Europa im Einzelnen unterstützt - wer hinter diesen Interessengruppen steckt - welche Motive sie haben - wie sie miteinander vernetzt sind - mit welchen Mitteln sie die Einwanderung forcieren und - warum die eigentlichen Fluchtursachen nicht beseitigt, sondern sogar noch geschürt werden Dieses Buch ist eine wahre Fundgrube an brisanten Enthüllungen und Hintergrundinformationen zu der von Politikern und einer multimilliardenschweren Finanzelite initiierten und gezielt gesteuerten Massenmigration. Mögen die Masken fallen! Mögen sich die Verantwortlichen in naher Zukunft vor einem internationalen Gerichtshof zu verantworten haben!

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die "transformierende Migrationsagenda" oder: Wahnsinn als Methode

    Die geheime Migrationsagenda
    R_Manthey

    R_Manthey

    14. August 2016 um 17:48

    Warum machten sich plötzlich im Spätsommer 2015 Millionen Menschen aus Asien, dem Nahen Osten und Afrika auf den beschwerlichen Weg nach Europa? Die dortigen Bürger- oder Stellvertreterkriege, die allesamt vom Westen initiiert und unterstützt wurden, dauerten schon Jahre. Sie allein können diese plötzliche Massenbewegung nicht erklären. Auch die gerne als Begründung genannte Kürzung der Essensrationen in den Flüchtlingslagern durch die UN wegen akuten Geldmangels liefert keinen wirklichen Anhaltspunkt, denn die Masse der in Europa angekommenden Menschen stammt gar nicht aus diesen Lagern. Sie hatten Schleppern enorme Summen bezahlen können, waren also nicht arm.Die Vermutung liegt deshalb sehr nahe, dass diese ganze Bewegung wohlorganisiert war. Friederike Beck liefert nun in diesem Buch eine stichhaltige Erklärung dieses Sturms auf Europa, wobei gleichzeitig die Strippenzieher und ideologischen Wegbereiter genannt werden. Alle Behauptungen Becks sind durch Quellenangaben nachvollziehbar. Darüber hinaus erscheinen sie geradezu zwingend und logisch.Beck nennt zwei Hauptgründe für diese gezielt organisierte illegale Masseneinwanderung:Erstens die Überalterung der europäischen Bevölkerung und der sich angeblich abzeichnende Mangel an Fachkräften. Man kann es auch anders ausdrücken: Die Globalisierung erfordert angeblich ein globalisiertes Arbeitskräfteangebot, besonders im unteren Lohnbereich. Dass man mit dieser Art von Migrationspolitik keines der Probleme wirklich löst, sondern sie im Gegenteil noch massiv verschärft, steht auf einem anderen Blatt und gehört in das Kapitel katastrophaler Fehleinschätzungen verwirrter sozialistischer Gesellschaftsingenieure, die sich einbilden gottähnlich die Gesellschaft umbauen zu können, obwohl sie in Wirklichkeit überhaupt nicht verstehen, wie solche Strukturen tatsächlich funktionieren. Ein Blick in die Geschichte des ehemaligen Jugoslawiens zeigt, wie so etwas endet.Zweitens stagniert die sogenannte Europäische Einigung. Die Nationalstaaten stehen ihr angeblich widerspenstig im Wege. Da kommt eine Durchmischung der Bevölkerung gerade recht, um Nationen zu zerstören. Auch dieses angeblich fortschrittliche Unterfangen kann nur in einer fürchterlichen Katastrophe enden. Was über Jahrhunderte gewachsen ist, lässt sich nicht einfach auf diese perfide Weise verändern. Man muss kein Hellseher sein, um zu sehen, dass dieser Versuch massive gewalttätige und nicht mehr steuerbare Konflikte hervorbringen wird, denn auch dafür gibt es überall in der Welt historische Belege.Für diese beiden Gründe benennt die Autorin zahlreiche Belege, insbesondere Aussagen von hochrangigen EU-Politikern oder von der Öffentlichkeit weniger bekannten, aber einflussreichen Strippenziehern hinter den Kulissen. Manchmal verplappern sich aber auch deutsche Regierungsmitglieder und warnen vor der angeblich drohenden Inzucht in Europa, die die illegalen Einwanderer dankenswerterweise verhindern werden.Die Autorin unterteil ihr Buch in drei Teile: (1) Das große Versagen der EU, (2) Die Rolle der UNO bei der Durchsetzung der Migrationsagenda, (3) No border, no nation: Die grenzenlose Agenda der Chaos-Stiftungen. Besonders im dritten Teil benennt die Autorin Ross und Reiter der sogenannten Nichtstaatlichen Organisationen, die von großen Geldgebern, allen voran von den Soros-Stiftungen, bezahlt und angeleitet werden.Wenn man dieses Buch gelesen hat, dann wird einem klar sein, dass die sogenannte Flüchtlingskrise absichtlich erzeugt und sehr wohl gesteuert wurde und wird. Es geht nur vordergründig um die Not von Menschen, die oft gar nicht besteht. Vielmehr geht es um den Umbau Europas im Sinne einer Elite, die offenbar nicht versteht, was sie in Wirklichkeit anrichtet. Sehr lesenswert.

    Mehr