Friederike I Popp Bedrängt und unendlich geborgen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bedrängt und unendlich geborgen“ von Friederike I Popp

Etty Hillesum wurde am 15. Januar 1914 in den Niederlanden geboren. Sie starb am 30. November 1943 im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Ihre posthum veröffentlichten Tagebücher und Briefe machten sie international berühmt und sind berührende Dokumente der Menschlichkeit und des Dialogs mit Gott. Friederike Immanuela Popp, Ärztin und Ordensfrau, hat sich ein halbes Leben lang mit ihren Tagebüchern beschäftigt. Der sprühende Lebenswille von Etty Hillesum, ihre unglaubliche Widerstandskraft und die ungebrochene Hoffnung, Mensch zu bleiben, können auch uns heute tragen und lassen uns aus dem Geheimnis des Lebens lernen. In diesem Buch verbinden sich Auszüge aus den Tagebüchern von Etty Hillesum mit Gedanken der Autorin und biografisch-historischen Notizen zu Etty Hillesum und ihrer Zeit.

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • berührend

    Bedrängt und unendlich geborgen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. August 2014 um 15:37

    Die Autorin dieses Buches lebt in einer ev. Ordensgemeinschaft und ist Ärztin und Psychotherapeutin. Das Buch hat eine große Tiefe und ist berührend. Die Autorin hat sich sehr mit dem Leben von Etty Hillesum beschäftigt, einer holländischen Jüdin die 1943 ermordet wurde. Sie hat ein Tagebuch hinterlassen, Ausschnitte aus diesem Tagebuch sind auch in diesem Buch und dazu ein Tagebuch der Autorin. Den Preis des Buches fand ich zu teuer da es eine ganz einfach dünne Taschenbuchausgabe ist. Ansonsten lohnt es sich sehr zu lesen!

    Mehr