Friederike Schmöe Januskopf

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(9)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Januskopf“ von Friederike Schmöe

Im unterfränkischen Königsberg stürzt eine Frau in den Tod. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Dem neuen Klienten der Bamberger Privatdetektivin Katinka Palfy wird der mysteriöse Todesfall per anonymen Brief in die Schuhe geschoben. Noch rätselhafter ist allerdings der Mann selbst: Ewald Isenstein leidet seit einem Unfall an einer Persönlichkeitsspaltung, sein Innenleben ist unberechenbar. Katinka hält ihn für unschuldig, doch dann geschehen zwei Morde, und Isenstein hat wieder kein Alibi. Als auch ein Anschlag auf Katinka verübt wird, macht Kommissar Harduin Uttenreuther eine erstaunliche Entdeckung: Der Mörder scheint E.T.A. Hoffmanns "Die Elixiere des Teufels" „nachzuspielen“. Doch wenn das stimmt, wird es einen dritten Mord geben …

Stöbern in Krimi & Thriller

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

Die Party

Ein spannender Gesellschaftsroman, der die Seiten von Arm und Reich gut beleuchtet und zum Nachdenken anregt.

SteffiKa

Kalte Seele, dunkles Herz

Sehr spannend und psychologisch hoch-interessant. Das Buch hat mich völlig überzeugt und in den Bann gezogen!

MissRichardParker

Scherbengericht

Ein typischer Heinichen, wie man ihn kennt und liebt!

Ascari0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super wie immer

    Januskopf
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. July 2013 um 20:06

    Januskopf Katinka Palfys 6. Fall von Friederike Schmöe Verlag: Gmeiner Seiten: 269 Taschenbuch-Preis: 9,90 € Inhalt: Im unterfränkischen Königsberg stürzt eine Frau in den Tod. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Dem neuen Klienten der Bamberger Privatdetektivin Katinka Palfy wird der mysteriöse Todesfall per anonymen Brief in die Schuhe geschoben. Noch rätselhafter ist allerdings der Mann selbst: Ewald Isenstein leidet seit einem Unfall an einer Persönlichkeitsspaltung, sein Innenleben ist unberechenbar. Katinka hält ihn für unschuldig, doch dann geschehen zwei Morde, und Isenstein hat wieder kein Alibi. Als auch ein Anschlag auf Katinka verübt wird, macht Kommissar Harduin Uttenreuther eine erstaunliche Entdeckung: Der Mörder scheint E.T.A. Hoffmanns "Die Elixiere des Teufels" "nachzuspielen". Doch wenn das stimmt, wird es einen dritten Mord geben ... "... Schmöes Heldin ist die Privatdetektivin Katinka Palfy, jung, engagiert, witzig und schlagfertig. Eine sympathische Figur, die man gerne bei ihren Abenteuern begleitet ..." NÜRNBERGER NACHRICHTEN Meine Zusammenfassung: Katinka Palfy bekommt mal wieder einen neuen Fall. Der Mann ihrer Mandantin bekommt Briefe in denen er eines Mordes bezichtigt wird und Katinka soll heraus finden wer diese Briefe schreibt. Der Mann, Ewald Isenstein, leidet auf Grund eines Unfalls, seit einigen Jahren an einer psychischen Krankheit, die als Dostojewski-Syndrom bekannt ist. Durch das was Palfy von Ewald und seiner Erkrankung mitbekommt, schließt sie ihn daher als Täter aus. Die Detektivin fängt an im Umfeld der Familie zu ermittel, während zwei weitere Morde geschehen und Ewald wieder einen Brief mit Beschuldigungen bekommt. Der Auftrag wird immer verzwickter und als auch noch auf Palfy geschossen wird, spitzt sich die Lage enorm zu. Katinka wird unter Polizeischutz gestellt, was sie allerdings nicht von ihren Ermittlungen und Nachforschungen abhalten kann. In ihrem privaten Umfeld passiert diesmal auch wieder einiges. Die leibliche Mutter, Carla,  ihres Freundes Tom hat sich für einige Tage zu ihnen nach Hause eingeladen. Die Situation zwischen Tom und Carla ist am Anfang ziemlich angespannt und schwierig, bessert sich aber nach einem gemeinsamen Ausflug der beiden. Katinka kommt mit der sympatischen Carla fast von Anfang an ziemlich gut klar und die beiden verstehen sich immer besser. Meine Meinung: Die Geschichte ist wie immer aus der Erzähler Perspektive geschrieben. Das Buch lässt sich wunderbar leicht lesen und man kann der Geschichte problemlos folgen. Wie immer, weiß man bis zum Schluss nicht, wer der Täter ist. Ich liebe diese Krimi Reihe. Es ist immer ein spannender Fall, dessen Ausgang nicht zu erahnen ist. Die Hauptfigur, Katinka Palfy ist eine absolute Sympathieträgerin. Sie ist freundlich, witzig und gewieft. Auch ihr Privatleben ist nicht langweilig und man ist mit großem Interesse dabei und schon gespannt, wie es da im nächsten Buch weitergeht.  Fazit: Das Buch war mal wieder ein super tolles, spannendes und angenehmes Leseerlebnis, wenn nur alle Bücher so schön zu lesen wären wie diese Reihe.

    Mehr