Friederike Schmöe Käfersterben

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Käfersterben“ von Friederike Schmöe

Eine spektakuläre Verbrechensserie im kalten Bamberger Frühsommer: VW-Käfer werden rituell ›erdolcht‹ und in der Stadt ›ausgestellt‹. Die Polizei glaubt an einen Spinner, doch Privatdetektivin Katinka Palfy hat schlimmere Sorgen: Warum verschwindet ihre Freundin, die Wiener Bildhauerin Dani Zanini, kurz vor einer wichtigen Ausstellung? Und wer stellte den ›erdolchten‹ Spielzeug-Käfer vor Danis Haustür ab? Als Katinka einen Hilferuf von Dani erhält, sucht sie Rat bei ihrem kunstverständigen Vater. Doch Ignaz Palfy verheimlicht seiner Tochter etwas und bringt sie damit in größte Gefahr.

Ich liebe die Katinka Palfy Krimis. Die Detektivin ist sehr sympatisch und es ist spannend.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

In tiefen Schluchten

Eine Lesereise nach Südfrankreich - schöner Roman, ohne Kriminalelemente.

minori

Finster ist die Nacht

Konnte mich leider trotz der spannenden Mördersuche nicht vollkommen überzeugen.

misery3103

Spectrum

auch wieder sehr spannend

CorneliaP

Geständnisse

Erschütternd, böse, dramatisch und spannend - Rache auf sehr diffizile Art.

krimielse

Die sieben Farben des Blutes

An vielen Stellen spannend. Nichts besonderes. Zum Ende hin langatmig. Ausgefallene Story. Kann man nebenbei lesen.

alinereads

Was wir getan haben

Ein Thriller um Verdrängung und Schuld. Spannung bis zur letzten Seite

brenda_wolf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Käfersterben - Ich liebe Katinka Palfy Krimis

    Käfersterben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. May 2013 um 14:30

    Käfersterben Katinka Palfys vierter Fall von Friederike Schmöe Verlag: Gmeiner Seiten: 321 Preis: 9,90 € Inhalt: Mysteriöses KäfersterbenEine spektakuläre Verbrechensserie im kalten Bamberger Frühsommer: VW-Käfer werden rituell "erdolcht" und in der Stadt "ausgestellt".Die Polizei glaubt an einen Spinner, doch Privatdetektivin Katinka Palfy hat schlimmere Sorgen: Warum verschwindet ihre Freundin, die Wiener Bildhauerin Dani Zanini, kurz vor einer wichtigen Ausstellung? Und wer stellte den "erdolchten" Spielzeug-Käfer vor Danis Haustür ab? Als Katinka einen Hilferuf von Dani erhält, sucht sie Rat bei ihrem kunstverständigen Vater. Doch Ignaz Palfy verheimlicht seiner Tochter etwas und bringt sie damit in größte Gefahr ..."... Es macht einfach Spaß, dieses Buch zu lesen. Frisch und frech erzählt ..." KRIMIZEIT.DE"Friederike Schmöe zieht in diesem Krimi wieder alle Register ihres Könnens: Eine spannend geschilderte, gut durchdachte Handlung ..." FRÄNKISCHER TAG Meine Zusammenfassung: Diesmal möchte ich mit einer kurzen Beschreibung zu der Detektivin anfangen: Unser Privatdetektivin heißt Katinka Palfy, ist ca. 30 Jahre alt und wohnt mit ihrem Freund Tom und dem Kater Vishnu in Bamberg (Franken, Bayern). Allerdings stammt sie ursprünglich aus Wien. Ihre beste Freundin ist Britta, diese arbeitet für den Fränkischen Tag (Lokale Tageszeitung).Katinka hat Archäologie in Bamberg studiert und wegen mangelnder Jobangebote musste sie sich anderweitig umsehen. Sie hat ein Praktikum bei einem Detektivbüro gemacht und danach ihre eigenen kleine Detektei eröffnet. Der Anfang war ziemlich schwer, weil sie zu wenige Aufträge hatte, aber mit jedem gelösten Fall verbesserte sich die Lage.Mittlerweile hat sie einen guten Kontakt zur Polizei aufgebaut. Vor allem zu Kommissar Harduin Uttenreuther, auch Hardo genannt. Diesem begegnete sie schon in ihrem ersten Fall und seit dem verstehen sich beider sehr gut und der Kommissar ist ihr oft eine große Hilfe.Die Charaktere sind so angenehm und nett, dass man sie gleich in sein Herz schließt. Ich mag Katinka ziemlich gerne und auch Hardo ist ein netter Kerl. Zur Geschichte: In Bamberg treibt ein VW-Käfer Mörder sein Unwesen. Es werden zwei gestohlene VW-Käfer-Cabrios aufgefunden, denen ein Samureischwert durchs Dach gebohrt wurde. Die Käfer wurden sozusagen erdolcht! Katinka ist am Tatort und schaut sich das ganze an, will aber nicht ermitteln, weil sie keinen Auftraggeber hat. Aus beruflicher Neugier allerdings, verfolgt sie das ganze schon ein wenig.Da sie gerade auch keinen Auftag hat, entschließt sie sich, es Kommissar Uttenreuther gleich zu tun und ein paar Tage Urlaub zu nehmen. Sie beschließt mit ihrem Freund Tom für ein paar Tage weg zu fahren. Doch als plötzlich ein Anruf mitten in der Nacht aus Berlin kommt und Toms Vater ihm mitteilt, dass seine Mutter einen Schlaganfall hatte, sind die Urlaubstage vorbei, bevor sie eigentlich begonnen hatten. Tom fährt sofort am nächsten Morgen mit dem Zug nach Berlin.Katinka versucht sich eine schöne Zeit allein zu machen und als sie am frühen Morgen im Hainbad liegt, läuft ihr eine alte Bekannte über den Weg. Dani Zanini, eine Künstlerin aus Wien. Die beiden trinken zusammen einen Kaffee und unterhalten sich recht nett. Dani erzählt von ihrer Kunst und ihrer neuen Ausstellung die sie bald haben wird. Palfys Freundin hat sich zum arbeiten in ihr neu erworbenes Ferienhäuschen in der Fränkischen Schweiz zurück gezogen und läd Katinka ein, sie für ein paar Tage zu besuchen. Sie stimmt zu.Am nächsten Morgen macht Kati sich auf in die Fränkische um Dani zu besuchen. Als sie ankommt, findet sie niemanden vor. Das einzige was ihr auffällt ist ein kleiner Spielzeug VW-Käfer, dem etwas durchs Dach gerammt wurde. Katinka wird nervös - eigentlich sollte Dani da sein. Wo kann sie nur stecken und was hat es mit dem Spielzeug Käfer auf sich? Hat es etwas mit den richtigen Autos, die erdolcht wurden zu tun?Katinka schaft es ins Haus zu kommen und nimmt alles unter die Lupe, aber es ist kein Lebenszeichen von Dani zu sehn. Anschließend ruft sie Hardo an, der sofort kommt und sich das ganze anschaut. Beide können nicht viel machen, Harduin nimmt das Spielzeugauto mit zur Polizei um es untersuchen zu lassen. Dann heißt es erst mal abwarten, was passiert. Vielleicht ist gar nichts passiert und Dani taucht einfach wieder auf. Als Katinka dann einen Anruf von Dani bekommt, in dem sie sie um Hilfe anfleht, setzt Palfy alles in Bewegung um ihre Freundin zu finden. Sie ermittelt in der Kunstszene und kommt dem Geheimnis um beide Vorfälle, den mit Dani und den mit den Käfern immer näher. Es wird wieder richtig spannend und gefährlich. Mein Fazit: Der Krimi ist wie immer super schön zu lesen, spannend und einfach genial. Ich hoffe das immer wieder neue Bücher zu dieser Reihe dazukommen werden. Franzi

    Mehr
  • Rezension zu "Käfersterben" von Friederike Schmöe

    Käfersterben
    Kuni

    Kuni

    14. June 2008 um 18:31

    Katinka Palfys vierter Fall verhält in einer Künstlerbewegung,Mord an die Freundin,Probleme ihres Freundes,und die Vergangenheit ihres Vater machen die Ermittlungen nicht einfach.... ein guter Krimi mit regionalen und menschlichen Einschlag