Friederike Schmöe Pfeilgift

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pfeilgift“ von Friederike Schmöe

Privatdetektivin Katinka Palfy braucht eine Auszeit. Sie nimmt deshalb in den unterfränkischen Haßbergen an einem Kurs in Bogenschießen teil. Mit Paula Stephanus, einer anderen Teilnehmerin, freundet sie sich an. Nach einer durchzechten Nacht liegt Paulas Mann Hagen tot im Wald: In seinem Bein steckt ein Pfeil. Laut Obduktion starb er einen qualvollen Tod, verursacht durch das Pfeilgift Curare.
Während die Polizei den Mörder jagt, bittet die verängstigte Paula Katinka um Schutz. Doch auch Paula ist verdächtig, immerhin wollte sie sich von Hagen trennen. Und von seinen Geschäften mit gefährlichen Substanzen weiß sie auch mehr, als gesund für sie ist.

Schöner Lokalkrimi mit einem spannenden Ausgang

— jasbr

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Spannende, dunkle Abgründe.

Grossstadtheldin

Die perfekte Gefährtin

Grandioser Reihenauftakt!

Lotta22

Tausend Teufel

Authentisch, spannend und der interessante Schauplatz Dresden 1947

faanie

Dominotod

Klassische Ermittlungsarbeit der Polizei mit flacher Spannungskurve und zu wenig schwedischer Atmosphäre. Leider nur Durchschnitt.

jenvo82

Stille Wasser

Spannend bis zum Schluss.

Himmelsblume

Fiona

Komplexer Fall, komplexe Hauptfigur. Insgesamt überzeugender Krimi.

Gulan

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Lokalkrimi mit einem spannenden Ausgang

    Pfeilgift

    jasbr

    11. April 2016 um 18:06

    Von Friederike Schmöe habe ich schon einige Lokalkrimis gelesen. Da ich aus der Ecke komme, über die sie schreibt, bin ich ein Fan der Bücher rund um die Privatermittlerin Katinka Palfy geworden. Als ich zufällig auf "Pfeilgift" gestoßen bin, musste es natürlich mit :)Es ist der 7. Fall für Katinka. Ich habe sie nicht in der Reihenfolge gelesen und auch diesmal festgestellt, dass es dem Lesegenuss keinen Abbruch tut. Denn der Fall ist in sich abgeschlossen.Wie es aussieht, gibt es in diesem Buch nicht nur einen Fall. Denn nicht nur Mord, sondern auch Brandstiftung stehen auf dem Plan. Während des Lesens habe ich mich immer wieder gefragt, wie alles zusammenhängt. Denn mitten in der Mordermittlung gibt es Einschübe des Brandstifters. Eins nehme ich vorweg: Am Ende klärt sich alles auf. Es bleiben keine losen Enden zurück, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. Ich hasse es, wenn ein Krimi nicht komplett aufgelöst wird.Aber nicht nur über Mord und Totschlag wird informiert, auch die Beziehung von Katinka wird in diesem Band thematisiert. Ich finde es schön, wenn man die Hauptpersonen näher kennenlernt und wenn diese auch menschlich sind. Sie sind eben auch nicht ohne Probleme, sondern menschlich.Natürlich wäre es hier sinnvoller, die Krimis chronologisch zu lesen, aber wie gesagt, es geht auch ohne. Ich kam ohne Probleme mit.Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Kapitel haben eine angenehme Länge und durch die Einschübe des Brandstifters und verschiedener Dialoge ist es auch sehr abwechslungsreich.Natürlich ist es schön, dass wieder alles in der fränkischen Region spielt. Toll ist aber die Abwechslung, dass die Haupthandlung diesmal nicht in Bamberg, sondern in Schweinfurt spielt. Dadurch gewinnt der Leser weitere Eindrücke vom schönen Franken. 

    Mehr
  • Super wie immer

    Pfeilgift

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. July 2013 um 20:08

    Pfeilgift Katinka Palfys 7. Fall von Friederike Schmöe Verlag: Gmeiner Seiten: 278 Taschenbuchpreis: 9,90 € Inhalt: Privatdetektivin Katinka Palfy brauchte eine Auszeit. Sie nimmt deshalb in den unterfränkischen Haßbergen an einem Kurs im Bogenschießen teil. Mit Paula Stephanus, einer anderen Teilnehmerin, freundet sie sich an. Nach einer durchzechten Nacht liegt Paulas Mann Hagen tot im Wald: In seinem Bein steckt ein Pfeil. Laut Obduktion starb er einen qualvollen Tod, verursacht durch das Pfeilgift Curare. Während die Polizei den Mörder jagt, bittet die verängstigte Paula Katinka um Schutz. Doch auch Paula ist verdächtig, immerhin wollte sie sich von Hagen trennen. Und von seinem Geschäften mit gefährlichen Substanzen weiß sie auch mehr, als gesund für sie ist ... Ein Mann liegt tot im Wald. Eine Firma stürzt in die Pleite. Eine Liebe droht zu sterben. Und die Ermittlungen liegen in den Händen eines Ex-Knackis ... Katinka Palfys härtester Fall. Meine Zusammenfassung: Die Privatdetektivin Katinka Palfy will sich eine Auszeit von ihrem Beruf gönnen und nimmt an einem mehrtägigen Bogenschießkurs teil. Aber auch dort gerät sie in einen neuen Fall, als Hagen, der mit seiner Frau Paula auch an dem Kurs teilnimmt ermordet im Wald aufgefunden wird. Paula bittet Katinka um ihre Hilfe, sie braucht Schutz und Beistand. Bei näherer Einsichtnahme in die Geschäfte, ihrer Firma, die zum großen Teil von Hagen und einem weitern Mitarbeiter geführt wurden, ist sie leicht überfordert. Paula hat auf den Firmen PC zwei Buchhaltungsprogramme entdeckt und kann sich keinen rechten Reim darauf machen. Katinka ist sofort klar, dass hier Geschäfte an der Steuer vorbei gelaufen sind, kennt sich selbst aber nicht so gut mit dieser Materie aus, so das sie einen früheren Kollegen um mithilfe bittet. Paula und die zwei Ermittler kommen der Sache langsam näher, als der Mitarbeiter der Firma plötzlich tot in seinem Auto aufgefunden wird. Er hat die Wagenabgase ins Innere geleitet und ist dadurch zu tote gekommen. Kurz darauf versucht auch noch Paula sich das Leben zu nehmen. Der Fall spitzt sich immer mehr zu und nimmt langsam Gestallt an. Auch kommt zu dem ganzen noch eine Brandstiftungsserie hinzu. Katinka und ihr Kollege tuen alles um den Fall zu lösen und begeben sich dabei in höchste Gefahr. Auch im Privatleben von Katinka Palfy passiert wieder einiges. Diesmal wird es ziemlich klar, dass sie zwischen zwei Männern steht, ihrem Freund Tom und dem Hauptkommissar Hardo. Was soll sie nur tun? Bevor sie sich allerdings zu einem Endschluss durchringen kann, wird ihr die Entscheidung abgenommen. Was nicht weniger schlimm und traurig ist. Meine Meinung und Fazit: Langsam wird diese Kategorie wohl langweilig, da ich immer nur das gleiche sagen kann. Ich finde die Katinka Palfy Reihe einfach nur super. Das Buch ist aus der Erzähler Perspektive geschrieben. Es ist gut und einfach zu lesen. Die Mischung zwischen den Ermittlungen und dem Privaten ist super. Die Geschichte ist und bleibt spannend bis zum Ende. Es ist alles so verstrickt, dass die Auflösung wieder bis zum Schluss auf sich warten lässt. Alles in allem, mal wieder ein gelungener Palfy Krimi.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks