Friederike Schmöe Spinnefeind

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(9)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spinnefeind“ von Friederike Schmöe

Jens Falk, Mathematiklehrer und Hobby-Kryptoanalytiker, steckt in der Klemme: Im letzten Halbjahr sind nicht nur wichtige Klausuren und Schülerakten verschwunden, sondern auch sein Schüler Hannes Niedorf - während einer Exkursion mit Falk. Aus Angst um seinen Job sucht er Hilfe bei Privatdetektivin Katinka Palfy. Sie soll die wahren Hintergründe aufdecken. Da wird Doris Wanjeck, Falks Ex-Verlobte, ermordet, und der Lehrer ist dringend tatverdächtig. Gemeinsam mit seiner Anwältin macht sich Katinka an die Aufklärung des Falls, fühlt sich aber bald von der Juristin hintergangen. Wie gerufen kommt das Angebot ihres ehemaligen Archäologieprofessors, an einer dreimonatigen Ausgrabung in Libyen teilzunehmen. Doch es scheint, als würde jemand gezielt versuchen, die einzige Person aus dem Rennen zu werfen, die an Falks Unschuld glaubt.

8. Fall für die witzige, schlagertige und engagierte Katinka Palfy

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 8. Fall für Katinka Palfy

    Spinnefeind
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    14. January 2014 um 12:30

    Zum Inhalt: Doris Wanjeck, Lehrerin am Paul-Celan-Gymnasium wird erwürgt in einer Tiefgarage aufgefunden. Unter Verdacht steht ihr Freund und Kollege, Jens Falk. Ist er wirklich der Täter? Er wendet sich an die engagierte Privatdetektivin Katinka Palfy.   Meine Meinung: Der Autorin ist auf 370 Seiten ein wirklich interessanter Krimi gelungen. Obwohl es bereits der 8. Fall ist, kann dieses Buch ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Die Protagonisten sind sehr eindeutig beschrieben, so dass der Leser sich direkt in die Geschichte einfinden kann. Durch die witzige, schlagfertige Katinka wird dieser Krimi zum Genuss. Sehr gut fand ich dier Erläuterungen zur Dechiffrierung im Anhang des Buches. So wird die ganze Thematik noch viel deutlicher, und man ist als Leser geneigt, ebenfalls Botschaften zu verschlüssend und andere "knacken" zu lassen. Interessant, lesenswert für 9,90 €.

    Mehr
  • Super wie immer

    Spinnefeind
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. July 2013 um 20:11

    Spinnefeind Katinka Palfys achter Fall von Friederike Schmöe Verlag: Gmeiner Seiten: 370 Taschenbuchpreis: 11,90 € Inhalt: STRENG GEHEIM Jens Falk, Mathematiklehrer und Hobby-Kryptoanalytiker, hat Angst um seinen Job: Im letzten Halbjahr sind nicht nur wichtige Klausuren und Schülerakten verschwunden, sondern auch sein Schüler Hannes Niedorf - während einer Exkursion mit Falk. Er sucht Hilfe bei Privatdetektivin Katinka Palfy. Da wird seine Ex-Verlobte ermordet, und der Lehrer ist dringend tatverdächtig. Katinka macht sich an die Aufklärung des Falls. Doch es scheint, als würde jemand gezielt versuchen, die einzige Person aus dem Rennen zu werfen, die an Falks Unschuld glaubt ... "... Schmöes Heldin ist die Privatdetektivin Katinka Palfy, jung, engagiert, witzig und schlagfertig. Eine sympathische Figur, die man gerne bei ihren Abenteuern begleitet ..." NÜRNBERGER NACHRICHTEN Meine Zusammenfassung: Katinka bekommt einen neuen Mandanten, den Referendar Jens Falk. Er hat das Gefühl, dass ihn jemand schlecht dastehen lassen will, so das er keine Festanstellung an der Schule in Bamberg bekommen kann. Im wurden Klausuren aus seiner Wohnung gestohlen, bei Akten, die er eingesehen hatte wurden Unterlagen entwendet und zu guter letzt ist auch noch einer seiner Schüler bei einem Ausflug nach München verschwunden. Die Detektivin fängt sofort mit den Ermittlung an, als sie von ihrem Bekannten, dem Hauptkommissar Uttenreuther erfährt, dass Jens verdächtigt wird seine Ex-Freundin umgebracht zu haben. Katinka und Ljubov Müller, Jens Anwälten nehmen Kontakt miteinander auf und als Jens auf Kaution frei ist, treffen sie sich alle bei Ljubov. Bevor allerdings Falk mit der ganzen Geschichte rausrücken kann, wird die Wohnung gestürmt und Jens gezielt erschossen. Das einzige was sie erfahren konnten war, dass der junge Mann in Kulmbach auf die Akte eines Mannes gestoßen ist, die brisante Informationen enthielt. Es gibt nicht viele Ansatzpunkte, wo Palfy ansetzen kann. Daher beschäftigt sie sich erst mal mit dem verschwundenen Schüler Hannes und der Kryptoanalytik. Für dieses Themas gab es nämlich extra eine Schülergruppe, geleitet von Jens Falk, der Hannes und seine Freunde angehören. In Katinkas Privatleben hat sich einiges geändert. Ihr Freund Tom hat sich von ihr getrennt und ist dem Kater wieder zurück nach Berlin gezogen. Die Annäherung, die zwischen ihr und Hardo stattfand, hat sich wohl im Sand verlaufen und die beiden haben sich eine ganze Zeit lang nicht mehr gesehen. Im laufe des Falles kommen sich die beiden wieder näher. Allerdings hat Katinka doch ziemlich viel Ängste und geht nach einiger Zeit wieder auf Abstand. Meine Meinung: Erstmal wie immer: Das Buch ist aus der Erzählerperspektive geschrieben. Es ist auch wie immer sehr angenehm, einfach und gut zu lesen. Diesmal ist das Buch um ca.90 - 100 Seiten länger und bis jetzt auch das dickste in der Reihe. Der Krimi war wieder sehr spannend und bis zum Schluss waren die Zusammenhänge noch nicht ganz klar. Diesmal hat man allerdings schon ab der Mitte einige Informationen bekommen, wer in die Sache mit verwickelt ist, aber das die Geschichte so verstrickt und verworren war, hat das der Spannung keinen Abbruch getan. Bis zum Schluss wird der wahre Ausgang offen gelassen und nur als Vermutung dargestellt. Das Privatleben bekommt durch den größeren Seitenumfang des Buches auch mehr Platz und man kann der Liebesgeschichte von Katinka und Hardo folgen. Es geht zwar immer wieder auf und ab und alles bleibt recht schwammig, aber am Schluss kommt es dann doch noch zu einer klaren Aussage. Fazit: Wie immer fand ich den Krimi super, super toll und ich kann einfach nicht genug von Katinka und Hardo bekommen.

    Mehr
  • Rezension zu "Spinnefeind" von Friederike Schmöe

    Spinnefeind
    Hasewue

    Hasewue

    19. December 2008 um 12:53

    „Spinnefeind“ war mein erstes Buch von Friederike Schmöe. Das Buch ist gut und flüssig geschrieben, liest sich sehr gut und die Geschichte wird selten langweilig. Das Thema ist gut gewählt und die Protagonisten sind nachvollziehbar dargestellt. Die Geschichte um Hardo und Katinka gefiel mir sehr gut. Gelungen finde ich auch, dass der Titel des Buches „Spinnefeind“ nur einmal in der Geschichte erwähnt wird. Dennoch kam mir das Buch teilweise sehr überladen und auch stellenweise etwas überzogen vor. Vieles war für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Auch fand ich vieles sehr gestellt und irgendwie gezwungen. Am Schluss war ich auch ein bisschen ratlos und ich hätte mir doch gewunschen, dass einiges noch geklärt wird. Der Leser wurde ein bisschen ratlos zurückgelassen. Dennoch finde ich, dass „Spinnefeind“ ein gutes und lesenswertes Buch ist. Obwohl es Katinka Palfys achter Fall ist, hat der Leser, welcher die anderen Bücher zuvor nicht gelesen hat, keinerlei Probleme. Vieles erschließt sich von selbst. Mein Fazit: 3,5 von 5 Sternen. Ich werde auch noch die anderen Fälle von Katinka Palfy lesen.

    Mehr