Friedl Hofbauer Sagen aus Wien

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sagen aus Wien“ von Friedl Hofbauer

„Das Donauweibchen„, „Der liebe Augustin„, „Die Spinnerin am Kreuz“ und viele andere Wiener Sagen wurden von Friedl Hofbauer für diesen Band ausgewählt und neu aufgeschrieben. Sie erzählen uns von vergangenen Tagen, als der Glaube an Irrlichter und Naturgeister, Hexen und Teufel, Erlösung und Verdammnis allgegenwärtig war. Die alten Geschichten sind auch heute noch lebendig, und wer mit offenen Augen durch die Welt geht, findet in seiner Umgebung viele Hinweise und Zeichen, in denen manch seltsame Sagengestalt oder unglaubliche Begebenheit die Jahrhunderte überlebt hat. (Quelle:'Fester Einband/01.01.2000')

Stöbern in Kinderbücher

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Schluesselblume

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sagen aus Wien"

    Sagen aus Wien
    ElkeK

    ElkeK

    17. August 2017 um 10:52

    Inhaltsangabe: 22 Märchen und Sagen hat der Autor Friedl Hofbauer zusammen gestellt. Kurzgeschichten für Kinder zum Vorlesen, die die Phantasie anregen. Leider bin ich keine Wienerin, ich bin aber sicher, das das eine oder andere Zeichen dieser Sage vorhanden ist. In der Regel geht es um Geschichten vor vielen Hundert Jahren geschehen und seither erzählt. Die Kirche und der Teufel spielen häufig eine Rolle darin. Auch gibt es immer wieder gesellschaftskritische Aspekte, der Unterschied zwischen Arm und Reich, gläubig und ungläubig, wissend und unwissend. Und die Moral von den Geschichten kann man teilweise bis heute anwenden. Mein Fazit: Dies ist ein schönes Buch, für jung und alt. Einige Geschichten haben mir sehr gut gefallen, andere weniger. Insgesamt gesehen ist ein wunderbares Geschenk und ich bedanke mich ganz herzlich bei Michi, das ich an diesem Lesergenuß teilhaben durfte. Die Geschichten sind sehr gut geeignet zum Vorlesen und bei Kindern mit viel Phantasie mag dann ein ganzer Film durch den Kopf gehen. Und die Moral von der Geschicht ist stets klar und auch leicht erklärbar. Ich kann es nur empfehlen und vergebe dem Buch 4 von 5 Sternchen. Anmerkung: Die Rezension stammt aus März 2010.

    Mehr
    • 2