Glöckchen, Gift und Gänsebraten

Glöckchen, Gift und Gänsebraten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sehr öde. Auch wenn es Kurzgeschichten sind, hätte ich mehr erwartet.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Glöckchen, Gift und Gänsebraten"

Weihnachten, Zeit der Stille und Besinnung. Der Schnee rieselt leise, während Plätzchenduft und Chormusik die Stuben erfüllen. Bei Kerzenschein erzählt man sich Geschichten und genießt das traute Beisammensein.
Doch Vorsicht! Schnell ist’s aus mit Eintracht und Gemütlichkeit, wenn diese 24 Krimis ausgepackt werden und Weihnachten sich von seiner blutigen Seite zeigt. Ob auf Sylt, in Bonn oder Berchtesgaden – quer durchs Land wird verraten, vergiftet und verscharrt. Der friedlichen Adventszeit ist nicht zu trauen, und dem Weihnachtsmann schon gar nicht…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426512777
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.10.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    gaby2707s avatar
    gaby2707vor 3 Jahren
    24 Weihnachtskrimis

    24 Autorinnen und Autoren von Gisa Pauly, Christiane Franke, Regine Kölping, Nina George, Karen Kieback, Susanne Mischke, Richard Birkfeld, Cornelia Kuhnert über Mechthild Borrmann, Nicola Förg, Sabine Trinkhaus, Judith Merchant, Ingrid Noll, Helga Bayersdörfer, Romy Fink zu Tatjana Kruse, Wolfgang Bürger, Petra Busch, Friedrich Ani, Sabine Thomas, Christian Limmer, Sandra Lüpkes und Thomas Raab erzählen kurze kriminelle Geschichten, die alle mit Weihnachten zutun haben. Ich habe mich gegruselt, war perplex, habe die Protagonisten bewundert, habe geschmunzelt, mitgefiebert und mitermittelt. Vor allem haben mich diese Kurzkrimis in der Weihnachtszeit gut unterhalten.

    Kommentieren0
    150
    Teilen
    Kiwi-Lenas avatar
    Kiwi-Lenavor 6 Jahren
    Rezension zu "Glöckchen, Gift und Gänsebraten" von Johannes Engelke

    Advent, Advent, ein Mordgedanke entbrennt!
    Die Weihnachtszeit kann alles andere als besinnlich sein. Okay, ehrlich gesagt: Sie ist es auch. Vielerorts – von Rügen bis ins Zillertal – leuchtet nicht nur eine mordsmäßig stimmungsvolle Atmosphäre auf, sondern entbrennen ebenso die Gelüste nach einem mörderisch guten Verbrechen. Inwieweit die heimtückisch ausgeklügelten Pläne – vom Versicherungsbetrug bis hin zum Verbrechen aus Leidenschaft – dann auch ihre erfolgreiche Umsetzung finden, bleibt zu erfahren. Immerhin findet alles unter dem augenscheinlich wohligen Deckmantel des Fests der Liebe (und Hiebe) statt.
    Johannes Engelke trug in "Glöckchen,Gift und Gänsebraten" 24 Krimis aus der Feder deutschsprachiger Schriftstellerinnen und Schriftsteller zusammen. Diese ergeben gemeinsam einen prall an Hinterlist und Mordgedanken gefüllten literarischen Adventskalender.
    Dem Leser wird mithilfe der 24 Kurzgeschichten die kriminelle Energie der Weihnachtszeit vor Augen geführt und gleichzeitig die Wartezeit bis zum heiligen Abend gehaltvoll verkürzt. Dabei bekommen wir es mit einer breiten Palette an augenscheinlich gewieften Verbrechern zu tun, die manchmal aus Lust, manchmal aus Last zum wirkungsvollen Gift statt zum klingenden Glöckchen greifen.
    Die Vielfalt an Kriminalfällen dieses Buches verspricht eine zufriedene Bescherung für den Geschmack eines jeden Krimifans. Wer die Tradition der Adventskalender schlichtweg als Muss der Weihnachtszeit empfindet und wer sich in pfiffigen Krimis verlieren kann, dem sei diese Sammlung an kurzweiligen und raffinierten Geschichten wahrlich empfohlen.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    Gospelsingers avatar
    Gospelsingervor 6 Jahren
    Rezension zu "Glöckchen, Gift und Gänsebraten" von Johannes Engelke

    Ob das wohl als Adventskalender gedacht ist? Schließlich gibt es 24 Kurzkrimis für 24 Tage.
    Egal. Ich habe alle auf einmal gelesen, und fast alle haben mir sehr gut gefallen. Es ist ja auch ein illustrer Haufen von Krimi-Queens und Krimi-Kings, die zu diesem Buch beigetragen haben.
    Sehr schön fand ich die Idee, jedem Tag einen Ort in Deutschland zuzuordnen. Ich mag Regionalkrimis, und das gilt auch für diese Regional-Weihnachts-Krimis.
    Ob man nun die Adventszeit liebt und sie auch im Lesestoff wiederfinden will, oder ob man von Weihnachten genervt ist und etwas nicht so Besinnliches sucht, in diesem Buch findet jeder etwas Passendes.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Natalie77s avatar
    Natalie77vor 6 Jahren
    Rezension zu "Glöckchen, Gift und Gänsebraten" von Johannes Engelke

    Inhalt:
    Dieses Taschenbuch beinhaltet 24 Weihnachtskrimis. Bunt gemischt sind die Geschichten die sich verschiedene Autoren ausgedacht haben. Sei es das eine Geschichte aus der Sicht der Katze erzählt wird. Sei es das jemand stirbt weil ein Kabel an seinem voll beleuchteten Haus blank war und er einen Stromschlag bekam. Es geht von Rachemorden bis zu Unfällen. Erzählt mit viel Witz und Charme und jeder Menge Spannung

    Meine Meinung:
    vielleicht kennt noch jemand Maria Mord und Mandelplätzchen, das ist der Vorgänger von diesem Adventsbuch. Eigentlich wollte ich auch bis zum Advent warten und jeden Tag eine Geschichte lesen, aber dann hat es mich doch jetzt schon gepackt.

    Ich muss sagen, das ich diese Anthologie sogar noch besser finde wie die Erste. Es gab im ganzen noch zwei Geschichten die ich sterbenslangweilig fand und eine wo ich irgendwie nicht mitkam und eine wo ich das Gefühl hatte es ist zu holprig und wirr geschrieben. Ansonsten gefielen sie mir alle.

    Ich habe es ja normalerweise nicht so sehr mit Kurzgeschichten, weil dann doch meistens die Spannung fehlt. Das war auch hier teilweise so allerdings haben es die Geschichten dann durch Charme und Witz wieder wett gemacht. Fast alle haben es geschafft mich zu fesseln aus den unterschiedlichsten Gründen.
    Schön ist so eine Sammlung ja auch um verschiedene Autoren kennen zu lernen und um zu schauen ob einem der Schreibstil liegt und man sich dann doch vielleicht auch den aktuellen Krimi zulegt. Ich muss sagen manche Autoren kannte ich noch so gar nicht. Vielleicht kennt ihr sie. Hier mal eine Liste der Autoren die mitgewirkt haben an diesem Buch:

    Gisa Pauly
    Christiane Franke
    Regine Kölpin
    Nina George
    Karen Kieback
    Richard Birkefeld
    Susanne Mischke
    Cornelia Kuhnert
    Mechthild Borrmann
    Nicole Förg
    Sabine Trinkaus
    Judith Merchant
    Helga Beyersdörfer
    Ingrid Noll
    Romy Fölck
    Thomas Kastrura
    Tatjana Kruse
    Wolfgang Burger
    Petra Busch
    Christian Limmer
    Friedrich Ani
    Sabine Thomas
    Sandra Lüpkes
    Thomas Raab

    Gespielt haben diese Krimis quer durch Deutschland und damit man weiß wo man sich gerade befindet wurde es auch am Kapitelanfang dazu geschrieben.

    Ich gehe davon aus, fast jeder der dieses Buch beginnt, wird sich nicht daran halten nur jeden Tag ein Türchen zu öffnen sondern wird immer noch ein mehr haben wollen ;-)

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Claudias-Buecherregals avatar
    Claudias-Buecherregalvor 6 Jahren
    Rezension zu "Glöckchen, Gift und Gänsebraten" von Johannes Engelke

    Für Adventskalender ist man definitiv nie zu alt! Erst recht nicht für einen Literarischen, der aus 24 Weihnachtskrimis besteht. "Glöckchen, Gift und Gänsebraten" ist so eine Anthologie, die den Leser im Dezember täglich erschaudern lässt und dabei auf eine Rundreise vom nördlichen Sylt bis zur südlichen Zugspitze mitnimmt.

    Nachdem im letzten Jahr die Adventskalender-Kurzgeschichtensammlung Maria, Mord und Mandelplätzchen erschienen ist, hat der Knaur Verlag für dieses Jahr eine Fortsetzung parat, welche zunächst bereits Pluspunkte durchs Layout sammeln kann. Der vermeintliche Adventskranz auf dem Cover besteht aus Totenköpfen und jede erste Seite einer neuen Kurzgeschichte wurde mit Totenkopf-Schneeflocken verziert. Dieses Design hat mich im letzten Jahr schon begeistern können und gefällt mir immer noch sehr.

    Harmonische Weihnachten gibt es nicht überall. In manchen Fällen geht es eher blutig, hinterhältig oder gar tödlich zu. Davon berichten 24 deutsche Autoren und Autorinnen, welche folgende Schauplätze des Verbrechens ausgewählt haben:

    Gisela Pauly – Sylt

    Christiane Franke – Moorwarfen

    Regine Kölpin – Jever

    Nina George – Hamburg

    Karen Kieback – Ostseebad Laboe

    Richard Birkefeld – Hannover

    Susanne Mischke – Hannover

    Cornelia Kuhnert – Hannover

    Mechtild Borrmann – Nessdorf

    Nicola Förg – Grossdonnerfeld im Bergischen

    Sabine Trinkaus – Bonn

    Judith Merchant – Königswinter

    Helga Beyersdörfer – Frankfurt am Main

    Ingrid Noll – Irgendwo in Deutschland

    Romy Fölck – Leipzig

    Thomas Kastura – Bamberg

    Tatjana Kruse – Schwäbisch Hall

    Wolfgang Burger - Regensburg

    Petra Busch – Titisee

    Christian Limmer – Landshut

    Friedrich Ani – München

    Sabine Thomas – Ammersee

    Sandra Lüpkes – Berchtesgaden

    Thomas Raab -Wien



    Die Kurzgeschichten sind alle unterschiedlich, passen aber stets zur übergeordneten Hauptthematik "Weihnachtskrimi". Bei manchen siegt am Ende die ausgleichende Gerechtigkeit, bei anderen eher das Böse. Ein paar wenigen Geschichten sagten mir nicht so zu, die meisten jedoch gefielen mir gut oder sogar sehr gut, wie zum Beispiel Susanne Mischkes Story "Der Weihnachtsmörder", die schon ein bisschen eklig, aber durchaus fesselnd ist und mit einem überraschenden Ende aufweisen kann.

    Des Weiteren lernt man in diesem Buch fürs Leben. Das eine Axt, die eigentlich fürs Baumfällen von Nöten war, ein Gefahrenpotential mit sich bringt, sollte jedem klar sein. Das aber auch eine Katze den weihnachtlichen Stress nicht verkraftet und zum tödlichen Vierbeiner wird, dass ein Streit um einen Tannenbaum mörderische Gedanken verursacht und dass selbst eine Bestellung beim Universum extrem schief gehen kann, das war mir neu. Daher Obacht in der Vorweihnachtszeit! Tödliche Gefahren lauern überall, wie dieses Buch beweist, und wir wollen an Heiligabend doch alle friedlich neben dem Tannenbaum sitzen, oder...?

    Fazit: Ein schönes Geschenk für sich selbst oder Krimi-Liebhaber, um die Adventszeit zu versüßen. Aufgrund der kurzen Geschichten sollte man selbst in der evtl. stressigen Vorweihnachtszeit täglich ein paar Minuten finden können, um die Werke der 24 Autoren zu genießen.

    Taschenbuch: 336 Seiten
    Verlag: Knaur TB (1. Oktober 2012)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3426512777
    ISBN-13: 978-3426512777

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr öde. Auch wenn es Kurzgeschichten sind, hätte ich mehr erwartet.
    Kommentieren0
    L
    LeseIlsevor 2 Jahren
    KarztenBrequers avatar
    KarztenBrequervor 2 Jahren
    Cosifans avatar
    Cosifanvor 3 Jahren
    phabs avatar
    phabvor 4 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks