Friedrich Christian Delius Ein Held der inneren Sicherheit

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Held der inneren Sicherheit“ von Friedrich Christian Delius

Roland Diehl, Ghostwriter und ironisch «Chefdenker» genannter Nachwuchsideologe im Verband der Menschenführer, erfährt eine totale Verunsicherung, als sein Chef entführt wird. Ohne ihn scheint ihm sein Karriereglück gefährdet. Vorübergehend löst sich Diehl aus seiner Rolle als cooler Interessenstratege und menschlicher Ideencomputer, um sich schließlich, befördert, in den neuen, alten, Verhältnissen einzurichten.

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Held der inneren Sicherheit" von Friedrich Christian Delius

    Ein Held der inneren Sicherheit
    LadySuperstar

    LadySuperstar

    27. November 2007 um 22:13

    Ein Held der inneren Sicherheit ist der erste Teil der Trilogie „Deutscher Herbst“ von Friedrich Christian Delius. Im Hintergrund des Buches „Ein Held der inneren Sicherheit“ steht die Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns-Martin Schleyer in Köln. Am 5. September 1977 wurde Hanns-Martin Schleyer von den Terroristen Peter-Jürgen Boock, Brigitte Mohnhaupt, Adelheit Schulz, Christian Klaar und Stefan Wiesniewski (RAF) entführt.Der Entführte Hanns-Martin Schleyer, geboren am 18.Oktober 1977, war ein wichtiger Wirtschaftsfunktionär. Zu seinen Aufgaben gehörte die Rolle des Arbeitgeberpräsidenten. Das Buch „Ein Held der inneren Sicherheit“ zeigt, wie das Leben der Mitglieder des Verbandes für Menschenführer, nach der Entführung von Büttinger weiterläuft bzw. zur Tagesordnung übergeht. Nach der Entführung seines Chefs macht sich Diehl viele Gedanken, über seinen Verbleib und den weiteren Verlauf des Verbandes der Menschenführer. Er fürchtet um seinen Arbeitsplatz und sieht ohne Büttinger alles als sinnlos an. Er hat kein klares Ziel mehr und innerlich schon ein bisschen aufgegeben....

    Mehr