Friedrich Dönhoff "Die Welt ist so, wie man sie sieht"

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „"Die Welt ist so, wie man sie sieht"“ von Friedrich Dönhoff

Regelmäßig trafen sich Marion Gräfin Dönhoff und ihr Großneffe Friedrich zum sehr persönlichen Gedankenaustausch. Friedrich Dönhoff begleitete seine Tante bis zu ihrem Tod und schildert in seinem Buch auch die letzten, besonders intensiven Gespräche, die er mit ihr führte. Friedrich Dönhoff gehört zur Enkelgeneration Marion Gräfin Dönhoffs und stand ihr besonders nahe. Trotz sechzig Jahren Altersunterschied verband die beiden eine enge Freundschaft. Sie trafen sich jeden Sonntag in Hamburg, wo beide lebten, und Friedrich Dönhoff begleitete seine Großtante auf vielen Reisen: nach Polen, in die Schweizer Berge, nach Südafrika und auch in das ehemalige Ostpreußen, die Heimat von Marion Dönhoff. Oft verbrachten die beiden gemeinsame Ferientage auf Ischia im Familienhaus, wo Marion Dönhoff sich vom journalistischen Alltag erholte. In "Die Welt ist so, wie man sie sieht" beschreibt Friedrich Dönhoff diese besondere Beziehung aus seiner ganz persönlichen Sicht. Wenn der Autor über seine Tante erzählt, ist die tiefe Vertrautheit in jeder Zeile zu spüren. Humor und Streitlust, Offenheit und Toleranz prägten diese selten enge Freundschaft zwischen zwei Menschen unterschiedlicher Generationen, die sich auch in schwierigen Zeiten bewährt hat. Das Buch enthält zahlreiche Fotos aus dem Privatarchiv Friedrich Dönhoffs sowie die letzten Gespräche, die der Autor wenige Wochen vor ihrem Tod mit Marion Dönhoff aufgezeichnet hatte.

Stöbern in Biografie

Ich bin das Mädchen aus Aleppo

Banas Geschichte geht unter die Haut-öffnet die Augen und gibt einem viel Stoff zum Nachdenken

katrin297

Wir sagen uns Dunkles

Eine sachliche und textnahe Biographie, die aufzeigt, was Lyrik auch und gerade in der Nachkriegszeit war und schaffen konnte

ronja_waldgaenger

Die amerikanische Prinzessin

Lebendig erzählte Geschichte eines ungewöhnlichen Lebens!

mabuerele

Das Leben, Zimmer 18 und du

Ein interessantes Buch.

evafl

Harte Tage, gute Jahre

Eigentlich sehr interessante Lebensgeschichte, nur mochte ich den Schreibstil nicht so bzw. dass wohl einiges fiktiv war. 3-4*

Apfelgruen

Nicht direkt perfekt

Eine Ode an das Selbstbewußtsein der Frau! Toll!

Tine_1980

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks