Friedrich Dürrenmatt Das Versprechen

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(7)
(4)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das Versprechen“ von Friedrich Dürrenmatt

'.die Stimme vom Himmel hat es so gewollt, das Mädchen hatte wieder ein rotes Röcklein an und gelbe Zöpfe.' Dürrenmatts Klassiker behandelt ein Thema von trauriger Aktualität: Sexualverbrechen an Kindern. Verfilmt unter dem Titel ›Es geschah am hellichten Tag‹ mit Gert Fröbe und Heinz Rühmann und als ›The Pledge‹ von Sean Penn, mit Jack Nicholson in der Hauptrolle.

Ein Krimi aber so ganz anders als alle anderen. Die Schullektüre wurde zu einem Lieblingsbuch.

— VoiPerkele
VoiPerkele

Hans Korte liest diesen meisterhaft geschriebenen Roman nicht nur mit seinem sonoren Bass, er lebt und spielt ihn absolut beeindruckend!

— Barbara62
Barbara62

Spannender Krimi!

— Miriam0611
Miriam0611

Stöbern in Romane

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

QualityLand

Eine humorvolle und ebenso beklemmende Zukunftsvision, bei der einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Dicke Leseempfehlung!

daydreamin

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

Und es schmilzt

Was für ein Buch!

Buchperlenblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von der Schullektüre zum Lieblingsbuch

    Das Versprechen
    VoiPerkele

    VoiPerkele

    25. May 2017 um 09:23

    Letztes Jahr an der Schule. Ein halbes Jahr vor dem Abitur. Schullektüre. Dürrenmatt. Das Versprechen.Eigentlich mag ich keine Krimis. Am Ende finden sie den Mörder sowieso immer und die Ermittler sind gottesgleiche, weise Geschöpfe, die jeden schnappen.Nicht so in "Das Versprechen"Der Protagonist ist so ganz anders als so manch herkömmlicher Kommissar. Er wendet teilweise zweifelhafte Methoden an, um den Täter zu fassen und verliert nach und nach selbst den Verstand.Der Täter widerspricht jedem Klischee und man kann ihn so gar nicht einschätzen. Umso größer wird die Überraschung am Ende.Mehr will ich aber auch nicht verraten!Liest selbst!

    Mehr
  • Wer einmal ein Versprechen gibt

    Das Versprechen
    Daphne1962

    Daphne1962

    12. June 2016 um 19:59

    Das Versprechen von Friedrich Dürrenmatt, gelesen von Hans KorteManchmal beißt sich was fest in einem Menschen. Es läßt einen dann nicht zur Ruhe kommen, eh man an sein Ziel gelangt. Auch wenn es unendlich lange dauert und so aussichtslos erscheinen mag. Kommissar Matthai, der auf der Höhe seiner Karriere angelangt ist, sollte sich zum Flug nach Jordanien fertigmachen. Dort erwartet ihn ein besonderes Amt, ein anderes Land. ein neues Leben. Da erreicht ihn ein Anruf aus Mägendorf, einem kleinen Ort in der Nähe von Zürich. Ein ihm unbekannter Hausierer teilt ihm mit, er habe im Wald die Leiche eines grausam verstümmelten Mädchens gefunden. Matthais Abflug ist nur noch ein paar Stunden hin, dennoch fährt er nach Mägendorf und verspricht den Eltern des Kindes nicht zu rasten, bis er den Täter entlarvt hat.Schnell ist der Täter überführt, nun kann das ganze zu den Akten gelegt werden und Matthai seinen Flug antreten. Es stört Matthai was an der Geschichte. Er will unbedngt wissen, was es ist.Wer Dürrenmatt kennt weiß, dass die Geschichte sehr spannend wird und das Ende eine unerwartete Auflösung bereitet. Seine Erzählkunst ist hörenswert, wenn Hans Korte diese Dramatik und Ungerechtigkeit des Lebens herauspoltert. Er kostet jede noch so kleine Dramatik aus. Seine Erzählkunst ist ebenfalls 4 Sterne wert. Das Thema des Krimis ist akuteller, denn je.

    Mehr
  • Ein Requiem auf den Kriminalroman

    Das Versprechen
    Barbara62

    Barbara62

    Der Mord an der kleinen Gritli Moser und der unerbittliche Ermittler Dr. Matthäi stehen im Mittelpunkt von Dürrenmatts Kriminalroman Das Versprechen. Doch aus diesen Zutaten macht der Schweizer Autor keinen traditionellen Krimi sondern - so der Untertitel - ein "Requiem auf den Kriminalroman". Kriminalkommissär Matthäi steht vor einem großen Karrieresprung, als aus Mägendorf bei Zürich der Mord an einem kleinen Mädchen gemeldet wird. Aus Mitleid verspricht er den Eltern, die ihr einziges Kind verloren haben, "bei seiner Seeligkeit" nicht zu rasten, bis er den Mörder gefunden hat. Er glaubt nicht an die Täterschaft des Hausierers von Gunten, den die Kollegen unter Verdacht haben. Doch während Matthäi sich immer mehr in den Gedanken verrennt, mit Vernunft und Logik den Fall lösen zu können, und dabei allmählich in den Wahnsinn treibt, lässt Dürrenmatt den Zufall über alles kriminalistische Können triumphieren. Friedrich Dürrenmatt hat 1958 als Auftragsarbeit das Drehbuch zum Film "Es geschah am hellichten Tag" verfasst, der mit Heinz Rühmann und Gerd Fröbe gedreht wurden. Anschließend hat er den Stoff umgearbeitet zum Roman Das Versprechen, der vielschichtiger und faszinierender als der Film ist, und dessen Schluss sich deutlich unterscheidet. Hans Korte liest diesen meisterhaft geschriebenen Roman nicht nur mit seinem sonoren Bass, er lebt und spielt ihn so beeindruckend, dass das Hören mir noch mehr unter die Haut gegangen ist als das Lesen.

    Mehr
    • 6