Neuer Beitrag

Apfelgruen

vor 2 Jahren

Willkommen zur März-Leserunde der Gruppe  "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Im März wollen wir zusammen "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt lesen. 

Sicher kennen ja die meisten  das Stück aus ihrer Schulzeit, darum möchte ich auch gar nicht viel dazu schreiben. ;-)

Ihr wisst ja, wie immer die Spoilerhaken nicht vergessen und die Beiträge in die richtigen Abschnitte posten.

Die Leserunde startet am 1. März.

Viel Spaß!


Autor: Friedrich Dürrenmatt
Buch: Der Besuch der alten Dame

bookblossom

vor 2 Jahren

Ich möchte mitlesen/Plauderecke

Ich bin gerne ab März dabei. :D

Apfelgruen

vor 2 Jahren

Meine Ausgabe

Ich bin mit dieser Ausgabe von 1985 am Start: https://imgv2-1-f.scribdassets.com/img/document/52701158/original/7a3d52b4cb/1443574414

Beiträge danach
171 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

GersBea

vor 2 Jahren

Zweiter Akt
Beitrag einblenden

PMelittaM schreibt:
mich würde interessieren, was es mit den gelben Schuhen auf sich hat, hat das gelb eine besondere Bedeutung?

In den 50er Jahren war ich Kind. Im Prinzip gab es nur braune und schwarze Schuhe. Für die Frauen zusätzlich noch blau und weiß.

Andersfarbige Schuhe waren der absolute Luxus und Gelb schon sehr ungewöhnlich. Damals wurde Leder noch anders behandelt (gegerbt).

Plastikschuhe gab's glaub ich mich zu erinnern noch nicht. Und Turnschuhe sowieso nicht ;-)

Apfelgruen

vor 2 Jahren

Erster Akt
Beitrag einblenden

GersBea schreibt:
Durch die Lebenserfahrung, die dazugekommen ist, entdecke ich Stellen, die mir vorher nichts gesagt haben und die ich mehr oder weniger überlesen hatte.

Genau so! Man kann vieles in der Tiefe doch erst irgendwie mitfühlen/verstehen, wenn man schon einige Lebenserfahrung hat. Dann geben einem die Bücher teilweise auch so viel mehr.

PMelittaM

vor 2 Jahren

Zweiter Akt
Beitrag einblenden

GersBea schreibt:
In den 50er Jahren war ich Kind. Im Prinzip gab es nur braune und schwarze Schuhe. Für die Frauen zusätzlich noch blau und weiß. Andersfarbige Schuhe waren der absolute Luxus und Gelb schon sehr ungewöhnlich. Damals wurde Leder noch anders behandelt (gegerbt). Plastikschuhe gab's glaub ich mich zu erinnern noch nicht. Und Turnschuhe sowieso nicht ;-)

Das ist eine gute Erklärung, danke.

PMelittaM

vor 2 Jahren

Erster Akt
Beitrag einblenden

Apfelgruen schreibt:
Genau so! Man kann vieles in der Tiefe doch erst irgendwie mitfühlen/verstehen, wenn man schon einige Lebenserfahrung hat. Dann geben einem die Bücher teilweise auch so viel mehr.

Das stimmt, manchmal führt das aber auch dazu, dass man Bücher (oder Filme/Serien), die man einst geliebt hat, auf einmal gar nicht mehr so gut findet ...

PMelittaM

vor 2 Jahren

Dritter Akt
Beitrag einblenden

Wie schon vermutet, hat Claire daran gedreht, dass Güllen verarmte, das klingt nach einer lange geplanten Rache. Am Ende ist Ill tatsächlich tot und für die Güllener (jetzt Güldener - s. Anhang) gibt es ein Happy End. Das fand ich zunächst nicht so gut, andererseits bewirkt das beim Publikum wohl mehr, Empörung, Nachdenken ...

Die Güllener reden die ganze Zeit davon, Gerechtigkeit üben zu wollen, eine Schuld zu tilgen, letztlich lade sie aber eine noch viel größere Schuld auf sich.

Für meine Begriffe ist Claire damals nicht nur von Ill sondern auch von den Güllenern verraten worden, ich hoffe mal für diese, dass sie auch ins Nachdenken kommen ...

Amüsant fand ich, dass Claire innerhalb des Stückes, also innerhalb weniger Tage drei Gatten verschlissen hat (naja, der dritte war zumindest am Ende noch aktuell), wie sagt sie "Einen Mann hält man sich als Ausstellungsstück, nicht als Nutzobjekt" (S. 114), etwas, was man zur Genüge sonst bei reichen Männern beobachten kann. Dass die Ehemänner alle "vom selben Schauspieler gespielt" werden können, sagt ebenfalls viel aus.

Besonders tragisch fand ich, dass Ill sogar von seiner Familie im Stich gelassen wurde, auch sie nehmen am zunehmenden Wohlstand teil. Ein Wohlstand, der eigentlich (jedenfalls zunächst) auch ohne die Milliarden funktioniert, alleine nur durch die Aussicht auf sie, womöglich hätte sich der Ort auch selbst aus der Misere helfen können, mit Zuversicht und Ideen?

Den Anhang fand ich interessant, ich mag es, ein bisschen Hintergrundinfos zu erhalten. Besonders die Randnotizen waren lesenswert, das kamen noch ein paar Bonmots bzw. Bösartigkeiten.

Unterm Strich sehr lesenswert!

PMelittaM

vor 2 Jahren

Dritter Akt
Beitrag einblenden

Apfelgruen schreibt:
Glaub ich nicht - Claire hat doch dem Arzt im ersten Akt quasi "befohlen", dass er bei Todesfällen Herzschlag feststellen soll.

So sehe ich das auch ... Hier hat Dürrenmatt noch einmal den Schlenker zum 1. Akt gemacht.

Sikal

vor 2 Jahren

Fazit/Rezension

Irgendwie habe ich nun den Anschluss verloren - sorry für meine Trödelei...
Ich bin mittlerweile auch fertig mit dem Büchlein und werde noch eine Rezi verfassen.
Eure Beiträge waren toll und die Sichtweisen sehr bereichernd.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks