Friedrich Dürrenmatt Der Besuch der alten Dame

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(3)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt

Claire Zachanassian kehrt als steinreiche Frau in ihr Heimatdorf Güllen zurück, wo ihr einst das Herz gebrochen und die Ehre geraubt wurde. Nun will sie sich rächen und bietet der Güllener Bevölkerung eine Milliarde dafür, dass ihr damaliger Liebhaber Ill für sein Vergehen mit dem Tod bestraft wird. Ein Angebot, das die Bürger entrüstet zurückweisen. Zunächst. Eine Originalproduktion des br aus dem Jahre 1957.

Ich liebe solche Bücher, die jeder für sich selber interpretieren kann und somit eine hitzige Diskussion entstehen kann :-).

— Freyheit

Ein immer wieder lustiger Klassiker.

— Friederike_290702

Ein höchst interesstantes Werk, das Fragen aufwirft: Wann ist eine Tat wirklich verjährt und kann man sich mit Geld Gerechtigkeit kaufen?

— Moin9

Stöbern in Gedichte & Drama

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Klassiker der Spaß macht :-)

    Der Besuch der alten Dame

    Freyheit

    04. June 2017 um 13:45

    Inhalt:Das kleine Städtchen Güllen erwartet den Besuch der Multimillionärin Claire Zachanassian, geb. Wäscher. Die Einwohner erhoffen sich finanzielle Unterstützung durch die alte Dame und somit den wirtschaftlichen Aufschwung. Dazu bereit stellt sie jedoch eine Bedingung, die ihren früheren Geliebten Ill in große Verzweiflung stürzt.Meinen Meinung:Es handelt sich bei dem Buch um eine Tragikomödie, die in drei Akte gegliedert ist. Trotz der Dialogform ließ es sich leicht lesen und verstehen.Die Geschichte an sich ist recht einfach, hat meiner Meinung nach aber ein sehr hohes Diskussionspotenzial, was es erstrebenswert macht, gelesen zu werden.An die alte Dame komme ich anfangs nicht so recht heran. Exzentrisch nimmt sie das Dorf Güllen in Beschlag, lässt sich mit einer Sänfte durch die Gegend tragen, im Schlepptau merkwürdige Begleiter und einen schwarzen Sarg. Erst in der Mitte des Buches konnte ich ihr Verhalten verstehen und nachvollziehen. Schön fand ich, dass einerseits ihr Verhalten mit dem Aspekt der Rache erklärt wurde, sie andererseits aber immer noch verliebt in Ill war.Die Einwohner von Güllen machen auf mich anfangs einen sehr einfachen Eindruck. Im Verlaufe der Geschichte stelle ich fest, dass sie sich die Geschehnisse so hindrehen, wie sie sie brauchen. Sehr unsympathisch.Und Ill? Er soll sie umwerben und umgarnen, damit sie ihr Geld in der Stadt lässt. Schwelgt mit ihr in alten Erinnerungen, die eine gewisse Romantik haben. Ich hatte kurz den Eindruck, dass er tatsächlich noch etwas für Claire empfindet. Wurde aber genau wie die Einwohner von Güllen eines besseren belehrt. Sein Verhalten in der Vergangenheit ließ darauf schließen, dass er es nur auf Geld und Ansehen abgesehen hatte.Ist nun die Bedingung, die die alte Dame an die Stadt Güllen stellt, gerechtfertigt?Ich liebe solche Bücher, die jeder für sich selber interpretieren kann und somit eine hitzige Diskussion entstehen kann. Nicht umsonst greifen so viele Lehrer auf den Klassiker zurück. :-)Fazit:Eine nachhaltig, tragische Komödie. Es hat Spaß gemacht, sie zu lesen und möchte sie auch Nicht-Schülern/Studenten empfehlen. :-)

    Mehr
  • Interessant gestalltet

    Der Besuch der alten Dame

    jk14

    26. July 2016 um 18:22

    Claire Zachanassian kehrt als steinreiche Frau in ihr Heimatdorf Güllen zurück, wo ihr einst das Herz gebrochen und die Ehre geraubt wurde. Nun will sie sich rächen und bietet der Güllener Bevölkerung eine Milliarde dafür, dass ihr damaliger Liebhaber Ill für sein Vergehen mit dem Tod bestraft wird. Ein Angebot, das die Bürger entrüstet zurückweisen. Zunächst. Vorweg will ich noch sagen, dass ich das praktisch gegen meinen Willen gelesen habe, da es eine Schullektüre ist.Als erstes zum Klapptext. Als ich ihn zum ersten Mal gelesen habe, war ich wirklich sehr überrascht, ist ja immerhin eigentlich die komplette Story zusammengefasst.Dann sind die Charakter sehr gewöhnungsbedürftig. Wie meine Lehrerin immer gesagt hat: "Sie sind grotesk." Und das stimmt auch!Zu ersteinmal habe wir da Claire Zachanassian, auch Klara Wäscher genannt. Sie bietet 1 Milliarde dafür einen Mann zutöten, der sie geschwängert und dann sitzen hat lassen. Und das nach mehr als 50 Jahren. Zudem hat sie ihr komplettes Dorf aufgekauft und es in die Pleite getrieben und hat ihren 9 Ehemann geheiratet. Und während alle langsam verzweifeln, spielt sie noch schön mit Ill und erinnert ihn immer an ihre Vergangenheit und wie schön es damals war.Dann hätten wir da Ill, der erstens eine Frau schwängert und dann vor Gericht das leugnet, wodurch dann diese Frau verstoßen wird. Er baut sich dann ein Leben mit einer anderen Frau auf und als dann Claire zurückkommt und dieses Angebot unterbreitet, hat er selbstverständlich Angst, aber dass er wegfahren könnt, will ihm irgendwie nicht in den Sinn kommen. Die Bürger von Güllen sagen zwar noch am Anfang, dass sie Ill nie töten würden, aber am Ende ist doch irgendwie jeder dafür.Und wer bitte lässt sich mit einer Frau wie Claire verheiraten. Diese ganzen Ehemänner die sie hatte, verwundern mich dann schon sehr.Etwas was ich ziemlich gut fand, war das der Autor bereits in der Geschichte die komplette Geschichte erzählt hat. Zum Beipiel die Raubtierjagd stellt komplett dar, was mit Ill geschieht und noch geschehen wird. Auch so Figuren wie der Lehrer beeindrucken mich , da sie sehr schön die eigentliche Thematik versteckt rüberbringt. Mit seinen Andeutungen in die grichische Mythologie gibt er praktisch verweiße darauf, was Clairs Plan ist und wie sehr sie die Schicksalsfäden in der Hand hält.Es ist ein Stück, wo man mit Problematiken konfrontiert wird, die es leider auch heute noch gibt. Freiwillig hätte ich es wohl nie gelesen, doch kann ich es jedem, der Bücher dieser Richtung gerne lesen, empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks