Friedrich Kalpenstein Gipfelträumer

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gipfelträumer“ von Friedrich Kalpenstein

Herbert hat mittlerweile seine berufliche Passion gefunden und dem Finanzamt den Rücken gekehrt. Anja, die erfolgreich ihr Café und ein florierendes Catering aufgebaut hat, ist immer noch ein wenig skeptisch, ob ihr Lebenspartner und Vater des gemeinsamen Sohnes Oskar den richtigen Weg eingeschlagen hat. Um sich vom turbulenten Alltag eine Auszeit zu nehmen, macht sich die kleine Familie auf den Weg in den ersten gemeinsamen Urlaub. Der Plan: Erholung in einem Familienhotel in den Bergen.
Doch der Trip nach Österreich erweist sich als alles andere als erholsam. Vierundzwanzig Stunden am Stück zusammen zu sein, sind Anja und Herbert nicht gewöhnt. Als dann noch Anjas kleines Geheimnis ans Tageslicht kommt, droht die alpenländische Idylle zu kippen. Wieder einmal hat Herbert allerhand mit sich selbst und seinem Umfeld zu tun. Ungewollt schlüpft er in die Rolle des Rudelführers. Wie sich herausstellt, gibt es in der Hotelanlage Männer, die wie er vor beziehungsbedingten Herausforderungen stehen.
Ein Roman für Männer, Frauen und Touristen.

Herbert, Anja und die Alpenromantik: Schräge Typen, flotte Sprüche und jede Menge Humor – aber mit viel zu wenig Hans.

— BookHook

Seiße ... man ist das lustig :-)

— X-tine

Herbert ist eben einfach Kult! Kaufen! Lesen! Lachen!

— hasirasi2

Sehr humorvoller Roman für zwischendurch

— Areti

Stöbern in Humor

Und ewig schläft das Pubertier

Kurzweilig mit vielen Lachern, Spaß beim Lesen garantiertma

Anja_Pilz

Die Königin von Lankwitz

Mit Wortwitz und Humor...

lesefix213

La Dolce Kita

Ein tolles humorvolles Buch aus dem Leben...5 Sterne :-)

dreamily1

Manche mögen's steil

Leichte Lektüre, für den Feierabend "zum Abschalten" geeignet.

ch_ro

Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne

Unterhaltsam, witzig und schonungslos ehrlich.

Susas_Leseecke

Pussy

Eine witzig-sarkastische Parabel, die einen auf eine beinahe unendliche Entschlüsselungsreise schickt.

KirstenWilczek

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herbert in Action: Humorvoll wie immer, mit einem kleinen Abzug in der B-Note

    Gipfelträumer

    BookHook

    21. February 2018 um 08:58

    Meine Meinung:Friedrich Kalpensteins Romane der „Herbert“-Reihe waren bislang ja immer Garanten für humorvolle und kurzweilige Leseunterhalten. Soviel sei hier vorweg verraten: das hält auch der fünfte „Herbert“ voll und ganz!Nachdem Herberts Liebste und Mutter seines kleinen Oskars, Anja, in den letzten Romanen ja ein bisschen zu kurz gekommen ist, geht es nun diesmal in den ersten gemeinsamen Familienurlaub. Was würde sich da wohl besser anbieten als ein schönes Familienhotel in den österreichischen Alpen? Bis auf eine kleine Sicherheitswesten-Diskussion, ein paar Schafe auf der Straße und ein unfreiwilliges „Kofferwagen-Mud-Race“ verläuft die Anreise sogar ungewöhnlich problemlos (das kennt man ja gar nicht von Herbert!). Doch als sie erstmal im Familienidyll angekommen sind, läuft Autor Friedrich Kalpenstein mal wieder zur Hochform auf und nimmt den „Mikrokosmos Familienhotel“ ordentlich auf die Schippe. Wie gewohnt gibt es hier wieder jede Menge schräge Charaktere, wie beispielsweise die Doppel-Augenärzte der Familie Schnabel (die irgendwie niemand mag), der übersportelnde Wochenend-Papa Boris (der Traum aller Patchwork-Frauen) oder auch der vorlaute Hobby-Versager Heinrich (der mit dem nassen Pudel in der Hose). Konfliktpotenzial gibt es hier also genug.Herbert wäre nicht Herbert, wenn er es nicht mal wieder unfreiwillig schaffen würde, die ganzen schrägen Typen um sich herum zu scharren und zum Anführer der missverstandenen Männer der Alpenromantikwelt zu werden. Was mit seinem Spontanauszug aus dem gemeinsamen Hotelzimmer beginnt, wächst sich im Folgenden dann zu einer Art Männer-Open-Air-Protestcamp aus.Dass die Beziehung zwischen dem notorisch eifersüchtigen Herbert und seiner Anja schon des Öfteren kleinere Höhen und Tiefen durchmachen musste, kennen wir ja bereits. Doch diesmal nimmt das Ganze tatsächlich eine ganz neue Qualität an. Das fand ich persönlich schon ein bisschen zu viel Krise für einen „Herbert-Roman“, aber das ist sicherlich Geschmackssache (für mich der erste, vollkommen subjektive klitzekleine Abzug in der B-Note). Letztendlich schafft es Friedrich Kalpenstein aber dank einer Spontan-Geburt im Prinzessinnenzelt zum Glück doch noch, (fast) alles wieder zu kitten. Klasse!Der zweite kleine Abzug in der B-Note begründet sich darin, dass mein heimlicher „Herbert-Held“, Hans, in diesem Roman nur einen klitzekleinen Gastauftritt bekommen hat. Für mich hätte es gerne ein bisschen mehr Hans sein dürfen. Aber das ist alles doch meckern auf hohem Niveau, denn auch der fünfte „Herbert“ hat mich wieder einmal bestens unterhalten und meine Lachmuskeln ordentlich trainiert.FAZIT:Herbert, Anja und die Alpenromantik: Schräge Typen, flotte Sprüche und jede Menge Humor – aber mit viel zu wenig Hans.

    Mehr
  • Band 5 der Herbert-Saga

    Gipfelträumer

    esposa1969

    20. February 2018 um 19:09

    Klappentext:Herbert hat mittlerweile seine berufliche Passion gefunden und dem Finanzamt den Rücken gekehrt. Anja, die erfolgreich ihr Café und ein florierendes Catering aufgebaut hat, ist immer noch ein wenig skeptisch, ob ihr Lebenspartner und Vater des gemeinsamen Sohnes Oskar den richtigen Weg eingeschlagen hat. Um sich vom turbulenten Alltag eine Auszeit zu nehmen, macht sich die kleine Familie auf den Weg in den ersten gemeinsamen Urlaub. Der Plan: Erholung in einem Familienhotel in den Bergen. Doch der Trip nach Österreich erweist sich als alles andere als erholsam. Vierundzwanzig Stunden am Stück zusammen zu sein, sind Anja und Herbert nicht gewöhnt. Als dann noch Anjas kleines Geheimnis ans Tageslicht kommt, droht die alpenländische Idylle zu kippen. Wieder einmal hat Herbert allerhand mit sich selbst und seinem Umfeld zu tun. Ungewollt schlüpft er in die Rolle des Rudelführers. Wie sich herausstellt, gibt es in der Hotelanlage Männer, die wie er vor beziehungsbedingten Herausforderungen stehen. Ein Roman für Männer, Frauen und Touristen.Leseeindruck:Mit "Gipfelträumer" liegt dem begeisterten Leser der Herbert-Saga nun Band 5 dieser Reihe vor, in der Autor Friedrich Kalpenstein wieder wunderbar die Situationskomik unseres Romanhelden einfängt. Wie bereits die Vorgängerbände, die ich alle voller Begeisterung verschlungen habe, liest sich dieser heitere Roman locker leicht und die Seiten fliegen nur so dahin. Aber auch ohne Vorkenntnisse kann man als Neueinsteiger direkt mit diesem Band beginnen. Man trifft bekannte Gesichter und fühlt sich wieder einmal herrlich in Urlaubsstimmung versetzt. Herbert tritt wieder einmal von einem Fettnäpfchen ins nächste und zaubert mir während des Lesens immer ein Schmunzeln ins Gesicht. Das Cover hat einen absoluten Wiedererkennungswert und insgesamt bin ich hin und weg!@ esposa1969

    Mehr
  • Do legst di nieda!

    Gipfelträumer

    Patno

    20. February 2018 um 15:28

    „Gipfelträumer“ - schon der fünfte Roman aus der Herbert-Reihe von Friedrich Kalpenstein? Wia de Zeid vägäd! Herbert hat inzwischen seinen Beruf beim Finanzamt an den Nagel gehängt und versucht sich als Jungunternehmer nach dem Motto „Alles Bio“ . Seine Lebenspartnerin Anja betreibt immer noch erfolgreich ihr Café und fragt sich gelegentlich, ob Herbert den richtigen Weg eingeschlagen hat. Oskar, der Sprössling der Familie, entwickelt sich prächtig. Bei so einem turbulenten Alltag brauchen die Drei eine Auszeit. Ein gemeinsamer Urlaub in einem Familienhotel in den Bergen soll es werden. Aber wie man Herbert & Co. kennt, erweist sich der Erholungstrip als Katastrophenalarm. Anjas kleines Geheimnis kommt ans Tageslicht und Herberts Welt gerät aus den Fugen. Er sucht Trost in einer Männerclique und schlüpft dabei schnell in die Rolle des Rudelführers. Das Dilemma zwischen Mann und Frau ist allgegenwärtig! Bühne frei für Herbert! Wer die Vorgänger-Bücher der Reihe kennt, weiß, dass Herbert die Klaviatur des „Ins-Fettnäpfchen-Tretens“ meisterlich beherrscht. Er greift zwar gelegentlich verbal in die falsche Kiste, aber hinter seiner direkten Art verbirgt sich ein gutmütiger Mensch. Außerdem ist unser Serienheld nach vier verrückten Buchabenteuern inzwischen ziemlich bodenständig geworden. Seine bissigen Kommentare verkneift er sich jetzt oft. Er ist - wie ein guter Wein- gereift! Wenn ich ganz ehrlich bin, vermisse ich bisweilen Herberts Verrücktheiten und seine überspitzten Kommentare, die mir die Tränen des Lachens in die Augen trieben. Die Zeiten des „jungen Wilden“ sind wohl vorbei, wobei er das Leben immer noch mit Humor nimmt. Die Wortgefechte mit Anja sind nach wie vor herrlich klischeehaft und sehr amüsant. Leider musste Herbert im „Gipfelträumer“ weitestgehend auf die Unterstützung seines besten Freundes Hans verzichten, was ich persönlich schade fand. Ich liebe den Schlagabtausch zwischen den beiden bayrischen Spezis und hoffe sehr, dass Hans in der nächsten Geschichte wieder mehr in Action zu erleben ist. Friedrich Kalpenstein- Romane stehen für unterhaltsamen und kurzweiligen Lesespaß für zwischendurch - Lesevergnügen mit Schmunzelgarantie und „Bayern-Flair“! Des mog i !

    Mehr
  • "Gipfelträumer" - eine super Urlaubslektüre

    Gipfelträumer

    grit0707

    20. February 2018 um 11:16

    Klappentext:Herbert hat mittlerweile seine berufliche Passion gefunden und dem Finanzamt den Rücken gekehrt. Anja, die erfolgreich ihr Café und ein florierendes Catering aufgebaut hat, ist immer noch ein wenig skeptisch, ob ihr Lebenspartner und Vater des gemeinsamen Sohnes Oskar den richtigen Weg eingeschlagen hat. Um sich vom turbulenten Alltag eine Auszeit zu nehmen, macht sich die kleine Familie auf den Weg in den ersten gemeinsamen Urlaub. Der Plan: Erholung in einem Familienhotel in den Bergen.Doch der Trip nach Österreich erweist sich als alles andere als erholsam. Vierundzwanzig Stunden am Stück zusammen zu sein, sind Anja und Herbert nicht gewöhnt. Als dann noch Anjas kleines Geheimnis ans Tageslicht kommt, droht die alpenländische Idylle zu kippen. Wieder einmal hat Herbert allerhand mit sich selbst und seinem Umfeld zu tun. Ungewollt schlüpft er in die Rolle des Rudelführers. Wie sich herausstellt, gibt es in der Hotelanlage Männer, die wie er vor beziehungsbedingten Herausforderungen stehen.Meine Meinung:Es ist mein erstes Buch von Friedrich Kalpenstein und ich war sehr gespannt, denn meine Eltern haben alle Bände bisher gelesen und waren begeistert. Schön ist, dass man jeden Teil unabhängig von den anderen lesen kann. Der Einstieg in die Geschichte war einfach, da der Schreibstil flüssig ist und sich daher gut lesen lässt. Die Geschichte handelt ja im Großen und Ganzen um einen Familienurlaub und was dieser so mit sich bringt. Man lernt andere Familien kennen und kann sich in die Gegebenheiten gut rein denken. Das Ganze ist mit Humor gespickt und macht das Lesen zum Vergnügen. Die Protagonisten kommen glaubhaft rüber und auch die Fettnäpfchen, in die Herbert ab und zu tritt, kennt sicherlich jeder. Alles in allem eine humorvolle Geschichte aus dem Leben mit Höhen und Tiefen. Mein Fazit: Dieses Buch ist eindeutig eine Urlaubslektüre. Buch in die Hand nehmen, loslesen und sich amüsieren. Ich kann es jedem empfehlen, der einfach mal abschalten und trotzdem Spaß haben möchte.

    Mehr
  • Im Urlaub mit Kleinkind ist es auch nicht einfach

    Gipfelträumer

    X-tine

    19. February 2018 um 06:35

    Inhalt: In dem Roman von Friedrich Kalpenstein geht es um den Urlaubstrip von Herbert und Anja mit dem gemeinsamen knapp dreijähigen Sohn Oskar nach Österreich. Dabei wollten sie Erholung im Familienhotel, doch die Eltern eines kleinen Kindes zu sein, ist auch im Urlaub nicht einfach. So sind sie mit alltäglichen Problemen, wie dem nörgelnden Oskar auf der Autofahrt, aber auch mit Problemen, wie Windeln etc. konfrontiert. Herbert muss sich mit der Rolle als Vater zurechtfinden. Doch als er auf dem Hotelzimmer eine Entdeckung macht, droht das idyllische Familienleben auseinanderzubrechen. Auf der Tour mit anderen Familien wird es nicht nur einmal brisant, doch … lest selbst.   Fazit: Der Gipfelträumer ist ein amüsanter Roman. Der Sprachstil ist sehr einfach gehalten und das Buch liest sich sehr schnell. Es ist sehr alltagsnah erzählt und man leidet mit Herbert und Anja und ihren Pflichten als Eltern mit … doch leider muss ich sagen, dass mich das letzte Drittel nicht mehr überzeugt hat. Ich hatte zwar keine großen Erwartungen, aber die inhaltlichen Wendungen haben mich überhaupt nicht überzeugt und sind auch nicht gut ausgebaut. Die Emotionen kommen leider zu kurz und es nicht wirklich nachvollziehbar aus meiner Sicht, wie Herbert denkt und fühlt. Auch Anjas Verhalten ist nicht ganz nachvollziehbar. Die beabsichtigte Spannung auf dem Trip ist nur teilweise bei mir angekommen … Insgesamt ist es eine nette Lektüre für zwischendurch, wie eine Urlaubslektüre für den Strand nur ohne Strand dafür mit Alpen, aber überzeugt hat es mich nicht wirklich. Daher vergebe ich 3,5 Sterne … weil es doch ganz amüsant zwischendurch ist … „Seiße“

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Gipfelträumer" von Friedrich Kalpenstein

    Gipfelträumer

    Kalpenstein

    Lust auf den neuen Herbert?Hier habt ihr die Gelegenheit. Friedrich Kalpenstein stellt sieben Exemplare seines neuen Bestsellers "Gipfelträumer" zur Verfügung. Und ihr könnt sie gewinnen. Natürlich persönlich vom Autor signiert.Also, hüpft in den Lostopf! Viel Glück!Und wer wissen möchte, was der Autor sonst so treibt, kann ihm gerne auf Facebook oder Instagram folgen.Schaut doch auch mal auf seiner Seite vorbei. www.kalpenstein.deEr freut sich bestimmt!Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahren mit Postanschrift in Deutschland.

    Mehr
    • 110
  • Herbert - trotz Familie immer noch ein echter Kerl!

    Gipfelträumer

    Ninasan86

    12. February 2018 um 17:11

    Zum Inhalt: Herbert hat mittlerweile seine berufliche Passion gefunden und dem Finanzamt den Rücken gekehrt. Anja, die erfolgreich ihr Café und ein florierendes Catering aufgebaut hat, ist immer noch ein wenig skeptisch, ob ihr Lebenspartner und Vater des gemeinsamen Sohnes Oskar den richtigen Weg eingeschlagen hat. Um sich vom turbulenten Alltag eine Auszeit zu nehmen, macht sich die kleine Familie auf den Weg in den ersten gemeinsamen Urlaub. Der Plan: Erholung in einem Familienhotel in den Bergen.Doch der Trip nach Österreich erweist sich als alles andere als erholsam. Vierundzwanzig Stunden am Stück zusammen zu sein, sind Anja und Herbert nicht gewöhnt. Als dann noch Anjas kleines Geheimnis ans Tageslicht kommt, droht die alpenländische Idylle zu kippen. Wieder einmal hat Herbert allerhand mit sich selbst und seinem Umfeld zu tun. Ungewollt schlüpft er in die Rolle des Rudelführers. Wie sich herausstellt, gibt es in der Hotelanlage Männer, die wie er vor beziehungsbedingten Herausforderungen stehen.Über den Autor: Friedrich Kalpenstein wurde 1971 in Freising bei München geboren und lebt heute in der Nähe von Freising im Ampertal. Im Jahr 2007 verfasste er seine erste Kurzgeschichte unter dem Titel »Träum’ mir einen Freund«. Weitere Kinderbücher folgten.Zum Renner wurden Kalpensteins humorvolle Romane für Erwachsene. Darin erzählt Kalpenstein schwungvoll und witzig von Situationen, die jeder kennt – vom ganz normalen Wahnsinn des Alltags eben, denn die besten Geschichten schreibt das Leben.Der erste Band der Herbert-Reihe, »Ich bin Single, Kalimera«, kam 2013 als E-Book im Selbstverlag heraus und wurde im März 2015 von Amazon Publishing in einer neuen Version aufgelegt. Kalpenstein setzte die Erfolgsserie mit »Wie Champagner«, »Männerferien« und »Alpengriller« fort.Weiterhin erschienen von ihm bei Tinte & Feder die Romane »Das Leben ist kein Zweizeiler« und »Sie haben Ihr Ziel erreicht«.Mein Fazit und meine Rezension: Herbert hat seinen Job beim Finanzamt an den Nagel gehangen und ist endlich seinem Traum gefolgt: jetzt ist er ein stolzer Food-Truck-Besitzer, der seiner Kundschaft nur beste Bio-Burger serviert, natürlich aus rein biologischem Fleisch von Heidis Hof und der Bio-Sauce seiner Mutter - selbstredend aus rein biologischen Zutaten hergestellt. Und sein Essen kommt sehr gut an. Was will Mann also mehr? Vielleicht etwas Aufmerksamkeit und Wertschätzung seiner langjährigen Lebensgefährtin Anja, die ihn einfach nicht auf Augenhöhe sieht, immerhin ist ein Café mit gut gehendem Catering etwas anderes als ein Food-Truck. Da sind Reibereien schon vorprogrammiert. Und da auch noch mit Oskars Geburt die Leidenschaft und Liebe der Beiden auf der Strecke bleibt, ist es an der Zeit das zu ändern: auf geht's also für Herbert und seine Lieben in den Urlaub nach Österreich. Es wäre doch gelacht, wenn man hier nicht mal etwas entspannen und die Seele baumeln lassen könnte. Doch auch in Österreich ist nicht alles so rosig, wie es zunächst scheint ... Herbert hat's geschafft! Seinen Job als Finanzbeamter hat er aufgegeben und sich nun seiner neuen Leidenschaft, dem Burgerbraten (nur bio!) hingegeben. Jetzt gibt's also zwei Gastronomen im Hause, doch seine Freundin Anja sieht das anders und somit ist Ärger auch schon vorprogrammiert. Dunkle Wolken finden sich am Firmament von Herberts neuen Leben. Und auch Anja zweifelt wohl immer mehr an der Beziehung und dem neuen Familienleben. Was also tun? Auf in den Urlaub, denn gemeinsame Zeit wird das wohl wieder richten.Zwischen Natur und Bergen in Österreich kann es doch einfach nur besser werden! Koffer gepackt und ab mit dem Auto ins idyllische Familienhotel, wo noch mehr glückliche Familien mit Kindern zu finden sind und zeigen, wie schön das Leben doch sein kann. Doch ist es das wirklich? Neben dem Augenarzt-Paar, bei dem die Beziehung rund läuft und auch die Kinder "in der Spur laufen", scheint es aber noch andere Eltern zu geben, die ihre liebe Mühe mit der gemeinsamen Zeit und der Erziehung der Sprösslinge haben, also alles soweit im grünen Bereich - würde Herbert nicht hinter das Geheimnis von Anja kommen, das alles zu verändern scheint. Auch in der Alpenidylle ziehen dunkle Wolken auf und so findet sich Herbert schneller als ihm lieb ist in einem Wikingerzelt in dem hoteleigenen Garten wieder mit einer Horde verschmähter Ehemänner und grillt um sein Leben. Sehr zur Belustigung der anderen Gäste. Ein Kampf der Geschlechter beginnt, doch bevor man tatsächlich vor lauter Lachkrämpfen und Kopfschütteln Magen- oder Kopfschmerzen bekommen kann, lernen wir Herbert mal so richtig kennen und wieder aufs neue Lieben. Ein neues Abenteuer von Herbert, der auch mit Frau und Kind immer noch derselbe ist und seine Fans aufs Neue begeistert!(Im Übrigen: auch in diesem Buch hat Hans seinen Auftritt und hilft Herbert wieder auf die Spur zu kommen.)

    Mehr
  • Herbert ist zurück!

    Gipfelträumer

    lissy94

    08. February 2018 um 22:42

    Meine MeinungEndlich ist er da, der fünfte Band rund um das turbulente Leben von Herbert. Nachdem ich den vierten Band "Alpengriller" gelesen hatte, war ich gespannt, wie es mit Herbert und seiner kleinen Familie weitergehen wird. Was ich nun als Erstes anmerken möchte ist, dass ich es toll finde, dass man die Bücher auch gut lesen kann, ohne vorher die vorherigen Bände gelesen haben zu müssen. Ich habe bis jetzt von der Herbert Reihe den ersten, vierten und fünften Band gelesen (der 2 Band steht auch schon im Bücherregal, ist aber noch ungelesen). Cover Auf dem Cover ist Herbert abgebildet, und an der Hand hält er seinen kleinen Sohn Oskar. In der anderen Hand trägt Herbert einen Rucksack. Das Cover passt gut zum Inhalt der Geschichte, es passt aber auch gut zu den anderen Teilen der Reihe.Schreibstil und InhaltDer Schreibstil von Friedrich Kalpenstein ist auch hier wieder locker, humorvoll, leicht und somit flüssig zum Lesen. Dieser lockere und humorvolle Schreibstil bringt einen doch immer wieder zum Schmunzeln und lachen.Die Geschichte wird auch hier wieder aus der Sicht von Herbert erzählt.In diesem fünften Teil scheint es für Herbert nicht so gut zu laufen, im Urlaub im schönen Österreich wird sein Vertrauen zu seiner Anja auf die Probe gestellt.Herbert lässt sich trotz allem den Urlaub nicht verderben und ist im Urlaub nicht der einzige Familienvater mit Problemen. So kommt es, dass Herbert ungewollt zum Anführer wird, dem sich die anderen Männer anschließen. Der Hotelurlaub in Österreich wird somit zum Campingurlaub mit vielen Situationen, die Herbert meistern muss.Wird Herbert Anja wieder vertrauen können, oder wird dies der schlechteste Familienurlaub?Lest selbst, viel Spaß dabei.ProtagonistenHerbert hat sich seit dem letzten Band weiterentwickelt, er hat sich seinen Traum erfüllt und ist froh über die Selbstständigkeit, da er nun sein Ding durchziehen kann.Herbert ist einfach ein Charakter, den man schnell ins Herz schließt. Er ist etwas tollpatschig und schlittert so schon einmal von dem einen, ins nächste Fettnäpfchen, er ist aber auch sehr humorvoll und weiß, wie er sich die Laune nicht verderben lässt.In diesem fünften Band lernt man viele Familien kennen, die auch im Familienhotel in Österreich Urlaub machen. Ich konnte mir hier alle Charaktere gut durch die detaillierten Beschreibungen vorstellen, besonders den Augenarzt und seine Familie.FazitDieser fünfte Band hat mir gut gefallen! Es ist ein Buch das wirklich gut unterhält und einen zum Lachen bringt, auch wenn es einem mal nicht so gut geht. Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne humorvolle Bücher lesen, die einen leicht aus dem Alltag entführen. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • und wieder ein gelungener „Herbert“ - witzig, humorvoll, unterhaltsam

    Gipfelträumer

    Buffy2108

    04. February 2018 um 14:35

    Dieses Buch liest sich wie von selbst. Es macht einfach Spaß Herbert ein Stück seines Lebens zu begleiten. Auch wenn es dieses Mal in der kleinen Familie kriselt, schafft es der Autor mich von der ersten Seite an zu fesseln und ein Grinsen in mein Gesicht zu zaubern. Die Story ist sehr unterhaltsam und witzig und die Art wie Herbert mit seinen Problemen umgeht erheitert mich in jeder Szene. Auch wie die Geschichte ihren Lauf nimmt und sich vieles einfach verselbständigt, hat mich köstlich amüsiert. Vielen Dank für die witzige Unterhaltung in einem perfekten Gewand. Das Cover ist passend zur Reihe und natürlich auch zur Story und sticht durch seine Farbwahl auch sofort ins Auge. Gipfelträumer ist bereits Band 5 in der HerbertReihe. Ich bin bei Band 4 quereingestiegen und hatte auch keinerlei Probleme. Wobei ich die Vorgängerbände sicher irgendwann mal nachlesen werde um zu wissen, wie alles angefangen hat. Herbert- Reihe 1. Ich bin Single, Kalimera 2. Wie Champagner 3. Männerferien 4. Alpengriller 5. Gipfelträumer

    Mehr
  • Superpapi oder: „Herbert, ich will (noch) ein Kind von Dir!“

    Gipfelträumer

    hasirasi2

    02. February 2018 um 21:23

    Superpapi oder: „Herbert, ich will (noch) ein Kind von Dir!“   Mit dieser Aussage schockt Anja Herbert im ersten gemeinsamen Familienurlaub, als wäre der nicht so schon stressig genug. Man hockt 24 Stunden aufeinander in einem Familien(aktiv)hotel, umgeben von besserwissenden Super-Eltern, Spackos, die unter den Pantoffeln der Ehefrauen stehen, und durchtrainierten Sportfanatikern. Klar dass Herbert Anjas kritischer Blick auf seine Onepack-Mitte zu schaffen macht. Dabei hat er sich doch gerade so schön im Leben eingerichtet. Oskar ist aus dem Gröbsten raus (wenn es nach Herbert geht, nach diesem Urlaub auch endlich aus den Windeln!), er hat beim Finanzamt gekündigt und grillt stattdessen Bio-Burger in seinem Food-Truck. Aber irgendwie kann er es Anja nie recht machen. Nachdem ihr Café und das Catering so gut laufen, soll Herbert auch expandieren. Doch jetzt ist erst mal Urlaub angesagt! Natürlich kommt es, wie es kommen muss. In der Enge des kleinen Hotelzimmers wird ein Geheimnis gelüftet, das Anja lieber für sich behalten hätte und die Situation eskaliert. „Mir wurde umgehend klar, richtige Erholung gab es erst, wenn das Auto gepackt war und wir die Heimreise antraten.“ (S. 70)   Seit mir eine Freundin den ersten Herbert-Band mit der Aussage „Den musst du unbedingt lesen, du wirst ihn lieben!“ geschenkt hat, bin ich ihm verfallen. Herbert ist herrlich bodenständig, manchmal etwas schwerfällig (und auch schwer von Begriff *hüstel*), aber er hat das Herz auf dem rechten Fleck, einen tollen Humor und seinen besten Freund Hans, der ihm ab und an den Kopf zurechtrückt. Die Bücher leben von den Menscheleien und Wortgeplänkeln, außerdem tappt Herbert ganz gern mal in ein Fettnäpfchen. Doch diesmal wächst er förmlich über sich hinaus und übernimmt – ganz gegen seinen Plan – die Anführung der aufmüpfigen Männer. Dabei mogelt er bei Oskars Alter, damit er ihn in der Kinderbetreuung abgeben kann, schließt Freundschaft mit dem Chefkoch und versucht dessen Rat „Zuhören und hinschauen“ zu beherzigen und am Ende stehen 3 Kinderzelte (ein Tippi, ein Wigwam und ein Märchenschloss) auf dem Rasen vor dem Kurhotel. Natürlich verrate ich Euch nicht warum, das müsst ihr schon selber herausfinden ;-). Ach, ja: Last but not least gibt es ein Wiedersehen mit der Warnweste – Herbert-Fans wissen jetzt sofort, wovon ich rede. Ich war nach der Lektüre echt froh, dass ich keine Kinder habe und mir damit anscheinend so manche Peinlichkeit und einige Wettbewerbe erspart bleiben.   Herbert ist eben einfach Kult! Kaufen! Lesen! Lachen! Weiterempfehlen!

    Mehr
    • 6
  • Wenn einer eine Reise tut.......

    Gipfelträumer

    zauberblume

    31. January 2018 um 07:29

    "Gipfelträumer" aus der Feder des Autors Friedrich Kalpenstein ist nun bereits der 5. Band aus der Herbert-Reihe. Ich habe mich riesig auf dieses Buch gefreut, denn ich bin ja schon richtig Herbert-süchtig und ich war ja schon neugierig, was es für Neuigkeiten von meinem Lieblingsmünchner gibt.Endlich scheint in Herberts Leben alles super zu laufen. Er hat sich seinen Traum erfüllt. Seinen Job beim Finanzamt endlich an den Nagel gehängt, einen alten VW Bully umgebaut und seinen eigenen Food Truck eröffnet. Seine Lebensgefährtin Anja ist mit ihrem Cafe in Schwabing sehr erfolgreich und hat jetzt sogar noch ein Catering eröffent. Doch Anja ist immer noch skeptisch, ob ihr Lebenspartner und Vater ihres gemeinsames Sohnes Oskar den richtigen Weg eingeschlagen hat. Der Alltag der Drei ist ganz schön turbulent und sie entschließen sie sich, eine Auszeit zu nehmen. Der erste gemeinsame Urlaub steht an. Sie wollen sie in einem Familienhotel im Salzburger Land erholen. Doch kann das gut gehen? 24Stunden am Stück zusammen zu verbringen? Eine neue Erfahrung für Herbert. Und dann kommt auch noch Anjas kleines Geheimnis ans Tageslicht. Es wird ganz schön turbulent. Herbert bekommt allerhand zu tun, denn es gibt in der Hotelanlage noch mehr Männer, die vor großen Herausforderungen stehen......Schade, das dieses absolutes Traumbuch so schnell zu Ende ging. Mit seinem humorvollen Schreibstil hat mich der Autor wieder von der ersten bis zur letzten Seite mit seiner unterhaltsamen Geschichte begeistert. Ich hatte beim Lesen ständig dieses Dauergrinsen im Gesicht. Und bei manchen Szenen, die sich in diesem überaus turbulenten Urlaub abspielten, konnte ich mir ein lautes Lachen nicht verkneifen. Allein schon die Fahrt in die alpenländische Idylle war ein richtiges Highlight. Die Charaktere sind auch wieder wunderbar beschrieben. So kein sich auch ein jeder, der Herbert und Anja noch nicht kennt, ein genaues Bild von den beiden machen. Herbert ist ein Urbayer, der sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Und Anja ist die perfekte Partnerin für ihn. Den Schlagabtausch, den sich die beiden ständig liefern, gibt dem Ganzen ein gewisses Etwas. Und Oskar ihren Sohn, den muss man einfach ins Herz schließen. Ja und dieser Urlaub war ja für Herbert wirklich eine Herausforderung, denn 24 Stunden am Stück mit der ganzen Familie, da kann ja allerhand passieren. Und dann dieser Schlag für Herbert, als er Anjas Geheimnis entdeckt. Da hat er mir ja richtig leid getan, was ist da denn schief gelaufen. Aber Herbert ist ein Kämpfer und gibt so schnell nicht auf.  Ebenso hat er für viele andere Männer in dem Familienhotel den einen oder anderen guten Ratschlag. Eine wirklich abenteuerliche Reise.Für mich wieder ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Ein Buch, wie heißt es so schön, für Frauen, Männer und Touristen. Dem kann ich nur zustimmen. Das Cover ist ja auch ein echter Hingucker, einfach klasse! Ich bin ja schon richtig Herbert-süchtig und hoffe, dass es bald wieder Neuigkeiten aus München gibt. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne.

    Mehr
  • Sehr humorvoller Roman für zwischendurch

    Gipfelträumer

    Areti

    30. January 2018 um 22:49

    Inhalt: Herbert hat mittlerweile seine berufliche Passion gefunden und dem Finanzamt den Rücken gekehrt. Anja, die erfolgreich ihr Café und ein florierendes Catering aufgebaut hat, ist immer noch ein wenig skeptisch, ob ihr Lebenspartner und Vater des gemeinsamen Sohnes Oskar den richtigen Weg eingeschlagen hat. Um sich vom turbulenten Alltag eine Auszeit zu nehmen, macht sich die kleine Familie auf den Weg in den ersten gemeinsamen Urlaub. Der Plan: Erholung in einem Familienhotel in den Bergen. Doch der Trip nach Österreich erweist sich als alles andere als erholsam. Vierundzwanzig Stunden am Stück zusammen zu sein, sind Anja und Herbert nicht gewöhnt. Als dann noch Anjas kleines Geheimnis ans Tageslicht kommt, droht die alpenländische Idylle zu kippen. Wieder einmal hat Herbert allerhand mit sich selbst und seinem Umfeld zu tun. Ungewollt schlüpft er in die Rolle des Rudelführers. Wie sich herausstellt, gibt es in der Hotelanlage Männer, die wie er vor beziehungsbedingten Herausforderungen stehen. Ein Roman für Männer, Frauen und Touristen.Meine Meinung:"Gipfelträumer" ist der fünfte Roman von Friedrich Kalpenstein aus seiner Romanreihe um Herbert. Das Schöne an dieser Reihe ist allerdings, dass man jedes Buch unabhängig von den anderen lesen kann und keine bestimmte Reihenfolge einhalten muss. So konnte ich ohne Probleme nach Band 2 und 3 mit Band 5 weiter machen. Die Geschichte wird in Ich-Erzählung aus der Sicht von Herbert erzählt. Nachdem er Jahre lang Single war, lebt er jetzt mit seiner Jugendliebe Anja und dem gemeinsamen Sohn Oskar zusammen. Und nun steht auch noch der erste gemeinsame Familienurlaub an - leichter gesagt als getan, denn es warten einige Tücken auf Herbert.Der Schreibstil ist locker-leicht und sehr flüssig zu lesen. Die Kapitel sind meist nur wenige Seiten lang, sodass man immer mal schnell zwischendurch eines lesen kann. Auch die Kapitelüberschriften sind sehr treffend gewählt und machen neugierig. Der Hauptprotagonist Herbert ist sehr humorvoll und macht sich aus allen möglichen Situationen einen Spaß. Dabei kommen Sprüche zu Tage, die seine Mitmenschen nicht immer sofort als Humor aufgreifen, die für den Leser aber sehr amüsant sind. Ich musste beim Lesen mehrmals sehr laut lachen.Neben Herbert, Anja und Oskar lernt man hier noch einige weitere Personen kennen, die auch gerade im Familienurlaub sind. Sie sind alle sehr unterschiedlich und haben ihre ganz eigenen Macken und Gewohnheiten - ganz wie im wahren Leben. Man kann sich sehr gut vorstellen, wie die einzelnen Charaktere sowohl vom Aussehen als auch charakterlich sind. Besonders gut kommt dies vor allem bei Herbert rüber, der durch seine Art all die anderen in seinen Bann zieht. Anjas Geheimnis hat mich sehr überrascht. Ich möchte auf jeden Fall bald noch Band 1 und 4 lesen, um herauszufinden, ob sich etwas davon dort schon angedeutet hat. Mein Fazit:"Gipfelträumer" von Friedrich Kalpenstein ist ein super lustiges Buch sowohl für Frauen als auch Männer, das einem sehr leicht den Alltag bespaßen kann und sehr viel Lust auf die anderen Herbert-Bände macht. Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1458
  • warmer Champagner im Pappbecher – die Schau

    Gipfelträumer

    Antek

    19. January 2018 um 19:14

    Ich bin ein mega Fan von Friedrich Kalpenstein, seinen Büchern, seiner Art von Humor und ganz besonders seiner Herbert Reihe. Dies ist bereits der fünfte Band um das urige Münchner Original und auch wenn er inzwischen durchaus schon etwas ruhiger geworden ist, so mit Nachwuchs im Gepäck, ist auch „Gipfelträumer“ eine absolute Empfehlung wert.„Schön, dass der Bub was gefunden hat, das ihm gefällt!“, sind die Worte seiner Mutter, als sie zu Besuch bei Herbert, der nun als selbstständiger Unternehmer glücklich in seinem Food Truck Finest Bio Burger of Munich vertickt, statt sein Dasein weiterhin als Finanzbeamter fristet. Herbert und auch Anja, die mit ihrem Café und ihrem Catering kaum zum Durchschnaufen kommt, beschließen, dass sie dringend eine kleine Auszeit brauchen und deshalb ist ein Kurztrip in ein Familienhotel in den Bergen auch schon gebongt. Ein erster gemeinsamer Urlaub als Kleinfamilie, ob das Erholung wird, so wie gedacht? Kommen´s mit ins Salzburger Land und sehn´s selbst! Als Leser geht man mit auf die Reise, packen, alles vorbereiten, dann mit Warnwesten und Pickerltrauma ab nach Österreich. Im Salzburger Land angekommen, stellt sich schnell heraus, dass das Aktiv- und Familienhotel nicht allen Dreien gleich gut gefällt. Während Anja freundlich Anschluss sucht, will Herbert viel lieber traute Dreisamkeit. „Sag, findest du das nicht unfair den Liftbetreibern gegenüber, wenn wir die Berge hinaufgehen?“Auch 24 Stunden am Tag Beisammensein ist gar nicht so einfach wie gedacht, vor allem wenn der eine Entspannung am Pool und der andere Radln und Wandern will. Das sorgt für Zündstoff und auch bei den anderen Pärchen und Familien scheint es nicht ganz so gut zu laufen. Lagerkoller, oder was? In der Kinderdisco liebevoll zum Affen machen, Kampf um Wikingerzelt und Wikwam, Wasserrohrbruch, sodass es heißt, „Das Zelt steht unter Wasser“, Hurra es ist ein Österreicher und auch ein Golfschnupperkurs stehen u.a. auf dem Programm, mehr wird aber nicht verraten. Gut gefällt mir die Botschaft, dass es immer etwas geben wird, dass an einer Beziehung kratzt. „Das Geheimnis lag eher darin, für eine gute Beschichtung unserer Partnerschaft zu sorgen.“ Wie wahr und so kann man so sogar neben Lachmuskeltraining durchaus auch noch etwas fürs eigene Leben mitnehmen.  Ich liebe diese Herbert Reihe einfach, weil sie vor Situationskomik nur so sprudelt. Da kommt schon mal die Mutter mit der Ladung Burgersoße, bei der durchaus sein kann, dass Bio mit Billigware verwechselt wurde, man muss sich schon mal fragen, ob es sich um eine Nordic Walking Gruppe handelt oder doch um Reinigungspersonal, das herumliegendes Papier aufsammeln wollte, oder dass  Eltern ein Strich durch die Rechnung gemacht wird, wenn sie meinen, sie müssen sich so gar nicht um ihre Kids kümmern, sondern können gemütlich wegschauen und sich stattdessen entspannt ein Gläschen Wein gönnen. Witzige Ideen, wie z.B. die Panik, dass bei vegetarischer Ernährung, der Körper irgendwann Leberkäse und Weißwürste abstoßen würde, haben mich ebenfalls zum laut Lachen gebracht. Erwähnen muss ich auch noch die witzigen Vergleiche, wofür Heinrich in Feinripp Unterhose mit dem „Sexappeal eines Nacktmulls“ und die Familie Schnabel, wie „aus wie aus einem Katalog für Vollidioten.“, nur zwei Beispiele sind. Ich bin ja sowieso Fan von Herbert, ganz klar von Anfang an, er ist ja einfach ein toller Kerl. In dem Band fand ich vor allem seine Bemühungen um den Knirps Oskar herzallerliebst und auch Anja kann um ihren Kindskopf wirklich froh sein, auch wenn er extrem eifersüchtig ist. Aber dafür gibt es ja zum Glück besten Kumpel Erwin, der zwischendurch auch auftaucht und Herbert den Kopf wieder ein wenig erdet. Stellenweise hatte ich wirklich Mitleid mit Herbert, aber ich will nicht zu viel verraten. Gut gefällt mir Anja, die inzwischen auch auf so manche Steilvorlage von Herbert Passendes in petto hat, sodass sich die beiden immer wieder einen witzigen Schlagabtausch liefern können. Auch die Nebendarsteller sind göttlich gezeichnet und ausgewählt. Schon allein die Vorstellung von Sven, der sein Töchterchen im Tragetuch mit einem rosa Schirmchen vor der Sonne schützen muss, lässt mich jetzt noch grinsen. Der schrullige Augenarzt, der überkandidelt Herbert ungefragt einen Halux diagnostiziert, hat für Lacher gesorgt, auch wenn er noch so unsympathisch ist, und Heinrich mit dem Lager an Sixpacks Bier im Auto, weil ihm die Minibar zu teuer ist und der sich nicht lumpen lässt, wenn er so großzügig zwei Euro in die Spardose der Kinderbetreuung wirft, ist schon auch eine ganz besondere Marke, der in der Männertruppe nicht fehlen hätte dürfen. Alles in allem wieder ein toller Herbert Band, der leider wieder viel zu schnell verschlungen war, ich warte jetzt schon hibbelig darauf, wie es, im hoffentlich bald erscheinenden, nächsten Teil weiter gehen wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks