Friedrich Schiller

 3.5 Sterne bei 3,832 Bewertungen
Autor von Kabale und Liebe, Die Räuber und weiteren Büchern.
Friedrich Schiller

Lebenslauf von Friedrich Schiller

Der am 10. November 1759 in Marbach am Neckar geborene Johann Christoph Friedrich von Schiller ist, neben Goethe, der wohl bedeutendste Vertreter der klassischen deutschen Literatur. Nach dem Besuch der Militärschule und Studien in Jura und später Medizin fand er zunächst keine richtige Anstellung und hat als Regimentsmedikus ein geringes Gehalt bekommen. Schon immer interessierte er sich aber für die schönen Künste, doch sich damit zu beschäftigen, war ihm verboten. Um sich endlich entfalten zu können, folgten mehrere Umzüge Schillers - er lebte in Mannheim, Leipzig, Gohlis und letztendlich auch Weimar. In Weimar fühlte er sich letztendlich tatsächlich wohl und konnte dort mit seiner Frau Charlotte und den vier Kindern gut leben. Auch eine Freundschaft zu Goethe verband ihn hier. Leider war Schillers Leben auch von häufiger Krankheit geprägt, woraufhin er am 09. Mai 1805 an einer Lungenentzündung starb, die auf ein komplettes Organversagen hin folgte.

Neue Bücher

Über die ästhetische Erziehung des Menschen

 (18)
Erscheint am 01.01.2019 als Hardcover bei Freies Geistesleben.

Kabale und Liebe

 (2)
Neu erschienen am 09.11.2018 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.

Der Verbrecher aus verlorener Ehre

 (15)
Neu erschienen am 08.10.2018 als Taschenbuch bei epubli.

Merkwürdiges Beispiel einer weiblichen Rache

Neu erschienen am 08.10.2018 als Taschenbuch bei epubli.

Alle Bücher von Friedrich Schiller

Sortieren:
Buchformat:
Kabale und Liebe

Kabale und Liebe

 (1,081)
Erschienen am 01.07.2013
Die Räuber

Die Räuber

 (606)
Erschienen am 25.09.2017
Maria Stuart

Maria Stuart

 (516)
Erschienen am 23.02.2011
Wilhelm Tell

Wilhelm Tell

 (482)
Erschienen am 24.01.2014
Don Carlos, Infant von Spanien

Don Carlos, Infant von Spanien

 (288)
Erschienen am 14.08.2013
Wallensteins Tod

Wallensteins Tod

 (51)
Erschienen am 21.05.2013

Neue Rezensionen zu Friedrich Schiller

Neu

Friedrich Schiller (1759-1805) gehört zu den bedeutendsten Dichtern Deutschlands. Zusammen mit seinen Dichterkollegen Goethe, Wieland und Herder prägte er die Epoche der Weimarer Klassik.

"Das Lied von der Glocke" ist eine der bekanntesten deutschen Balladen und Generationen von Schülern mussten dieses Gedicht im Deutschunterricht auswendig lernen. Es handelt nicht nur vom Bau einer Glocke, es schildert außerdem noch einen ganzen Lebenszyklus und die Anlässe im Leben eines Menschen, zu denen die Glocke erschallt. Viele Formulierungen des Textes sind in den allgemeinen deutschen Sprachgebrauch übergegangen.

Die Ausgabe vom aionas-Verlag ist mit Illustrationen des bekannten spätromantischen Malers Ludwig Richter (1803-1884) ausgestattet und machen sie somit zu einem schönen Leseerlebnis. Ergänzt wird diese Ausgabe außerdem noch mit einem Lebenslauf Schillers und Richters, sowie der wechselnden Bedeutung des Gedichtes in seiner 200-jährigen  Geschichte.

Kommentieren0
5
Teilen

Rezension zu "Die Jungfrau von Orleans" von Friedrich Schiller

Das Mädchen, das in die Schlacht zog
Blintschikvor 3 Monaten

Das Buch erzählt die Geschichte der berühmten Jean d'arc, welche ein einfaches Bauernmädchen ist und doch durch die Kraft Gottes ein ganzes Heer anführt und damit Frankreich zum Sieg gegen die Engländer führt. Goethe hat dabei noch eine dramatische Liebesgeschichte einfebaut, indem sich Johanna in den Feind verliebt.

Anders als bei anderen Autoren dieser Zeit ist Goethes Schreibstil sehr leicht und angenehm zu lesen, was unter anderen auch an den Reimschemata liegt. So kommt man gut in die Geschichte rein und versteht auch immer worum es gerade geht und kann auch die Emotionen nachempfinden.

Was die Personen angeht, so gab es so viele mit verschiedenen, manchmal sogar etwas komplizierten Namen, dass ich durcheinander gekommen bin. Die Hauptpersonen konnte ich jedoch auseinanderhalten.
Johanna an sich ist eine faszinierende Persönlichkeit. Sie stellt ein sehr starkes und gläubiges Frauenbild dar, wodurch sie alles schafft. Was Gefühle angeht so hat sie aber Schwierigkeiten, was aber auch an dem Weltbild der damaligen Zeit liegen kann wie sich eine Frau zu verhalten hat.

Durch die Liebe in der Geschichte, wird alles sehr dramatisch, was ich etwas zu übertrieben finde. Zumal die eigentliche Liebe garnicht so sehr im Mittelpunkt steht, wie ich es erwartet hatte. Hauptsächlich geht es darum, dass Johanna dich nach Gottes Fügung richtet um ihrem Land zu helfen, was durchaus sehr interessant war. Ich konnte sogar richtig mitfiebern.

Zusammengefasst ist dieses Buch etwas zu dramatisch für meinen Geschmack, trotzdem hatte ich Spaß mitzuerleben wie die Geschichte weitergeht und was für ein Ende Johannas Liebe haben wird. Es ist wohl eher etwas für Literaturliebhaber, da ich mir vorstellen kann, dass andere Leser nicht ganz so viel Spaß damit hätten.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wallensteins Lager. Die Piccolomini" von Friedrich Schiller

Piccolomini
Engi-Elivor 4 Monaten

Meinung : Am Anfang ist Wallenstein als eine Person die ohne Charakter ist .. negativ assoziiert für die Figur würden gebracht durch sein handeln . Jedoch im Verlauf der Handlung änders sich ....dieses Den jede Figur erlebt oder wächst in sich stufenweise ... Das Ende kann man als Tragödie aber auch als ein gutes Ende sehen . Die eine Figur begeht selbstmord auf der andren Seite wird der Piccolomini zum Fürsten gehobne Ein Ende das beide Seiten der extreme hineingezogen sind ... Des Weiteren wie vorhin erwähnt die Umwandlung der Figuren aber auch der Spanungsbogen der Handlung ist gegeben

Kommentieren0
63
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
SusanneUlrikeMariaAlbrecht
Das ist der Liebe heil'ger Götterstrahl,
der in die Seele schlägt und trifft und zündet,
wenn sich Verwandtes zum Verwandten findet,
da ist kein Widerstand und keine Wahl,
es löst der Mensch nicht, was der Himmel bindet.

Friedrich von Schiller
Johann Christoph Friederich Schiller
Letzter Beitrag von  Kunst_istvor 3 Jahren
Friedrich Schiller hat es auf den Punkt gebracht!
Zum Thema
SusanneUlrikeMariaAlbrecht


Stürzten, flogen, schmolzen Geist und

Geist zusammen;

Lippen, Wangen brannten, zitterten;

Seele rann in Seele, Erd' und Himmel

schwammen wie zerronnen um

die Liebenden!


Friedrich von Schiller

Johann Christoph Friederich Schiller
Zum Thema
SusanneUlrikeMariaAlbrecht

... AM MÄCHTIGSTEN ALLEIN.


Friedrich von Schiller

Johann Christoph Friederich Schiller
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Friedrich Schiller wurde am 10. November 1759 in Marbach (Deutschland) geboren.

Friedrich Schiller im Netz:

Community-Statistik

in 4,033 Bibliotheken

auf 137 Wunschlisten

von 72 Lesern aktuell gelesen

von 44 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks