Friedrich Schiller Die Jungfrau von Orleans

(154)

Lovelybooks Bewertung

  • 211 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(38)
(68)
(36)
(9)
(3)

Inhaltsangabe zu „Die Jungfrau von Orleans“ von Friedrich Schiller

In der Suhrkamp BasisBibliothek erscheinen literarische Hauptwerke aller Epochen und Gattungen als Arbeitstexte für Schule und Studium. Sie bietet die besten verfügbaren Texte aus den großen Editionen des Suhrkamp Verlages, des Insel Verlages und des Deutschen Klassiker Verlages, ergänzt durch anschaulich geschriebene Kommentare.

Eine stärkes Mädchen

— Engi-Eli

Je mehr ich mti dem Drama arbeite, desto besser gefällt es mir! (Habe für meine Facharbeit mit dem Drama gearbeitet)

— AvesCrown

Es war schon lange mal überfällig das Original von Schiller zu lesen - Kann es nur empfehlen: Kurzweilig und tatsächlich nicht schwierig!

— Anne42

Ein echter Klassiker

— LisaMe

"Kurz ist der Schmerz, und ewig ist die Freude!" Friedrich von Schiller Die Jungfrau von Orleans

— SusanneUlrikeMariaAlbrecht

Stöbern in Klassiker

Momo

So ein tolles Buch 😍😍😍

Vucha

Jenseits von Afrika

Richtig schöne Ausgabe eines lesenwerten Klassikers

Buchina

Oliver Twist

Natürlich zurecht ein Klassiker, allerdings mit einigen Logikfehlern, Inkonsequenzen und Übertreibungen. Dennoch sozialkritisch u. humorvoll

Schmiesen

Der Kleine Prinz

Naja ganz ok

teretii

Die unendliche Geschichte

Eine unglaublich fantastische Geschichte, die jeder Buchliebhaber einmal gelesen haben sollte!

booklovingballerina

1984

Ein Klassiker schon allein wegen der Thematik, der mich aber nicht komplett überzeugt hat!

sweetpiglet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jean d'Arc

    Die Jungfrau von Orleans

    Engi-Eli

    09. October 2017 um 10:48

    Dieses Stück basiert auf den Myth Jeanne d’Arc. Sie ist ein Bauernmädchen. Die Zeitspanne Hundertjährigenriegn krieg (1339–1453) Sie ist ein kleines Mädchen doch kein gewöhnliches Sie hat eine Begabung ..,.. Diese wird mit Symbolen angezeigt also eine Sicht des Leasers . Kurz gesehen Sie soll Frankreich verhelfen zum Sieg.

  • Schiller, Friedrich: Die Jungfrau von Orléans

    Die Jungfrau von Orleans

    seoirse_siuineir

    21. May 2017 um 13:29

    Schiller weicht von der historischen Wirklichkeit an einigen Stellen ab, so läßt er Johanna z.B. auf dem Schlachtfeld sterben, während sie in Wirklichkeit als Ketzerin verbrannt wurde. Doch Schiller geht es eben nicht um eine historisch korrekte Darstellung, sondern um den Konflikt Johannas, die ihren göttlichen Auftrag nur dann erfüllen kann, wenn sie der Liebe abschwört (also quasi das Zölibat wählt). Johannas Situation wird unhaltbar, als sie sich ausgerechnet in einen feundlichen Engländer verliebt.Es ist natürlich schwierig, ein Stück, das über 200 Jahre alt ist, unmittelbar in die heutige Zeit zu übertragen. Trotzdem hat mich "Der Jungfrau von Orléans" durchaus angesprochen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Jungfrau von Orleans" von Friedrich von Schiller

    Die Jungfrau von Orleans

    Amarylie

    16. April 2012 um 20:13

    Eine junge Frau, die um ihr Glaube kämpft Inhalt: Zu Zeiten des Hundertjährigen Krieges vernimmt das Bauernmädchen Johanna den Ruf Gottes: Dazu ausersehen, der irdischen Liebe abzuschwören und das kurz vor der Niederlage stehende Frankreich zum Sieg gegen die Engländer zu führen, macht sie sich aus der idyllischen Provinz auf den Weg an den Hof des Königs. Mit dem Segen der Kirche zieht sie fortan an der Spitze des Heers Karls VII. gegen den verhassten Feind und eilt von Sieg zu Sieg bis sie auf dem Schlachtfeld dem englischen Feldherrn Lionel begegnet … Für seine romantische Tragödie in fünf Akten »Die Jungfrau von Orleans« orientierte Friedrich Schiller sich lose an der Geschichte der historischen Jeanne d Arc und feierte mit der Uraufführung des Stücks 1801 einen seiner größten Theatererfolge. Meine Meinung: Man kennt die Jungfrau von Orleans auch unter dem Namen Jeanne d’Arc, die in die Geschichte einging. So ziemlich jeder Franzose kennt das berüchtigte Mädchen, das die Welt veränderte im Glauben in der schweren Zeit und Not von Gott auserwählt worden zu sein, um Frankreich vom Elend zu retten. Sie war und ist DIE Nationalheldin aus ihrer Zeit. Ich war schon immer ein Fan von Jeanne d’Arc, soweit ich denken kann war ich damals 9 Jahre alt, als ich das erste mal von ihr erfuhr. Bis jetzt ist sie immer noch eine bewundernswerte und inspirierende Persönlichkeit, wobei sie trotz ihrer Berühmtheit in Frankreich in anderen Staaten sehr unbekannt ist. Sie ist und bleibt ein Nationalmythos bestehend aus der historischen Wahrheit und Schillers Romanfigur. Das Bauernmädchen wurde durch ihren Glaube zu Gott und dem, was sie als richtig empfand, wirklich authentisch. Auf jeder Zeile und Seite konnte man ihren Mut, ihre Tapferkeit und die Hingabe zum Gottesglaube herauslesen. Sie war und ist immer noch bewundernswert. Sie kämpfte mit Herz, Leib und Seele für – in ihren Augen – das Richtige. Das sie am Ende durch einen Verrat an die Feinde – den Engländern – verkauft wurde und als Hexe beschuldigt wurde, war grausam. Sie glaubte fest daran im Recht zu sein, ohne es abzustreiten und akzeptierte ihren Urteil. Sie starb somit als eine junge Frau. Dabei verbrannte man sie lebendig auf dem Scheiterhaufen. Erst ein paar Jahre später wurde sie als Märtyrerin anerkannt. Wie jedes Werk von Friedrich von Schiller ist sein Schreibstil gleich – elegant, altmodisch, anspruchsvoll und außergewöhnlich anders. Die Jungfrau von Orleans besteht dabei aus einem Gedicht in Form eines Buches, welches sich auf ca. 160 Seiten erstreckt. Die Dramatik kann man dabei sehr gut herauslesen, sowie die Gefühle und der Wille der Protagonistin. Fazit: Ein Muss für jeden Friedrich von Schiller-Fan, sowie jeden, der historische Romane mit einer mutigen und tapferen jungen Frau mag, die für ihr aufrichtiges Glaube bis zum Ende kämpft! Das Buch ist dementsprechend für jede Altersklasse empfehlenswert. Autor: Friedrich von Schiller wurde 1759 in Marbach geboren. Auf Befehl des Herzogs Karl Eugen musste der junge Schiller 1773 in die ‘Militär-Pflanzschule’ eintreten, wo er ab 1775 Medizin studierte; später wurde er Regimentsmedicus in Stuttgart, das er 1782 nach Arrest und Schreibverbot wegen seines Stückes ‘Die Räuber’ jedoch fluchtartig verließ. 1789 wurde er zum Professor der Geschichte und Philosophie in Jena ernannt, 1799 ließ er sich endgültig in Weimar nieder. Schiller starb am 9.5.1805 in Weimar.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Jungfrau von Orleans" von Friedrich von Schiller

    Die Jungfrau von Orleans

    Ines_Mueller

    Seitdem wir in der Schule "Maria Stuart" gelesen haben, bin ich ein riesiger Fan von Friedrich von Schiller. Für mich zählt er zu den besten deutschen Schriftstellern, die es je gegeben hat und in meinen Augen ist er um Längen besser als Goethe. Schon lange wollte ich "Die Jungfrau von Orleans" lesen und habe dementsprechend sofort zugeschlagen, als ich dieses in der Bücherrei sah. Die Story ist schnell erzählt: Ein junges Bauernmädchen, Johanna d´Arc, erlebt einen gewaltigen sozialen Aufstieg, indem sie auf der Seite des französischen Königs gegen die Engländer kämpft und diese vernichtend schlägt. Dabei handelt es sich natürlich um eine reale Person, die jeder halbwegs geschichtsbewanderte Mensch kennt: Johanna von Orleans. Schiller verarbeitet deren Leben meines Wissens nach schon fast autobiographisch, nur das Ende weicht von dem realen ab. Wegen diesem Ende bekommt "Die Jungfrau von Orleans" auch einen Stern Abzug von mir, da es in meinen Augen einfach zu religiöse war. Ansonsten war diese Lektüre wieder einmal ein kleines literarisches Feuerwerk für mich, was besonders bei Schillers einzigartigem Schreibstil zutrifft.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die Jungfrau von Orleans" von Friedrich Schiller

    Die Jungfrau von Orleans

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    ich schaffe es einfach nie bis ans ende...

    • 3
  • Rezension zu "Die Jungfrau von Orleans" von Friedrich von Schiller

    Die Jungfrau von Orleans

    TiNa

    17. February 2010 um 18:37

    Eine Frau die eine Bestimmung erfüllt . Eine von Gott eingesetzte Retterin Frankreichs. Jedoch nicht ganz angenommen worden . Dsa Leben st doch unfair. Ein Drama Schillers , das einem nur gefallen kann .

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks