Friedrich Wolf Professor Mamlock

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(6)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Professor Mamlock“ von Friedrich Wolf

Professor Mamlock, 1934 uraufgeführt, schildert die Geschichte des jüdischen Arztes, der auch angesichts des immer radikaleren Antisemitismus versucht, seinen Dienst am Menschen fortzusetzen und schließlich, ausgegrenzt und am Ende seiner Kräfte, den Freitod wählt. Die Ausgabe beruht auf der 1967 erschienenen Fassung. Der Kommentar greift aber zum ersten Mal auf die Erstausgabe von 1935 zurück und dokumentiert deren Textvarianten, so dass die späteren Streichungen und Auslassungen nachvollziehbar werden.

Stöbern in Gedichte & Drama

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Edelweißpiraten" von Dirk Reinhardt

    Edelweißpiraten

    DirkReinhardt

    Liebe LovelyBookler, gemeinsam mit euch möchte ich gerne eine Leserunde zu meinem Jugendroman »Edelweißpiraten« starten. Also: Strömt herbei und macht mit! Zunächst einmal: Worum geht es in dem Buch? Der 16-jährige Daniel freundet sich mit dem alten, geheimnisvollen Gerlach an. Eines Tages überlässt ihm der alte Mann sein Tagebuch. Es erzählt, wie Gerlach in Köln aufwächst, mit 14 die Hitlerjugend verlässt und sich einer Clique anschließt, die sich Edelweißpiraten nennt. Ihr Markenzeichen: lange Haare und coole Klamotten. Ihr Motto: Freiheit! Zunächst beginnt alles ganz unpolitisch. Doch als die Lage immer schlimmer wird, planen sie gefährliche Aktionen gegen die Nazis … Ein Roman, der auf wahren Ereignissen beruht und ein bisher kaum bekanntes Kapitel des Widerstands gegen die Nationalsozialisten erzählt. »Hochspannend und dramatisch.« (Neue Presse) Hier findet ihr eine Leseprobe. Wenn ihr darüber hinaus noch etwas über den Roman (oder über mich) erfahren wollt, seid ihr auf meiner Website richtig. Nun aber das Wichtigste: Der Aufbau Verlag stellt 25 Exemplare des Romans für unsere Leserunde zur Verfügung. Wenn ihr dabei sein wollt, bewerbt euch bitte bis zum 19. September, indem ihr die folgende Frage beantwortet: Was bedeutet für euch »Freiheit«? Falls ihr zu den glücklichen Gewinnern gehört, solltet ihr möglichst zeitnah an unserer Diskussion in den einzelnen Leseabschnitten teilnehmen und eine abschließende Rezension verfassen. Ich selbst werde die Leserunde begleiten und stehe euch natürlich immer für eure Fragen zur Verfügung. Ich freue mich auf euch! Euer Dirk Reinhardt

    Mehr
    • 810

    mabuerele

    10. October 2013 um 15:58
    Beitrag einblenden
    Bella5 schreibt Hm, mein Geschichtsunterricht war echt immer spannend, da hatte ich wohl Glück. Am schlimmsten war aber die Fahrt ins KZ.

    Da ich in der DDR großgeworden bin, war ich mehrmals In Buchenwald. Dort wird Geschichte erlebbar. Einige Bücher zu dem Thema waren zu meiner Schulzeit Pflichtlektüre.

  • Leserunde zu "Morgen bist du noch da" von Mila Lippke

    Morgen bist du noch da

    MilaLippke

    Wer wären wir ohne unsere Erinnerungen? In meinem Familienroman geht es um Farben, um Stoffe und um Porzellan, vor allem aber um Erinnerungen, die auftauchen können, wenn wir etwas betrachten oder befühlen. Meine Heldin Lio, 42 und Künstlerin, wagt zum ersten Mal seit vielen Jahren den Blick zurück in die Vergangenheit. Doch als sie ihre Mutter nach der Identität ihres Vaters fragt, erleidet diese einen Schlaganfall und verliert die Sprache. Lio muss sich selbst auf die Suche machen, wenn sie endlich etwas über ihren Vater, ihre Mutter und damit sich selbst herausfinden will. Nach und nach setzt sie das Leben ihrer Mutter zusammen: Ein Leben voller Emotionen. Voller Widersprüche und Leidenschaft. Ein Leben, das von Farben und Materialien geprägt wurde. Wer Lust auf einen vielschichtigen Roman mit einer eigenwilligen Protagonistin hat, ist herzlich dazu eingeladen bei der Leserunde ab dem 9. Januar mitzumachen. Mein Verlag (Ullstein) stellt netterweise fünfundzwanzig Freiexemplare zur Verfügung. Diese werden unter denjenigen verlost, die sich bis zum 7. Januar anmelden. Bedingung? Spaß an der Diskussion über einen Roman und Neugier auf seine Autorin. Mehr Infos zum Roman und zu mir: www.mila-lippke.de Der Trailer zum Buch: https://www.youtube.com/watch?v=4yMR7dsQRlo Ich freue mich auf eure Fragen und Eindrücke! Da die Bücher ja erst noch verschickt und gelesen werden müssen, beginnen wir am 9.1. mit Fragen. Über den ersten Teil sprechen wir ab dem Wochenende, 14.1. Da dies meine allererste Leserunde ist, bin ich schon ganz gespannt auf den Austausch mit euch. Es ist für mich als Autorin wahnsinnig spannend, wie ein Roman ankommt, wie er verstanden wird & was herausgelesen wird. Übrigens verlose ich am Ende unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Leserunde ein Buchpaket mit allen meinen (signierten) Büchern.

    Mehr
    • 987

    mabuerele

    12. January 2012 um 15:08
    Beitrag einblenden
    Ein LovelyBooks-Nutzer schreibt ... aber vielleicht ist es auch der Qualität des Buches zu verdanken, dass es anrührt und Vergangenes bewußt werden läßt.

    Stimmt, das Buch weckt Erinnerungen. Die Zeit des Krieges habe ich nicht erlebt. Ich kenne sie nur aus Erzählungen. Emotional tief beeindruckt war ich beim Besuch des KZ Buchenwald. Wer in der ...

  • Rezension zu "Professor Mamlock" von Friedrich Wolf

    Professor Mamlock

    HomersEvil

    07. December 2009 um 23:02

    Der deutsche Arzt Hans Mamlock ist die Hauptfigur in Friedrich Wolfs vier Akte umfassenden Drama. Das Stück spielt hauptsächlich kurz vor und nach dem Reichstagsbrand im Frühjahr des Jahres 1933. Mamlock ist ein verdienter Frontkämpfer des ersten Weltkrieges, angesehener Chirurg, allseits geachtet und beliebt. Familienvater in einem bürgerlichen und scheinbar demokratischen Umfeld. Mit dem Reichstagsbrand und den einhergehenden Verordnungen des Reichspräsidenten "Zum Schutz von Volk und Staat", verändert sich jedoch alles von Grund auf. Die Grundrechte werden außer Kraft gesetzt und die Verfolgung aller politischen Feinde der NSDAP beginnt. Mamlocks Welt verschwimmt, denn Mamlock ist Jude. Vorbei die, trotz der politischen Wirren um das Ende der Weimarer Republik, gemäßigte Zeit. Vorbei die eigene Sicherheit, die von nun an nur durch die richtige politische Einstellung und der Zugehörigkeit zum korrektem politischem Lager abhängt. Wolf lässt den Leser sozusagen am eigenen Leib erfahren, wie sich eine Familie fühlen muss, die von einen auf den anderen Tag ein, gefühlt, ganzes Volk und eine absolut feindliche Umwelt gegen sich wähnt und spürt. Doch Wolf lässt seinen Protagonisten nicht klein bei geben. Mamlock versucht sich gegen die Willkür, den übertriebenen Nationaldünkel, den Rassenwahn zu behaupten. >

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks