Fritz Fassbinder , Sonja Kurzbach Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)“ von Fritz Fassbinder

Wieder eine Sechs in der Mathearbeit! Die Chancen, dass Felix die Versetzung schafft, tendieren gegen null. Und Polizeihund Rocky versteht die Welt nicht mehr, als er durch die jährliche Spürhundprüfung rasselt und plötzlich im Tierheimzwinger hockt. Dort lernt er Felix kennen, und die beiden verstehen sich sofort. Als Rocky wenige Tage später eine Spur aufnimmt, und die zwei Freunde in den Händen fieser Gangster landen, ist klar: Hier kommen sie nur gemeinsam raus! Wer hätte gedacht, dass dabei ausgerechnet Rockys Spürnase und Felix‘ Rechenkünste gefragt sind?

wunderschöner Kinderkrimi

— Vampir989

Spannende Geschichte und hoher Lerngehalt (im Umgang mit Hunden)

— StMoonlight

Spannendes Abenteuer für Hundefreunde und Mathehasser

— MaschaH

Ein Krimi für Kinder - Spannung pur Spürhund trifft auf gefährdeten Sitzenbleiber

— YaBiaLina

Wie Mathe doch Leben retten kann. Super unterhaltsam. Ein Spaß für kleine und große Leser.

— saras_bookwonderland

Ein spannendes Leseabenteuer für kleine und große Büchermenschen, egal, ob Mathefan oder nicht :-) Wir fanden es super!!!

— Marion2505

Turbulentes Abenteuer, warmherzig erzählt. Ein Polizeihund ist eine tolle Idee für eine Hauptfigur. Hoffentlich gibt es eine Fortsetzung.

— Lunamonique

Stöbern in Kinderbücher

Wortwächter

Poetisch, spannend, ein wunderbares Jugendbuch für Buchbegeisterte!

Anna_Naumann

Luna - Im Zeichen des Mondes

Ein märchenhaftes Abenteuer, das so farbenfroh und lebendig wirkt!

Skyline-Of-Books

Der Klang der Freiheit

Beeindruckende Geschichte über unsere Freiheit, darüber, was uns das Leben gibt und nimmt. Lesenswert.

Icelegs

Flätscher - Schurken voraus!

Flätscher hat Hunger, der Knödelkoch ist weg! Ab zum Wochenmarkt, wo Flätscher Augenzeuge eines Verbrechers wird!

danielamariaursula

Der zauberhafte Eisladen

Zauberhaft und zuckersüß! Tolles Buch.

saras_bookwonderland

Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen

Sei einfach du selbst und lebe deinen Traum!

diebuchrezension

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • wunderschöner Kinderkrimi

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    Vampir989

    02. March 2018 um 17:13

    Klapptext:Wieder eine Sechs in der Mathearbeit! Die Chancen, dass Felix die Versetzung schafft, tendieren gegen null. Und Polizeihund Rocky versteht die Welt nicht mehr, als er durch die jährliche Spürhundprüfung rasselt und plötzlich im Tierheimzwinger hockt. Dort lernt er Felix kennen, und die beiden verstehen sich sofort. Als Rocky wenige Tage später eine Spur aufnimmt, und die zwei Freunde in den Händen fieser Gangster landen, ist klar: Hier kommen sie nur gemeinsam raus! Wer hätte gedacht, dass dabei ausgerechnet Rockys Spürnase und Felix‘ Rechenkünste gefragt sind?Ich habe das Buch gemeinsam mit meinem Kind gelesen.Wir waren total begeistert .Gleich zu Beginn wurden wir in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist sehr leicht,flüssig und kindgerecht.Dadurch ist es bestens geeignet zum Vorlesen für Vorschulkinder  und zum Selbstlesen für Schulanfänger.Aber auch Erwachsene werden Ihren Spass an dieser Lektüre haben.Die Geschichte wurde aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzäht.Einmal aus Felix´s Sichtweise und dann fanden wir es ganz toll einmal einen Hund zu zuhören.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und wir konnten Sie uns klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere die hervorragend ausgearbeitet wurden.Besonders Felix,Rocky und seine Schwester fanden wir sehr sympatisch und haben Sie gleich in unser Herz geschlossen.Den fiesen Mathelehrer haben wir aber überhaupt nicht gemocht.Wir sind mit Felix und Rocky auf eine abenteuerliche Gängsterjagd gegangen und haben dabei viele spannende und atembreaubende Momente erlebt.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so waren wir teilweise direkt im Geschehen dabei.Wir haben mit gefiebert,mit gebangt und mit gefühlt.Durch die sehr packende und fesselnde Erzählweise des Autors wurden wir förmlich in die Geschichte hinein gezogen und hatten das Gefühl alles selbst mit zu erleben.Toll fanden wir auch die lustigen Sprüche und Dialoge.Bei manchen Situationen haben wir uns köstlich amüsiert.Dazu vermittelt das Buch auch gewisse Botschaften an Kinder.Das sind Umgang und Freundschaft mit Tieren.Außerdem Respekt,Vertrauen,Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft.Auch das Thema Mathematik baut der Autor geschickt in die Geschichte mit ein.Die Handlung blieb von Anfang bis zum Ende einfach unsagbar spannend und interessant.Auch das Ende fanden wir wirklich wunderschön und ein gelungener Abschluß .Bemerkenswert sind auch die vielen betaubernden Illustriationen in dem Buch.Dadurch werden die Kinder noch mehr zum Lesen angeregt und haben Spass daran.Das Cover ist einfach nur fantastisch.Sehr lustig gestaltet und mit den fröhlich leuchtenden Farben passt es genau zum Buchtitel sowie zu der Geschichte.Man bekommt gleich beim Anblick Lust zum Lesen.Es rundet das brilliante Werk ab.Wir haben es sehr genossen dieses Buch zu lesen und hatten viele unterhaltsame Lesemomente .Diese Geschichte ist sehr empfehlenswert und gehört einfach in jedes Kinderzimmer.

    Mehr
  • Unerkanntes Mathegenie und Super-Spürnase

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    StMoonlight

    25. February 2018 um 11:33

    Felix ist zwar nicht schlecht in der Schule, doch mit Mathematik kann er einfach so gar nichts anfangen. Der Mathelehrer Teufel macht es seinem Schüler aber auch nicht leicht! Immer hackt er auf Felix herum und stellt ihn vor der ganzen Klasse bloß. Irgendwie wundert es da schon fast gar nicht, dass die Versetzung des Jungen gefährdet ist. Aber auch Spür- und Schutzhund Rocky steht vor einer wichtigen Prüfung, die über seine Zukunft entscheidet und es sieht leider nicht so gut für ihn aus… Felix und Rocky lernen sich, eher durch Zufall, kennen und freunden sich schnell an. Als sie bei einem Spaziergang dann auf zwielichte Gestalten treffen, geraten sie in Lebensgefahr. Den beiden bleibt nur eine Möglichkeit sich zu retten: Felix muss ganz schnell rechnen lernen und Rocky seine Spürnase wiederfinden! Aber werden sie es schaffen - und zwar rechtzeitig?Erzählt wird immer aus zwei Perspektiven. Auf der einen Seite gibt es da den Jungen Felix, für den die Versetzung in die nächste Klasse auf dem Spiel steht. Auf der anderen Seite gibt es Einblicke in die Gedankenwelt von Rocky, einem (ehemaligen) Polizeihund, der mit widersprüchlichen Kommandos genau so wenig anfangen kann, wie mit dem merkwürdigen Verhalten mancher Menschen. Anfangs zweifelte ich daran, ob sich aus diesen beiden Sichtweisen überhaupt eine verständliche Geschichte entwickeln kann. Tatsächlich wurde ich sogar sehr positiv überrascht, denn durch das gleiche Ereignis einmal aus Menschen- und einmal aus Hundesicht, bekommt man sogar zwei Geschichten in einer. ;-)Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings. An einer sehr wichtigen Stelle - auf die ich hier nicht näher eingehen kann, ohne zu Spoilern - gibt es eine unlogische Handlung. Da Rocky etwas holt, obwohl der „Geber“, gar nicht wissen kann, dass es gebraucht wird. Egal wie man es dreht und wendet, diese Szene macht überhaupt keinen Sinn. (Glücklicherweise ist dieses aber auch wirklich die einzige.) Der Schreibstil ist flüssig, so dass die Geschichte schnell gelesen werden kann. Auf Grund der enthaltenen Spannung möchte man genau dieses auch einfach!Das empfohlene Lesealter liegt bei etwa 10 bis 12 Jahren. Das finde ich durchaus angemessen. Wirklich schwierige Wörter gibt es zwar nicht, dafür dürften Leser in dieser Altersklasse Gefühle und Handlungen verstehen. (Ich habe sogar einige Parallelen zu meiner eigenen Schulzeit gefunden. Nur das mein Teufel Daase hieß und weiblich war. Sonst passt das Verhalten des Lehrers hier aber sehr gut.)~°~ Fazit ~°~Was mir an „Rock, die Gangster und ich“ besonders gut gefallen hat, ist der vermittelte Lerngehalt. Der Leser lernt hier, quasi nebenbei, wie Mensch mit einem Hund umzugehen hat, damit die Kommunikation zwischen dem ungleichen Paar klappt.

    Mehr
  • Spannendes Abenteuer für Hundefreunde und Mathehasser

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    MaschaH

    23. February 2018 um 08:05

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und kindgerecht gehalten. Es wird immer abwechselnd aus der Sicht des Jungen und der des Hundes erzählt. Die Redeweise des Jungen ist dabei zeitgemäß, die lesenden Kinder können sich so gut in die Situationen hineinversetzen. Der Hund spricht, wie ein Hund wohl sprechen würde, wenn er es könnte: Kurze Sätze, alles auf den Punkt gebracht. Die Geschichte selbst beginnt relativ harmlos mit den typischen Problemen eines Kindes in der Schule. Schnell wird die Geschichte jedoch sehr spannend. Die Kinder lernen nebenbei, wie man mit fremden Hunden (und vielleicht auch fremden Gangstern) umgehen sollte. Dabei fand ich gut, dass auch immer vor den Gefahren gewarnt wird. Das Buch zeigt die Freundschaft zwischen Mensch und Tier auf besonderes kindgerechte Art und Weise. Aber auch, dass man sich auf andere Menschen verlassen kann und soll, und dass man auch an sich selbst glauben muss. Zusätzlich lernen Kinder, die vielleicht mit Mathe nicht so viel am Hut haben, wie nützlich dieses so oft verhasste Fach, im Alltag sein und werden kann.

    Mehr
  • Ein Krimi für Kinder - Spannung pur.

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    YaBiaLina

    17. February 2018 um 09:14

    Ein Krimi für Kinder - Spannung pur.Felix ist leider kein Matheass in der Schule und seine Versetzung ist gefährdet.Seine Eltern haben ihm,bei erfolgreicher Versetzung einen Hund versprochen,aber das scheint aussichtslos.Deswegen verbringt Felix viel Zeit im Tierheim und stößt dort auf den ehemaligen Polizeihund Rocky.Sie kommen sich recht schnell nah und sind ein Herz und eine Seele.Bis Rocky eine Spur verfolgt,die sie beide in großer Gefahr bringt.Der Schreibstil ist flüssig und leicht für Kinder zu verstehen.Der Perspektivenwechsel zwischen Felix und Rocky hat uns sehr gefallen.Das man aus der Sicht eines Hundes lesen konnte,war für uns beide neu und daher auch sehr interessant.Die Perspektive von Rocky war so authentisch und spiegelt genau das Verhalten eines Hundes im realen wieder.Ganz toll.Die Spannung in diesem Kinderbuch war grandios.Ich habe meinen Sohn noch nie so neugierig vor einem Buch sitzen sehen ;) Auch wurden die ein oder anderen lustigen Dinge oder Sprüche eingebaut,wo wir uns ein schmunzeln nicht verkneifen konnten.Besonders lustig fand mein Sohn die Aussprache von Plattnase Brutos :)Das Cover ist mit seinem gelb sehr auffällig und sticht einen gleich ins Auge. Cover, Buchrücken sowie die Innenseiten am Anfang und am Ende des Buches werden von vielen Matheaufgaben und Zahlen geziert.Dies ist großer Bestandteil des Buches und gefällt uns daher sehr gut.Illustrationen hat das Buch nur sehr wenige.Zu Beginn eines Kapitels findet man ein kleines Bild,was eine Stelle im Kapitel wiederspiegelt und wenn die Perspektiven wechseln,kommt ein kleines Bild von Rocky oder Felix.Mein Sohn,sowie ich hätten noch sehr gerne das ein oder andere Bild zwischendurch gehabt,da wir die Illustrationen an sich wirklich toll fanden,es für uns aber zu wenig waren.

    Mehr
  • Wie Mathe Leben retten kann...

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    saras_bookwonderland

    15. February 2018 um 21:01

    INHALT:Wieder eine Sechs in der Mathearbeit! Die Chancen, dass Felix die Versetzung schafft, tendieren gegen null. Und Polizeihund Rocky versteht die Welt nicht mehr, als er durch die jährliche Spürhundprüfung rasselt und plötzlich im Tierheimzwinger hockt. Dort lernt er Felix kennen, und die beiden verstehen sich sofort. Als Rocky wenige Tage später eine Spur aufnimmt, und die zwei Freunde in den Händen fieser Gangster landen, ist klar: Hier kommen sie nur gemeinsam raus! Wer hätte gedacht, dass dabei ausgerechnet Rockys Spürnase und Felix‘ Rechenkünste gefragt sind?Quelle: MagellanCOVER:Das Buchcover ist sehr farbenfroh gehalten und sticht durch das leuchtende Gelb direkt ins Auge des Betrachters. Zusätzlich ist das Cover mit vielen Kleinigkeiten versehen, die im Zusammenhang mit der Geschichte stehen. So sieht man unter anderem die Protagonisten Felix und Rocky, aber auch eine stinkende Socke, einen Schlüssel, eine Leine, ein Eis, ein Schulbrief an die Eltern, Matheaufgaben und eine hölzerne Maserung im Hintergrund.Ich finde das Cover gelungen und mag es, dass die Symbole schon etwas auf die Geschichte hindeuten, ohne dabei zu viel zu verraten.MEINE MEINUNG:Felix ist furchtbar schlecht in Mathe. So schlecht, dass seine Versetzung gefährdet ist. Doch nicht nur er muss mit den Folgen einer schlechten Prüfung kämpfen. Auch Polizeispürhund Rocky ist durch seine Prüfung gerasselt und findet sich auf einmal in einem Tierheimkäfig wieder. Felix führt dort gelegentlich die Hunde aus und lernt dabei Rocky kennen. Die beiden verstehen sich gut, auch wenn es mit der Kommunikation untereinander manchmal hapert.Bei einem Spaziergang wittert Rocky plötzlich eine Fährte und die beiden gelangen in die Hände von fiesen Gangstern. Eine Flucht ist nur in Zusammenarbeit möglich und dabei werden sowohl Rockys ausgebildete Spürnase und Felix verborgene Rechenkünste von Nöten sein.Die Buchidee hat mir sehr gefallen und ich mochte den leicht verständlichen Schreibstil sehr. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Felix und Rocky geschrieben und es war urkomisch zu sehen, was die beiden voneinander denken. Ganz besonders dann, wenn sie sich mal wieder missverstanden haben.Felix ist ein typischer Junge und sehr authentisch dargestellt. Seine Rechenkünste sind mehr schlecht als recht, eine Thematik, die der eine oder andere von sich sicher selber kennt. Ich persönlich habe auf jeden Fall mit Felix mitgefühlt, denn Mathe war auch nicht so meins. Besonders schrecklich fand ich aber das Verhalten vom Mathelehrer Herrn Teufel, der Felix schon ein wenig wegen seiner schlechten Mathekünste mobbt.Neben Felix war aber auch Polizeihund Rocky ein interessanter Charakter. Dass sein Aufenthalt im Zwinger gar nichts böses zu beuteten hat, weiß er natürlich nicht. Demnach ist er sehr erfreut über Felix Besuche. Rocky hadert das eine oder andere Mal mit sich selber und glaubt schon, er sei zu alt für seinen Beruf geworden, bis die Fährte zu den Gangstern neue Lebensgeister in ihm weckt.Natürlich gibt es auch einige Nebencharaktere. So wären da zum einen Felix Familie und seine kleine, nervige Schwester, der Tierheimleiter und der fiese Mathelehrer. Und zum anderen Mitschülerin Evi, die immer nur Einsen in Mathe schreibt und von der Felix manchmal nicht so genau weiß, was er von ihr halten soll.Dass Evi sich aber als gute Partie und Retterin in der Not entpuppt und eigentlich gar nicht so übel ist, muss Felix aber erst später feststellen.Der Verlauf des Buches war sehr schlüssig und unterhaltsam. Besonders interessant war, wie der Autor die Thematik der Mathematik in die Geschichte mit eingebunden hat. Nicht nur Rocky, sondern auch Felix muss sich beweisen und beide merken schnell, dass doch noch mehr in ihnen steckt, als die anderen vielleicht ahnen.Die Hintergedanken zur Geschichte sind wirklich schön und prägen den Verlauf des Buches. Dennoch habe ich die Geschichte als altersentsprechend empfunden. Sie ist leicht nachzuvollziehen und dürfte besonders Jungs sehr ansprechen. Der Punkt Polizeispürhund wird etwas vertieft, ebenso wird auf die Arbeit der Polizei eingegangen.BEWERTUNG:Alles in allem hat mir die Geschichte um Rocky und Felix gut gefallen und ich mochte das Zusammenspiel aus fesselnder Gangsterjagd und alltäglichen Problematiken.Gerade Jungs dürften Gefallen an diesem Buch finden und Freude daran haben, mit Felix und Rocky Verbrecher zu jagen.

    Mehr
  • Ein tolles Team

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    Marion2505

    13. February 2018 um 19:41

    Inhalt:Und wieder hat Felix eine Mathearbeit verhauen. Nun wird es mit der Versetzung wirklich knapp. Felix muss nun wirklich Gas geben. Und auch Polizeihund Rocky ist gerade nicht auf der Gewinnerseite, denn er rasselt durch die jährliche Spürhundprüfung. Im Tierheimzwinger trifft er auf Felix, der sofort großes Interesse an Rocky zeigt. Und auch Rocky sieht in Felix einen möglichen neuen Chef. Da Rocky aber immer noch Polizeihund ist, nimmt er bei einem Spaziergang mit Felix die Spur von zwei fiesen Gangstern auf und so landen Felix und Rocky in ihren Fängen. Nun ist klar: nur gemeinsam können sie es schaffen. Nach anfänglicher Verzweiflung scheinen ihnen gerade ihre Unzulänglichkeiten eine große Hilfe zu sein, denn Rocky kann sich auf seine Spürnase verlassen und Felix versucht sich an der verhassten Mathematik.Unsere Meinung:Ein farbenfrohes BuchcoverSchon beim Betrachten des Buchcovers haben wir große Lust auf die Geschichte bekommen, denn es ist wunderbar farbenfroh und es gibt einiges zu entdecken. Auch Rocky und Felix haben wir sofort gemocht und waren sehr gespannt auf die Geschichte.Ein abwechslungsreicher Schreibstil Der Schreibstil des Buches hat uns sehr gut gefallen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Felix und aus der Sicht von Rocky erzählt. Besonders, die Passagen, in denen der Polizeihund Rocky erzählt, fanden wir immer ganz großartig, denn es hat unglaublich viel Spaß gemacht, die Welt einmal durch die Augen eines Hundes zu sehen. Durch diesen abwechselnden Erzählrhythmus konnten wir uns unheimlich gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen und fühlten uns zu jeder Zeit absolut wunderbar unterhalten. Auch war der Schreibstil sehr spannend, so dass es immer schwierig war, das Buch einmal aus der Hand zu legen. Denn passiert ist jede Menge und irgendwie wollten wir immer wissen, wie es mit den beiden denn nun weitergeht. Liebevoll gestaltete CharaktereFritz Fassbinder hat seine Charaktere sehr liebevoll gestaltet. Felix, der es ja nicht so mit Mathe hat, haben wir sofort in unser Herz geschlossen. Er hat uns ziemlich leid getan als er so um seine Versetzung gebangt hat. Er ist ein lieber Kerl und hat es überhaupt nicht verdient, so gemein behandelt zu werden, nur weil er nicht so gut in Mathe ist. Und auch Rocky hatte unser vollstes Mitleid als er nach der verpatzten Spürhundprüfung plötzlich im Tierheim gelandet ist. Auch Evi, die nicht ganz unwichtig in dieser Geschichte ist, ist ziemlich genial, auch wenn es zu Beginn nicht so aussieht :-) Natürlich gibt es nicht nur nette Charaktere, sondern auch ein paar fiese. Allen voran natürlich die Gangster, über die wir aber trotz ihrer fiesen Art des Öfteren auch grinsen mussten. Über den gemeinen Mathelehrer haben wir uns ziemlich aufgeregt und weniger gegrinst. Kurz gesagt: Das Buch wimmelt vor toller Charaktere, die uns alle überzeugen konnten.Tolle IllustrationenImmer zu Beginn eines neuen Kapitels gibt es tolle Illustrationen, die unglaublich gut zum kommenden Kapitel passen und die wir immer sehr gerne betrachtet haben. Diese wunderbaren Illustrationen haben das Lesen noch einmal so schön gemacht.Unser Fazit:"Rocky, die Gangster und ich oder: wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)" von Fritz Fassbinder ist ein sehr spannendes Leseabenteuer für kleine und große Büchermenschen. Wir konnten das Buch kaum mehr aus der Hand legen und haben jede gelesene Seite wirklich genossen. Gemeinsam mit den tollen Illustrationen im Buch wird es zu einem unvergesslichen Leseereignis, das wir unbedingt weiterempfehlen möchten. Wir fanden es mehr als genial!

    Mehr
  • Leserunde zu "Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)" von Fritz Fassbinder

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    Magellan_Verlag

    Felix: Als ich kapierte, was hinten in seinem Hosenbund steckte, blieb mir fast das Herz stehen. War das eine Pistole? Die Tür schlug hinter Pitbull-Brutus zu. Nein, das war bestimmt keine Pistole gewesen, versuchte ich, mich zu beruhigen. Wahrscheinlich irgendein Werkzeug. Ein Akkuschrauber vielleicht, wie Paps einen hatte. Den er allerdings nie hinten in den Hosenbund steckte. Ich schluckte. Rocky: Jetzt ist der Kerl schon wieder verschwunden. Ich will da rein! Er hat eine Pistole bei sich, das rieche ich. Ich muss dem kleinen Chef Bescheid geben. Bellen. Die Frage ist, ob er das checkt, der wollte ja nicht einmal hierher. Wieder eine Sechs in der Mathearbeit! Die Chancen, dass Felix die Versetzung schafft, gehen gegen null. Und Polizeihund Rocky versteht die Welt nicht mehr, als er durch die jährliche Spürhundprüfung rasselt und plötzlich im Tierheimzwinger hockt. Dort lernt er Felix kennen, und die beiden verstehen sich sofort. Als Rocky wenige Tage später eine Spur aufnimmt, und die zwei Freunde in den Händen fieser Gangster landen, ist klar: Hier kommen sie nur gemeinsam raus! Wer hätte gedacht, dass dabei ausgerechnet Rockys Spürnase und Felix‘ Rechenkünste gefragt sind? Fritz Fassbinder fuhr zwei Jahre mit dem „Schulschiff Deutschland“ um die halbe Welt, bevor er Nachrichtentechnik studierte. Es folgten berufliche Einsätze im Ausland und Entwicklungstätigkeiten für eine Spacelab-Mission der ESA. Heute arbeitet er im Polizeiumfeld, das ihn zu seinem Kinderbuch mit Krimihandlung motivierte. In seiner Freizeit schreibt und liest er, klettert auf steile Berge oder läuft beim New York City Marathon mit. Ihr möchtet wissen, ob Felix und Rocky sich aus den Händen der Gangster befreien können? Hier könnt ihr 10 Exemplare von Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!) gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 25. Januar folgende Frage: Wie steht ihr zu Mathe – super oder eher nicht so? Pssst! Falls ihr in Ulm oder um Ulm herum wohnt, Fritz Fassbinder liest am 1. Februar um 18:30 Uhr in der Spielburg (Hummelstraße 9, Blaustein). Weitere Infos: https://www.facebook.com/events/1704936702891738/ Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen! Euer Magellan-Team

    Mehr
    • 126
  • Spannende Unterhaltung

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    AnnaMagareta

    11. February 2018 um 16:12

    „Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)“ ist ein spannender Kinderkrimi  und das Debüt von Fritz Fassbinder mit tollen Illustrationen von Sonja Kurzbach. Rocky und Felix haben beide ein Problem. Felix wird aufgrund seiner Mathematikleistungen das Klassenziel nicht erreichen und seine Versetzung ist in Gefahr und Rocky ist durch die Spürhundprüfung gefallen und nun in einem Zwinger im Tierheim, wo er Felix kennenlernt, der hin und wieder dort aushilft. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und geraten bei einem gemeinsamen Spaziergang in ein echtes Abenteuer ... Die Protagonisten sind Felix und Rocky und das Buch ist im Wechsel aus der Ich-Perspektive der beiden erzählt. Durch entsprechende Illustrationen am Kapitelbeginn wird deutlich aus wessen Sichtgerade gerade berichtet wird. Dabei wechselt auch der Erzählstil.  Während Rockys Gedanken immer ein wenig konfus und abgehackt wirken, sind die Kapitel aus Felix Sicht viel klarer ausformuliert. Dadurch bleibt die Gedankenwelt des Hundes durchgehend glaubhaft. Dabei gelingt es Fritz Fassbinder ausgesprochen gut, die Gefühle und Überlegungen seiner Charaktere zu vermitteln. Beide wirken von der ersten Seite an sympathisch. Felix Mathematik-Lehrer Herr Teufel - der Name ist Programm-  und die skrupellosen Gangster können dahingegen beim Lesen keine Sympathiepunkte erlangen.     Der lebendige und spannende Schreibstil sorgen dafür, dass man einfach wissen muss, wie es weitergeht und sich für Felix und Rocky ein gutes Ende wünscht. Dabei sind die peppige Gestaltung des Covers, die Illustrationen im Innencover und im Buch passend und machen das Gesamtwerk stimmig. Das kurze erklärende Nachwort über Polizeihunde rundet das Werk perfekt ab. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für  Kinder die spannende Bücher mögen.  

    Mehr
  • Zwei Freunde in ihrem ersten Abenteuer

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    SofieWalden

    09. February 2018 um 14:10

    Felix hat echt Probleme, Mathe in der Schule ist der Horror. Es geht einfach nicht in seinen Kopf. Eigentlich müsste er üben!, aber manchmal geht er ins Tierheim, zum Helfen und weil er hofft, das seine Eltern ihm bald erlauben, selbst einen Hund zu haben. Dort trifft er Rocky, ein nicht mehr ganz so junger Polizeihund, der hier für eine Weile untergebracht ist. Sie mögen sich sofort und als Rocky bei einem ihrer Spaziergänge ein paar sehr komische Männer vor einer alten Lagerhalle anbellt, da ist das der Anfang eines großen gemeinsamen Abenteuers. Meinem Sohn und mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ein richtig spannendes Abenteuer, bei dem die beiden Hauptfiguren der Geschichte, Felix und Rocky, so richtig zeigen können, was in ihnen steckt. Vielleicht gibt es ja bald ein neues Abenteuer mit diesem originellen Paar.    

    Mehr
  • Spannend und unterhaltsam

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    Lunamonique

    08. February 2018 um 15:02

    „Rocky, die Gangster und ich oder: Wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)“ ist das Debüt-Kinderbuch von Autor Fritz Fassbinder. Zwei „Sitzenbleiber“ beweisen Mut und Intelligenz in einer ausweglosen Situation. Wieder eine Mathearbeit verhauen. Felix' Versetzung ist gefährdet. Währenddessen fällt Polizeihund Rocky durch die Spürhund-Prüfung. Im Tierheim lernen sich die beiden kennen. Rocky hält Felix für seinen neuen Chef. Aus den sporadischen Treffen entwickelt sich ein Abenteuer. Die Geschichte wird in zwei Perspektiven aus der Sicht von Felix und Polizeihund Rocky erzählt. Missverständnisse sind vorprogrammiert. Felix kann Rockys eindeutige Zeichen noch nicht deuten. Ein Malheur folgt dem anderen und plötzlich sind beide in Gefahr. Rockys Schicksal macht einerseits traurig. Ausgemustert, weil die Kräfte im Alter nachlassen? Umso schöner, dass er beweisen kann, was in ihm steckt. Felix steht für das Schicksal schlechter Schüler, die auch mit Hohn und Spott zu kämpfen haben. Es fällt leicht, mit den beiden mitzufiebern. Eine innige Freundschaft bahnt sich an. Klar ist, wenn sich die zwei zusammenraufen sind sie als Team unschlagbar. Rocky mit seiner Super-Spürnase fühlt sich immer noch im Einsatz, und das hat Folgen. Ein Junge und ein Polizeihund als Hauptfiguren, das ist originell. Der Kinderkrimi überzeugt mit spannenden, realitätsnahen Szenen. Felix- bzw. Rocky-Sichtweisen sind mit einer Illustration gekennzeichnet. Die Buchgestaltung unterstreicht das Warmherzige der Geschichte. Eine Freundschaft zwischen Tier und Mensch ist etwas Besonderes. Mit Gangster-Kommentaren kommt Humor ins Spiel. Begriffsstutzige Erwachsene, Hindernisse, Missverständnisse, die Wendungen sind gelungen. Rockys Verzweiflung ist gut nachzuvollziehen. Die Perspektivwechsel in packenden Situationen erhöhen die Spannung. Kleine Fehler haben sich eingeschlichen, z.B. spielt plötzlich ein Fahrrad keine Rolle mehr. Auch wenn das Ende vorhersehbar ist, das Wie und Wann hat Überraschendes parat. Eigensinn kann auch eine gute Charaktereigenschaft sein. Das beweist eine der Hauptfiguren. Das kreative, farbenfrohe Cover stimmt auf ein turbulentes Abenteuer ein. Toll in Szene gesetzt wurden Titel und Hauptfiguren. „Rocky, die Gangster und ich oder: Wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)“ reißt nicht nur Kinder ab 10 Jahren sondern die ganze Familie mit. Eine Fortsetzung wäre möglich, und es würden sich bestimmt viele Leser darauf freuen.

    Mehr
  • Ein gelungenes Kinderbuch, das zu Recht die Bezeichnung "Kinderkrimi" trägt

    Rocky, die Gangster und ich oder wie Mathe mir das Leben rettete (echt jetzt!)

    sheena01

    05. February 2018 um 04:41

    Inhalt: Felix, der in Mathematik keine große Leuchte ist, muss nach einer misslungenen Klassenarbeit um seine Versetzung bangen. Durch Zufall lernt er in einem Tierheim Rocky kennen, einen ehemaligen Polizeihund, der dort einige Zeit untergebracht worden ist, nachdem er durch eine jährliche Spürhund-Prüfung gefallen war, und freundet sich mit diesem an. Bei einem gemeinsamen Spaziergang geraten die beiden in die Fänge zweier Gangster, können sie diesen entkommen?Handlung:Felix hat sehr unter seinem fiesen Mathelehrer, Herrn Teufel, zu leiden, der keine Gelegenheit auslässt, Felix mit seinen schlechten Leistungen vor der gesamten Klasse bloß zu stellen und niederzumachen. Nicht viel besser ergeht es Rocky, der bei seiner jährlichen Prüfung als Spürhund kläglich versagt und schließlich im Tierheim landet. Durch eine glückliche Fügung des Schicksals lernen sich die beiden kennen, als Felix im Tierheim mithilft. Sie freunden sich rasch an. Auf einer ihrer Spaziergänge, bricht der Polizeihund in Rocky durch und er nimmt die Fährte zweier Gangster auf, worauf er Felix in eine brenzlige Lage bringt, als sie von den Verbrechern entdeckt und gefangen gehalten werden.Schreibstil:Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive des Jungen und aus jener des Hundes erzählt. Dabei wird auch ein wenig mit der Sprache gespielt: während man beim Kind klare, strukturierte Gedankengänge erkennt und die Sätze ausformuliert werden, wirken die Sätze des Hundes ein wenig konfus und hektisch, sind abgehackt und kurz – wie man es sich eben von einem hechelnden, in Alarmbereitschaft versetzten Hund erwarten würde, dem seine Gedanken einfach ohne jegliche Struktur ins Gehirn schießen. Zugegebenermaßen für ein Kind vielleicht ein wenig schwer zu lesen, trotzdem eine sehr gelungene sprachliche Darstellung. Die Geschichte ist unglaublich spannend geschrieben, sodass man sie in kürzester Zeit gelesen hat, weil man einfach wissen will, wie die beiden es schaffen, sich aus ihrer misslichen Lage zu befreien.Charaktere:Die Hauptfiguren sind Felix und Rocky, beide werden sehr sympathisch dargestellt. Zum einen Felix, der seine liebe Not mit seinem aufsässigen Mathematiklehrer mit dem bezeichnenden Namen „Teufel“ hat, zum anderen der treu ergebene Hund Rocky, der einfach nur sein jeweiliges Herrchen glücklich sehen und ihm alles Recht machen will. Ihre Freundschaft und die gemeinsame Sorge um einander, lässt beide über sich hinauswachsen und zu Helden werden.Im krassen Gegensatz zu den beiden, stehen auf der einen Seite die beiden Gangster, die in ihrem Tun besonders brutal und skrupellos erscheinen, sodass man ihnen alles Böse zutraut und auf der anderen Seite , wie bereits erwähnt, der fiese Lehrer Teufel, der keine Gelegenheit auslässt, um Felix niederzumachen.Cover:Das Cover wirkt recht poppig, ist kindgerecht und witzig gestaltet, sodass es unter Garantie auffällt, wenn es in der Buchhandlung steht. Ich muss allerdings zugeben, dass ich aufgrund des Covers ein eher kindlicheres Buch erwartet und nicht mit so viel Spannung gerechnet hätte....Autor:Nach mehrjähriger Arbeit auf dem „Schulschiff Deutschland“ studierte Fritz Fassbinder Nachrichtentechnik, danach widmete er sich mehreren Projekten und Entwicklungstätigkeiten für eine Spacelab-Mission der ESA. Heute arbeitet er für das Innenministerium im Polizeiumfeld und ließ sich davon auch zu seinem ersten Kinderbuch mit Krimihandlung inspirieren.Illustrationen:Die am Beginn jeden Kapitels zu findenden Illustrationen stammen allesamt von Sonja Kurzbach, die nach ihrer Ausbildung zu Mediengestalterin nun in Berlin lebt und dort als freie Illustratorin arbeitet.Meinung:Ein toll geschriebenes Kinderbuch, das die Freundschaft zwischen Tier und Mensch hervorhebt und zeigt wie wertvoll ein echter Freund ist, auf den man sich hundertprozentig verlassen kann. Der kleine Einblick in die Gedankenwelt eines Hundes ist sehr originell und gut gemacht, man könnte fast auf die Idee kommen, dass ein Hund manchmal durchaus so „tickt“ und sich so äußern würde, wenn er könnte! Man hat nie den Eindruck, dass der Hund übertrieben vermenschlicht dargestellt wird, manchmal sind bei ihm auch niedere Triebe vorrangig und die Gedankenwelt des Hundes kreist dann eben primär um das Fressen oder das nächste Leckerli!Persönliche Kritikpunkte:Wie bereits oben angesprochen, könnte der teilweise recht abgehackte Stil der, vorherrscht, wenn aus der Perspektive des Hundes erzählt wird, eher kleineren Lesern Probleme bereiten. Bereits größere Kinder bzw. fortgeschrittene Leser werden jedoch gerade an dieser Darstellungsform ihre Freude haben und zum Schmunzeln gebracht werden.Fazit:Ein wirklich gelungenes, gut geschriebenes, spannendes aber auch entzückendes Kinderbuch, das die Bezeichnung „Kinderkrimi“ zu Recht trägt!

    Mehr
  • Debütautoren 2018 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    LovelyBooks Spezial

    elane_eodain

    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können! Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen! Ablauf der Debütautorenaktion: Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen. Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen. Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen. Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag. Wichtig: Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors. Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren. Wie kann man mitmachen? Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin. Informationen/Regelungen: Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich. Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend. Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen.  Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-) Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls. Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks. Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind. Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen! Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen! Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-) __________________________________________________________________   Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen: - Leserunde zu "Bullshit Bingo" von Catharina Graf (ebook gratis bis 9. Mai) - Buchverlosung zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!" von Brigitte H. Alsleben (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Der gefangene Sommer" von Christoph Steckelbruck (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Andrea – Briefe aus dem Himmel" von Karsten Kehr  (Bewerbung bis 13. Mai) - Leserunde zu "Vielleicht sind wir alle Monster" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 14.Mai) - Leserunde zu "Der Schlächter" von Jacqueline Pawlowski (ebook, Bewerbung bis 14. Mai) - Leserunde zu "Polarisiert" von Peter Bogardt (Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Tödliche Küsse" von Mia-Marie Weindorf (ebook, Bewerbung bis 15. Mai) - Leserunde zu "Das stille Leben des Karl Rosenbaum" von Frank Domnick (Bewerbung bis 16. Mai) - Leserunde zu "Halbwolf-Saga / Mondblut" von Luisa Ruthe (ebook, Bewerbung bis 17. Mai) - Leserunde zu "Einfach investieren" von Till Schwalm (Bewerbung bis 18. Mai) - Leserunde zu "Das kleine Café an der Mühle" von Barbara Erlenkamp (ebook, Bewerbung bis 19. Mai) - Leserunde zu "Galway Girl: Ring of Love" von Nadine Gerber (Bewerbung bis 25. Mai) (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.) __________________________________________________________________ Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden.  __________________________________________________________________   Für Autorinnen & Autoren: Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen? Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! __________________________________________________________________  PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  

    Mehr
    • 337
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks