Fritz Zaugg , Thomas Küng Privatdetektiv Franz Musil - Schnee aus Kloten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Privatdetektiv Franz Musil - Schnee aus Kloten“ von Fritz Zaugg

Franz Musil, frisch gebackener Privatdetektiv und Alleininhaber der Einmann-Detektei Musil & Musil in Zürich, stürzt sich mit grenzenlosem Draufgängertum in jeden Fall, selbst wenn es sich dabei nur um eingeschlagene Fensterscheiben handelt. Klar, dass bei derartigem Übereifer Dinge passieren, die besser nicht passieren würden, und die den bedauernswerten Musil immer tiefer in den Sumpf reiten. Die erste Folge der populären Krimireihe, die seinen Charme nicht zuletzt der gewitzten Umsetzung des schrulligen Detektivs durch Ueli Jäggi verdankt, löste bei der Erstausstrahlung 1990 ein begeistertes Echo aus.

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

The Girl Before

Spannend, jedoch ziemlich sprunghaft und teilweise schleppend geschrieben.

Lina-Mit-Ell

Böse Seelen

Anders als die bisherigen Bücher der Reihe - aber sehr gut und spannend

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Züridetektiv läuft sich warm

    Privatdetektiv Franz Musil - Schnee aus Kloten
    Pongokater

    Pongokater

    11. April 2014 um 17:22

    Franz Musil, Sohn eines bedeutenden Privatbankiers, macht sich  in seiner Heimatstadt Zürich als Privatdetektiv selbstständig. Bei Audible wurde dieses erste Folge zuletzt veröffentlicht. Vielleicht nicht zu unrecht. Denn die anderen sind deutlich besser. Wer aber Dialekte im Allgemeinen und (relativ verständliches) Schweizerdeutsch im Besonderen mag, findet hier eine kleine Kostbarkeit, die in ihren besten Geschichten (eben NICHT dieser) durchaus an das Niveau der Kluftinger-Krimis heranreicht.

    Mehr