Fuyumi Ono Die 12 Königreiche 01

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(7)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die 12 Königreiche 01“ von Fuyumi Ono

Guter Auftakt, der besonders durch eine realistische Welt besticht

— Sunya
Sunya

Stöbern in Fantasy

MeeresWeltenSaga 3: In den endlosen Tiefen des Atlantiks

viel Emotionen und Spannung ... mehr davon!

Sanny

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Auftakt zur Reihe

    Die 12 Königreiche 01
    Sunya

    Sunya

    01. June 2016 um 11:27

    Inhalt: Youko Nakajima fristet ihr Dasein als Schülerin, die versucht mit allen auszukommen, jedoch Schwierigkeiten hat, wirkliche Freundschaften einzugehen. Eines Tages taucht aus heiterem Himmel „Keiki“ in ihrer Schule auf. Die beiden werden angegriffen und Youko landet als Ergebnis in der Welt der zwölf Königreiche – ohne Keiki an ihrer Seite. Dort beginnt ein fantastisches Abenteuer für sie: Sie kämpft gegen Dämonen, schließt Freundschaften und muss sich in einer neuen Welt zurecht finden. Figuren: Youko kommt am Anfang etwas flach daher, macht im Lauf der Geschichte jedoch eine große Entwicklung durch, die ich gespannt verfolgt habe. Das Buch bleibt trotz des Erzählers dicht an ihrer Perspektive und gibt eine Menge Einsicht in ihre Gedanken und gefühlswelt. Auch die Personen, die Youko auf ihrer Reise kennenlernt, sind allesamt einzigartig: Jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte, seine eigenen Schwierigkeiten und trifft seine entsprechenden Entscheidungen. Nicht alle davon sind gut für Youko, doch daran wächst sie. Besonders die Interaktion zwischen den Figuren und ihren Handlungen macht The Twelve Kingdoms für mich zu einem besonderen Buch. Sprache/Welt: Der Schreibstil hat mir insgesamt gut gefallen. Die sprachlichen Barrieren, denen Youko und andere Kaikyaku begegnen, tragen zum realistischen Gefühl der Welt der 12 Königreiche bei. Etwas verwirren könnten die Namen der Länder und Städte, die oft auf gleichen Begriffen aufbauen und daher sehr ähnlich klingen. Ich persönlich fand mich jedoch – auch dank Karte der Königreiche und der Provinzen – ganz gut zurecht, zumal gerade im ersten Band noch sparsam damit gearbeitet wird. Fazit: Alles in allem hat mir The Twelve Kingdoms gut gefallen. Der Anfang zieht sich noch ein bisschen, danach erwartet einen aber eine spannende Geschichte. Die Welt und die Figuren sind realistisch dargestellt. Mit Youko hat Fuyumi Ono eine Protagonistin geschaffen, die von Seite zu Seite sympathischer wird. Ihre Reaktionen auf die Handlungen der anderen waren für mich besonders spannend zu lesen. Etwas gehapert hat es für mich an der Spannung: Die Geschichte wartet zwar mit Geheimnissen, Hintergründen und Entwicklungen auf, die einen bei der Stange halten, doch oft wird nur zusammengefasst, was Youko erlebt, was ich gerade zum Ende hin als störend empfand. Hier hat mir noch einiges gefehlt, das auch in den kommenden Bänden nicht weiter vertieft wird. Wer High Fantasy mag und etwas mit der asiatischen Kultur anfangen kann, kommt bei diesem Buch meiner Ansicht nach trotzdem gut auf seine Kosten.

    Mehr