Fylvia R. Schein LuCat

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „LuCat“ von Fylvia R. Schein

Bei einem Schulausflug lernt die selbstbewusste Catherine den Indianerjungen Luke kennen. Hals über Kopf verlieben die beiden sich ineinander, doch auf Lukes Schultern lastet eine schwere Bürde: Um das Überleben seines Stammes zu sichern, soll er einen reinrassigen Sohn zeugen. Bald schon muss Luke sich zwischen Catherine und der geforderten Tradition entscheiden. Hat die junge Liebe gegen all die Erwartungen eine Chance?

Ein sehr sehr schönes Buch <3 Ich liebe es <3

— BuecherweltUndRezirampe
BuecherweltUndRezirampe

Ein wundervolles Buch mit ganz viel Liebe und Emotionen. Das letzte Drittel habe ich nur "mitgekämpft" ;)

— littleturtle
littleturtle

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • So unfassbar schön

    LuCat
    BuecherweltUndRezirampe

    BuecherweltUndRezirampe

    27. March 2017 um 18:18

    Worum geht es? Catherine, auch Cat genannt, ist genervt von ihrem Schulausflug. Für sie und ihre Klasse, sowie drei weitere, geht es in ein Indianer-Reservat. Sie lässt den Pflichtteil über sich ergehen und freut sich darauf, wenn sie wieder im Bus nach Hause sitzt. Eine Gruppe von Indianern fällt ihr auf, doch als noch einer dazu tritt ist sie hin und weg. Anschließend zuhause merkt sie, dass sie ihre Tasche wohl im Reservat vergessen hat und damit beginnt eine Zeit voller Gefühle. Doch werden Luke und Cat eine gemeinsame Zukunft haben? Fazit: Das Cover finde ich absolut wundervoll und sehr passend zur Geschichte gestaltet. Die Autorin hat sich mit dem Buch sehr viel Mühe gegeben, was man daran merkt, dass sämtliche Protagonisten sehr liebevoll gestaltet sind. Sie sind super beschrieben, sodass man von Anfang an eine bildliche Vorstellung hat. Dazu der tolle Schreibstil und das Kopfkino beim Lesen ist perfekt. Die Liebe kommt nicht zu kurz, genauso wie Spannung und Dramatik. Erotikszenen werden auf ein Mindestmaß reduziert, doch das finde ich ebenfalls sehr passend und super geschrieben. Alles in allem gebe ich dem Buch volle 5 Sterne und meine absolute Kauf- und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Zwischendurch hatte ich meine Probleme mit Luke und Cat...

    LuCat
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    09. May 2016 um 18:09

    Bevor ich die Inhaltsangabe gelesen habe, habe ich mich gefragt wofür LuCat eigentlich steht und ich find es wirklich sehr interssant, da es eine Zusammensetzung der Namen der Hauptprotagonisten Luke und Cat ist. Das hatte ich bisher noch bei keinem Buch gesehen und zusätzlich zu dem Cover, habe ich mich entschieden das Buch zu lesen.Es war eine interessante Geschichte, die aber viel zu kitschig war. Sowohl Luke als auch Cat fühlen sich vom ersten Moment an zueinander hingezogen und auch nach ein paar wenigen Gesprächen fühlen beide schon so viel füreinander. Nach ein paar Tagen sprach Cat von Schicksal und Luke von der Liebe seines Lebens. Es war für mich zu viel und zu schnell. Ich fand es auch etwas übertrieben, wie weich Cats Knie geworden sind. Er lächelt sie an und sie kippt um.Die Art zu Schreiben hat mir hingegen wirklich sehr gut gefallen, denn ich konnte die Charaktere und auch die Ortschaften vor mir sehen. Ich habe mitgelitten und sogar mitgefiebert bei der Liebesgeschichte von LuCat. Man merkt, dass die Autorin wirklich viel an Gefühl in diese Geschichte hineingesteckt hat, nur war es für mich manchmal schon zu viele Gefühle.Die Geschichte hat es trotzdem geschafft mich zwischendurch wirklich zu überraschen und insgesamt fand ich die Story um den Häuplingssohn Luke und dem 'Bleichgesicht' Cat wirklich interessant, da ich bisher noch nicht oft etwas in die Richtung gelesen habe.Ich würde gerne 5 Sterne geben, aber da ich mit beiden Charakteren im Laufe der Geschichte immer mehr Probleme hatte, kann ich nur 4 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Sehr viel Gefühl!

    LuCat
    littleturtle

    littleturtle

    08. May 2016 um 19:25

    Kurz zum Cover des Buches: Das Cover ist wie ein Comic gestaltet. Auf der Vorderseite des Buches ist ein Traumfänger in Herzform abgebildet. LuCat besteht aus den Protagonisten Luke und Cat(herine). Kurz zum Inhalt des Buches: Catherine reist mit ihrer Schulklasse ins Reservat der Immanooka-Indianer. Dort trifft sie auf den Häuptlings-Sohn Luke. Beide verlieben sich sofort in einander. Doch Luke muss einen reinrassigen Sohn zeugen, damit der Stamm weiterbestehen kann. Hat ihre Liebe überhaupt eine Zukunft?Meine Meinung zu dem Buch: In diesem Buch geht es um Luke, einen Häuptlingssohn und Catherine, eine Weiße, die sich beide unsterblich ineinander verlieben. Diese Liebe wird von der Verpflichtung Luke´s überschattet, der einen reinrassigen Erben zeugen muss um das Fortbestehen seines Stammes zu sichern. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten in das Buch zu finden, hat mich die Liebesgeschichte der beiden schnell mitgerissen. Fylvia R. Schein hat so einen wundervollen Schreibstil. Er ist emotional und detailreich. Die Charaktere: Catherine kleidet sich am liebsten in schwarz und steht oft im Schatten ihrer besten Freundin. Sie ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Für Luke fällt mir nur – harte Schale weicher Kern - ein. Er sieht nicht nur gut aus – er hat auch das Herz am rechten Fleck. Beide Charaktere sind überaus authentisch. Die Autorin erzählt am Ende des Buches, dass die Charaktere, der Stamm und die Rituale in ihrem Buch frei erfunden sind. Das hätte ich nicht gedacht. Der Stamm ist sehr lebendig und auch die Nebencharaktere haben richtige Persönlichkeit erhalten. Die Rituale sind nicht übertrieben sondern sind gut durchdacht. Als die beiden um ihre Liebe gekämpft haben, habe ich das Buch kaum noch zur Seite legen können. Ich habe die einzelnen Handlungen der Charaktere nachvollziehen können, auch wenn ich an manchen Stellen anders reagiert hätte. Die Problematik in diesem Buch handelt von Traditionen und Bräuchen. Eine Liebe zwischen einem Häuptlingssohn und einem weißen Mädchen. Ich finde man kann das auch gut auf andere Religionen übertragen. Gegen seine Gefühle ist man nun mal machtlos und es ist furchtbar, wenn man aus theologischen Gründen nicht zusammen sein darf. Fazit: Ich hatte tolle Lesestunden mit einem tollen Jugendbuch. Ein absolutes MUSS für jeden, der gerne Liebesgeschichten liest. 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Herz oder Kopf? Eine Entscheidung, die dein Leben verändern wird...

    LuCat
    Samy86

    Samy86

    08. May 2016 um 12:50

    Inhalt: Die charismatische und sehr selbstbewusste Catherine hat es nicht so mit den Jungs aus ihrem Schuljahr. Wirken sie auf sie eher langweilig und glanzlos, eben ganz normaler „ Standards“. Doch bei einem Schulausflug in eine Reservat eines alten Indianerstammes passiert das Unglaubliche, denn mit nur einem einzigen Blick auf den Indianerjungen Luke gerät ihre bisherige Gefühlswelt komplett aus den Fugen. Beide verlieben sich Hals über Kopf ineinander, aber ihre aufkeimende Liebe steht unter einem schlechten Stern. Luke ist als baldiger Stammesführer auserkorene und um das Überleben seines Stammes zu sichern, ist er dazu bestimmt einen reinrassigen Sohn zu zeugen. Mit Catherine an seiner Seite kann er dieses jedoch nicht in die Tat umsetzen und so findet er sich in der schwersten Entscheidungsfindung seines Lebens wieder: Liebe oder Stammesführung?   Meine Meinung: Indianer und ihre Mythen & Sagen haben eine magische Anziehungskraft auf mich. Ich finde dieses kleine Völkchen und ihre Geschichten furchtbar interessant und war als Kind schon total begeistert von Ihnen.  So lag es nicht allzu fern, dass ich auch hinter die Geheimnisse dieses Romanes steigen wollte. Beginnt es wie ein scheinbar stinknormaler Schulausflug in ein altes Indianerreservat, so war die Magie und die Gefühle, die sich dort wiederspiegeln sofort greifbar. Durch die beiden Hauptprotagonisten und ihrer Geschichte wird das ganze erst richtig lebendig und auch seitens der Autorin so authentisch und wahrheitsgemäß beschrieben. Schnell findet man sich im Wirrwarr der Gefühle wieder und kann den Kampf zwischen Bestimmungen und wahren Gefühlen auf angenehme Weise selbst erleben und mit sich bzw. den Protagonisten ausmachen. Man sieht sich mit den Fragen konfrontiert:“ Was würde ich tun? Auf Herz oder Kopf setzen? Meiner Bestimmung trotzen und das wahre Glück genießen oder doch auf die Zukunft des Stammes zählen?“ Genau diese Auseinandersetzung von Luke mit sich selbst und auch Catherine die genauso viel Last zu tragen hat, ist der Autorin super gelungen und machte diesen Roman zu einem sehr gefühlvollen, authentischen und somit greifbaren Leseerlebnis. Gekonnt integriert sie auch die alten Sagen und Mythen der Indianer in die Handlung, lässt die uralte Geschichte wie ein roter Faden hindurch gleiten und bringt sie dem Leser nachvollziehbar näher. Das Cover gefällt mir mit seiner Gestaltung total. Zeigt es eine Art Traumfänger der viele Details der Handlung beinhaltet und lässt sie auch so auf den Leser wie ein Traumgebilde wirken. Fazit: Wenn alte Mythen und Sagen auf die knallharte Realität treffen – gilt es am Ende sich zu entscheiden was man wirklich will. Wie eine Münze, die Kopf oder Zahl entscheiden lässt, so heißt es hier nur : Herz oder Kopf! Authentisch, greifbar und verträumt so wirkte dieser Roman auf. Eine tolle Liebesgeschichte gespickt mit einem angenehmen Touch an alten Ritualen und Vorhersagungen, die diesen Roman zu einem klaren Leseerlebnis werden lassen!

    Mehr
  • Eine nette Geschichte für Zwischendurch

    LuCat
    Brunhildi

    Brunhildi

    08. May 2016 um 09:06

    Meine MeinungZum Cover: Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es zeigt einen Traumfänger und diese kommen auch im Buch vor. Es ist perfekt auf das Thema Indianer zugeschnitten und auch die Herzen passen zu diesem Liebesroman.Zum Buch:Mit dieser Rezension tue ich mich ein wenig schwerer, weil ich hin- und hergerissen bin. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen und hat keinerlei Fremdwörter beinhaltet. Somit kam ich recht schnell mit dem Buch voran und habe kaum bemerkt, wie die Seiten verflogen sind. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Catherine und auch aus der Erzähl-Perspektive von Luke erzählt. Somit begleitet man die beiden immer abwechselnd und verpasst auch nichts. Leider kam es dazu kaum zu Überraschungen, was mir ein wenig gefehlt hat. Auch ein wenig Spannung hat mir gefehlt. Die Charaktere Catherine und Luke haben mir ganz gut gefallen. Sie sind beide sehr verschieden und besonders dadurch ein tolles Paar. Sie wirken authentisch, auch wenn ich ihr Handeln nicht in jeder Situation nachvollziehen konnte.Besonders gefallen hat mir allerdings Lukes bester Freund Jesse. Er war für mich der Stern unter den Charakteren und ich würde gern mehr über ihn lesen. Eine Geschichte über ihn würde ich sofort lesen :DIm Großen und Ganzen kann man sagen, dass es sich hier um eine einfache Liebesgeschichte handelt. Die Liebe auf den ersten Blick steht hier im Vordergrund und die Autorin hat ein paar kleine Hindernisse eingebaut. Trotzdem blieb die Geschichte sehr vorhersehbar. Mir persönlich war sie ein wenig zu flach und besonders zu Beginn zu kitschig. Es fehlten mir ein paar besondere Momente oder kleine Highlights. Für mich war es zu anspruchslos, aber wenn Jemand ein Buch lesen möchte, bei dem er nicht viel nachdenken muss, ist dieses Buch genau das richtige. FazitEine nette Liebesgeschichte über die Liebe auf den ersten Blick. Leider konnte mich die Geschichte nicht so recht packen. Es bleibt für mich eine kurze Geschichte für Zwischendurch, bei der man nicht viel nachdenken muss.3/5 Punkte(Gut!)Vielen Dank an die Agentur Spread and Read und an den Amdora-Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "LuCat" von Fylvia R. Schein

    LuCat
    Sabrinaslesetraeume

    Sabrinaslesetraeume

    Hallo ihr Lieben,

    bei unserer Blogtour zu "LuCat" von Fylvia R. Schein könnt ihr 2 Taschenbücher gewinnen.
    Um teilzunehmen, müsst ihr allerdings direkt auf die Blogs selbst schauen. Hier zu kommentieren reicht nicht.

    Damit ihr immer auf dem Laufenden seid, kommentiere ich euch die aktuellen Beiträge hier rein, denn unter jedem Beitrag kann ein Los gesammelt werden.

    Viel Spaß.

    • 8