Fynn

 4.2 Sterne bei 710 Bewertungen

Alle Bücher von Fynn

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Fynn

Neu

Rezension zu "'Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna'" von Fynn

Eine nachdenkliche Geschichte …
UnsereBuecherweltvor 4 Monaten

Meine Meinung

Eine nachdenkliche Geschichte über Chancen, Veränderungen und Ansichten. Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt.

Zu unserer Jahreschallenge habe ich mir als „Klassiker“ dieses Buch ausgesucht. Ich war etwas zwiegespalten und bin es immer noch …

Anna wirkt frech, aber vor allem liebevoll zugleich. Gerade zur damaligen Zeit (30er Jahre) wäre das eine nicht so gute Kombination gewesen, aber als die Ausreißerin bei ihrer neuen Familie landet, wird sie nicht nur von ihnen, sondern auch von den Menschen aus der Nachbarschaft ins Herz geschlossen. Nachdem anzunehmen ist, dass sie in ihrem Elternhaus misshandelt wird, lebt die kleine junge Anna auf der Straße, bis sie auf den jungen erwachsenen Fynn trifft.

Fynn, ihrem neuen Bruder, wächst die kleine Anna ganz besonders ans Herz und bringt sein Leben völlig durcheinander, denn sie hat so ihre eigenen Ansichten über Gott, uns Menschen und die Tiere. Ihre Logik ist verblüffend und doch irgendwie konfus. Anna ist vor allem klug und witzig zugleich, was sie zu einem liebenswerten Mädchen macht.

Fynn erzählt seine Geschichte, was er alles mit der kleinen Anna erlebt hat, bis es zu einem schicksalshaften Schlag kommt.

Lt. dem Verlag haben Anna und Fynn wirklich gelebt. Fynn ist nicht nur unser Protagonist, sondern gleichzeitig auch der Autor und hat ihre gemeinsame Geschichte niedergeschrieben.

Vieles ist einfach nur angeschnitten, da hat mir irgendwie der Zusammenhang gefehlt. Aber genauso war es wahrscheinlich von dem Autor gewollt. Er wollte einfach nur das Leben mit Anna wiedergeben, was er durch sie alles gelernt und erfahren hat.

Im Grunde geht es in diesem Buch darum, wie Anna über viele Sachen nachdenkt und zu welchen Entschluss sie dann kommt. Dies fand ich teilweise schon etwas anstrengend und ich kann nicht mal sagen woran das lag. Ich würde es daher nicht unbedingt als Kinder-/Jugendbuch beschreiben.

Fazit

Obwohl es schon sehr theologisch zur Sache geht und das eigentlich überhaupt nicht mein Fall ist, hat mir die Geschichte gut gefallen. Sie regt zum Nachdenken an, vor allem über die Wertschätzung allem gegenüber. 

Kommentieren0
2
Teilen
A

Rezension zu "'Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna'" von Fynn

Hallo Mr. Gott
Anna_Resslervor 7 Monaten

Cover und Titel haben mich angesprochen und deshalb habe ich dieses Buch schließlich auf meine Wunschliste gesetzt und auch gelesen. 

Ich weiß nicht was ich erwartet hatte, aber es konnte mich nicht überzeugen. Der Schreibstil war nicht wirklich meins und auch mit den Protagonisten bin ich nicht richtig warm geworden. 
Anna stellt interessante Fragen und gibt noch klügere Antworten für ein so junges Kind. So habe ich es dann auch gelesen - Frage/Antwort. 
Vielleicht hätte ich mich öfter fragen sollen - was meint sie jetzt damit? Aber dafür gab es meiner Meinung nach nicht genügend Denkanstoß... oder vielleicht habe ich es auch nur nicht richtig verstanden?
Ein kleiner Pluspunkt war für mich das Ende, denn das hat mich wirklich berührt. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "'Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna'" von Fynn

Wo ist Anna?
MoWilliamsvor 8 Monaten

Die Maus gestern habe ich auch aus der Mausefalle rausgelassen, weil ich sie lieb hab. Und auch Mister Gott müssten wir rauslassen, auch aus der Kirche. Und das wäre dann wirkliche Liebe.


„Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna“ ist die berührende Geschichte aus der Perspektive des neunzehnjährigen Fynn, der die kleine achtjährige Anna auf der Straße aufliest und aufgrund ihrer wahrscheinlichen Obdachlosigkeit mit zu sich nach Hause nimmt. Anna verändert und eröffnet seine Weltbilder, ganz besonders das zu Gott. Das Sprichwort „warum einfach, wenn es auch kompliziert geht“ wird umgekehrt.

Ich habe mir diesen kleinen Roman gekauft, nachdem ich es zufällig im Buchladen entdeckt und mich erinnert habe, dass es eine Freundin als ihr Lieblingsbuch auserkoren hatte. Es lag erstaunlich lange herum, bis ich mich endlich dazu überwinden konnte, es vollständig zu lesen. Ich habe es nicht bereut, Annas Perspektive ist außergewöhnlich und manchmal so erschreckend einfach, dass es auch mir selbst die Augen und die Gedanken geöffnet hat.

Der Schreibstil ist extremst einfach und Fynns Perspektive sehr gut nachzuvollziehen. Allerdings frage ich mich, warum es als Kinderbuch klassifiziert wird, nur weil ein Kind die Hauptrolle in diesem Buch spielt? Mich würde wirklich interessieren, was Kinder selbst dazu denken und diesen Roman überhaupt „durchhalten“, nachdem er an manchen Stellen so philosophisch ist, dass ich selbst erst einmal meinen Denkprozess verarbeiten musste. Vielleicht liegt das aber auch nur daran, weil ich altersgemäß schon erwachsen bin und Anna somit nicht mehr ganz so gut verstehe.

Ich frage mich, warum in diesem Buch die Orthographie noch nicht angepasst wurde – Rechtschreibfehler besitzen für mich keinen Charme, auch wenn Fynn diese Geschichte tatsächlich als autobiographisch erzählt. Bei manchen Gedankengängen habe ich mich auch dabei ertappt, dass sie mir Fynn oder Anna noch näher erläutern anstatt selbst darüber nachzudenken. Dies Ratlosigkeit führt allerdings dazu, dass ich dieses Buch definitiv immer und immer wieder mal lesen werde.

Im Gesamten ist Annas und Fynns kleine Geschichte sehr berührend und tiefsinnig. Es ist ein Roman für „Immer wieder“ und für „Zwischendurch“, der seine Wirkung nicht verfehlen wird. Zumindest nicht bei mir.

Kommentieren0
32
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Gibt es eigentlich irgendwelche Informationen über den Autor Fynn ? Er hat "Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna" geschrieben, und seitdem ich das Buch zum ersten Mal las wüsste ich gerne mehr über ihn.
Letzter Beitrag von  Gospelsingervor 9 Jahren
Zum Thema

Community-Statistik

in 980 Bibliotheken

auf 64 Wunschlisten

von 10 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks