Fynn »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«

(465)

Lovelybooks Bewertung

  • 455 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 5 Leser
  • 54 Rezensionen
(246)
(124)
(73)
(21)
(1)

Inhaltsangabe zu „»Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«“ von Fynn

Der herzerwärmende Klassiker über die großen und kleinen Fragen des LebensFür die freche Anna steht fest: Gott hat keinen Hintern. Denn wenn er überall zugleich ist, kann er keine Rückseite haben, ganz klar! Immer wieder überrascht die fünfjährige Ausreißerin ihre Pflegefamilie mit ihren klugen und witzigen Einsichten. Besonders Fynn, ihrem neuen Bruder, wächst Anna ans Herz und bringt sein Leben ganz schön durcheinander.»Eines der schönsten, anrührendsten, menschlichsten, heitersten, melancholischsten Bücher, das je erschienen ist!« Die Welt

...Überwältigend... ...hey kleiner Fratz... Je älter wird werden, desto beschränkter werden wir.

— Choaz_One
Choaz_One

Einfach nur großartig, zu Herzen gehend, liebevoll und philosophisch!

— _juuules
_juuules

Lieblingsbuch. Wärmt die Seele.

— littlestupidgod
littlestupidgod

Berührend,faszinierend.Ein absolut phylosophisches Buch dessen fernumrankte Poesie durch die Seiten weht, man verliert seine Gedanken!

— Melvadja
Melvadja

Ein Kinderbuchklassiker, der auch oder gerade heute noch sehr lesenswert ist für große und kleine Menschen.

— Lilli33
Lilli33

Mir hat das Buch nicht so gut gefallen, Anna ist eine besserwisserische 10-jährige Nervensäge. ^^

— 123sarah321
123sarah321

Philosophisch, tiefgründig und einfach besonders.

— Kartoffelschaf
Kartoffelschaf

Anna ist einfach wunderbar, da sie fragt, sucht und Gott mit Kinderaugen sieht. Ein sehr bewegendes Leseerlebnis.

— MelE
MelE

Philosophisch und nachdenklich stimmend ....

— olivia
olivia

Stöbern in Kinderbücher

Flätscher - Krawall im Kanal

Toll illustrierte, flätscherastisch-schräger Krimi mit einem coolen Ermittlerteam und jeder Menge Krawall.

black_horse

Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius

Ein wundervoll und liebvoll ilustriertes Buch für Erstleser.

maren78

2 Freunde für 4 Pfoten - Papageiplapperei

Ein herzliches Buch mit einem schönen Plot. Die Fortsetzung kann auch ohne Kenntnis des ersten Buches gelesen werden.

Siraelia

Lilo auf Löwenstein

Für Abenteuerinnen!!

Stups

Saint Lupin´s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!

Eine Aneinanderreihung aus zu gewollten Absurditäten, die mich leider nicht überzeugt hat. Schade.

NicoleGozdek

Frühling im Holunderweg

Mich konnte das Buch nicht so ganz überzeugen. Die Geschichte ist nett, aber die Kinder sind mir für ihr Alter einfach oft zu erwachsen.

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderbare und limitierte Sonderedition

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    kassandra1010

    kassandra1010

    10. March 2017 um 20:54

    Die zwei Bände "Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna" und "Anna schreibt an Mister Gott" in einem Taschenbuch!Eine wunderbare und limitierte Sonderedition aus dem Hause Fischer verzaubert den Leser und bring alles an Gefühlen mit sich, die man sich als Leser aus einem Buch erhofft. Man liebt mit Anna, trauert mit Anna und weint mit Anna.Anna, das bezaubernd ehrlich und entwaffende Mädchen rettet einem jeden miesen Tag!

    Mehr
  • Eine wunderbare und limitierte Sonderedition

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    kassandra1010

    kassandra1010

    10. March 2017 um 20:54

    Die zwei Bände "Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna" und "Anna schreibt an Mister Gott" in einem Taschenbuch!Eine wunderbare und limitierte Sonderedition aus dem Hause Fischer verzaubert den Leser und bring alles an Gefühlen mit sich, die man sich als Leser aus einem Buch erhofft. Man liebt mit Anna, trauert mit Anna und weint mit Anna.Anna, das bezaubernd ehrlich und entwaffende Mädchen rettet einem jeden miesen Tag!

    Mehr
  • Kinder sind klüger als wir

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    MarkusDittrich

    MarkusDittrich

    28. February 2017 um 12:50

    Anna, die zentrale Figur dieser ergreifenden Geschichte, ist acht Jahre alt und ein Wesen zwischen Genie, Engel und frecher Göre. Ihren literarischen Vater "Der kleine Prinz" kennen wir als eine Ikone der ganz großen, bewegenden kleinen Form: Allegorie und märchenhafte Poesie in einem. Doch was, wenn eine in der Substanz ganz ähnliche Geschichte in einem realistischen Milieu spielt, zwischen Industriegleisen, scheißenden Pferden, Straßenmädchen, komischen Todesfällen und Arbeitern, die sich nach Feierabend ihre Pint gönnen? Das Buch wirkt in seiner brillanten Schreibe so echt, dass ich zu diesem Zeitpunkt, da ich dies hier schreibe, nicht einmal genau sagen kann, ob es sich doch "nur" um einen erfundenen Roman oder um die Nacherzählung wirklichen Geschehens handelt. Und die erstaunliche erste Erkenntnis beim Lesen ist: Es ist egal! Die Geschichte ist leicht erzählt. Der junge Physikstudent Fynn liest bei einem seiner nächtlichen Spaziergänge am Hafen ein verwahrlostes, hungerndes Kind auf. Spontan schließen die beiden beim Wurstessen Freundschaft und sind seither unzertrennlich. Fynn nimmt Anna mit nachhause, wo seine Familie sie aufnimmt, als allen klar wird, dass ihre leiblichen Eltern sie misshandelt haben.  Was für ein Aufhänger! Doch überragend wird das Buch, weil es nicht am Punkt der Anklage stehen bleibt. Anna ist zu stark. Es ist Annas Neugier, Einfallsreichtum und Vitalität, die nicht nur Fynns Leben zum Besseren ändert, sondern ihn darüber hinaus lehrt, die Dinge des Lebens, der Natur, der Zahlen, der Musik, einfach allem, was wichtig ist - letztlich also jene Entität, die sie als "Mr. Gott" bezeichnet - mit anderen Augen zu sehen. Anna lehrt Fynn, und damit uns, dass jeder Mensch auf unendlich viele Fragen schon die Antworten weiss. Fazit: Wer dieses Buch nicht liebt, sollte mal zum Arzt gehen...

    Mehr
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 706
  • Unaufdringliche Glaubensfragen aus Kindersicht

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    tination

    tination

    01. February 2017 um 20:57

    Das Buch: Eines Tages entdeckt Fynn ein kleines Mädchen in seinem Viertel. Doch woher sie kommt, mag sie nicht sagen. Und so wird das kleine Mädchen Anna in Fynns Familie aufgenommen – einfach so. Ganz unkompliziert. Und Anna schmeißt das Leben von Fynn ziemlich durcheinander. Und das nicht durch irgendwelche schlimme Taten. Denn Anna fragt viel. Sehr viel. Und das sehr direkt. Und immer dabei ist Mister Gott. Das Fazit: Es ist ein einfaches Buch. Und so einfach Anna in das Leben von Fynn tritt, so einfach wird es dem Leser gemacht. Ohne viel Schnörkel wird die kleine Lebensgeschichte von Anna erzählt. Und das das ganze böse enden wird, wird schon auf Seite Eins dem Leser klargemacht. Leider hinterlässt dies einen faden Beigeschmack. Denn man wartet das ganze Buch über auf das schlimme Etwas, das passieren wird. Zum Ende wird es doch sehr sachlich, zu nüchtern und kurz abgehandelt. Das Highlight des Buches ist offensichtlich Anna. Wenn man so liest, was sie alles sagt und wie sie es sagt – dann könnte man meinen, dass Anna viel älter ist. Doch hier im Buch ist sie zwischen 5 und 8 Jahre alt. Und irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass in so einem Alter solche Gedanken kommen könnten. Aber andererseits sind Annas Gedankengänge wunderbar. Es regt dem Leser durchaus zum Nachdenken an. Diese Unverblümtheit und Klarheit im Glauben ist wunderbar. Und da sind wir schon beim Glauben gelandet. Dieses Buch hat einen sehr religiösen Touch. Aber nicht aufdringlich und keinesfalls missionarisch (denn da würde es hohen Punktabzug geben). Anna hat einen starken Glauben. Und das ist doch nicht verkehrt, oder? Eigentlich regen Annas Gedanken sehr zum Nachdenken an: Was ist Glaube überhaupt? Braucht man einen Gott? Doch Anna zeigt vor allem eines: es ist okay zu glauben. Oder auch nicht. Solange jeder an das glauben darf woran er möchte. Und natürlich Akzeptanz. Jeder kann träumen und akzeptieren. Gegen Anna kann natürlich Fynn nicht ganz mithalten. Auch wenn er diese Geschichte erzählt, fällt er leider doch ab. Aber seine Aufgabe ist auch eher der Bewunderer. Durch ihn wirkt Anna noch größer, intelligenter und besser als sie wohl eigentlich in der Realität ist. Sprachlich sind doch einige schöne Stellen in diesem Buch zu finden. Vornehmlich natürlich zum Glauben, aber auch zum Leben überhaupt. Und da verwundert es kaum, dass solche Sprüche ausschließlich von Anna kommen. Zusammenfassend ist dies ein Buch für ein wenig Zufriedenheit zwischendurch. Dieses Buch bringt dem Leser zum Lächeln, Nachdenken und ein kleines bisschen Traurigkeit gehört auch dazu. https://booksoftination.wordpress.com/2017/02/01/fynn-hallo-mister-gott-hier-spricht-anna/

    Mehr
  • Hallo Mister Gott, hier spricht Anna

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    Ally1999

    Ally1999

    10. April 2016 um 21:12

    Die kleine Anna trifft eines Nachts auf den damals 19-jährigen Fynn. Sofort verzaubert sie ihn mit ihrere zuckersüßen Art und die beiden werden schnell Freunde. Aufgrund Annas schlimmer Vergangenheit wird sie von Fynns Mutter als Pflegekind aufgenommen und von da an wird Fynns Leben auf den Kopf gestellt. Anna hat nämlich einen besonderen Freund: Mister Gott. Zusammen mit ihm stellt sie simple und zum nachdenken anregende Theorien über Gott und die Menschen auf. Anna war mir von Beginn an ein sympathisches, herzliches Kind. Die Art und Weise wie sie die Welt sah - mit dieser Einfachheit und dieser völligen Selbstverständlichkeit - brachte mich immer wieder zum Staunen. Auch diese warme freundschaftliche Beziehung die zwischen Fynn und Anna, während dieser kurzen Periode aufgebaut wurde machte das Buch umso schöner. Annas eigene kleine Welt, in der es so viel zu entdecken gab, hat mich seit Anfang an beschäftigt und ich habe in vielerlei Hinsicht Vergleiche zu meiner eigenen Weltsicht gezogen. Für mich stand nach dem Beenden des Buches fest, dass es nicht das letzte Mal sei, dass ich dieses Buch gelesen habe. Insgesamt bekommt das Buch von mir 5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Eure Lieblingsbücher der S. FISCHER Verlage

    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Beglückt uns mit euren Lieblingsbüchern der S. FISCHER Verlage Buchliebhaber, Leseratten, Schmökerkönige - Wir lieben Bücher und das kann man auch sehen - volle Bücherregale wohin man sieht.  Das weckt natürlich unsere Neugierde! Macht ein Foto von euren Lieblingsbüchern aus den S. FISCHER Verlagen und postet es hier in diesem Thema. Dafür erhaltet ihr das "Lieblingsbuch"-Abzeichen im FISCHER Leseclub.  Es ist egal, ob es sich bei den Büchern um alte oder neue Titel handelt, ob ihr nur einen Lieblingstitel aus den S. FISCHER Verlagen habt oder ob ihr gleich ein ganzes Regalbrett dafür reserviert habt. Hauptsache ihr macht ein tolles Foto und lasst uns an euren Lieblingsbüchern teilhaben!  Ihr seid noch nicht Mitglied im FISCHER Leseclub? Das muss sich schnell ändern! Mehr Infos findet ihr hier.  Bitte beachtet, dass das Foto maximal 1 MB groß sein darf, damit der Upload klappt und wir einen Teil der Bilder in einem Facebook-Album vorstellen werden. Euer Abzeichen wird nach dem Hochladen nicht automatisch vergeben, sondern wir werden dies regelmäßig händisch tun.

    Mehr
    • 459
  • Anna, hör bitte auf Fragen zu stellen

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    123sarah321

    123sarah321

    Inhaltsangabe: Anna wird von Fynn aufgegabelt auf der Straße. Fynn weiß nicht woher sie kommt, aber trotzdem nimmt er Anna auf. Fynn ist 18 Jahre alt und seine Mutter sammelt verwaiste Kinder und Tiere auf. Doch Anna ist anders. Sie ist sehr begabt und stellt viele Fragen, die Fynn beantworten soll, aber ihn auch teilweise überfordern. Anna versucht sich auch mit dem Thema Gott auseinander zu setzen innerhalb dieser 170 Seiten. Meine Meinung: Ich dachte dieses Buch ist ein leichtes Kinderbuch, aber das ist es auf keinen Fall. Ich habe bei den Dialogen viele Fragen und Antworten teilweise nicht richtig verstanden beziehungsweise wusste nicht wie ich das ganze interpretieren soll. Ich weiß nicht ganz was Kinder (Altersempfehlung des Buches ab 10) mit diesem Buch anfange sollen. Ich weiß nicht einmal was ich damit anfangen soll. Es hat mir irgendwie nicht gefallen und ich fand die Dialoge so komisch. Wie gesagt ich kann mir nicht vorstellen, dass meine kleine Schwester die bald 10 wird, das Buch lesen würde und auch verstehen würde. Die Charaktere waren beide auch sehr schwierig Fynn und Anna. Anna ist eine Besserwisserin und stellt die ganze Zeit nervige Fragen, wo sie nur die richtigen Antworten weiß und Fynn ist eigentlich nur da um zu sagen, ja das stimmt Anna, du hast so recht. Das Ende ist dann auch noch traurig, so wie der Anfang wo einem schon erzählt wird, dass Anna tot ist. Ich dachte in dem Buch wird Kindern das Thema Religion erklärt, aber ich finde, dass das nicht der Fall war. Außerdem verstehe ich nicht wie ein Kind von der Straße aufgegabelt werden kann und niemand zur Polizei geht? Finde ich nicht wirklich gut in einem Kinderbuch. Mein Fazit: Ich habe keine Ahnung was das Buch aussagen soll und warum es so hoch gelobt wird. Ich fand es nicht sehr tiefgründig und die Thematik Religion wurde auch nicht gut ausgearbeitet. Deshalb gibt es 3 Sterne für "Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna". Es war jetzt nicht so schlecht, dass ich 2 Sterne gebe, da manche Dialoge wirklich toll waren, aber die meisten haben mir nicht gefallen und Anna hat mich echt genervt.

    Mehr
    • 4
  • Zum Nachdenken anregend

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    Carlosia

    Carlosia

    08. December 2015 um 13:52

    Klappentext: (Amazon) Der herzerwärmende Klassiker über die großen und kleinen Fragen des Lebens Für die freche Anna steht fest: Gott hat keinen Hintern. Denn wenn er überall zugleich ist, kann er keine Rückseite haben, ganz klar! Immer wieder überrascht die fünfjährige Ausreißerin ihre Pflegefamilie mit ihren klugen und witzigen Einsichten. Besonders Fynn, ihrem neuen Bruder, wächst Anna ans Herz und bringt sein Leben ganz schön durcheinander.   Über den Autoren: (Amazon) Anna und Fynn haben wirklich gelebt. Hinter Fynn verbirgt sich, unter anderem Namen, ein Mathematiker aus Irland. Hier hat er ihre gemeinsame Geschichte aufgeschrieben. Erster Satz: »Der Unterschied von einen Mensch und einen Engel ist leicht. Das meiste von ein Engel ist innen, und das meiste von ein Mensch ist außen.« Gestaltung: Wie ihr sehen könnt habe ich noch eine etwas ältere Ausgabe und ich muss sagen, dass sie mir wirklich sehr gut gefällt! Es sieht alleine durch die Farbe älter aus und dies gefällt mir sehr gut. Das Buch ist etwas kleiner als „normal“ und das finde ich ist irgendwie passend – wer es liest oder gar schon gelesen hat, weiß glaub ich was ich meine ;) Inhalt: Fynn findet eines Abends Anna ganz alleine in der Londoner Innenstadt. Sie ist gerade mal fünf Jahre und weigert sich ihre Eltern zu nennen. Also nimmt Fynn sie mit nach Hause, wo sie liebenswert von Fynns Mutter aufgenommen wird. Doch Anna ist kein normales Kind, ständig stellt sie Fragen die nicht jeden gefallen… Meine Meinung: Das Buch ist wunderbar geschrieben. Man kann dem Buch sehr gut folgen und wird neugierig wie das Buch weitergeht! Der Satzbau ist sehr einfach gehalten und doch kommen manchmal ein paar Fragen auf. Die Kapitel sind sehr kurz, wodurch man das Gefühl wirklich sehr schnell voran zu kommen. Man freut sich teilweise schon bei der Überschrift was nun als nächstes wohl kommen mag! Das Ende hat mich schon überrascht, aber nach dem Anfang konnte man es erahnen! Besonders haben mir die Fragen von Anna gefallen sie ist ein wirklich kluges Mädchen und weiß auf alles eine Antwort und sie liebt es diese einem zu erklären! Dies Erklärungen sind meiner Meinung nach herzzerreißend! Erschreckend ist jedoch das die Geschichte auf wahrer Begebenheit spielt, dass habe ich erst hinterher erfahren und hätte damit nie gerechnet! Bewertung: ∞∞∞∞∞

    Mehr
  • Eine typische Anna eben

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    AnnaRupp

    AnnaRupp

    27. October 2015 um 16:38

    Frech, ungehalten, dickköpfig und neugierig-so und nicht anders ist eine typische Anna. Sie will alles wissen, hinterfragt ständig und hat ihre ganz eigenen Ansichten und Theorien. Als Kind mochte ich ohnehin nur Bücher, in der die Hauptfigur meinen Namen trug^^ und diese Anna mochte ich besonders gern. Jeden Abend lief die Geschichte in meinem Kassettenrekorder und jedes Mal heulte ich am Ende Rotz und Wasser! Daran hat sich auch heute -meine Güte, ganze 20 Jahre später- kaum etwas geändert, ich mag die Erzählung immernoch :)

    Mehr
  • Ein Klassiker unter den Kinderbüchern

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    Lilli33

    Lilli33

    09. September 2015 um 22:10

    Taschenbuch: 176 Seiten Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 1 (19. Februar 2015) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3596812752 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren Originaltitel: Mister God, this is Anna Ein Klassiker unter den Kinderbüchern „Hallo, Mister Gott, hier ist Anna“ ist ein Klassiker unter den Kinderbüchern und auch oder gerade heute noch absolut lesenswert. Und das nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Die Geschichte der kleinen Anna, die dem 19-jährigen Fynn eines Nachts quasi zuläuft, ist einfach erfrischend und herzerwärmend. Das Kind stellt die unheimlichsten philosophischen Betrachtungen an. Manchmal wirken die Gedanken dabei sehr direkt und geradlinig, ein andermal muss man sich schon sehr konzentrieren, um den Ideen dieses aufgeweckten Kindes folgen zu können. Nicht nur die Menschen in Annas Umgebung sind von dem kleinen Engel hingerissen und verzaubert, auch als Leser kann man sich Annas Charme kaum entziehen. Sie versucht auf alle Fragen eine Antwort zu finden und auch zu jeder Antwort eine (oder Squillionen) Fragen. Und früher oder später landet sie immer wieder bei Mister Gott, der als Chef der Engel natürlich Englisch spricht - so wie Anna. Dabei ist Gott für Anna alles und in allem. Und sie trennt strikt Kirche und Gott. Man muss nicht gläubig sein, um an diesem Buch viel Freude zu haben. Anna hat mich mit ihrem Wesen zum Lachen und zum Weinen gebracht und auch zum Nachdenken. Ein Buch, das man immer wieder mal lesen kann, um vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt andere Details entdecken.  Fazit: Absolute Leseempfehlung für kleine und große Menschen ab ca. 10 Jahren.

    Mehr
  • [Kurzmeinung] Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    MarianneKastern

    MarianneKastern

    31. August 2015 um 11:28

    Meine Meinung: Ich habe an diesem Buch wirklich länger gelesen als ich damals gedacht hatte, als ich es als Lückenfüller angefangen hatte...Es ist schon irgendwie ein wenig beschämend, wenn man für ein nicht einmal 200 Seiten Buch mehr als ein Jahr braucht. Aber ich hatte es einfach nicht geschafft mehrere Kapitel hintereinander zu lesen, da ich dieses Buch einfach so langweilig fand. Die ersten paar Kapitel mochte ich noch ganz gerne und konnte die auch ganz leicht hinter einander weg lesen, aber dann hat Anna mich irgendwie angefangen zu nerven und auch der Schreibstil war sehr viel besser. Gegen Ende hatte ich Anna aber wieder ein wenig lieber gewonnen. Am Anfang fand ich sie teilweise einfach nur nervig, aber dann hat sich meine Meinung am Ende gebessert. Aber das Buch wird trotzdem nie ein Lieblingsbuch von mir werden. Fazit: Das Buch mag vielleicht ganz schön sein, aber leider nichts für mich.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2015

    Lesesommer
    Daniliesing

    Daniliesing

    Im letzten Jahr hat uns der Lesesommer mit euch so viel Spaß gemacht, dass wir auch 2015 passend zu den Sommerferien wieder durchstarten. Die sommerlichen Temperaturen sind schon da, deshalb wollen wir nun auch schnell mit unserem LovelyBooks Lesesommer beginnen. Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben & zusätzliche Specials freuen. Auf unserer Aktionsseite stellen wir euch außerdem tolle Lesetipps für den Sommer vor und ihr findet dort zusätzlich jede Woche eine Verlosung, bei der ihr weitere Punkte sammeln könnt. Selbstverständlich sind auch all jene herzlich willkommen, die im letzten Jahr noch nicht dabei waren. Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 13. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln - bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Zusätzlich zu diesen Aufgaben, gibt es jede Woche ein Verlosungsspecial, an dem ihr eine Woche lang teilnehmen und so weitere Punkte sammeln könnt. Schaut dazu am besten immer am Montag auf unserer Aktionsseite zum Lesesommer vorbei, wenn dort das neue Special vorgestellt wird. Bitte beachtet, dass ihr hier immer nur eine Woche lang - von Montag bis Sonntag - teilnehmen & so Punkte sammeln könnt! Wer bis zum Ende des Lesesommers am 13. September die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Lissabon (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück). Außerdem gibt es für die Plätze 2-5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete, egal wie viele Punkte man sammeln konnte. Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen! Wenn ihr über Twitter, Instagram und/oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet! Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden - egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon - und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher! P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 2823
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna

    »Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna«
    Biest

    Biest

    04. June 2015 um 14:16

    Zum Inhalt/Klappentext: Für die freche Anna steht fest: Gott hat keinen Hintern. Denn wenn er überall zugleich ist, kann er keine Rückseite haben, ganz klar! Immer wieder überrascht Anna ihre Pflegefamilie mit ihren klugen und witzigen Einsichten. Besonders Fynn, ihrem neuen Bruder, wächst Anna ans Herz und bringt sein Leben ganz schön durcheinander. Meine Meinung: Ich habe sehr viel Gutes über dieses Buch gelesen und habe es mir nun endlich auch selbst zugelegt. Den vielen positiven Leserstimmen kann ich nur zustimmen. Die kleine Anna ist ein aufgewecktes, intelligentes und herzliches Kind. Ihrem neuen Bruder Fynn fragt sie den lieben langen Tag Löcher in den Bauch. Mister Gott ist dabei eines der Hauptthemen, aber auch Mathe und Physik haben es ihr regelrecht angetan. Ich fand es absolut erstaunlich was in so einem kleinen Köpfchen schon alles vorgeht. Wenn ich es nicht besser gewusst hätte, hätte ich sie locker 10 Jahre älter geschätzt. Fynn beweist im Umgang mit ihr eine Engelsgeduld und sucht gemeinsam mit ihr nach Antworten auf die vielen Fragen die Anna hat. Einen besseren neuen großen Bruder hätte sie glaub ich nicht finden können. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Da das Büchlein leider nur 170 Seiten hat, habe ich es in einem Rutsch verschlungen, denn einmal angefangen, kann man einfach nicht mehr aufhören. Das kleine wissbegierige Mädchen wächst einem sofort ans Herz. Auch stellt man sich im Laufe der Geschichte selbst oft Fragen und sucht nach Antworten auf Annas Fragen. Ein wirklich tolles Buch, aber leider mit einem traurigen Ende. „Eines der schönsten, anrührendsten, menschlichsten, heitersten, melancholischsten Bücher, das je erschienen ist!“ DIE WELT Dem kann ich absolut zustimmen. Fazit: Hier kann ich eine glasklare Leseempfehlung aussprechen. Eine tolle Geschichte über die Fragen und Antworten des Lebens.

    Mehr