Generation Koffer

von Gülcin Wilhelm 
5,0 Sterne bei2 Bewertungen
Generation Koffer
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Generation Koffer"

Von Mitte der 70er bis in die 80er Jahre teilten die meisten Angehörigen der zweiten türkischen Gastarbeitergeneration der das Schicksal des Kofferkinddaseins. Der Plan ihrer Eltern war es, für kurze Zeit nach Deutschland zu gehen, viel Geld zu sparen und schnell wieder zurückzukehren. Sie arbeiteten schwer und hatten oft mehrere Jobs. Da war für Kinder keine Zeit und kein Platz. Niemand konnte auf sie aufpassen. Die Wohnungen waren auch viel zu klein und Kinder kosteten Extrageld. Da schienen sie daheim bei den Großeltern besser versorgt.

Doch was war mit den Bedürfnissen der Kinder nach Schutz, Liebe und Aufmerksamkeit der Eltern? Von den „Hauptpersonen“ im Stich gelassen, wurde ihr Urvertrauen erschüttert. Dadurch ist das Verhältnis zu ihren Eltern auch heute noch problematisch. Der Großteil dieser Mütter und Väter ist nicht imstande, mit ihren erwachsenen Kindern darüber zu reden. Und auch die Kinder schweigen. Das Thema ist ein großes Tabu – so schwerwiegend und schmerzhaft ist es. Dabei ist fast jede Migrantenfamilie aus der Türkei unmittelbar betroffen.

Am Beispiel von acht Porträts präsentiert Gülcin Wilhelm erstmalig die Lebensgeschichten der Betroffenen. Es sind Geschichten über eine Wurzellosigkeit im doppelten Sinn: kulturell und familiär:

„Bewusst kennen gelernt hat Dilek ihre Eltern, als sie mit fünf Jahren nach Deutschland gebracht wurde. Sie hat keine Erinnerung daran, ob überhaupt oder wie oft ihre Eltern im Dorf zu Besuch waren, wo sie ihre Tochter bei den Großeltern zurückgelassen hatten.“
Tausende von „Gastarbeiter“-Kindern türkischer Herkunft teilen Dileks Schicksal. Von den Eltern verlassen, lebten sie jahrelang bei Verwandten in der Türkei. Manche wurden später nach Deutschland geholt. Was sie verbindet, ist ein extrem gestörtes Verhältnis zur Mutter und oft auch zu den Geschwistern, die schon länger mit den Eltern leben durften. Die heute 35- bis 50-Jährigen sind Teil unserer Gesellschaft, viele von ihnen gelten als erfolgreich und gebildet. Doch spätestens wenn sie selbst Eltern werden, brechen die Wunden der Kindheit wieder auf.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783936937831
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:176 Seiten
Verlag:Orlanda Buchverlag UG
Erscheinungsdatum:30.08.2011

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Biografien

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks