Günter-Christian Möller

 4.3 Sterne bei 94 Bewertungen
Autor von Altdrachenstein, Guatemala - Der weite Weg ins Licht und weiteren Büchern.
Günter-Christian Möller

Lebenslauf von Günter-Christian Möller

Günter-Christian Möller wurde 1955 in einer kleinen Stadt in Schleswig Holstein geboren. Er studierte in Hamburg und arbeitet dort seit vielen Jahren in einem Forschungsinstitut. In den 80er und 90er Jahren schrieb er einige Märchen und Kinderkrimis, bis die Idee entstand, 'richtige' Bücher zu schreiben. "Panamericana - Der Weg nach Hause" war das vierte Manuskript und wurde zum zweiten Buch des Autors.

Alle Bücher von Günter-Christian Möller

Sortieren:
Buchformat:
Altdrachenstein

Altdrachenstein

 (22)
Erschienen am 12.09.2014
Weihnachten: Die verzauberten Vögel

Weihnachten: Die verzauberten Vögel

 (10)
Erschienen am 11.09.2018
Guatemala - Der weite Weg ins Licht

Guatemala - Der weite Weg ins Licht

 (15)
Erschienen am 21.11.2013
Panamericana - Der Weg nach Hause

Panamericana - Der Weg nach Hause

 (12)
Erschienen am 06.02.2013
Altdrachenstein

Altdrachenstein

 (10)
Erschienen am 20.09.2016
Verschollen in Australien

Verschollen in Australien

 (7)
Erschienen am 10.05.2016
Der letzte Chip

Der letzte Chip

 (6)
Erschienen am 19.09.2017

Neue Rezensionen zu Günter-Christian Möller

Neu
BrittaBanowskis avatar

Rezension zu "Weihnachten: Die verzauberten Vögel" von Günter-Christian Möller

für Kinder wird hier jeder Wunsch erfüllt
BrittaBanowskivor 16 Stunden

ich bin schon länger auch selbst als Autorin bei #Lovelybooks mit einem Autoren-Profil vertreten und so bekam ich über eine Leserunde ein sehr interessantes Buch in die Hände, danke erst einmal dafür.
Interessant ist die Geschichte, die Märchen, Fantasy und Krimi-Detektive in einem Buch versteckt.
Denn singende Vögel kennt jeder, aber solche, die für eine Psycho-Therapie von traumatisierten Kindern speziell dressiert werden, wo es sogar eine Stiftung gibt, war mir neu, aber die Geschichte erinnert auch an die Märchen von den Brüdern Grimm, wo Hänsel und Gretel im Wald sich verlaufen, nicht weiter kommen und mit Hilfe von Tieren im Wald den Weg finden, und nicht nur das.
Mir hat das Buch gefallen, und auch wenn es erst schwierig war, in die Geschichte einzutauchen, so kann ich es doch als lesenswert empfehlen 5 von 5 Sternen von mir.

Kommentieren0
1
Teilen
Sonnenschein12s avatar

Rezension zu "Weihnachten: Die verzauberten Vögel" von Günter-Christian Möller

Ein Märchen in der heutigen Zeit...
Sonnenschein12vor 23 Tagen

Günter-Christian Möller ist mit „Weihnachten – Die verzauberten Vögel“ ein Weihnachtsmärchen-Krimi (oder Weihnachtskrimi-Märchen?) gelungen, von dem ich auch regelrecht „verzaubert“ war...

Im Prolog steigen wir gleich voll in das Krimi-Geschehen ein: der 11-jährige Jonas und seine Mutter müssen sich in einer Lagerhalle verstecken, weil sie gesucht werden... Ihr Versteck wird gefunden, die Männer kommen näher...Jonas Mutter will die Männer ablenken und trennt sich deshalb von Jonas...

Aber kleine Vögel (wir erfahren später, dass es Rotkehlchen sind) helfen Jonas immer wieder, den „richtigen“ Weg zu finden -real und im übertragenen Sinn. Er trifft auf Erwachsene (Dr. Wilkinson und Tobias), die sich besorgt um ihn zeigen – aber wollen sie ihm wirklich helfen? Wir Leser sind unsicher.... Beruhigter werden wir erst, als Jonas die gleichaltrige Jasmin trifft, sie scheint „taff“ und praktisch zu sein und als Jonas ihr erzählt, was ihm geschehen ist „zweifelte sie gar nicht an seiner Geschichte und stellte auch keine dummen Fragen, wie er erleichtert feststellte,...“ (S. 72) So, aber jetzt wird hier nicht mehr verraten...

Zwei Handlungsstränge begleiten uns: einmal Tobias und Dr. Wilkinson, die das Geheimnis um Jonas klären wollen und zum anderen nehmen wir teil an Jonas und Jasmins Suche nach Jonas Mutter.

Günter-Christian Möller lässt uns unmittelbar am Geschehen teilhaben: wir fiebern mit, wir hoffen mit, wir trauern mit und wir freuen uns mit – wir fühlen uns eng mit den Ereignissen und Erkenntnissen verbunden, direkt als Teil der Geschichte.

Die handelnden Personen werden hervorragend beschrieben, so dass wir sie uns direkt vorstellen können – sehr respektvoll dargestellt, auch wenn sie vielleicht etwas „schrullig“ auf andere Menschen wirken könnten...

Die jeweiligen Handlungsstränge sind klar erkennbar, der Spannungsbogen wunderbar aufrechterhalten, das Ende ist überzeugend.

Ich habe das Buch sehr genossen und es hat für einige schöne und „verzauberte“ Lesestunden gesorgt. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch in Familien mit Kindern ab 10/12 Jahren eine geeignete Lektüre in der Adventszeit sein könnte – am besten natürlich, wenn gemeinsam gelesen werden würde – von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!



Kommentare: 2
47
Teilen
Vampir989s avatar

Rezension zu "Weihnachten: Die verzauberten Vögel" von Günter-Christian Möller

wunderschöner Weihnachtskrimi
Vampir989vor einem Monat

Klapptext:


Wenige Tage vor Weihnachten verschwindet die Mutter des elfjährigen Jonas. Der zerstreute Dr. Wilkinson findet den Jungen auf einem Spielplatz und nimmt ihn mit nach Hause, wo er und sein Mitbewohner Tobias versuchen herauszufinden, wer der junge Bursche ist und was sie mit ihm machen sollen. Doch warum ist der Junge so schweigsam. Und was hat es mit den Rotkehlchen auf sich, die Kinder und Erwachsene hinter sich herlocken? Der kleine Junge gelangt zu einem einsamen leerstehenden Haus und will dort in einem Schuppen übernachten. Und dann taucht dort die kleine Jasmin auf. Sie hat sich mit ihrem Vater fürchterlich gestritten. Es ist ein Krimi ohne Tote. Doch mit Schurken, die vor nichts Skrupel zu haben scheinen. Aber es ist Weihnachten und es gibt auch andere Wünsche als Geld. Eine Geschichte, in der kleine Wünsche für die großen und kleinen Herzen mehr als nur wertvoll sind. Eben Weihnachtswünsche.

Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch.Diesmal habe ich das Buch zusammen mit meinem Sohn gelesen.Der Autor hat uns mit dieser Lektüre sofort in den Bann gezogen.
Der Schreibstil ist sehr leicht,locker und auch kindgerecht.Es ist ideal für Kinder ab dem 12.Lebensjahr.Aber auch Erwachsene werden ihre Freude daran haben.
Wir haben Jonas kennen gelernt und ihn für eine Weile begleitet.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Wir konnten sie uns klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fanden wir Jonas und Jasmin.Aber auch alle anderen Figuren waren sehr interessant.Wir erlebten spannende und interessante Momente auf der Suche nach der Mutter von Jonas.Es gab viele Geheimnisse aufzudecken und wir waren dabei.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt .Besonders die Rotkelchenszenen haben uns sehr gut gefallen und begeistert.Der Autor hat es geschafft eine manchmal unheimliche,beängstigende dann aber wieder eine vertrauliche Atmosphäre zu erzeugen.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurden wir förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch wurde uns nie langweilig.Wir haben mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Auch hat der Autor den Humor nicht vergessen.Bei einigen Situationen haben wir uns köstlich amüsiert und geschmunzelt.Bis zum Schluss wussten wir nicht wer den nun hinter allem steckt und haben immer fleißig mitgerätselt.Fasziniert haben uns auch die sehr ansprechenden und bildhaften Beschreibungen der einzelnen Schauplätze.So hatten wir das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Auch regt das Buch zum Nachdenken an und gibt uns gewisse Botschaften.Dies wären Freundschaft,Hilfsbereitschaft,Vertrauen und Zusammenhalt.Viel zu schnell waren wir am Ende des Buches angelangt welches sehr gelungen war.Wir hätten noch ewig weiter lesen können.
Auch das Cover ist einfach wunderschön.Es passt perfekt zu dieser Geschichte und rundet das geniale Werk ab.

Wir hatten wundervolle,spannende aber auch bewegende Lesemomente mit dieser Lektüre.Ein wirklich sehr lesenswerter vorweihnachtlicher Krimi.Wir vergeben glatte 5 Sterne.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Günter-ChristianMöllers avatar

Wenige Tage vor Weihnachten verschwindet die Mutter des elfjährigen Jonas. Der zerstreute Dr. Wilkinson findet den Jungen auf einem Spielplatz und nimmt ihn mit nach Hause, wo er und sein Mitbewohner Tobias versuchen herauszufinden, wer der junge Bursche ist und was sie mit ihm machen sollen. Doch warum ist der Junge so schweigsam.
Und was hat es mit den Rotkehlchen auf sich, die Kinder und Erwachsene hinter sich herlocken? Der kleine Junge gelangt zu einem einsamen leerstehenden Haus und will dort in einem Schuppen übernachten. Doch dann taucht dort die kleine Jasmin auf. Sie hat sich mit ihrem Vater fürchterlich gestritten.
Es ist ein Weihnachts-Krimi. Eine Geschichte, in der kleine Wünsche  für die großen und kleinen Herzen mehr als nur wertvoll sind. Eben Weihnachtswünsche. Ein Krimi mit der Altersempfehlung ab 12 Jahren.

Eine Frage an alle Bewerber: Was würdet ihr tun, wenn ihr ein Kind von 12 Jahren wärt, und euch kurz vor Weihnachten eure Mutter abhanden käme? Und das Sorgerecht für euch in den Händen von jemanden liegt, vor dem ihr euch fürchtet?

Zur Leseprobe:

https://books.google.de/books?id=X6JuDwAAQBAJ&pg=PT38&lpg=PT38&dq=die+verzauberten+v%C3%B6gel&source=bl&ots=2MXufiNsCg&sig=X7gaCB8N_LEIw68IupCHQTH1VIo&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjx9q-r1-DeAhUB2KQKHfFAAA84ChDoATALegQIAhAB#v=onepage&q=die%20verzauberten%20v%C3%B6gel&f=false


Zur Leserunde
Günter-ChristianMöllers avatar

Der letzte Chip      Verlag: tredition

Liebe Krimifreunde und liebe Leseratten, was würdet ihr tun, wenn ihr unschuldig des Mordes verdächtigt werden würdet? Genau das passiert dem Protagonisten meines neuen Romans ‚Der letzte Chip‘:

Tobias Leuchtner hat in der alten ehemaligen Regierungsstadt des Landes Schleswig-Holstein ein Strohdachhaus geerbt. Als er im Garten des Grundstücks mit einem Golfschläger übt, kommt es zu einem Streit mit einer Nachbarin. Doch diese fällt kurz darauf einem Mord zum Opfer. Leider handelt es sich bei der Mordwaffe um genau den Golfschläger, den er zum Üben benutzt hatte. Er flieht und versucht nun selber den Mörder aufzuspüren.

An wen würdet ihr euch wenden, um Hilfe zu bekommen? Oder würdet ihr in jedem Fall der Polizei, der Staatsanwaltschaft und den Gesetzen vertrauen, nach dem Motto mit den Gesetzen im Rücken kann mir nichts passieren, denn ich bin ja unschuldig?

Um an der Leserunde teilnehmen zu können müsst ihr diese Frage beantworten.

Vampir989s avatar
Letzter Beitrag von  Vampir989vor einem Jahr
Zur Leserunde
Günter-ChristianMöllers avatar

Liebe Leseratten und Büchermagierinnen, hiermit lade ich euch zu einer Leserunde voller Abenteuer und Magie ein:

Der Magierschüler Florian und die Elfin Fanina werden von der Universität in Cerninia zu einem Sommerpraktikum eingeladen. Doch bei der Ankunft müssen sie feststellen, dass es einen Magierorden gibt, der ihnen keineswegs freundlich gesonnen ist. Ein Weg voller Abenteuer, Magie und Gefahren liegt vor ihnen.

Ich erinnere mich daran, dass mein Vater uns als Kinder einige Male zu einem Fliegerhorst mitnahm. Und dort standen wir dann am Straßenrand und sahen den aufsteigenden Flugzeugen zu. Mein Vater lächelte dann meist. Ich glaube, er war froh, nicht in einem dieser zischenden Apparate drin zu sein.

Als ich das Buch ‚Altdrachenstein – der Schatz der Elfen‘ begann, tauchten diese Erinnerungen auf und ich fragte mich, wie es wohl wäre, wenn ein Magier in einem Flugzeug in Bedrängnis geriete. Wenn er plötzlich damit rechnen müsste abzustürzen? Deshalb an dieser Stelle die Frage an die Bewerber dieser Leserunde: Stellt euch vor, ihr wärt eine Magierin oder ein Magier. Was würdet ihr machen, wenn das Flugzeug, mit dem ihr reist, in Schwierigkeiten gerät und es so aussieht, als ob ihr abstürzen würdet? Ihr hättet allerdings einen Zauberstab dabei…



Zur Leserunde

Community-Statistik

in 71 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks