Günter-Christian Möller

 4,4 Sterne bei 115 Bewertungen
Autor von Altdrachenstein, Weihnachten und weiteren Büchern.
Autorenbild von Günter-Christian Möller (©Quelle: Autor)

Lebenslauf von Günter-Christian Möller

Günter-Christian Möller wurde 1955 in einer kleinen Stadt in Schleswig Holstein geboren. Er studierte in Hamburg und arbeitet dort seit vielen Jahren in einem Forschungsinstitut. In den 80er und 90er Jahren schrieb er einige Märchen und Kinderkrimis, bis die Idee entstand, 'richtige' Bücher zu schreiben. "Panamericana - Der Weg nach Hause" war das vierte Manuskript und wurde zum zweiten Buch des Autors.

Alle Bücher von Günter-Christian Möller

Cover des Buches Weihnachten (ISBN: 9783746968001)

Weihnachten

 (20)
Erschienen am 11.09.2018
Cover des Buches Altdrachenstein (ISBN: 9783849591748)

Altdrachenstein

 (22)
Erschienen am 12.09.2014
Cover des Buches Panamericana - Der Weg nach Hause (ISBN: 9783849503093)

Panamericana - Der Weg nach Hause

 (13)
Erschienen am 06.02.2013
Cover des Buches Guatemala - Der weite Weg ins Licht (ISBN: 9783849568696)

Guatemala - Der weite Weg ins Licht

 (15)
Erschienen am 19.11.2013
Cover des Buches Altdrachenstein (ISBN: 9783734541285)

Altdrachenstein

 (10)
Erschienen am 20.09.2016
Cover des Buches Die ertrunkene Angst (ISBN: 9783347151031)

Die ertrunkene Angst

 (10)
Erschienen am 20.10.2020
Cover des Buches Verschollen in Australien (ISBN: 9783734522123)

Verschollen in Australien

 (7)
Erschienen am 10.05.2016

Neue Rezensionen zu Günter-Christian Möller

Cover des Buches Altdrachenstein: Das Geheimnis der Kristallhöhle (ISBN: 9783732331345)Caroass avatar

Rezension zu "Altdrachenstein: Das Geheimnis der Kristallhöhle" von Günter-Christian Möller

Kinder die zu Helden werden
Caroasvor 8 Monaten

Utalon ein goldenes Drachenkind und Florian ihr Bote des Lichts machen sich auf den abenteuerlichen und gefährlichen Weg die Enklave Altdrachenstein zu retten.

 

Möller erzählt eine Geschichte über Zusammenhalt der Familie, Freundschaft und Überwindung seiner Ängste. Florian und Utalon bekämpfen das „Böse“ zusammen mit ihren Freunden (Magierkinder, Elfenkinder) und gehen dabei über ihre Grenzen.

 

Fazit, ein Roman der einen durch seinen spannenden flüssigen Schreibstil „gefangen hält“. Möller ist hier eine fantastische Geschichte gelungen. Lesenswert

Kommentare: 1
2
Teilen
Cover des Buches Die ertrunkene Angst (ISBN: 9783347151031)Leseratte61s avatar

Rezension zu "Die ertrunkene Angst" von Günter-Christian Möller

Historischer Krimi voller Spannung
Leseratte61vor 10 Monaten


Klappentext:

Es ist Herbst 1892. Kurz vor seinem zwölften Geburtstag sterben die Eltern des jungen Rune Trautner an der Cholera. Als bald darauf nachts der kleine Bauernhof der Eltern in der Nähe von Flensburg in Brand gesetzt wird, beschließt er, auf eigene Faust nach einer Verwandten zu suchen. Doch in der Nähe von Rendsburg wird er überfallen. Mit Mühe gelingt es ihm zu entkommen. Nach einem traumatischen Erlebnis nimmt ihn ein alter Schäfer bei sich auf. Doch zehn Jahre später muss er sich der Vergangenheit stellen. Denn das Bild an eine fast vergessene Brosche weckt Neugier und Angst in ihm. Die Suche führt ihn zu einem Gestüt in der Nähe des Herzogssitzes in Schleswig-Holstein.

Fazit:

Der Klappentext erweckte meine Neugier und ich wollte das Buch unbedingt lesen.

Rune hat nur noch sein Leben, als er sich auf die Suche nach einer Verwandten macht. Der letzte Groschen wurde ihm geraubt und er muss auf den reichen Höfen betteln. Obwohl er nur noch sein Leben hat, wird er bald wieder überfallen und er flieht in die Sümpfe. Hier hatte er ein traumatisches Erlebnis, dass er tief in seinem Inneren verbirgt. Auch seinem Ziehvater Johannes Silban kann er nichts von seinem Erlebnis erzählen. Immer wieder wird Rune von Erinnerungsblitzen heimgesucht, die ihm Angst machen und er will das Trauma so gerne vergessen. Doch 10 Jahre später muss er sich seiner Erinnerung stellen.

Doch was hat Runes Erinnerung mit dem Schicksal der vermissten, kleinen Elisabeth zu tun? Das Gestüt von Elisabeths Eltern brannte mitten in der Nacht und ihr Vater kam dabei ums Leben. War es ein Unglück oder wurde das Gestüt angezündet? Auch das Verschwinden von Elisabeth gibt Rätsel auf. Ihr Onkel Walter von Waasner will das Verschwinden des Mädchens endlich aufklären und ist dazu aus Amerika in die Heimat zurückgekehrt. Ob er nach so vielen Jahren noch Erfolg haben wird?

Anfangs hatte ich Probleme, die vielen Personen zu unterscheiden und sie den jeweiligen Geschehnissen zuzuordnen. Doch im Verlauf der Handlung legte sich dies und ich konnte mich von der Spannung mitreisen lassen. Der Autor hat einen spannenden historischen Krimi geschrieben, der sehr gut recherchiert ist und mit seiner Handlung überzeugen kann.

Ich konnte gemeinsam mit Walter von Waasner und Rune Stück für Stück die Fäden des Verwirrspieles entwirren und mich den wahren Begebenheiten annähern. Viel Grübeln und Rätseln war nötig, bis sich die Auflösung ergibt. Welche Verbindung gibt es zwischen Rune und Elisabeth? Lebt das Mädchen wirklich noch, so wie von ihrem Onkel vermutet? Was steckt hinter den Rätseln?

Die Protagonisten wirkten auf mich sehr authentisch und ich konnte schnell Sympathien und auch Antipathien entwickeln. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte ich das buch kaum noch aus der Hand legen, weil ich unbedingt Antworten haben wollte. Die Auflösung konnte mich dann voll und ganz überzeugen. Die Mischung aus Historie und Abenteuer sorgte für die Spannung, die sich immer weiter steigerte. Ich konnte immer intensiver mitfiebern und hoffte natürlich auf einen guten Ausgang der Geschichte. Toll gemacht.

Ich hatte spannende und unterhaltsame Lesestunden und vergebe eine Leseempfehlung.

Kommentare: 3
7
Teilen
Cover des Buches Die ertrunkene Angst (ISBN: 9783347151031)Lesewunders avatar

Rezension zu "Die ertrunkene Angst" von Günter-Christian Möller

Was geschah mit der kleinen Elisabeth ?
Lesewundervor 10 Monaten

1892 verliert der Junge Rune seine Eltern durch die Cholera und sein Zuhause durch einen nächtlichen Brand. Notgedrungen macht Rune sich auf den Weg zu entfernten Verwandten. Zu allem Unglück wird er auf seiner Wanderung in einer Gewitternacht von Räubern überfallen. In der gleichen Nacht brennt der Gutshof der von Waasens nieder und die kleine Tochter Elisabeth des Gutsherrn verschwindet. Jahre danach versucht Elisabeths Onkel die Geschehnisse von damals aufzuklären.

Ich muss zugeben, die ersten Kapitel empfand ich etwas sperrig zu lesen. Das lag zum einen an der Vielzahl der Namen, die aufgrund der Verwandtschaft auch noch ähnlich klangen und der etwas altertümlichen Sprache, die  der damaligen Zeit entspricht. Das gibt sich mit der Zeit und ich konnte mich auf die Handlung konzentrieren. Zu Beginn war mir keiner Protagonisten wirklich sympathisch und ich konnte nicht einordnen, wer gut oder böse ist. Jeder schien ein Geheimnis mit sich zu tragen. Wie an einem nebligen Herbsttag die Sonne durchbricht, kommt auch im Roman immer mehr die Wahrheit ans Licht und ich konnte ein Muster in den Handlungen erkennen. Dabei war manche Entwicklung allzu offensichtlich. Andere Informationen dagegen haben mich überrascht. Am Ende des Buches spitzt sich die Situation dann richtig zu und es bleibt einige Seiten unklar, ob das Gute gewinnt. Der Abschluss der Geschichte hat meinen  Gerechtigkeitssinn nur bedingt befriedigt, entspricht aber wohl den damaligen sozialen Gegebenheiten.

Ist das Buch nun lesenswert oder nicht ? Selbst beim Schreiben meiner Eindrücke schwanke ich zwischen 3 und 4 Sternen. Das Buch als Krimi ergibt für mich eindeutig 3 Sterne. Lege ich den Focus auf die Erzählweise, die sozialen Hintergründe und die gut gelungenen Charaktere der Akteure neige ich zu 4 Sternen. Dieses Mal hängt die Bewertung stark von der Betrachtungsweise ab.

Kommentare: 3
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Es ist Herbst 1892. Die Cholera wütet in Hamburg. Der Vater von Rune Trautner hat sich bei einem Verwandten angesteckt und stirbt bald darauf zusammen mit seiner Frau. Nur der 11 jährige Rune überlebt. Ein historischer Krimi aus einer Zeit zum Ende des 19ten Jahrhunderts und in dem Land Schleswig-Holstein. Was würdet ihr in dieser Situation machen?

Liebe Corona-Geschädigte, und liebe Leseratten. Die Cholera-Epidemie in Hamburg von 1892 dauerte nur 4 Monate und forderte nicht so viele Tote wie der Corona-Virus in Deutschland 2020. Einer meiner Urgroßväter hatte einen kleinen Bauernhof in der Nähe von Hamburg und verlor damals seine erste Frau und die beiden Kinder. Die Geschichten, die in unserer Familie von ihm erzählt wurden, veranlaßten mich vor über drei Jahren, ein Manuskript zu schreiben, das um diese Zeit begann und ein historischer Krimi werden sollte.

Ich kann im Moment noch keinen Link zu einer Leseprobe hier einfügen, da der Verlag noch keine Leseprobe erzeugt hat.

Eine Inhaltsbeschreibung findet ihre hier:

https://tredition.de/autoren/guenter-christian-moeller-8074/die-ertrunkene-angst-paperback-141353/

und eine Leseprobe hier:

https://tredition.de/autoren/guenter-christian-moeller-8074/die-ertrunkene-angst-paperback-141353/

95 BeiträgeVerlosung beendet

Wenige Tage vor Weihnachten verschwindet die Mutter des elfjährigen Jonas. Der zerstreute Dr. Wilkinson findet den Jungen auf einem Spielplatz und nimmt ihn mit nach Hause, wo er und sein Mitbewohner Tobias versuchen herauszufinden, wer der junge Bursche ist und was sie mit ihm machen sollen. Doch warum ist der Junge so schweigsam.


Wenige Tage vor Weihnachten verschwindet die Mutter des elfjährigen Jonas. Der zerstreute Dr. Wilkinson findet den Jungen auf einem Spielplatz und nimmt ihn mit nach Hause, wo er und sein Mitbewohner Tobias versuchen herauszufinden, wer der junge Bursche ist und was sie mit ihm machen sollen. Doch warum ist der Junge so schweigsam.
Und was hat es mit den Rotkehlchen auf sich, die Kinder und Erwachsene hinter sich herlocken? Der kleine Junge gelangt zu einem einsamen leerstehenden Haus und will dort in einem Schuppen übernachten. Doch dann taucht dort die kleine Jasmin auf. Sie hat sich mit ihrem Vater fürchterlich gestritten.
 Es ist ein Weihnachts-Krimi. Eine Geschichte, in der kleine Wünsche  für die großen und kleinen Herzen mehr als nur wertvoll sind. Eben Weihnachtswünsche. Ein Krimi mit der Altersempfehlung ab 12 Jahren.

Eine Frage an alle Bewerber: Was würdet ihr tun, wenn ihr ein Kind von 12 Jahren wärt, und euch kurz vor Weihnachten eure Mutter abhanden käme? Und das Sorgerecht für euch in den Händen von jemanden liegt, vor dem ihr euch fürchtet?

Zur Leseprobe:

https://tredition.de/autoren/guenter-christian-moeller-8074/weihnachten-paperback-106584/


und


https://books.google.de/books?id=X6JuDwAAQBAJ&pg=PT38&lpg=PT38&dq=die+verzauberten+vögel&source=bl&ots=2MXufiNsCg&sig=X7gaCB8N_LEIw68IupCHQTH1VIo&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjx9q-r1-DeAhUB2KQKHfFAAA84ChDoATALegQIAhAB#v=onepage&q=die verzauberten vögel&f=false


Die Rezensionsexemplare sind Taschenbücher bzw. Paperbackexemplare

Die LB Richtlinien für Buchverlosungen sind einzuhalten:


https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/


113 BeiträgeVerlosung beendet

Der letzte Chip      Verlag: tredition

Liebe Krimifreunde und liebe Leseratten, was würdet ihr tun, wenn ihr unschuldig des Mordes verdächtigt werden würdet? Genau das passiert dem Protagonisten meines neuen Romans ‚Der letzte Chip‘:

Tobias Leuchtner hat in der alten ehemaligen Regierungsstadt des Landes Schleswig-Holstein ein Strohdachhaus geerbt. Als er im Garten des Grundstücks mit einem Golfschläger übt, kommt es zu einem Streit mit einer Nachbarin. Doch diese fällt kurz darauf einem Mord zum Opfer. Leider handelt es sich bei der Mordwaffe um genau den Golfschläger, den er zum Üben benutzt hatte. Er flieht und versucht nun selber den Mörder aufzuspüren.

An wen würdet ihr euch wenden, um Hilfe zu bekommen? Oder würdet ihr in jedem Fall der Polizei, der Staatsanwaltschaft und den Gesetzen vertrauen, nach dem Motto mit den Gesetzen im Rücken kann mir nichts passieren, denn ich bin ja unschuldig?

Um an der Leserunde teilnehmen zu können müsst ihr diese Frage beantworten.

67 BeiträgeVerlosung beendet
Vampir989s avatar
Letzter Beitrag von  Vampir989vor 4 Jahren

Community-Statistik

in 83 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks