Günter-Christian Möller Altdrachenstein

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Altdrachenstein“ von Günter-Christian Möller

Der Magierschüler Florian und die Elfin Fanina werden von der Universität in Cerninia zu einem Sommerpraktikum eingeladen. Doch bei der Ankunft in der Enklave Cerninia müssen sie feststellen, dass es einen Magierorden gibt, der ihnen keineswegs freundlich gesonnen ist. Ein Weg voller Abenteuer, Gefahren und Magie liegt vor ihnen.

Eine bezaubernde Welt voller Magie, aber auch Gefahren, durch die Florian und seine Freunde müssen!

— mabuerele
mabuerele

Ich hätte besser zunächst die Vorgängerbände gelesen. Genau das wäre somit meine Empfehlung für Neu-Altdrachensteiner.

— Igelmanu66
Igelmanu66

Ein neues spannendes Abenteuer der Altdrachensteiner - großartig! Bisher der beste Band der Reihe.

— Buchgespenst
Buchgespenst

Wundervoller spannender Fantasyroman

— Vampir989
Vampir989

Stöbern in Science-Fiction

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

Straßenkötergene

Eine mitreißende Geschichte voller Intrigen, Machtspielen und Liebe. Besonders gefallen hat mir der bildhafte Schreibstil der Autorin.

Majainwonderland

Superior

Interessante Grundidee, die noch viel Potenzial für den zweiten Band hat.

SelectionBooks

Die Schwarze Harfe

...

widder1987

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Quantenmechanik meets Liebesroman. Interessante Geschichte.

Alesk

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Schwert & Meister 1" von Florian Clever

    Schwert & Meister 1
    Laurun

    Laurun

    Hier erwartet euch klassische Fantasy in einer mittelalterlichen Welt.Klappentext:Eine gefährliche Gabe: Glen hat ein Gespür für Niyn, das Mark der Berge. Schwerter aus diesem magischen Erz sind legendär. Fürsten und Krieger gehen dafür über Leichen. Und zwingen Glen, alles zu riskieren. Das Niyn kann ihn zum Helden machen. Oder zum Schlächter. SCHWERT & MEISTER 1: MERVARON ist der Auftakt zu einem 6-teiligen Heldenepos. Folgt Glen bei seinem ersten Abenteuer zu den Gipfeln der Sturmzinnen. An den Wurzeln des Gebirges sucht er Niyn, ein magisches Metall, mit dem er auf rätselhafte Weise verbunden ist. Wird er das mythische Mark der Berge finden? Und gelingt es ihm, sich übermächtiger Feinde zu erwehren, die ihn jagen? Es steht weit mehr auf dem Spiel als nur sein eigenes Leben. Eine Leseprobe ist z. B. auf amazon, Thalia, BoD oder meiner Facebook-Seite verfügbar: www.facebook.com/floriancleverautorVerlost werden 7 eBooks und 3 Taschenbücher in jeweils eigener Ziehung. Schreibt bitte gleich bei Bewerbung dazu, für welches Format ihr euch interessiert. Aus Rücksicht auf die Leser ohne eReader bitte ich alle MIT eReader darum, sich auf ein eBook zu bewerben. Wer mitmachen möchte, beantwortet bitte die Bewerbungsfrage: Wenn ihr euch eine magische Waffe oder ein magisches Werkzeug wünschen könntet, welche besonderen Eigenschaften würde diese Waffe/dieses Werkzeug haben?Für die Teilnahme gelten die Lovelybooks-Richtlinien, hier einzusehen: https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/ Wer keine Zeit hat, binnen 4 Wochen nach Erhalt des Gratis-Buchs fertigzulesen und in allen Unterthemen zu posten, sieht bitte von einer Bewerbung ab. Wer nach Gewinn unerwartet aus trifftigem Grund verhindert sein sollte informiert mich bitte. Ich freue mich auf rege, fantasyverrückte Teilnehmer!

    Mehr
    • 139
  • Voller Magie und Fantasie

    Altdrachenstein
    Ginny-Katniss27

    Ginny-Katniss27

    31. January 2017 um 17:14

    inhalt: Der Magierschüler Florian und die Elfin Fanina werden von der Universität in Cerninia zu einem Sommerpraktikum eingeladen. Doch bei der Ankunft in der Enklave Cerninia müssen sie feststellen, dass es einen Magierorden gibt, der ihnen keineswegs freundlich gesonnen ist. Ein Weg voller Abenteuer, Gefahren und Magie liegt vor ihnen. Meine Meinung: Das Cover passt sehr zu Geschichte ist aber nicht ganz so mein Ges Die Geschichte hat mir aber sehr,sehr gut gefallen .Altdrachenstein ist eine fantasievolle Welt voller Magie die sehr detailliert beschrieben wird. Obwohl ich die vorherigen Bände nicht gelesen habe kam ich sehr gut in die Geschichte rein. Die Charaktere waren mir sehr sympatisch und man konnte sich alle Charaktere gut vorstellen und sich in sie gut hinein versetzen. Ich kann das Buch für Mädchen und Jungen vor allem in dem Alter von11-15 empfehlen aber natürlich auch für alle die gern Fantasy lesen:) Ich muss auf jeden fall die anderen Teile auch noch lesen. Das Buch hat sehr schön das Thema Freundschaft behandelt . chmack.

    Mehr
  • Rezension zu "Altdrachenstein: Der Schatz der Elfen" von Günter-Christian Möller

    Altdrachenstein
    Enola

    Enola

    29. November 2016 um 18:36

    Inhalt: Florian und Fanina, ein Magierschüler und eine Elfin, erhalten eine Einladung zu einem Sommerpraktium von der Universität in Cerninia. Eine neue Reise voller Abenteuer in der Welt der Magier, Elfen und Drachen beginnt. Meinung: "Altdrachenstein: Der Schatz der Elfen" von Günter-Christian Möller ist der dritte Band der Altdrachenstein Reihe. Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet mit einem warmen Orangeton und einer Marktszene, die neugierig auf den Inhalt macht. Der Schreibstil ist sehr detailreich gehalten, die Schrift sehr gut lesbar und das Geschehen in 16. Kapitel auf 218 Seiten verteilt. Ich konnte wieder sehr schnell in die magische Welt eintauchen und war sofort sehr begeistert von der spannenden Atmosphäre, mir kamen sofort sehr lebhafte Bilder vor Augen. Es gibt viele Details, neben nervenaufreibener Spannung und dramatischen Schrecksekunden, kommt auch immer wieder etwas Humor zum Vorschein. Man muss schon schmunzeln, wenn man sich Utalon als Menschenmädchen beim Frühstück vorstellt. Florian muss sich wieder einmal den dunklen Machenschaften der "Bösewichte" stellen, auch in diesem Band schmieden die Schurken teuflische Pläne, um an die ultimative Macht zu kommen. Wie immer hat er dabei seine tapferen Freunde an seiner Seite, die ihm den Rücken stärken und nie im Stich lassen. So werden auch aus ehemaligen Feinden (Elfen und Drachen) verbündete im Kampf gegen die dunkle Seite, die versucht ihre Welt zu zerstören. Utalon ist mir bis heute ganz besonders ans Herz gewachsen, das treue Drachenmädchen, welches für Florian ihr Leben geben würde und selbst in den ausweglosesten Situationen nie aufhört zu kämpfen. Man zittert und fiebert mit und ist erleichtert, wenn die liebgewonnenen Protagonisten wieder einmal einen Kampf überstanden haben. Genau das sollte auch einen guten Roman ausmachen, dies ist Günter-Christian Möller wieder einmal sehr beeindruckend gelungen. Fazit: Der ideale Roman, wenn man Fantasy Geschichten um Drachen, Elfen und Magier mag. Wer gerne die Abenteuer in Altdrachenstein mochte, der sollte unbedingt auch die Reise nach Cerninia wagen.

    Mehr
  • Eine fantastische Geschichte über Magier, Elfen und Drachen

    Altdrachenstein
    grit0707

    grit0707

    28. November 2016 um 15:43

    Klappentext:Der Magierschüler Florian und die Elfin Fanina werden von der Universität in Cerninia zu einem Sommerpraktikum eingeladen. Doch bei der Ankunft in der Enklave Cerninia müssen sie feststellen, dass es einen Magierorden gibt, der ihnen keineswegs freundlich gesonnen ist. Ein Weg voller Abenteuer, Gefahren und Magie liegt vor ihnen.Meine Meinung:Der dritte Teil der „Der Schatz der Elfen“ ist ein gelungenes Fantasy-Abenteuer für jung und alt. Florian und Fanina werden nicht ohne Hintergedanken zu einem Sommerpraktikum in der begehrten Universität von Cernina eingeladen. Die Magier möchten zu gerne, dass Florian einige Geheimnisse für sie lüftet und danach beseitigt wird. Das Buch ist eine gute Mischung aus verschiedenen Fantasy-Gestalten, wobei vorrangig Magier, Elfen und Drachen eine Rolle spielen. Da der Schreibstil flüssig ist und die Kapitel gerade die richtige Länge haben, ist es für Kinder sehr gut lesbar und spannend. Mein Fazit:Ich fand die Geschichte um die Magierschüler Florian und Torben, die Elfe Fanina und das Drachenmädchen Utalon fantasievoll geschrieben. Das Buch hat sich einfach so weggelesen. Leider waren mir die zwei Vorgängerbände vorher nicht bekannt, so dass ich anfangs etwas überlegen musste, warum manche Dinge so sind, aber letztlich hat das nicht sonderlich gestört. Ich kann dieses Buch für Kinder und Jugendliche empfehlen, aber auch für Erwachsene, die ein Buch lesen möchten, das kurzweilig geschrieben ist. Empfehlenswert ist es, die beiden Vorgänger zu kennen. Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung, da es mich sehr gut unterhalten und mir die Geschichte gefallen hat. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Altdrachenstein" von Günter-Christian Möller

    Altdrachenstein
    Günter-ChristianMöller

    Günter-ChristianMöller

    Liebe Leseratten und Büchermagierinnen, hiermit lade ich euch zu einer Leserunde voller Abenteuer und Magie ein: Der Magierschüler Florian und die Elfin Fanina werden von der Universität in Cerninia zu einem Sommerpraktikum eingeladen. Doch bei der Ankunft müssen sie feststellen, dass es einen Magierorden gibt, der ihnen keineswegs freundlich gesonnen ist. Ein Weg voller Abenteuer, Magie und Gefahren liegt vor ihnen. Ich erinnere mich daran, dass mein Vater uns als Kinder einige Male zu einem Fliegerhorst mitnahm. Und dort standen wir dann am Straßenrand und sahen den aufsteigenden Flugzeugen zu. Mein Vater lächelte dann meist. Ich glaube, er war froh, nicht in einem dieser zischenden Apparate drin zu sein. Als ich das Buch ‚Altdrachenstein – der Schatz der Elfen‘ begann, tauchten diese Erinnerungen auf und ich fragte mich, wie es wohl wäre, wenn ein Magier in einem Flugzeug in Bedrängnis geriete. Wenn er plötzlich damit rechnen müsste abzustürzen? Deshalb an dieser Stelle die Frage an die Bewerber dieser Leserunde: Stellt euch vor, ihr wärt eine Magierin oder ein Magier. Was würdet ihr machen, wenn das Flugzeug, mit dem ihr reist, in Schwierigkeiten gerät und es so aussieht, als ob ihr abstürzen würdet? Ihr hättet allerdings einen Zauberstab dabei…

    Mehr
    • 107
  • Spannendes Abenteuer

    Altdrachenstein
    nodi

    nodi

    09. November 2016 um 07:45

    Die beiden jungen Magier Florian und Torben und die Elfin Fanina machen ein Schülerpraktikum in der Enklave Cerninia. Zum Schutz mit dabei ist das Drachenmädchen Utalon in einer anderen Gestalt. Bei ihrer Ankunft in Cerninia müssen die Vier feststellen, dass sie in großer Gefahr schweben. Dies ist bereits das dritte Buch der Reihe Altdrachenstein. Da ich die beiden Vorgänger schon kannte, war der Einstieg in die Welt der magischen Geschöpfe für mich kein Problem. Ich war sofort mittendrin in der Geschichte , die vom Autor sehr bildhaft und flüssig erzählt wird. Obwohl mir die beiden ersten Bücher schon sehr gut gefallen hatten, finde ich den Schreibstil in diesem Buch noch besser. Ich konnte mir die Handlungen hier noch bildhafter vorstellen und fühlte mich regelrecht in die Fantasywelt dieser Geschichte hineinversetzt.Die spannende Handlung hatte mich schon am Anfang des Buches gefesselt, dies blieb auch so bis zum Ende. Man litt und zitterte bis zum Schluß mit den Protagonisten mit, die so manches gefährliche Abenteuer bestehen mussten. Die vier Freunde brauchten oft sehr viel Mut und Zusammenhalt um ihre Feinde zu besiegen. Nicht nur die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, auch das Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Für mich ist dies das beste Buch der Reihe Altdrachenstein und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung der spannenden Abenteuer. 

    Mehr
  • Anschlag auf Florian und seine Freunde

    Altdrachenstein
    mabuerele

    mabuerele

    08. November 2016 um 16:23

    „...Das Licht breitete sich jetzt auf wundersame Weise über den riesigen Baum aus. Schließlich hüllte ein goldenes und grünes Lichtermeer die gesamte Insel ein...“ An einem Wasserfall in der Enklave Cerninia treffen sich die Magier der Portalmaurer und die der Zauberstabzunft. Es gibt nur ein Thema. Florian, der Bote des Lichts aus der Enklave Altdrachenstein, hat eine Einladung an die Universität von Cerninia erhalten. Die Elfe Fanina soll ihn begleiten. Noch wissen die Magier nicht, dass auch das Drachenmädchen Utalan in die Enklave kommen wird. Während ein Teil der Magier dafür plädiert, die Gäste zu töten, wollen andere sie überlisten und insbesondere Florian in ihre Abhängigkeit bringen. Herr von Galgenberg spielt dabei die herausragende Rolle. Florian ist der einzige, der jedes Portal öffnen kann und damit den Weg zu verschollenen Schätze frei machen könnte. Es ist die dritte Geschichte um Florian und seine Freunde. Das Buch lässt sich gut lesen und hat mich schnell in seinen Bann gezogen. In Cerninia stoßen die vier Freunde Florian, Torben, Fanina und Utalan auf einige Geheimnisse. Doch sie bekommen auch zu spüren, dass es Kräfte gibt, die ihnen nicht wohlgesonnen sind. Der Schreibstil des Buches ist abwechslungsreich. Wie obiges Zitat zeigt, beherrscht der Autor das Spiel mit Worten und treffenden Metaphern. In der Enklave hat er eine vielschichtige Welt geschaffen. Obwohl sie von den Magiers beherrscht wird, gibt es Zugänge zu anderen magischen Wesen. Die Spuren der Vergangenheit und ihre Folgen sind unübersehbar. Herr von Galgenberg inszeniert eine Intrige nach der anderen und kann sich wie immer geschickt vor der Verantwortung drücken. Utalans besonderer Zauberstab sticht einige in die Augen. Das Drachenmädchen Utalan sorgt insbesondere für eine stete Erhöhung des Spannungsbogens. Ihr fällt es schwer, sich zu beherrschen. Häufig ist sie kurz davor, aus ihrer Rolle als normales Mädchen zu fallen. Trotz der Gefahren bringt sie mich damit wiederholt zum Schmunzeln. Gut herausgearbeitet wird, welche Bedeutung verschiedene Pflanzen für die magischen Wesen haben. Immer wieder finden die Vier Hilfe bei Bewohnern der Enklave. Außerdem wurden sie auf ihren Aufenthalt gut vorbereitet. Die Dialoge gehören zu den sprachlichen Höhepunkten des Buches. Sie bringen nicht nur die Handlung voran, sondern geben den Charakter der einzelnen Protagonisten, ihre Wünsche, Vorstellungen und Abgründe wieder. Das Cover passt zur Handlung. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Gegenüber den Vorgängerbänden wurde die Welt der Fantasy weiter ausgebaut. Außerdem durften die Protagonisten durch ihr Handeln reifen.

    Mehr
    • 2
  • Band 3 der Altdrachenstein-Saga

    Altdrachenstein
    esposa1969

    esposa1969

    06. November 2016 um 19:34

    Klappentext:Der Magierschüler Florian und die Elfin Fanina werden von der Universität in Cerninia zu einem Sommerpraktikum eingeladen. Doch bei der Ankunft in der Enklave Cerninia müssen sie feststellen, dass es einen Magierorden gibt, der ihnen keineswegs freundlich gesonnen ist. Ein Weg voller Abenteuer, Gefahren und Magie liegt vor ihnen.Leseeindruck:Mit "Altdrachenstein - Der Schutz der Elfen" liegt dem Leser nun Band 3 der Altdrachenstein-Saga vor. Auch in diesem Band wird es für Jungmagier Florian und seiner Elfenfreundin Fanina wieder magisch und fantastisch, aber auch abenteuerlich und gefährlich. Wie der Klappentext es ja bereits verrät werden die beiden von der Universität in Cerninia zu einem Sommerpraktikum eingeladen. Aber nicht jeder ist den Besuchern freundschaftlich gesonnen und so müssen die beiden diesen gefährlichen Weg meistern ...Da ich bereits beide Vorgängerbände gemeinsam mit meinem 12-jährigen Sohn gelesen hatte, war ich schnell wieder vertraut mit den bekannten Figuren und dem Schreibstil des Autors Günter-Christian Möller. Es bietet sich an die beiden vorangegangenen Bände des Verständnisses wegen zuvor gelesen zu haben. Die Handlung ist - wie immer - sehr spannend und abenteurlich. Dieser Jugend-Fantasy-Romanhat uns wieder angenehm kurzweilig unterhalten. Die beiden Helden Florian und Fanina überzeugen  auch hier wieder durch Mut und Freundschaft.Die Schrift ist angenehm leserlich groß, die Kapitel handlich kurz: 16 Kapitel verteilt auf 219 Seiten. Am Ende des Buches finden wir noch eine Skizze mit den beiden Hauptcharaktere.Das Cover hat einen absoluten Wiedererkennungswert zu den vorangegangenen Bänden, erinnert uns ein wenig an einen Mittelaltermarkt und die warmen Farben gefallen meinem Sohn und mir sehr.@ esposa1969 + Felipe

    Mehr
  • Von Elfen und Drachen

    Altdrachenstein
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    06. November 2016 um 13:49

    Die jungen Magier Florian und Torben, die Elfe Fanina und der Drache Utalon sind auf dem Weg nach Cerninia. Als erste Schülerpraktikanten an der dortigen Universität sollen sie dem Namen Altdrachensteins Ehre machen. Sie wissen nicht das zwei Geheimgesellschaften bereits über ihr Schicksal beschlossen haben: sie sollen den magischen Schatz der Elfen finden und dann entweder für die Geheimgesellschaft kämpfen oder sterben. Doch die jungen Magier lassen sich nicht so ohne weiteres benutzen und wird ihr Aufenthalt in Cerninia zu einem gefährlichen Abenteuer mit unerwarteten Begegnungen. Der dritte Band ist in jeder Hinsicht der bisher beste. Sprachlich hat sich die Geschichte enorm entwickelt. Alle Kritikpunkte, die ich in den vorherigen Bänden genannt habe, sind hier beseitigt. Jeder Satz lockt den Leser ohne Stolperstein immer tiefer ins Abenteuer. Großartig! Auch die Geschichte selbst ist rund konzipiert und spannend erzählt. Fragen, die offen bleiben, versprechen einen aufregenden vierten Teil, doch hindern einen nicht daran den dritten zufrieden zu schließen. Ein einziger Kritikpunkt bleibt: einige Charaktere bleiben in ihrem Auftauchen fragwürdig. Sie scheinen für die Geschichte keine weitere Rolle zu spielen und offenbaren eine Menge ungenutztes Potential. Das bleibt schade, doch sie haben die Option, in den Folgebänden mit Sinn gefüllt zu werden. Fazit: ein turbulentes Fantasyabenteuer. Es lässt sich ohne Vorkenntnis der beiden Vorgänger lesen, doch braucht man manchmal etwas Geduld, um zu allen Anspielungen eine Erklärung zu bekommen. Die Kenntnis der ersten beiden Bände ist da natürlich von Vorteil. Für mich der bisher beste Band der Reihe, der Lust auf mehr macht! Eine klare Leseempfehlung für alle Fantasyfreunde und Leser von Drachenabenteuern.

    Mehr
  • Ich hätte besser zunächst die Vorgängerbände gelesen

    Altdrachenstein
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    05. November 2016 um 16:16

    »Seit über 400 Jahren treffen sich die Magier des Ordens der Portalmaurer und die Magier der Zauberstabzunft jeden Monat einmal, um über die Zukunft unserer Enklave Cerninia zu beraten. Morgen wird nun er, den wir erwarten, hier erscheinen: Ein junger Magier aus der Enklave Altdrachenstein wird auf Einladung unserer Universität hier bei uns nach magischen Geheimnissen forschen. Er ist ein Bote des Lichts, dazu befähigt magische Tore zu öffnen, die sonst kein anderer Magier öffnen kann. Leider kommt er nicht allein, was für uns und unsere Pläne besser wäre. Eine Elfe wird ihn begleiten. Ich frage deshalb …: Was gedenken Sie in dieser Angelegenheit zu unternehmen?« Nach dieser Einleitung ahnt der Leser schon, dass auf den jungen Boten des Lichts gewaltige Probleme zukommen werden. Zum Glück muss er diesen nicht allein begegnen, denn zu seinen Freunden zählen eine junge Elfe und ein Drache, alle bestens ausgestattet mit magischen Fähigkeiten. Eine interessante Welt voller Magier, Elfen, Drachen und anderer magischer Geschöpfe begegnet dem Leser hier. Bei einigen witzigen Stellen konnte ich herzhaft lachen, mich an anderen über interessante Einfälle und spannende Entwicklungen freuen. Gut und Böse sind klassisch verteilt und sehr schön wird deutlich, dass es erstrebenswert ist, sich nicht von Vorurteilen leiten zu lassen und die eigene Art nicht als anderen überlegen anzusehen. Leider blieb mir der Hauptcharakter ziemlich fremd. Der Grund dafür ist vermutlich, dass ich die Vorgängerbände nicht gelesen habe. Ich wollte einfach mehr über diesen Jungen wissen und hätte mich über ein paar Rückblenden sehr gefreut. Das Buch liest sich leicht und schnell, auch junge Leser sollten damit keine Schwierigkeiten haben. Mir persönlich hat aber der Stil an manchen Stellen nicht gefallen – auch das ist, wie mein voriger Kritikpunkt – eine höchst subjektive Angelegenheit. Fazit: Ich hätte besser zunächst die Vorgängerbände gelesen. Genau das wäre somit meine Empfehlung für Neu-Altdrachensteiner. Denn die magische Welt dort hat zweifellos viel Interessantes zu bieten.

    Mehr
    • 8
  • Wunderbarer spannnder Fantasyroman

    Altdrachenstein
    Vampir989

    Vampir989

    01. November 2016 um 07:12

    Dies ist der 3.Teil einer wunderbaren Fantasyreihe.Man muß die Vorgänger aber nicht kennen um dieses Buch zu lesen.Der Magierschüler Florian wird gemeinsam mit der Elfin Fanina nach Cerninia reisen um dort ein Praktikum zu absolvieren.Und da ist noch Utalon ein Drachenmädchen.Sie kommen in Cerninia an und müssen veststellen das es hier einen Magierorden gibt,der sie töten möchte.Gemeinsam mit ihen neu gefundenen Freunden begeben sie sich auf eine abenteuerliche und gefähliche Reise um den Schatz der Elfen zu finden.Dabei müssen sie mit Drachen,unheimlichen Wesen uund Magiern kämpfen und begeben sich selbst in große Gefahr.Werden sie es schaffen den Magierorden zu besiegen und den Schatz der Elfen zu finden?Das Buch hat mich von Anfang an magisch in den Bann gezogen.Die Charaktere der Hauptprotoganisten werden sehr gut beschrieben und ich konnte sie mir bildlich gut vorstellen und habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Besonders Florian,Fanina und Utalon habe ich liebgewonnen.Der Autor versteht es uns in eine Welt voller Magie und Zauber zu entführen.Viele Szenen werden so gut detailliert dargestellt das ich direkt im Geschehen dabei war.Ich habe mitgefiebert,mitgebangt und mitgekämpft.durch den leichten und lockeren Schreibstil läßt sich das Buch auch sehr gut lesen.Die Spannung steigt von Anfang bis Ende stetig an und so kommt nie Langeweile auf.Das Cover finde ich auch sehr schön ausgewählt und passend zum Buchtitel und der Geschichte.Ich hatte sehr viel Freude beim Lesen dieses wunderschönen Buches .Für Liebhaber von Fantasyromanen ist es nur zu empfehlen.Ein großes Lob an den Autor und ich hoffe auf eine Fortsetzung.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Lied der Herbstnächte" von Ava Jordan

    Das Lied der Herbstnächte
    BlueSunset

    BlueSunset

    ~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen. ~~~~~~~~ Dies ist der Lesesprint der „Zukunft VS Vergangenheit“-Gruppe. ~~~~                                   HERBST In der Zukunft vs Vergangenheit Gruppe, bekommen wir am 30. Oktober die doppelte Punktzahl für alle Seiten, die wir an diesem Tag lesen. Deshalb haben wir uns entschlossen einen eintägigen Lesemarathon zu machen, der aufgrund der Länge eher ein Lesesprint ist. Hier wird es verschiedene Fragen rund um das Thema Herbst gehen und jeder ist eingeladen teilzunehmen – ob Mitglied unserer Lesechallenge oder nicht! Der Lesesprint beginnt offiziell am Sonntag, den 30. Oktober um 0:00 Uhr und endet am gleichen Tag um 23:59. Gerne darf aber auch bereits am Samstagabend hier geschrieben und gelesen werden, für alle Gruppenmitglieder gilt aber: Es zählen nur die Seiten, die ab 0:00 Uhr gelesen werden.Nun bin ich gespannt, wer alles gerne mit uns einen Tag voll Herbst und schönen Lesestunden genießen wird  

    Mehr
    • 180