Neuer Beitrag

Günter-ChristianMöller

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Leserinnen und Leser,

Die Idee zu 'Verschollen in Australien kam mir, als meine Tochter eines Tages zu einer längeren Reise nach Australien verschwand und ich dann eine längere Zeit nichts mehr von ihr hörte. Ein gewisses Unbehagen befiel mich. Zum Glück meldete sie sich dann doch irgendwann wieder. Aber die Gefühle, die sich damals zusammengebraut hatten blieben und führten zu diesem Buch:

Der Hamburger Wissenschaftler Jonas Tjerne trifft am Frankfurter Flughafen sein Ex-Freundin Judith Tenhausen. Sie offenbart ihm, dass sie nach Australien reist, um dort ihrer Schwester bei der Suche nach ihrer Tochter Ulrike zu helfen. Denn es gibt von ihr seit einigen Wochen kein Lebenszeichen mehr. Da Jonas aus beruflichen Gründen dasselbe Ziel hat, bietet er ihr seine Hilfe an.

Eine Frage müssten die Bewerber schon beantworten:
Was würdet ihr tun, wenn eure Tochter oder Sohn eine längere Zeit nichts mehr von sich hören ließe?

Autor: Günter-Christian Möller
Buch: Verschollen in Australien

buecherwurm1310

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Was ich tun würde? Die Geduld bewahren.

Meine Tochter war für ein Jahr nach Australien (Work and Travel). Für kurze Zeit war auch eine Freundin mit. Als ich nichts hörte für zwei Wochen, habe ich mir keine Gedanken gemacht, weil ich dachte, schlimme Nachrichten erreichen dich sofort. Die Mutter von der Freundin war kurz vor dem Durchdrehen. Dann kam die Meldung: Wir sind jetzt durchs Outback durch, hatten keinen Verbindung, alles ist ok.

Wildpony

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Hallo Günter,
Oh mein Gott.... kann dich nur zu gut verstehen!
Meine Tochter war auch ein Jahr in Australien und ich habe öfters über lange Zeit nichts von ihr gehört. Nicht überall war Skype möglich und die total verschiedenen Uhrzeiten waren auch ganz schlimm.

Ich würde in dem Fall das tun was ich auch gemacht habe: SMS schreiben, versuchen Skype Kontakt zu bekommen. Notfalls die Gasteltern anrufen oder eine Freundin versuchen zu kontaktieren. Viel kann man ja nicht machen. Irgendwie sind uns ja am Ende der Welt die Hände gebunden.

Meine hat dort ganz verrückte Sachen gemacht wie Tandemsprung aus Flugzeug und ähnlich nervenaufreibendes.

LG Sonja

2 Fotos
Beiträge danach
65 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Wildpony

vor 1 Jahr

Abschnitt 3 Seite 166-221
Beitrag einblenden

Booky-72 schreibt:
genau! Typisches Sektengequatsche!

Oh ja... da stellen sich mir die Haare.
Bin sowieso total negativ gegen Sekten eingestellt.
Das ist nur Gehirnwäsche bei den Mitgliedern und ich kann beim besten Willen nicht verstehen warum so viele Prominente auf diese Luxus-Sekten rein fallen???

Wildpony

vor 1 Jahr

Abschnitt 3 Seite 166-221
Beitrag einblenden

Booky-72 schreibt:
Jonas entziffert die Nachrichten, die Ulf absetzt und macht sich seinen Reim darauf. Jonas, Judith und Britta machen ihre Fluchtpläne war und es läuft gut, bis nach ein paar Metern das Auto den Geist aufgibt. Britta kennt sich etwas aus und so versuchen sie zu Fuß in Sicherheit zu kommen, doch dann laufen sie Bendner in die Arme...

Was zu erwarten war ;-)

Aber ich finde es sehr spannend und muss gleich weiter lesen...

Wildpony

vor 1 Jahr

Abschnitt 4 Seite 222-290
Beitrag einblenden

mabuerele schreibt:
Der Showdown wird ausgezeichnet beschrieben. Dann geht es mir aber etwas zu schnell. Was wird aus der Farm und ihren Bewohnern? Lisa wird sicher angeklagt, denn sie hat bei den Morden nicht nur weggeschaut. Was ist mit Belinda im Krankenhaus? Ulrike bleibt in Australien. Ich glaube, da hätte ich als Mutter interveniert. Sie hat es Bendners Frau zu verdanken, dass sie überhaupt noch lebt. Kann sie das Erlebte wirklich so einfach wegstecken? Man sollte auch nicht vergessen, dass die Suche nach ihr Tausende von Euro gekostet hat.

Wow, das war noch spannend!
Und was wird nun wirklich aus Lisa? Ihre Strafe wird sie sicher bekommen.

Das Ulrike in Australien bleibt hat mich dann doch überrascht. Da wäre ich wohl als Mama ausgeflippt. Ich weiß das sich Töchter nicht gern was sagen lassen - vor allem nicht in diesem Alter - aber ich glaube das die Tatsache wenn sich Mama in den Flieger mit Todesangst gesetzt hätte um sie abzuholen, das meine Nadine wohl dann doch mitgekommen wäre.

Gottseidank hat meine Kleine ihr Australien-Jahr genießen können und ist in keine schlimme Situation gekommen. Eine australische Liebe ist jedoch in die Brüche gegangen, was dann auch der Ausschlag war zurück nach D zu kommen. (worüber ich sehr froh bin!).

Tolles Buch lieber Günter! Bin begeistert....

Wildpony

vor 1 Jahr

Fazit und Rezension

Und hier kommt meine Rezension zu dem spannenden Buch ♥
Vielen lieben Dank das ich dabei sein durfte :-)

Lovelybooks.de:
http://www.lovelybooks.de/autor/G%C3%BCnter--Christian-M%C3%B6ller-/Verschollen-in-Australien-1240247364-w/rezension/1259897178/

Die Rezension kommt noch zu Amazon und Co und natürlich auch auf meine FB-Blog-Seite Books and Shoes.

Günter-ChristianMöller

vor 1 Jahr

Fazit und Rezension
@Wildpony

Liebe Sonja, ich danke dir recht herzlich für deine tolle Rezension, und bei der Gelegenheit kündige ich dann auch das letzte Altdrachentein-Buch hier an. 'Der Schatz der Elfen' wird demnächst fertig und die Leserunde dazu beginnt dann irgendwann im Oktober.

Booky-72

vor 1 Jahr

Fazit und Rezension

Hier fehlte leider noch meine Rezi:
Bitte sehr und viele Dank, dass ich dieses sehr spannende Buch mitlesen durfte.

http://www.lovelybooks.de/autor/G%C3%BCnter--Christian-M%C3%B6ller-/Verschollen-in-Australien-1240247364-w/rezension/1322956872/

bei Amazon unter Bookstar.

Günter-ChristianMöller

vor 1 Jahr

Fazit und Rezension
@Booky-72

Herzlichen Dank für deine tolle Rezension!

Neuer Beitrag