Günter Grass

 3.5 Sterne bei 1.608 Bewertungen
Autor von Die Blechtrommel, Katz und Maus und weiteren Büchern.
Autorenbild von Günter Grass (©CC BY 2.0)

Lebenslauf von Günter Grass

Günter Grass zählt zu den der bedeutendsten deutschsprachigen Autoren zeitgenössischer Literatur und ist seit dem Jahr 1999 Literatur-Nobelpreisträger. Der Schriftsteller, Bildhauer, Maler und Grafiker erblickt am 16.10.1927 in Danzig als Sohn des Kolonialwarenhändlers „Graß“ das Licht der Welt. Bis zum Jahr 1944 besucht er in Danzig zunächst die Volksschule und anschließend das Gymnasium, bis er 1944 Flakhelfer wird und im Anschluss daran als Soldat in die Waffen SS eingezogen. Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges gerät Günter Grass in amerikanische Kriegsgefangenschaft, aus der er jedoch bereits 1946 entlassen wird. Es folgen Tätigkeiten als Landarbeiter und Arbeiter in einem Kalkbergwerk bei Hildesheim, ehe er 1947 eine Lehre zum Steinmetz in Düsseldorf beginnt. Im Anschluss daran studiert Günter Grass bis zum Jahr 1952 bei Sepp Mages und Otto Pankok an der Düsseldorfer Kunstakademie. Nach seinem Umzug nach Berlin 1953 wird er Schüler des Bildhauers Karl Hartung an der Hochschule für Bildende Künste und heiratet die Schweizer Balletttänzerin Anna Schwarz, mit der er bis 1972 liiert ist und vier gemeinsame Kinder hat. Aus weiteren Beziehungen gehen zwei weitere Kinder hervor. Darüber hinaus zählt Grass in seinem autobiographischen Werk „Die Box“ auch die beiden Kinder seiner zweiten Ehefrau Ute Grunert zu „seinen acht Kindern“. In Berlin wird Günter Grass Mitglied der legendären „Gruppe 47“, deren erste Lesung 1955 stattfindet. 1957 debütiert er selbst als Lyriker und ein Jahr darauf auch als Dramatiker. Im Jahr 1959 folgt der weltberühmte Roman „Die Blechtrommel“, mit dem ihm der internationale Durchbruch gelingt und für den er erste Preise gewinnt, unter Anderem den Französischen Literaturpreis „Le meilleur livre etranger“. 1965 folgt der Georg-Büchner-Preis sowie die Ehrendoktorwürde des Kenyon College, USA. 1969 erhält Günter Grass den Theodor-Heuss-Preis und gründet in demselben Jahr die Sozialdemokratische Wählerinitiative, die den Bundestagswahlkampf der SPD um Willy Brandt unterstützt. Nach dessen erfolgreicher Wahl zum Bundeskanzler begleitet er diesen 1970 nach Warschau. 1982 wird er Mitglied der SPD, bis er 1992 wieder austritt. 1976 wirde Grass die Ehrendoktorwürde der Harvard University, USA, zuteil. Es folgen viele Reisen und internationale Literaturpreise. Nach der Verfilmung seines Meisterdebüts „Die Blechtrommel“ 1979, an dessen Drehbuch Grass selbst mitwirkte, erhält der Film von Volker Schlöndorff die „Goldene Schale“ des Bundesfilmpreises, die „Goldene Palme“ der Filmfestspiele Cannes und den „Academy Award“ („Oscar“). Nach weiteren Veröffentlichungen erhält er 1990 die Ehrendoktorwürde der Universität Poznan/Posen. 1992 wird er mit der Plakette der Freien Akademie der Künste aus Hamburg ausgezeichnet und erhält im Jahr darauf die Ehrendoktorwürde der Universität Gdansk/Danzig, deren Ehrenbürger er ebenso wird. Nachdem Grass 1994 den Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste erhält, zieht er im Jahr darauf nach Lübeck um, und erhält zwei Jahre später den Thomas-Mann-Preis der Stadt Lübeck. 1997 gründet Grass die „Stiftung zugunsten des Romavolks“, für deren Belange er sich stets in besonders hohem Maße einsetzt. 1999 erscheint Grass Werk „Mein Jahrhundert“ als Textausgabe und als großformatige Ausgabe mit Aquarellen und wird neben dem Prinz-von-Asturien-Preis mit dem bedeutendsten Preis der Literaturwelt, dem Literaturnobelpreis, ausgezeichnet. Im Jahr 2000 erfolgt die Gründung der Wolfgang-Koeppen-Stiftung zusammen mit Peter Rühmkorf. Seit 2005 ist Günter Grass Ehrendoktor der Freien Universität Berlin. Im Jahr 2006 lehnte er die Annahme des ihm verliehenen Internationalen Brückepreises ab, da CDU-Kommunalpolitiker die Entscheidung der unabhängigen deutsch-polnischen Jury anzweifelten. 2010 ist mit „Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung“ sein bislang letztes Werk erschienen.

Neue Bücher

Büchermachen mit Günter Grass. Werkstattbericht 1986–2015

Erscheint am 31.07.2020 als Hardcover bei Steidl GmbH & Co. OHG.

Alle Bücher von Günter Grass

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Blechtrommel (ISBN: 9783423138192)

Die Blechtrommel

 (538)
Erschienen am 21.09.2009
Cover des Buches Katz und Maus (ISBN: 9783869307183)

Katz und Maus

 (293)
Erschienen am 23.04.2015
Cover des Buches Im Krebsgang (ISBN: 9783423252898)

Im Krebsgang

 (200)
Erschienen am 01.01.2009
Cover des Buches Beim Häuten der Zwiebel (ISBN: 9783423136556)

Beim Häuten der Zwiebel

 (94)
Erschienen am 01.05.2008
Cover des Buches Mein Jahrhundert (ISBN: 9783423144797)

Mein Jahrhundert

 (45)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Der Butt (ISBN: 9783423144803)

Der Butt

 (46)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Die Rättin (ISBN: 9783423144810)

Die Rättin

 (42)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Das Treffen in Telgte (ISBN: 9783958294301)

Das Treffen in Telgte

 (34)
Erschienen am 22.11.2018

Neue Rezensionen zu Günter Grass

Neu

Rezension zu "Die Blechtrommel" von Günter Grass

Das ist Weltliteratur!
Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Monaten

Ja, bei diesem Buch handelt es sich um Weltliteratur. Teilweise ist es schwer zu lesen, das ist kein Buch für „nebenher“.

Jedes Kapitel hat Gewicht und Aussagekraft. Jedoch sollte man nicht alles wörtlich nehmen und als bare Münze abtun, da ist mit Sicherheit auch einiges weit von der Wahrheit entfernt.

Nichtsdestotrotz spiegelt es das Kleinbürgerliche vor, während und nach dem Krieg wieder. Man grübelt, lacht, ekelt und wundert sich an so manchen Stellen.

Insgesamt 1a!


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Blechtrommel" von Günter Grass

das seltsame Leben des Oskar M.
itwt69vor 5 Monaten

Die 544 eBook-Seiten lesen sich von Anfang an sehr zäh, dennoch spürt man, dass die aberwitzige und tragikkomische Geschichte des Blechtrommlers Oskar etwas hat, welches einen weiterlesen lässt. Es reicht allerdings gerade so zu 3 🌟. 

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Die Blechtrommel" von Günter Grass

Klassiker, sprachlich eine Klasse für sich, aber stellenweise auch etwas langatmig.
AnjaLG87vor 5 Monaten

Grass kann schreiben und erzählen... und wie! Dieser Klassiker der deutschen Literatur sucht Seinesgleichen. Die skurrile Geschichte rund um Oskar Matzerath, seine Familie und Freunde, vom Friedhofsgärtner über einen Jazz-Musiker bis hin zum Zirkus-Ensemble, ist sehr unterhaltsam, oft witzig, manchmal tragisch, und sprachlich wirklich raffiniert geschrieben. Der Autor schreibt so manchen Satz, über den ich nur verwundert staunen konnte, so gut und einzigartig sind Wortwahl und -spiele. Gleichzeitig kann Grass allerdings auch sehr VIEL reden bzw. schreiben, weshalb das Buch durchaus auch seine Längen hat. Vor allem das Skat-Spielen hat mir persönlich zu viel Raum eingenommen und war für mich, da ich selbst nicht Skat spiele, eher uninteressant.  

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Blechtrommel
Willkommen zur September-Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur - Monat für Monat" (Link untenstehend).

Neueinsteiger/innen sind jederzeit willkommen!

Im September lesen wir "Die Blechtrommel" von Günter Grass, den sich viele schon lange gewünscht haben.

Beginn der Leserunde: 03. August 2013
Späteres Einsteigen ist natürlich immer möglich.

Dieses Mal ist die Aufteilung ein wenig mager ausgefallen, da ich selbst das Buch nicht besitze. Sollte der dringende Wunsch bestehen, dass ich andere Unterteilungen einbinde, müsste mir jemand die Kapitel zukommen lassen. Danke!

Link zum Hauptthread der Runde:
http://www.lovelybooks.de/thema/Wir-lesen-Klassiker-der-Weltliteratur-Monat-f%C3%BCr-Monat-643067688/

Herzlichst,
Mina
21 Beiträge
Hallo, ich fahre demnächst in den Urlaub und trage mich mit dem Gedanken, mich dort mal an Grass' "Ein weites Feld" heranzuwagen. Allerdings kenne ich mich weder mit Grass noch mit Fontane aus. würdet ihr es trotzdem wagen, oder glaubt ihr, es wird mir schnell zu dröge?
4 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Günter Grass wurde am 15. Oktober 1927 in Danzig-Langfuhr geboren.

Community-Statistik

in 2.039 Bibliotheken

auf 159 Wunschlisten

von 50 Lesern aktuell gelesen

von 27 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks