Günter Krieger Das Untier von Aachen

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(5)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Untier von Aachen“ von Günter Krieger

Schon Pippin der Jüngere, Vater Karls des Großen, soll dem Bachkalb begegnet sein, einem Furcht erregenden Ungeheuer, das in den unterirdischen Höhlen der Thermalquellen hauste. Die Sage behauptet, der Frankenkönig habe es in heldenhaftem Kampf getötet. Hat die Brut des Untieres womöglich überlebt? Denn Jahrhunderte später, im Sommer 1605, treibt eine Bestie in Aachens Gassen ihr nächtliches Unwesen. Anfangs spottet man noch über die Berichte der verstörten Opfer. Aber dann gibt es einen Toten!
Der junge Goldschmied Paul Kalkberner – hoffnungslos verliebt in die schöne Wirtstochter Magdalena - hat seine eigenen Gründe, der Sache auf den Grund gehen. Doch das Bahkauv wütet weiter, und in der Stadt breitet sich nackte Angst aus.
Aachen zur Zeit der Glaubenskämpfe und des Hexenwahns: Günter Kriegers Ungeheuer spukt vor historischer Kulisse!

Lebendig geschrieben, aber es fehlt ein wenig Spannung!

— Schmusekatze69

Großartig geschrieben!!!

— Scriba

Ein Klasse Mittelalterkrimi mit historischen Hintergrund.

— Sancro82

Spannend mit einer Legende als Hintergrund

— MaschaH

Sehr schöner historischer Roman mit Anlehnung an eine Legende

— brauneye29

Spannende Jagd nach dem Bahkauv vor der historischen Kulisse Aachens.

— misery3103

Schöne Geschichte vor historischem Hintergrund

— Ladybella911

Stöbern in Historische Romane

Troubadour

So macht der "Geschichtsunterricht" Spaß !!Ein toller Debütroman

Ladybella911

Das Gold des Lombarden

Historischer Krimi mit viel Spannung und mit tollen Protagonisten

Tine13

Nur kein Herzog

Recht unterhaltsam....

Bjjordison

Möge die Stunde kommen

Der bis jetzt schlechteste Band der Reihe, schade. Null Spannung, viele Wiederholungen.

Marlon300

Das Fundament der Ewigkeit

Ein Stück Mittelaltergeschichte als Roman - packend, spannend und brutal. Das Buch lebt mitunter von den harten Schicksalsschlägen.

stzemp

Die Rivalin der Königin

"Die Rivalin der Königin" ist ein spannender und fesselnder historischer Roman voller Verrat und Intrigen am englischen Königshof.

MarensBuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartig geschrieben!!!

    Das Untier von Aachen

    Scriba

    20. May 2017 um 21:57

    So macht Lesen Spaß und man will das Buch nicht aus der Hand legen.  
    Aus einer alten Sage einen spannenden Kriminalroman gemacht - Hut ab.

  • Leserunde zu "Das Untier von Aachen" von Günter Krieger

    Das Untier von Aachen

    Guenter_Krieger

    Hallo an alle Leseratten,wer hat Lust auf einen historischen Mystery-Krimi?Zum Inhalt:Schon Pippin der Jüngere, Vater Karls des Großen, soll dem Bachkalb begegnet sein, einem Furcht erregenden Ungeheuer, das in den unterirdischen Höhlen der Thermalquellen hauste. Die Sage behauptet, der Frankenkönig habe es in heldenhaftem Kampf getötet. Hat die Brut des Untieres womöglich überlebt? Denn Jahrhunderte später, im Sommer 1605, treibt eine Bestie in Aachens Gassen ihr nächtliches Unwesen. Anfangs spottet man noch über die Berichte der verstörten Opfer. Aber dann gibt es einen Toten! Der junge Goldschmied Paul Kalkberner – hoffnungslos verliebt in die schöne Wirtstochter Magdalena - hat seine eigenen Gründe, der Sache auf den Grund gehen. Doch das Bahkauv wütet weiter, und in der Stadt breitet sich nackte Angst aus.Aachen zur Zeit der Glaubenskämpfe und des Hexenwahns: Günter Kriegers Ungeheuer spukt vor historischer Kulisse!Der Grenz-Echo Verlag verlost 10 Printexemplare für die Leserunde.Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Während der Leserunde wird es ein kleines Gewinnspiel geben, wo man ein weiteres Buch von mir gewinnen kann. Viel Glück :-)Günter Krieger

    Mehr
    • 117
  • Das Untier von Aachen

    Das Untier von Aachen

    AmberStClair

    06. December 2016 um 14:56

    Klappentext: Schon Pippin der Jüngere, Vater Karls des Großen, soll dem Bachkalb begegnet sein, einem Furcht erregenden Ungeheuer, das in den unterirdischen Höhlen der Thermalquellen hauste. Die Sage behauptet, der Frankenkönig habe es in heldenhaftem Kampf getötet. Hat die Brut des Untieres womöglich überlebt? Denn Jahrhunderte später, im Sommer 1605, treibt eine Bestie in Aachens Gassen ihr nächtliches Unwesen. Anfangs spottet man noch über die Berichte der verstörten Opfer. Aber dann gibt es einen Toten! Der junge Goldschmied Paul Kalkberner – hoffnungslos verliebt in die schöne Wirtstochter Magdalena - hat seine eigenen Gründe, der Sache auf den Grund gehen. Doch das Bahkauv wütet weiter, und in der Stadt breitet sich nackte Angst aus. Aachen zur Zeit der Glaubenskämpfe und des Hexenwahns: Günter Kriegers Ungeheuer spukt vor historischer Kulisse! Meine Meinung: Super, gut geschriebenes und recherchiertes Buch. Sehr spannend und eine fesselnde Handlung, um die legende vom Bahkauv von Aachen. Der Autor hat eine Mischung aus Geschichtliches, Krimi und einen hauch einer Liebesgeschichte mit in dieser interessanten Geschichte vermischt. Der Schreibstil ist perfekt, auch die Historischen Hintergründe sind gut miteinander vermischt. Die Hauptpersonen kommen sehr gut rüber und man kann sie sich gut vorstellen. Sowie auch die Stadt Aachen wie es Anno dazumal war. Mir persönlich hat die Geschichte gut gefallen und ich kann das Buch empfehlen!

    Mehr
  • Das Untier von Aachen, eine Legende????

    Das Untier von Aachen

    Schmusekatze69

    27. November 2016 um 13:13

    1605, Aachen.Mehrere Männer werden auf dem Nachhauseweg, vom Wirtshaus, innerhalb kurzer Zeit Opfer eines……ja was eigentlich? Einer Sagengestalt, einem angsteinflößenden Untier??? Vom Bahkauv wird schon lange erzählt, er soll in den unterirdischen Höhlen der Thermalquellen von Aachen leben, schon kleinen Kindern wird diese Geschichte erzählt, die ihren Ursprung bei König Pippin hatte. Kinder die nicht brav sind werden vom Behkauv geholt.Sichtungen des Ungeheuers werden lachend abgewendet und auf dem Alkohol geschoben.Erst als Paul Oheim Opfer solch Nächtlichen Überfall wird und daran stirbt, kommt Bewegung in die Sache.Paul glaubt nicht an das Ungeheuer und will der Geschichte auf den Grund gehen.Dabei hilft ihn seine Schwester Trudi, die mit ihren 12 Jahren der damaligen Zeit ein wenig voraus ist.In dem Roman kommt alles zusammen: das Fabelwesen, was die Stadt in Angst versetzt, die Geschichte der verurteilten Hexe, mysteriöse Gaukler, die Fehde zwischen Katholiken und Evangelisten und natürlich gehört auch eine kleine Liebesgeschichte mit dazu.Günter Krieger hat mit diesem Buch einen Roman geschrieben, der sehr anschaulich ist. Man hat das Gefühl mitten in der Handlung zu stehen. Die Protagonisten wirken sehr lebendig und sehr lebhaft.Der Roman liest sich sehr flüssig. Trotzdem hätte ich mir ein wenig mehr Spannung und auch Tiefgang gewünscht.Meine 4 Sterne hat er allemal verdient und ich wieder mich freuen, bald wieder ein Buch von ihm lesen zu dürfen.

    Mehr
  • Ein Klasse Mittelalterkrimi mit historischen Hintergrund

    Das Untier von Aachen

    Sancro82

    21. November 2016 um 15:32

    Im Jahre 1605 geschehen seltsame Dinge in Aachen. Immer nachts werden Gäste des Wirtshauses von einem Ungeheuer überfallen. Am Anfang glaubt man den meist betrunken Gästen nicht, da man das ganze als Hirngespinste aufgrund ihres Rausches hält. Doch als auch Paul Kalkberner, der Sohn des Goldschmiedes von dem Untier überfallen wird, beschließt dieser das Untier von Aachen zu suchen. Das Untier von Aachen beruht auf der Sage vom Bahkauv (Bachkalb), dass wohl ein mit Schuppen bedecktes und mit scharfen Zähnen und Krallen bewaffnetes Tier war. Es soll in den unterirdischen Höhlen der Thermalquelle gelebt haben und sein Unwesen am Büchel getrieben haben. Am liebsten soll es die Trunkenbolde erschreckt haben, aber auch Eltern sollen ihre Kindern Schauermärchen über das Bahkauv erzählt haben um sie zu Maßregeln.Günter Krieger verbindet die Sage zusammen mit einer Liebesgeschichte und einem Krimi. Was dem ganzen einen besonderen Touch gibt. Manche Dinge entwickeln sich dann im Laufe der Geschichte ganz anders auch, wenn man meint auf der richtigen Fährte zu sein. Ein wirklich tolles Buch, dass auch wirklich einen guten Einblick in diese damalige Zeit gibt.

    Mehr
  • Spannende Legende

    Das Untier von Aachen

    MaschaH

    20. November 2016 um 19:32

    Ich kannte die Legende vom "Untier von Aachen" vor diesem Roman noch nicht. Sie hat mich sehr fasziniert. Die Geschichte zeigt den Aberglauben dieser Zeit und wie schnell Menschen die anders waren, um ihr Leben fürchten mussten. Der Schreibstil ist flüssig und der Zeit, in der der Roman spielt angepasst. Aussderdem ist er sehr bildhaft und läßt einen am Geschehen teilhaben. Das Ende ist völlig überraschend und ganz anders als erwartet.

    Mehr
  • Eine alte Sage, spannend erzählt

    Das Untier von Aachen

    nirak03

    20. November 2016 um 18:49

    Anfang des 17. Jahrhunderts geht in Aachen die Angst um. Der geheimnisvolle Bahkauv geht um. Ein Monster, welches die Menschen zu Tode erschrickt. Wer oder was verbirgt sich bloß hinter diesem Ungeheuer? Fragen, die sich alle stellen. Auch der junge Goldschmied Paul Kalkberner. Er ist verliebt in die Wirtstochter Magdalena. Nun hofft er, wenn er das Rätsel lösen kann, in ihrer Gunst zu steigen. Aber sie ist nicht der einzige Grund, warum er sich auf die Suche begibt. Unterstützung findet er bei seiner kleinen Schwester und seinen Freunden. Günter Krieger erzählt hier von einem Untier, welches in Aachen gewütet hat. Er hat hier eine uralte Sage aufgegriffen und in Szene gesetzt. In seinem Prolog zur Aachener Geschichte erzählt er davon, wie einst König Pippin genau jenes Untier besiegt hatte. Aber obwohl besiegt, spukt es eben immer noch herum. Die Menschen glaubten fest daran. Gerade in dieser Zeit Anfang des 17. Jahrhunderts, wo Glaubenskämpfe tobten und jeder und überall Hexenwerk vermutete. Der Autor hat hier eine spannende Geschichte über diese Sage abgeliefert. Es hat mir gut gefallen wie der Goldschmied versucht dem Bahkauv auf die Spur zu kommen. Gleichzeitig erhält man einen schönen Einblick in das Leben dieser Zeit. Es hat Spaß gemacht, hier zu lesen. Bis zum Schluß klärt sich nicht wirklich, was es mit dem Untier auf sich hatte. Ich mag es, wenn eine Geschichte sich so spannend entwickelt und ihre Geheimnisse erst nach und nach preisgibt. Hier ist es wunderbar gelungen und ich fühlte mich gut unterhalten. Ein Nachwort klärt am Ende noch kurz Fiktion und Wahrheit. „Das Untier von Aachen“ erzählt eine alte Sage, erzählt von den Menschen der Zeit und ist dabei spannend wie ein Krimi. Mir hat diese Geschichte gut gefallen.  

    Mehr
  • Rezension zu "Das Untier von Aachen" von Günter Krieger

    Das Untier von Aachen

    dorli

    14. November 2016 um 13:47

    Aachen 1605. Innerhalb kurzer Zeit werden mehrere Männer nach einem Besuch im Wirtshaus auf ihrem Heimweg von einem angsteinflößenden Ungeheuer angefallen. Als auch der Oheim des Goldschmieds Paul Kalkberner Opfer eines nächtlichen Überfalls wird, will der junge Mann den Dingen auf den Grund gehen…Günter Krieger hat seinen historischen Roman „Das Untier von Aachen“ auf Grundlage der Sage vom Bahkauv (Bachkalb) geschrieben. Eine Sage, die ich bisher nicht kannte, dessen interessante und lebendige Umsetzung mich aber durchweg gefesselt und sehr gut unterhalten hat.Das Bahkauv, eine schuppenbedeckte Kreatur mit scharfen Zähnen und langen Krallen, soll in den unterirdischen Höhlen der Thermalquellen gelebt und am Büchel sein Unwesen getrieben haben. Vornehmliches Ziel des Untiers waren spät in der Nacht heimkehrende Trunkenbolde.Neben der Aufklärung der rätselhaften Anschläge hat Paul noch eine weitere Mission: er ist in die Wirtstochter Magdalena verliebt und möchte ihr Herz gewinnen – leider zeigt sie nur wenig Interesse. In beiden Angelegenheiten steht Paul seine 12-jährige Schwester Trudi beratend zur Seite. Trudi bringt eine große Portion Witz in die Geschichte. Sie ist auf eine so liebenswerte Art frech und ausgebufft, es macht einfach Spaß, sie bei ihrem Tun zu beobachten.Zusätzlich zu der Sage um das Bahkauv lässt Günter Krieger auch weitere Begebenheiten aus dem frühen 17. Jahrhundert in den Roman einfließen. Die Auseinandersetzungen zwischen den katholischen und evangelischen Bürgern Aachens sind genauso ein Thema, wie der Fall der angeblichen Hexe Maroy Kroiseti.„Das Untier von Aachen“ ist eine gelungene Mischung aus Historie, Spannung und einer Prise Romantik. Das Buch lässt sich angenehm flott lesen und weiß nicht nur mit einer fesselnden Handlung zu begeistern, sondern kann darüber hinaus mit einem äußerst überraschenden Ende punkten.

    Mehr
  • Sehr spannender historischer Roman

    Das Untier von Aachen

    brauneye29

    07. November 2016 um 17:24

    Zum inhalt:Schon Pippin der Jüngere, Vater Karls des Großen, soll dem Bachkalb begegnet sein, einem Furcht erregenden Ungeheuer, das in den unterirdischen Höhlen der Thermalquellen hauste. Die Sage behauptet, der Frankenkönig habe es in heldenhaftem Kampf getötet. Hat die Brut des Untieres womöglich überlebt? Denn Jahrhunderte später, im Sommer 1605, treibt eine Bestie in Aachens Gassen ihr nächtliches Unwesen. Anfangs spottet man noch über die Berichte der verstörten Opfer. Aber dann gibt es einen Toten! Meine Meinung:Mir gefällt der Schreibstil des Buches ungeheuer gut, an einen historischen Hintergrund angepasst, sehr gut zu lesen und sehr spannend. Sehr schön finde ich die Idee, die Legende des Bahkauv in einen Roman zu verpacken. Sehr überraschend war das Ende.Fazit:Für Fans von historischen Roman mit Hang zu Mysterien absolut zu empfehlen.

    Mehr
  • Das Bahkauv geht um

    Das Untier von Aachen

    misery3103

    06. November 2016 um 08:22

    Schon König Pippin, Vater Karls des Großen, begegnete dem Bahkauv in Aachen und bekämpfte es. 1605 kehrt das Grauen jedoch nach Aachen zurück.Die Freunde Paul, Hans und Joachim buhlen um die schöne Wirtstochter Magdalena, die ihnen jedoch wenig Hoffnung macht. Als immer wieder betrunkene Zecher von einem höllischen Wesen überfallen werden, macht sich die Stadt auf, die Bestie zu fangen.Eine Sagengestalt wird gejagt und es macht Spaß, dieses Buch zu lesen. Die historische Kulisse ist gut beschrieben und die Geschichte leicht und flüssig zu lesen. Die drei Freunde und ihre Familien sind gut beschriebene Charaktere und man kann sich Aachen zu dieser Zeit sehr gut vorstellen. Es ist interessant, in diese andere Zeit einzutauchen und mit den drei Freunden den einen oder anderen Abend in der "Kette" bei einem Humpen Bier zu verbringen.Die Auflösung um die nächtlichen Überfälle hat mich überrascht. Aber wie das bei alten Sagengestalten so ist, bleibt das Geheimnis des Bahkauv somit gewahrt.

    Mehr
  • Ein Fabelwesen terrorisiert eine ganze Stadt

    Das Untier von Aachen

    Ladybella911

    05. November 2016 um 16:28

    Zum Inhalt:Schon Pippin der Jüngere, Vater Karls des Großen, soll dem Bachkalb begegnet sein, einem Furcht erregenden Ungeheuer, das in den unterirdischen Höhlen der Thermalquellen hauste. Die Sage behauptet, der Frankenkönig habe es in heldenhaftem Kampf getötet. Hat die Brut des Untieres womöglich überlebt? Denn Jahrhunderte später, im Sommer 1605, treibt eine Bestie in Aachens Gassen ihr nächtliches Unwesen. Anfangs spottet man noch über die Berichte der verstörten Opfer. Aber dann gibt es einen Toten! Der junge Goldschmied Paul Kalkberner – hoffnungslos verliebt in die schöne Wirtstochter Magdalena - hat seine eigenen Gründe, der Sache auf den Grund gehen. Doch das Bahkauv wütet weiter, und in der Stadt breitet sich nackte Angst aus.Aachen zur Zeit der Glaubenskämpfe und des Hexenwahns: Günter Kriegers Ungeheuer spukt vor historischer Kulisse! In diesem historischen Roman nach einer Sage aus dem 17. Jhdt finden wir wirklich alles. Ein Untier, ein Fabelwesen, das eine ganze Stadt in Angst und Schrecken versetzt, Gaukler und eine verurteilte Hexe, die Auseinandersetzung der verschiedenen Religionen, die daraus entstehenden Spannungen und kleine oder größere Liebeleien.Günter Krieger versteht es wieder einmal, mit seiner eigenen, speziellen Sprache, uns eine fesselnde und spannende Geschichte zu präsentieren, die sich leicht und flüssig lesen lässt. Wir sitzen mit Paul, dem Sohn des Goldschmieds und seinen Kumpels im Wirtshaus Kette, erleben seine unerwiderte Schwärmerei zur schönen Wirtstochter, und verlieben uns in seine kleine Schwester Trudi, die mit ihrer Herzensklugheit ihrem Alter weit voraus ist.Auch die anderen Figuren, die so lebendig und bildhaft beschrieben sind, stehen lebhaft vor unserem inneren Auge und erfreuen uns einfach nur mit ihrem Dabei sein.Eine Geschichte, die uns die damalige zeit vor Augen führt, miterleben lässt und rund und stimmig ist. Wer Sagen und Märchen mit historischem Hintergrund liebt, liegt mit dieser Lektüre genau richtig.  

    Mehr
  • „Das Untier von Aachen“ von Günter Krieger

    Das Untier von Aachen

    nancyhett

    04. November 2016 um 08:48

    Ein historischer Mystery - Krimi von dem deutschen Autoren Günter Krieger, herausgegeben im Juni 2014 vom Grenz -Echo Verlag. Klappentext: Schon Pippin der Jüngere, Vater Karls des Großen, soll dem Bachkalb begegnet sein, einem Furcht erregenden Ungeheuer, das in den unterirdischen Höhlen der Thermalquellen hauste. Die Sage behauptet, der Frankenkönig habe es in heldenhaftem Kampf getötet. Hat die Brut des Untieres womöglich überlebt? Denn Jahrhunderte später, im Sommer 1605, treibt eine Bestie in Aachens Gassen ihr nächtliches Unwesen. Anfangs spottet man noch über die Berichte der verstörten Opfer. Aber dann gibt es einen Toten! Der junge Goldschmied Paul Kalkberner – hoffnungslos verliebt in die schöne Wirtstochter Magdalena - hat seine eigenen Gründe, der Sache auf den Grund gehen. Doch das Bahkauv wütet weiter, und in der Stadt breitet sich nackte Angst aus. Aachen zur Zeit der Glaubenskämpfe und des Hexenwahns: Günter Kriegers Ungeheuer spukt vor historischer Kulisse! Meine Meinung: Ein fesselnder Roman, dessen Ursprung auf eine alte Sagenvariante aus dem 17.Jahrhundert beruht. Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Geschichte hatte mich sofort in ihren Bann gezogen. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und ich fieberte regelrecht mit ihnen mit. Mit einer spannenden Handlung und einem für mich überraschendem Ende, hat mich das Buch sehr gut unterhalten und ich kann es nur weiterempfehlen. Mein Fazit: Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks