Günter Krieger Richarda von Gression - Die Visionärin

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(7)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Richarda von Gression - Die Visionärin“ von Günter Krieger

Im fünften Jahrhundert blühte im Gebiet zwischen Aachen, Köln und Jülich die unermesslich reiche Stadt Gression. Weil aber ihre gottlosen Bewohner sich zunehmend der Sünde hingaben, so heißt es, wurde Gression durch ein himmlisches Strafgericht zerstört. Als Richarda mehr als ein halbes Jahrtausend später geboren wird, ist die Geschichte um Gression nur noch eine uralte Sage. Das heranwachsende Mädchen aber ist fasziniert von dem Gedanken, ein neues und sündenfreies Gression zu gründen. Mit einer Handvoll Gleichgesinnter zieht sich die charismatische Bauerntochter vor der großen Jahrtausendwende in den Wald zurück. Wie die meisten Menschen glauben auch die Eremiten an den bevorstehenden Weltuntergang. Als dieser ausbleibt, reift in ihnen die Überzeugung, dass Gott mit Richarda Großes vorhat. Die neue Romantrilogie von Günter Krieger nimmt sich der geheimnisvollen alten Sage um eine versunkene Stadt an – und einer außergewöhnlichen Frau: Richarda von Gression!

Spannend und interessant!

— Scriba

Ein toller Auftakt!

— nancyhett

Wirklich interessantes Buch über zwei starke Frauen

— Melli274

Kurzweiliger Beginn einer dramatischen Trilogie!

— agusia

Sehr interessant, abwechslungsreich und vielschichtig!

— Nelebooks

Spannend und interessant

— marpije

Interessanter Beginn einer Trilogie in zwei Zeitebenen!

— mabuerele

Macht Lust auf mehr

— Ladybella911

Sehr schöner Roman .Sehr empfehlenswert.

— Vampir989

Die Sage um Gression hat einen Star bekommen: Richarda! Lesenswert!

— Minangel

Stöbern in Historische Romane

Das Fundament der Ewigkeit

Vielschichtig und wieder beeindruckend, wie Fiktion und Realität verknüpft werden, jedoch mit Längen

SillyT

Winterblüte

Ein fesselnder Familienroman vor einer großartigen Kulisse.

Maro67

Die Legion des Raben

Invita, die Kriminalbeamtin, versucht einen Mord aufzuklären, um einen ganzen Sklavenhaushalt vor der Hinrichtung zu bewahren.

MalaikaSanddoller

Die Fallstricke des Teufels

Toller, sehr genau recherchierter Roman, der eine spannende Geschichte erzählt!

Ellaliest

Edelfa und der Teufel

Piemont-Saga im 16. Jahrhundert - Gefangenschaft, Reise, Teufel, Liebe, Schicksal - alles kommt vor und sehr schön geschrieben!

Limarie

Die Rückkehr des Erben

Schöner zarter Roman!

Bibi1960

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine alte Sage

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    Scriba

    19. June 2017 um 20:19

    Eine alte Sage erwacht zu neuem Leben. Der Autor versteht es, der Geschichte Leben einzuhauchen. Er schafft es, dass man sich als Leser rasch in die Zeit zurückversetzt fühlt. 

  • „Richarda von Gression – Die Visionärin“ von Günter Krieger

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    nancyhett

    25. November 2016 um 17:10

    Der Auftakt zu einer historischen Romantrilogie von den deutschen Autoren Günter Krieger erschienen im April 2015 im Ammianus-Verlag. Klappentext: Im fünften Jahrhundert blühte im Gebiet zwischen Aachen, Köln und Jülich die unermesslich reiche Stadt Gression.Weil aber ihre gottlosen Bewohner sich zunehmend der Sünde hingaben, so heißt es, wurde Gression durch ein himmlisches Strafgericht zerstört ...Als Richarda mehr als ein halbes Jahrtausend später geboren wird, ist die Geschichte um Gression nur noch eine uralte Sage. Das heranwachsende Mädchen aber ist fasziniert von dem Gedanken, ein neues und sündenfreies Gression zu gründen. Mit einer Handvoll Gleichgesinnter zieht sich die charismatische Bauerntochter vor der großen Jahrtausendwende in den Wald zurück. Wie die meisten Menschen glauben auch die Eremiten an den bevorstehenden Weltuntergang. Als dieser ausbleibt, reift in ihnen die Überzeugung, dass Gott mit Richarda Großes vorhat … Meine Meinung: Dies war mein 2. Buch von Günter Krieger und wieder, schaffte es der Autor mich sofort in den Bann seiner Geschichte zu ziehen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach nur mitreißend, und so hatte ich das Buch an einem Tag regelrecht verschlungen. Die Charaktere sind fesselnd und unglaublich realistisch ausgearbeitet. Auch die Handlung war für mich absolut spannend und überzeugend. Ich bin schon sehr gespannt, wie es im zweiten Teil weitergehen wird. Ein mehr als gelungener Auftakt zu einer neuen Trilogie, die auf einer alten Sage beruht. Leider kann ich nur 5 Sterne vergeben, würde es nach mir gehen, wären es eindeutig mehr. Mein Fazit: Absolut Lesenswert!!!

    Mehr
  • Richarda von Gression

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    Melli274

    13. November 2016 um 12:15

    Die Visionärin ist der erste Teil der Richarda von Gression Buchreihe von Günter Krieger.Das Buch handelt von Richarda von Gression und von Ricarda der Königin 500 Jahre vorher. Das Buch besteht aus zwei Geschichten. Es handelt von Richarda der armen Bauerstochter, die zu Höherem berufen ist. Schon als kleines Mädchen sind viele von ihr eingenommen. Man erfährt wie Richarda unter armen Verhältnissen aufwächst und wie ihr Umfeld auf ihre anziehende Aura reagiert und ihr folgt.Die zweite Geschichte in den Buch geht über Ricarda, die zur Königin ernannt wird und durch ihr Umfeld geblendet wird und Fehlentscheidungen trifft, die sie am Ende sehr bereut. Der Schreibstil ist wirklich angenehm und man ist gleich gefesselt. Ich finde auch beide Geschichten in dem Buch sehr interessant und auch der Wechsel ist sehr leicht verständlich.

    Mehr
  • Richarda von Gression - Teil 1

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    samea

    12. November 2016 um 22:59

    In diesem Roman erzählt Günter Krieger die Lebensgeschichte der fiktiven Gestalt Richarda von Gression. Der Roman ist zweigeteilt. Zum einen erzählt er die Geschichte der Königinn Richarda von Gression, die im fünften Jahrhundert lebte, zum anderen die Lebensgeschichte des Mädchen Richarda, die als Bauerntochter aufwächst und zur Jahrtausendwende lebt. Diese Wechsel in der Erzählung haben mir den Einstieg ins Buch schwer gemacht. Sehr gut hingegen fand ich, dass der Roman die damalige Zeit glaubhaft darstellt. Die Lebensumstände werden überzeugend geschildert. Jedoch hätte ich mir gewünscht, dass die persönlichen, inneren Beweggründe der Protagonisten deutlicher ausformuliert werden. Zum Beispiel in dem der Leser ihre Gedankengänge und Erwartungen erfährt. In diesem Buch bleiben die handelnden Personen für meinen Geschmack zu unpersönlich. Ihr Schicksal bewegte mich als Leser zu wenig, obwohl ihr Handeln in sich logisch ist. Generell hat es mir Freude bereitet den Roman zu lesen, denn die Geschichte ist spannend erzählt und lässt sich gut und flüssig lesen. Besonderes Highlights im Buch waren für mich das Nachwort des Autors, indem er erläutert welche Teile seiner Geschichte auf Fiktion und welche auf historische Ereignisse beruhen und dieses mit Bildanhängen der Örtlichkeiten ergänzte.

    Mehr
  • Richarda und Ricarda von Gression

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    Nelebooks

    02. November 2016 um 21:29

    Teil 1 Allgemein: Das Cover muss ich ehrlich sagen, hätte mich in der Buchhandlung nicht angesprochen. Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und hat mir einen guten Lesefluss beschert. Meinung: Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Es ist interessant, dass die Perspektive von der Zeit her ändert und damit die Geschichte von Ricarda und Richarda erzählt. Dadurch ist es abwechslungsreicher und kurzweiliger. Gleich zu Anfang war ich in dem Buch gefangen und fand es sehr interessant. Ständig hat es mich zum Weiterlesen getrieben. Das Ende finde ich gelungen, doch es bleiben noch Fragen offen, die mich dazu bringen, den nächsten Teil unbedingt auch lesen zu wollen :-) Fazit: Ein sehr gelungener erster Teil bei einem tollen Schreibstil, der Lust auf mehr macht! (c) Nelebooks

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1155
  • Spannend und interessant

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    marpije

    31. October 2016 um 07:30

    Richarda von Gression - Die Visionärin ist die erste sehr gelungene Teil von einer Trilogie , die weckt Neugier auf die andere Teile auch. Richarda ist geboren als Bauerntochter kurz vor Jahrtausend , sie und alle andere Leute glauben dass mit die Ende von das Jahrtausend wird das Welt untergehen , die arme Verhältnisse in welchen die Richarda wächst machen die Glaube an das Ende noch stärker. Richarda zieht mit einigen Leuten in den Wald und in die Wartezeit auf das Weltuntergang sie will unbedingt das Stadt Gression aufzubauen , dann passiert etwas unmögliches - das ersehnte Apokalypse kommt nicht, das Welt existiert weiter , die Leute sehen in Richarda eine Person welche von Gott gesendet ist und nennen sie Königin. Sehr schönes historisches Roman mit spannenden Inhalt und interessanter Geschichte mit historischen Hintergrund, die Sprache hat der Autor perfekt angepasst an damalige Zeiten , das hat mir persönlich gut geholfen in die Geschichte schnell und problemlos reinzukommen . Der Schreibstil ist sehr bildhaft mit viel genauen Beschreibungen , wo die Details spielen große Rolle. Die Hauptfigur ist symphatisch mit starken Charakter , auch die Nebenfiguren sind gut ausgebaut, Günter Krieger schreibt auch viel über Lebensumständen in welchen die Protagonisten leben. Sehr gut hat mir geholfen die große Personregister an Anfang, habe ich schnell gewusst wer ist wer, die Fotos am Ende haben mir noch näher die Geschichte angebracht, dank die alles wirkt noch lebendiger und authentischer. Tolle historische Roman mit schöne flüssige und sehr plastische Sprache, von mir große Leseempfehlung !!!  

    Mehr
  • Leserunde zu "Richarda von Gression" von Günter Krieger

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    Guenter_Krieger

    Hallo,ich lade ganz herzlich zu einer Leserunde um meine Romanfigur "Richarda von Gression" ein.Band 1, "Die Visionärin", ist der Auftakt einer Trilogie. Leserunden zu den Folgebänden "Die Königin" und "Die Pilgerin" sind geplant.Im besten Fall könnte der Leserkreis derselbe bleiben.Verlost werden 5 Print-Ememplare, auf Wunsch auch Ebook.Ich freue mich auf eure Bewerbungen.Herzliche Grüße,Günter Krieger

    Mehr
    • 130
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Guter Auftakt einer Trilogie!

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    werderaner

    25. October 2016 um 11:46

    Das Buch erzählt in zwei zeit ebenen ,einmal in fünften Jahrhundert und kurz vor der Jahrtausendwende wie sich die Bewohner Gression auf den vermeintlichen Weltuntergang vorbereiten. In 5 Jahrhundert wird die junge Ricarda zur Königin gekrönt. Oder wurde sie nur zum Spielball..? 5 Jahrhunderte später wird Richarda unter seltsamen Umständen der der Klausnerin Judith geboren der schnell klar wird das sie etwas besonderes ist und großes erleben sollte.Einige Jahre später in Jahre 999 glaubt sie fest an den bevorstehenden Weltuntergang und beschließt in Wald zu leben. Ihr schließen sich einige an und es entsteht eine keine Siedlung. Gemeinsam bereitet man sich auf den Untergang vor,wird er kommen? Günter Krieger gelingt es anschaulich sich das Leben und die Gedanken vorzustellen. Freue mich sehr bald die Fortsetzung zulesen!

    Mehr
  • so liebe ich historische Romane

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    irismaria

    23. October 2016 um 14:41

    "Richarda von Gression - Die Visionärin" ist der erste Band einer Trilogie, die in der Region zwischen Aachen, Köln und Jülich spielt und zwar im 5. und 10. Jahrhundert. Ich kenne vom Autor schon "Die Überlebenden von Sagunt" und habe gehofft, wieder einen spannenden historischen Roman lesen zu können. Diese Erwartung wurde nicht enttäuscht, denn Krieger gelingt es meisterhaft, schon nach einigen Seiten einen besonderen Zauber entstehen zu lassen und ich konnte in die verschiedenen Zeiten eintauchen. Im 5. jahrhundert steht die junge Ricarda im Mittelpunkt. Sie erlebt den Zerfall des römischen Reiches und die Anstürme der Hunnen. Sie ist die Königin der wundervollen Stadt Gressiona, von der später viele Sagen erzählen. Fasziniert von den Sagen ist auch das Mädchen Richarda, die als Säugling von der heiligmäßigen Klausnerin Judith gerettet wird und bei Bauern aufwächst. Richarda und ihre Freunde spielen in den alten Mauern und begegnen der Kaiserin Theophanu mit ihrem Gefolge. Die Jahrtausendwende steht bevor und viele erwarten den Weltuntergang. Auch Richarda schließt sich einer Gruppe an, die mit Gebet und in Gemeinschaft die Apokalypse erwartet. Eine spannende Geschichte, die auf lokalen Sagen beruht, lebendige und vielschichtige Hauptpersonen und eine gut nachvollziehbare Darstellung der damaligen Zeit - so liebe ich historische Romane!Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil.

    Mehr
  • Zwei Frauen, zwei Schicksale über Jahrhunderte miteinander verbunden

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    nirak03

    22. October 2016 um 12:24

    Die Bauerntochter Richarda wird kurz vor der Jahrtausendwende geboren. Sie wächst mit dem Glauben auf, wenn das Jahrtausend sich dem Ende nähert, wird die Welt untergehen. Sie beschließt, diesen Weltuntergang allein im Wald entgegenzutreten. Die Menschen in ihrer Umgebung sind von jeher von der jungen Frau angetan und so finden sich bald einige gläubige Menschen bei ihr im Wald ein. Gemeinsam verleben sie die letzten Tage im Gebet. Genau an derselben Stelle, wo die Menschen zu Richardas Zeit leben, existierte 500 Jahre zuvor schon eine blühende Stadt. Gression war für seinen Reichtum bekannt. Aber die Menschen lebten in Sünde, betteten die falschen Götter an und waren dem Untergang geweiht. Der Autor Günter Krieger erzählt hier in zwei unabhängigen Erzählsträngen, zum einen von der Sage der versunkenen Stadt Gression und von den Menschen, die 500 Jahre später an derselben Stelle, auf das Ende der Welt warten. Sein Erzählstil ist dabei leicht und locker zu lesen, die Spannung wird auch nach und nach aufgebaut und trotzdem hatte ich ein paar kleine Probleme mit der Geschichte. Vor allem mit der Richarda im Jahre 1000. Sie war mir zu jung, als das ich ihr Handeln und Denken nachvollziehen konnte beziehungsweise glauben konnte. Im ersten drittel wird ihre Kindheit erzählt. Richarda als 6 jähriges Mädchen, aber für mich klang es so, als wäre sie schon viel älter. Sie übernimmt die Führung über die Kinder, die hier leben und auf der Suche nach Gression sind. Sie wirkt sehr vernünftig und verständig und schon fest in ihrem Glauben. Ich konnte damit nicht so richtig warm werden. Im zweiten Teil dann wurde ihrer Jugend geschildert und zum Schluss Richarda als sehr junge Frau. Als sie älter wurde, wurde sie für mich schon etwas glaubwürdiger. Auch wenn ich meine kleinen Probleme zu Beginn mit ihr hatte, ist sie doch trotzdem ein interessanter Charakter geworden. Die Menschen dieser Zeit, ihr Leben und ihr Handeln, so wie ihren Glauben, hat der Autor allerdings sehr gut eingefangen. Der zweite Handlungsstrang, der von der versunkenen Stadt und ihrer Königin Ricarda erzählt, fesselte mich da schon um einiges mehr. Es war spannend zu lesen, wie diese Stadt unterging. Der Autor hat es zudem gut verstanden, immer im richtigen Moment die Szenen zu wechseln. So bleibt die Spannung erhalten und baut sich immer weiter auf. „Richarda von Gression – die Visionärin“ ist der erste Band einer Trilogie, die zum einen von der versunkenen Stadt Gression erzählt und zum anderen von der Richarda 500 Jahre später. Zu beiden Zeiten war es jeweils eine junge Frau, zu die die Menschen aufsahen, die ihr Vertrauten und sich führen ließen. Der Autor hat es geschickt verstanden, die Ängste der Menschen vor dem Untergang einzufangen und wiederzugeben. Die Visionärin ist nur der Beginn und ich bin gespannt zu lesen, wie sich beide Frauen weiterentwickeln und was das Schicksal ihnen zugedacht hat. Ein Personenregister zu Beginn sorgt dafür, dass man den Überblick über die Protagonisten behält. Ein Nachwort zum Ende klärt noch kurz Fiktion und Wahrheit und als besonderes Highlight gibt es noch Bilder der Schauplätze, wo die Geschichte spielt.  

    Mehr
  • Historischer Roman in zwei Zeitebenen

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    mabuerele

    20. October 2016 um 21:00

    Wir befinden uns im 5.Jahrhundert. In einer Höhle versteckt sich die 23jährige Ricarda mit ihrer Sklavin Agnes. Seit wenigen Stunden hat das Heer der Hunnen ihre Heimat Gressiona überfallen. Dann wechselt die Geschichte ins Jahr 984. in den Ruinen des einstigen Gressiona lebt die Klausnerin Judith, die aus dem Kloster geflohen ist. Für die Dorfbewohner ist sie Heilerin und Beterin in der Not. Dieses Mal erscheint bei ihr der Bauer Pippin. Im Zorn hat er sein neugeborenes Kind getötet und möchte nun Vergebung. Die Klausnerin nimmt ihm das Baby ab und bestellt ihn für den nächsten Tag erneut. Am gleichen Abend gebiert die 12jährige Hiltrud ein kleines Mädchen. Sie ist froh, dass Judith das Kind behält. Die gibt es am nächsten Tag Pippin und legt ihm als Buße auf, nie wieder die Hand gegen Frau und Kind zu erheben. Seine Frau weiß, dass es nicht ihr Kind ist, doch sie nimmt es liebevoll an.Das Mädchen heißt Richarda. Der Autor hat einen abwechslungsreichen historischen Roman geschrieben. Die Handlungsstränge haben eine innere Bindung zueinander. Das zeigt sich in der gleichen Örtlichkeit und den fast identischen Mädchennamen. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Die beiden Zeitstränge sind unterschiedlich aufgebaut. Während Ricardas Leben im Rückblick erzählt wird, darf ich Richardas Entwicklung bis ins Jahr 1000 verfolgen, genauer gesagt bis zum Neujahrstag nach der Zeitenwende. Der Schriftstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Sehr gut beschrieben werden die historischen Gegebenheiten. Ich möchte mich bei meinen Ausführungen zum großen Teil auf den jüngeren Handlungsstrang beschränken. Der Gaugraf ist nicht nur Herrscher über die Bauern, er bestimmt auch, wessen Frau bei fehlenden Abgaben in seinem Bett landet. Wegen seiner unbeherrschten Art ist er unbeliebt. Im Dorf zeigt sich schnell, dass Richarda auf Grund ihrer Ausstrahlung die Kinder um sich scharrt. Trotzdem wirkt sie bescheiden. In heutiger Zeit würde man eine Hochbegabung vermuten. Ihre Äußerungen wirken reifer als die Gleichaltriger. Immer wieder tritt ihr Bruder Gero als ihr Beschützer auf, während bei der Schwester Gunda Spuren von Eifersucht zu spüren sind. Durch Judith wird Richarda tief in den christlichen Glauben geführt. Mit dem Fortschreiten der Zeit hin zum Jahre 1000 nimmt die Angst vor einem Weltuntergang zu. Die dabei herrschende Stimmung wird sehr gut eingefangen. Auch die Sonnenfinsternis setzt eine markanten Punkt im Leben der Kinder des Dorfes. Rückblicke in Judiths Leben und das des Gaugrafen machen die Geschichte lebendig und nachvollziehbar. Exakt ausgearbeitete Dialoge sorgen für Tiefe. Während es im 5.Jahrhundert zwischen Ricarda und Agnes um den Unterschied zwischen christlichen und jüdische Glauben geht, zeigen die verschiedenen Gespräche Richardas die Facetten des damaligen Lebens. Am Anfang des Buches befindet sich eine Karte und ein umfassendes Personenregister. Bilder von den Schauplätzen der Handlung sind am Schluss des Buches zu sehen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es lässt eine Zeitepoche im Umbruch lebendig werden.

    Mehr
    • 3
  • Geheimnisvolle Sage um eine untergegangene Stadt

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    Ladybella911

    20. October 2016 um 17:08

    Die gottesfürchtige und sehr gläubige Richarda spielt in dieser Geschichte um die Sage der untergegangenen Stadt Gressiona eine herausragende Rolle. Sie wächst um die Jahrtausendwende in einer ärmlichen Umgebung und sehr ärmlichen Verhältnissen als Leibeigene eines Gaugrafen heran. Allerdings geht von ihr ein sehr eigentümlicher Zauber aus, dem sich ihre Mitmenschen nicht entziehen können und sie sehen in ihr etwas Besonderes. Die Klausnerin Judith nimmt sich ihrer an und vermittelt ihr ihre eigenen vielfältigen Kenntnisse über das Leben, und so erscheint Richarda schon in jungen Jahren sehr reif und erwachsen. Allgemein empfindet man die Kinder, und es sind ja noch Kinder, als sehr reif für ihr Alter. Aber das war wohl so in der Zeit, in welcher die Handlung spielt. Dies ist sicherlich auch der Grund dafür, dass ihr so viele Menschen nachfolgen, als sie sich in den Wald und zum Gebet zurückzieht, um den Weltuntergang, die Apokalypse, zu erwarten. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Handlung den Leser immer wieder um 500 Jahre zurückversetzt, in eine Zeit, in der eine andere Ricarda gelebt hat und als Königin einer nunmehr versunkenen Stadt, dem Ausgangspunkt dieser Sage, regiert hat. Schon die Namensannäherung lässt vermuten, dass zwischen diesen beiden Personen eine besondere Beziehung bestehen könnte. Sprache und Stil des Autors haben mich perfekt in die Zeit der Jahrtausendwende in welcher diese Geschichte spielt, hineinversetzt. Man bekommt einen umfassenden Einblick in die Welt, in der die handelnden Personen gelebt haben, und kann direkt mit ihnen mitfühlen, denn das Leben zu jener Zeit war hart und entbehrungsvoll, und dies trotz der Tatsache, dass sie von Krieg und Gewalt verschont waren, eine zu der damaligen Zeit relativ unüblichen Friedensperiode. Als äußerst gelungen und sehr informativ empfand ich die Fotos und die Übersicht der handelnden Personen am Ende des Buches, das hat mir besonders gut gefallen und stellt auch eine gewisse Beziehung zu den Örtlichkeiten her. Vielen Dank hierfür. Ich würde dieses Buch jedem Liebhaber von historischen Romanen empfehlen, schon aufgrund des Bezuges zu einer geschichtsträchtigen Region, auch wenn man hier natürlich nicht wissenschaftlich genau weiß wieviel Wahrheitsgehalt man dieser Sage um Gressiona beimessen kann. Eine gute Unterhaltung ist es allemal.

    Mehr
  • Sehr bewegende Geschichte.Absolut empfehlenswert.

    Richarda von Gression - Die Visionärin

    Vampir989

    20. October 2016 um 16:23

    Die Geschichte spielt kurz vor der Jahrhundertwende.Die junge Richarde wächst in ärmlichen Verhältnissen auf in der Gegend wo die sagenhafte Stadt Gressiona einst geweswn sein soll.Richarda ist etwas anders als Ihre Mitmenschen.Diese bekommen das auch mit.die klausnerin Judith nimmt sich ihrer an.Dadurch wird Richarda sehr gottesgläubig erzogen.Das ende der Welt wird vorher gesagt und richarda zieht sich mit einigen Freunden  in den Wald zurück um die untergegangende Stadt Gressiona wieder aufzubauen.Der Weltuntergang bleibt aus und Richarda wird nun als "Übermächtige und von Gott gesannte " gefeiert.Nebenbei läuft noch eine andere Geschichte in der wir erfahren was viel früher geschehen ist.Die königliche Ricarda von Gressiona regiert ihr Königreich vor mehr als 500 Jahren.Wir erfahren wie es zum Zerfall des Reiches und der Stadt Gressiona kam.Der Autor versteht es geschickt diese beiden Geschichten im Buch zu verbinden.Durch den leichten und flüssigen Schreibstil kommt man mit dem Lesen gut vorran.Die Protoganisten werden sehr gut charakterisiert sodas man sie sich gut vorstellen kann.Die damalige Zeit wird sehr detailliert beschrieben und so konnte ich mich gut in die damaligen Verhältnisse hinein versetzen und fühlte mit den Protoganisten mit.Die Spannung bleibt von Anfang bis Ende erhalten und so kommt nie Langeweile auf.Auch das Cover finde ich sehr schön ausgewählt und genau passend zum Buchtitel.Ich hatte schöne viele Stunden beim Lesen dieses Buches und habe mich in eine andere Zeit versetzt gefühlt.Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks