Neuer Beitrag

GLaube

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo! Mein Name ist Tom’ás. Meine ältere Schwester A’ísha und ich sind vom Ältestenrat unseres Volkes auf euren Planeten geschickt worden, damit wir uns einen persönlichen Eindruck der gegenwärtigen Verhältnisse machen können. Unser Vater ist der Oberkommandierende der Streitkräfte. Unsere Mutter, deren Vater einst ein bedeutendes Mitglied des Ältestenrats war, ist die Mitgliedschaft im Rat verwehrt, da sie eine Frau ist. Doch sie ist die verkörperte Liebe, und sie hat nicht nur unseren Vater friedliebender gemacht, sondern auch den Ältestenrat dazu gebracht, meine Schwester und mich als Agenten auf die Erde zu entsenden. Angesichts massiver Umweltzerstörungen sowie nahezu immerwährendem Krieg und Terrorismus hatte der Ältestenrat beschlossen einzugreifen, um weiteres Leben auf diesem für die menschliche Entwicklung so günstig gelegenen Planeten zu ermöglichen. Allerdings waren die Mitglieder des Rates sich nicht einig, wie sie vorgehen sollten. Es gab positive wie negative Stimmen, doch bevor eine Entscheidung fallen konnte, erwirkten unsere Eltern einen Aufschub - und einen Test.

Bevor wir abflogen, instruierten uns unsere Eltern, dass wir uns unauffällig verhalten und mit niemandem darüber sprechen dürften, um unsere Mission nicht zu gefährden. Wir sollten nicht einmal dann etwas sagen, wenn wir uns verlieben würden, denn dann wären wir nicht mehr objektiv und der Rat würde unseren Bericht nicht akzeptieren. Liebe spielt in unserer Zivilisation eine große Rolle, und da wir beide in dieser Hinsicht von unserer Mutter geprägt sind, bestand immerhin die Möglichkeit, dass wir jemanden näher kennen lernten.

A’ísha flog nach Kalifornien, nach Los Angeles, und lernte schon bald John kennen. Ich flog nach Europa, nach Deutschland, und lernte noch am Tag meiner Ankunft in Köln Noëmi kennen. Wir trafen uns Samstag Abend in einer Kneipe, sie war in Begleitung von drei Freundinnen, und sie feierten ein letztes Wochenende gemeinsam, bevor sie zurück nach Hause musste. Am Montag begann ihr Dienst beim Militär. Sie kam aus Israel. Spät in der Nacht zogen wir durch die Altstadt und verabredeten uns schließlich für den nächsten Morgen. Bereits in der Nacht in meinem Raumschiff machte ich mir Gedanken, doch als ich morgens am Treffpunkt war, wusste ich nicht, was ich ihr sagen sollte. Denn für mich stand fest, dass ich sie liebte, ich ihr aber die Wahrheit nicht sagen durfte. Und so verlor ich die Liebe meines Lebens, denn ich habe sie angelogen. Ich erzählte ihr, dass es ein anderes Mädchen geben würde, da wo ich herkomme. Sie war enttäuscht und floh. Als ich bemerkte, was ich angerichtet hatte, war es schon zu spät, ich fand sie nicht mehr, und ratlos zog ich durch die Stadt.

Erst sehr viel später konnte ich wieder klare Gedanken fassen und stellte fest, dass ich lediglich ihren Namen kannte und wusste, dass sie Montag beim israelischen Militär anfangen würde. Später erfuhr ich, dass sie schon bald auf eine Übung musste, und dass ihre Gruppe in einen Hinterhalt geriet. Terroristische Aktivitäten sollten einen neuen Krieg provozieren. Sie und ihre Kameradinnen waren als Opfer gedacht – als Mittel zum Zweck. Da schwor ich mir, dass ich nie wieder lügen würde, wenn es um die Wahrheit ging.


KOPFKINO: Ursprünglich war diese SF-/Fantasy-Trilogie als Drehbuchvorlage für einen (Kino-)Film gedacht, daher steckt hinter jeder Figur ein wirklicher Schauspieler. 2004 wurden die ersten beiden Bände von „Return of God“ als Taschenbuch veröffentlicht, dies ist der zweite Band (II. Das Große Gesetz - Leseprobe).

Inspiriert von Filmen v. a. der 1980er und 90er Jahre wagte ich zum Jahrtausendwechsel einen Blick auf das Jahr 2012 – also im Grunde auf die Gegenwart – mit Themen wie Klimakatastrophe, Wirken der Geheimdienste, Terrorismus, Kriege im Nahen Osten etc. und stellte mir die Frage, was wohl wäre, wenn uns eine technologisch überlegene Zivilisation beobachten würde. Würden wir in deren Augen eine Zukunft haben oder nicht? Und wenn ja, was für eine?

Seit 2012 ist die Trilogie (inkl. dem bis dahin unveröffentlichten dritten Band) als eBook bei Neobooks veröffentlicht, und nun trage ich mich mit dem Gedanken, im nächsten Jahr eine Taschenbuch-Neuauflage erscheinen zu lassen. Zuvor würde ich jedoch gern eure Meinung hören: Sind die Story und die Thematik nicht nur aktuell, sondern auch (noch immer) lesenswert?

Bitte bewerbt euch auch für den ersten Band (Leserunde) und gebt an, ob ihr Fantasie fürs Kopfkino mitbringt und die Bücher in dem Bewusstsein lesen (und lebendig machen) könnt, dass Schauspieler die Figuren verkörpern? Ich werde die Leserunde begleiten und durchaus „Hinweise zur Rollenbesetzung“ geben.

Autor: Günter Laube
Buch: Return of God. Bd.2

SaintGermain

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo. Habe mich für den 1. Band beworben. Ich würde dann natürlich auch gerne den 2. Teil lesen

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo. Ich habe mich ebenfalls für den 1. Band schon beworben und bewerbe mich hiermit auch für den 2 Teil. ;)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo. Ich habe mich ebenfalls für den 1. Band schon beworben und bewerbe mich hiermit auch für den 2 Teil. ;)

ban-aislingeach

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Da ich mich für den ersten Banf beworben habe, würde ich auch den zweiten Band sehr gerne lesen.

Neuer Beitrag