Günter Lehmann Keiner verlässt den Saal!

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keiner verlässt den Saal!“ von Günter Lehmann

Professoren hören sich am liebsten selbst reden und sind allzeit zerstreut; ihre Studenten sind keinen Deut besser und noch dazu stinkfaul. Zu viel der Klischees? Ja und nein, denn natürlich geht es an Universitäten um seriöse Wissenschaft, aber manchmal. ja, manchmal kann sich Assistent D. die Pointe einfach nicht entgehen lassen, und Student L.s Antwort ist an Unbeholfenheit kaum zu überbieten. Das ist der Stoff, aus dem die Anekdoten sind, mit denen Günter Lehmann zu einem heiteren Universitätsbesuch einlädt.

Witzige Anekdoten - gut für zwischendurch

— peedee
peedee
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Universität – ein Taubenschlag

    Keiner verlässt den Saal!
    peedee

    peedee

    16. April 2015 um 21:07

    Prof. Dr. Günter Lehmann, langjähriger Dozent für Ingenieurpädagogik an der Technischen Universität Dresden, hat die in seiner Laufbahn gesammelten Anekdoten aufgeschrieben. „Wer jemals seinen Fuss in eine Universität gesetzt hat, weiss: Sie ist ein Taubenschlag – bunte und graue Vögel aller Art treffen aufeinander.“ Aufgrund des witzigen Titels habe ich zu diesem kleinen Büchlein gegriffen. Die Anekdoten sind in verschiedene Kapitel eingeteilt: Geisteswissenschaftler, Juristen, Mediziner, Naturwissenschaftler, Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler, Hochschulleiter und –verwalter, Studenten, Emeriten. Hier zwei Beispiele: ***„In meiner nächsten Vorlesung am kommenden Freitag“, erklärte der Psychologieprofessor seinen Studenten, „möchte ich über das Phänomen des Lügens sprechen. Zur Vorbereitung bitte ich Sie, das Kapitel 13 meines Buches zu studieren.“ In der Vorlesung am Freitag fragte er zu Beginn seine Studenten: „Wer hat das Kapitel 13 gelesen?“ Alle hoben die Hand. „Mein Buch hat nur 12 Kapitel“, sagte der Professor. „Und jetzt zu meiner Vorlesung über das Lügen.“*** ***Die Professoren H. und K. verstanden sich nicht besonders. Als Professor K. Rektor wurde, erklärte Professor H.: „Ob K. ein guter Physiker ist, weiss ich nicht. Aber eines weiss ich: Er hätte auf jeden Fall Physiker bleiben sollen, statt Rektor zu werden.“*** Das Büchlein ist gut für unterwegs, wo auch in einer kleinen Pause drei, vier Anekdoten gelesen werden können.

    Mehr