Günter Müchler

 4,1 Sterne bei 21 Bewertungen
Autor von Napoleon, Achtzehnhundertdreizehn und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Günter Müchler

Günter Müchler ist passionierter Frankreichkenner und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Französischen Revolution und Napoleon. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaft und wechselte nach Stationen bei verschiedenen Zeitungen 1987 zum Rundfunk. Bis 2011 war er Programmdirektor von Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen. Mit einer fulminanten Biographie legt er im Frühjahr 2019 die Synthese seiner langjährigen Beschäftigung mit dem großen Korsen vor.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Günter Müchler

Cover des Buches Napoleon (ISBN: 9783534273355)

Napoleon

 (18)
Erschienen am 01.02.2021
Cover des Buches Achtzehnhundertdreizehn (ISBN: 9783806226232)

Achtzehnhundertdreizehn

 (2)
Erschienen am 01.02.2012
Cover des Buches Napoleons Sohn (ISBN: 9783806234879)

Napoleons Sohn

 (1)
Erschienen am 01.02.2017
Cover des Buches Wie ein treuer Spiegel (ISBN: 9783534139118)

Wie ein treuer Spiegel

 (0)
Erschienen am 01.01.1998
Cover des Buches Napoleons hundert Tage (ISBN: 9783806229653)

Napoleons hundert Tage

 (0)
Erschienen am 01.08.2014
Cover des Buches 1813 (ISBN: 9783654602974)

1813

 (0)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Waterloo (ISBN: 9783654604060)

Waterloo

 (0)
Erschienen am 01.03.2015

Neue Rezensionen zu Günter Müchler

Cover des Buches Napoleon (ISBN: 9783806239171)dj79s avatar

Rezension zu "Napoleon" von Günter Müchler

Autodidakt, Genie, Reformator und Feldherr
dj79vor 2 Jahren

Zum 250. Geburtstag Napoleons veröffentlicht Günter Müchler eine umfangreiche Biografie des französischen Kaisers, die neben der geschichtlichen Ereigniskette mit Beteiligung Napoleons auch seinen Charakter beschreibt, seine Herkunft, seine Motivation, die Entwicklung seiner Persönlichkeit. Als Leser merkt man sehr wohl, dass sich Günter Müchler schon sehr lange mit Napoleon auseinander setzt. Mit unvergleichlichen Detailreichtum lernt man den Kaiser zunächst als Mitglied und später als Oberhaupt der Familie Buonaparte kennen. Als Korse erfährt der Schüler Buonaparte wenig Beachtung von seinem Umfeld. So beschäftigt sich Napoleon über den Pflichtstoff hinaus mit verschiedensten Themen, legt mit seinen autodidaktischen Studien den Grundstein für seine legendäre Laufbahn. Seinen für mich faszinierenden Lernstil stets aufrechterhaltend trifft er lange Zeit sehr geschickt Entscheidungen, die den Erfordernissen der Zeit gerecht werden, die ihm seinen Erfolg bescheren. Als Quasi-PR-Erfinder weiß Napoleon zu überzeugen in der Politik wie auch im Krieg. Er hat ein feinsinniges Gespür für die kleinen Gesten, mit denen er sein Gefolge mitreißt und motiviert. So sichert er nicht nur Frankreichs Grenzen, sondern erobert als Kaiser nach und nach halb Europa. Im weiteren Verlauf lässt sich eine gewisse Arroganz bzw. Überheblichkeit, die mit der Angst „Alles wieder zu verlieren“ gepaart ist, spüren. Als Getriebener von übertriebenen Ehrgeiz verliert Napoleon seine strategische Gabe für den perfekten Moment. So markiert der misslungene Spanienfeldzug den Anfang von Napoleons Niedergang, wodurch er nach Waterloo auf St. Helena den Tiefpunkt seiner Karriere erreicht. In sechs Abschnitten beschreibt Günter Müchler die Lebens-/Schaffensphasen des Korsen. Dabei liegt der Fokus stark auf dem kriegerischen Aspekt, Napoleons Code Civil und seine Verwaltungsreform, die bis heute auf uns wirken, bekommen etwas weniger Aufmerksamkeit. Verdutzt war ich von Napoleons Besetzung der „Königsposten“ mit Familienmitgliedern, die oftmals nicht unbedingt geeignet erschienen. Offensichtlich in meinem Geschichtsunterricht verschlafen habe ich die von Napoleon unterschätzte Strategie von Zar Alexander im Russlandfeldzug. Dass es letztlich vergleichsweise wenig Gefechte gegeben hat, war mir überhaupt nicht bewusst. Ein Einfluss von Kälte und Hunger ist in meiner Erinnerung durchaus hängen geblieben, aber nicht der Grad des Einflusses. Insgesamt war die Beschäftigung mit Napoleons Werdegang sehr lohnenswert für mich. Mit einem angenehmen Lesefluss konnte ich aufgrund der Kapitelstruktur gut verarbeitbare Häppchen auf mich wirken lassen und somit meine Wissenslücken schließen. Noch etwas besser hätte ich die Lektüre gefunden, wenn den Ausführungen eine Zeittafel vorangestellt worden wäre. Auch ein häufigeres Auftreten der entsprechenden Jahreszahl im Fließtext hätte mir geholfen. Besonders ansprechend finde ich die Aufmachung. Die Biografie wirkt mit zahlreichen Abbildungen und Kartenmaterial formvollendet. Gern empfehle ich sie weiter. Meine Empfehlung möchte ich als Einladung verstanden wissen, die legendäre Persönlichkeit Napoleon, die jeder zu kennen glaubt, tatsächlich einmal näher kennen zu lernen.

Kommentieren0
22
Teilen
Cover des Buches Napoleon (ISBN: 9783806239171)Aischas avatar

Rezension zu "Napoleon" von Günter Müchler

Der Mensch hinter dem Mythos - überraschende Einblicke in ein außergewöhnliches Herrscherleben
Aischavor 2 Jahren

Pünktlich zum 250. Geburtstag des weltberühmten Korsen legt Günther Müchler seine Napoleon-Biografie vor.
Der Autor ist Historiker und Politologe und hat als Journalist gelernt, mit Sprache zu fesseln.
Geschichte zählte bislang nicht gerade zu meinen großen Interessen, ich wollte mit dieser Biografie denn auch eher Wissenslücken füllen. Umso mehr schätzte ich es, dass Müchler gleichzeitig informativ wie auch unterhaltsam zu schreiben vermag. Der Stil ist für ein Sachbuch oft sehr bildhaft, Müchler interpretiert viel, spekuliert jedoch selten. Bereits die Überschriften der großen Abschnitte, in die er sein Werk unterteilt hat, versprechen Spannung: Suche - Gestaltung - Improvisationen - Lähmung - Absturz -Nachhall.
Und ich wurde nicht enttäuscht. Besonders gefällt mir, dass zwar den geschichtlichen Daten, den Schlachten und politischen Schachzügen viel Raum gegeben wird, aber gleichzeitig ein umfassendes Psychogramm Napoleons entsteht. In diesem Buch geht es nicht nur um den Feldherrn, sondern immer auch um den Menschen Napoleon Bonaparte, seine Charakterzüge, sein Begehren, seine Ängste.
Die Gestaltung ist sehr gut, zwei historische Karten, zahlreiche schwarz-weiß-Fotografien bzw. Zeichnungen veranschaulichen den Text, und ein Lesebändchen ist ein willkommenes Detail.
Zwei kleine Kritikpunkte habe ich dennoch: Erstens hätte ich mir eine Zeittafel im Anhang gewünscht, anhand derer ich wichtige Ereignisse leichter einordnen hätte können. Und zweitens ist leider die Schriftgröße sehr klein gewählt, für mich als Brillenträgerin ist der Text dadurch recht anstrengend zu lesen.
Fazit: Sehr fesselnd, gut verständlich, umfangreich, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Napoleon (ISBN: 9783806239171)Patnos avatar

Rezension zu "Napoleon" von Günter Müchler

Le petit caporal
Patnovor 2 Jahren

Als ich Günter Müchlers Buch „Napoleon Revolutionär auf dem Kaiserthron“ im Verlagsprogramm der wbg Theiss entdeckte, bot sich die Gelegenheit, mein Geschichtswissen zu erweitern. Mit einem Umfang von über 600 Seiten schien mir dieses Werk eine Herausforderung zu sein. Am Ende sollte ich überrascht werden, denn diese Biografie las sich überraschend flüssig und spannend. „Nur seine Augen und ihr starrer, durchdringender Blick kündigten den großen Mann an. Dieser Blick hatte die Armee in seine Gewalt gebracht: sein kümmerliches Aussehen hatte sie ihm nachgesehen; sie liebte ihn darum nur noch mehr.“ (Zitat von Stendhal - Auszug aus „Napoleon Revolutionär auf dem Kaiserthron“) Napoleons Lebensgeschichte ist atemberaubend. Der gebürtige Korse steckt voller Energie und Tatendrang. Er kommt mit seiner Familie nach Frankreich, muss die Sprache erst erlernen, steigt in Rekordzeit zum Konsul auf, bis er schließlich auf dem Kaiserthron landet. Dabei hätte Napoleon auch Schriftsteller werden können. Er liest gerne und hat bereits im Alter von 26 Jahren etwa 60 Schriften verfasst, von der Novelle bis zum Liebesroman. Napoleon weiß sich auszudrücken. Mit dieser Fähigkeit gewinnt er schnell Aufmerksamkeit. „Sein Medium ist die Sprache. Er redet die Soldaten in einer Weise an, die sie nicht kennen: Soldaten! Ihr seid ohne Kleider und schlecht ernährt, ihr habt Forderungen an die Regierung, aber die hat nichts. Eure Geduld und euer Mut inmitten dieser Felsenöde sind bewundernswert, aber sie bringen euch weder Ruhm noch Brot. Ich will euch in die fruchtbarsten Ebenen der Welt führen. Blühende Provinzen, reiche Länder erwarten euch. Ehre, Genuss und Reichtum sollt ihr finden.“ (Zitat aus Napoleon Revolutionär auf dem Kaiserthron) Es ist beeindruckend, wie Napoleon sich auf die Stufe seiner Soldaten stellt, sie mitreißt und motiviert. Irgendwann stand ihm sein Fanatismus im Weg. Napoleons Höhenflug ruft Widersacher auf den Plan. Doch trotz Abdankung und Verbannung schafft es Napoleon mit seinem Ehrgeiz, sich wieder aus dem Sumpf zu ziehen. Nur gegen seine Krankheit war er am Ende machtlos. Günter Müchlers Biografie ist spannend geschrieben. Sie liest sich wie ein facettenreicher Roman. Selten habe ich 600 Seiten so schnell durchgelesen. Dem Autor gelingt es, eine stimmungsvolle Buchatmosphäre zu schaffen. Ich fühlte mich in die damalige Zeit versetzt und konnte mein Wissen aufgrund der vielen, für mich neuen Fakten erweitern. Interessant setzt Müchler Napoleons Eigenheiten, seine Vorzüge und Fehler in Szene. Im Vorfeld hatte ich Bedenken, dass seitenweise Napoleons Feldzüge thematisiert werden und ich als Laie nicht folgen könnte. Obwohl alle wichtigen Eckdaten beschrieben werden, stand der Mensch im Vordergrund. Das hat mir sehr gefallen. Ich habe den Mann hinter dem großen Herrscher kennengelernt und durchaus beim Lesen Sympathien für Napoleon entwickelt. Sein Kampfgeist und Ideenreichtum scheint ungebrochen. Immer wieder rappelt er sich nach Niederlagen auf und startet durch. Das imponierte mir. Eine mitreißende Biografie, die mich begeistern konnte, verständlich geschrieben, lebendig erzählt. Leseempfehlung!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks