Günter Merlau , Christian Stark Die Schwarze Sonne 01 – Das Schloss der Schlange

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(6)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schwarze Sonne 01 – Das Schloss der Schlange“ von Günter Merlau

Das Jahr 1885: Nach dem plötzlichen Tod seiner Eltern kehrt der junge Adam Salton nach England ins beschauliche Derbyshire zurück. Doch schon bei seiner Ankunft sorgt der Fund eines grausam entstellten Leichnams für eine Trübung des sonst so herzlichen Empfangs. Zudem quälen Adam furchtbare Visionen und Tagträume. Zusammen mit Nathaniel de Salis erforscht er diese Phänomene und macht dabei eine fürchterliche Entdeckung. Seit Jahrhunderten haust ein Schlangenwesen in den Mooren von Derbyshire. Doch das ist nicht alles… (Quelle:'Audio CD')

Ganz toll umgesetzt, atmosphärisch dicht, mit vielen Soundeffekten und schöner Musik, 1A Sprecher ...

— Konsumfrau
Konsumfrau

Stöbern in Fantasy

Darien - Die Herrschaft der Zwölf

Leider fehlte mir die Spannung! Dazu konnte sich die Geschichte kaum entfalten und blieb oberflächlich und unnahbar.

missNaseweis

Das Erwachen des Feuers

Urkraft in Ketten

WolfgangB

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Konnte es nicht mehr aus der Hand legen ... ich liebe es.

3iax3

Das Lied der Krähen

Wunderbar! Mehr muss man nicht sagen!

krissysch

Der Galgen von Tyburn

Der bisher leider schwächste Teil der Reihe

Savian_lesefuchs

Räuberherz

Gut

booklover_sunsmiling

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Schwarze Sonne 01 – Das Schloss der Schlange" von Günter Merlau

    Die Schwarze Sonne 01 – Das Schloss der Schlange
    sabisteb

    sabisteb

    26. August 2010 um 10:49

    Nach dem Tod seiner Eltern kehrt Adam Salton in sein Heimatland England zurück. Er wird von seinem Onkel Richard Salton herzlich aufgenommen, doch schon der Tag seiner Ankunft wirft dunkle Schatten auf seine Zukunft. Auf einem alten Opferplatz erfährt er zum ersten Mal die Gabe der Vision und sieht wir in grauer Vorzeit ein Adeliger seine Söhne Baale, der weißen Schlange opferte, doch angesichts seiner ersten Liebe Mimi vergisst er diese Vision recht bald wieder. Ein tragischer Fehler, der sich rächen soll. Dieses Hörspiel nimmt einem schon im ersten track gefangen. Ich habe nur bei sehr wenigen Hörspielen eine derart stimmige und perfekt inszenierte Geräuschkulisse erlebt. Der Soundtrack ist sehr passend und die Sprecher, bis auf wenige Nebenrollen, sehr gut. Die Stimmung erinnert an Poe Erzählungen gemischt mit Lovecrafts Ctulu Mythos. Mal sehen, ob die Reihe mit diesem Auftakt mithalten kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schwarze Sonne 01 – Das Schloss der Schlange" von Günter Merlau

    Die Schwarze Sonne 01 – Das Schloss der Schlange
    Konsumfrau

    Konsumfrau

    09. September 2009 um 12:49

    Inhaltsangabe von der CD: "1885, nach dem plötzlichen Tod seiner Eltern kehrt der junge Adam Salton nach England zurück, wo ihn sein Onkel Richard Salton wie einen Sohn aufnimmt. Allerdings sorgen schon bei der Ankunft ein grausam entstellter Leichnam und furchtbare Visionen und Tagträume bei Adam für eine Trübung des sonst so herzlichen Empfangs. Zusammen mit Nathaniel de Salis erforscht Adam diese Phänomene und stößt dabei auf eine fürchterliche Entdeckung. Seit Jahrhunderten haust ein mythologisches Schlangenwesen in den Mooren von Derbyshire. Doch das ist nicht alles..." -- Obwohl die Handlung eigentlich nichts besonderes ist (typischer Gothic-Grusel), bin ich von diesem Hörspiel ziemlich begeistert! Die Atmosphäre ist so dicht, dass ich beim Hören richtig Gänsehaut bekommen habe - nicht nur bei den spannenden Szenen sondern auch bei den Beschreibungen der aufkeimenden Liebesromanze, der Landschaften und Stimmungen. Ich konnte alles genau vor mir sehen, wie in einem Film. Das ist vor allem der fabelhaften Musik und dem tollen Sprecher des Adam Salton zu verdanken, aber auch die anderen Sprecher machen ihre Arbeit sehr gut. In dieser Hörspielproduktion steckt spürbar Herzblut drin! Ein toller Einstieg in eine noch zunehmend besser, aber auch komplizierter werdende Serie (die dann auch gar nicht mehr so typisch ist), die ich insgesamt empfehlen kann.

    Mehr