Günter Merlau Die Schwarze Sonne 02 – Böses Erwachen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schwarze Sonne 02 – Böses Erwachen“ von Günter Merlau

Ein Jahr nach den schrecklichen Ereignissen von Derbyshire: Adam Salton hat seit dem tragischen Tod von Mimmi Watford nicht mehr gesprochen. In einem seelischen Dämmerzustand folgt er seinem treuen Freund Nathaniel De Salis nach Frankreich, wo sie auf einen befreundeten Schriftsteller treffen. Doch der lethargische Zustand von Adam soll sich schnell wandeln. Ein Geheimnis, das Nathaniel mit dem Schriftsteller verbindet, entwickelt sich zu einer tödlichen Bedrohung. Adam muss erwachen.

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Schwarze Sonne 02 – Böses Erwachen" von Günter Merlau

    Die Schwarze Sonne 02 – Böses Erwachen
    sabisteb

    sabisteb

    26. August 2010 um 10:49

    Mit dem furiosen start der Reihe kann Teil 2 leider nicht ganz mithalten. Adam Salton befindet sich in einem geistigen Dämmerzustand und der Hörer erlebt die Geschichte großteils aus Adams Sicht, was es ein wenig mühsam macht. Adam schwankt zwischen halbwahrgenommener Realität und Erinnerungen an seine Kindheit. Es geht um irgendwelche Artefakte und Geheime Aufträge. Nathaniel De Salis nimmt sich in dieser Zeit gedulig seines Freundes an und es gibt Hinweise darauf, dass er mehr ist als ein normaler Mensch, sehr viel mehr. Auch Adam scheint eine besondere Aufgabe zuzukommen, wegen derer sich Mathaniel möglicherweise so um ihn bemüht. Jules Verne ist auch in die Angelegenheit um das Artefakt verwickelt und alle die damit in Berührung kommen sterben eines vorzeitigen Todes. Was hat es mit der Blutgräfin bartory auf sich? Wer ist sie? Es bleibt extrem spannend, wenn auch ein wenig verworren, was jedoch wohl hautsächlich an der wechselden Sichtweise, einmal als Beobachter und einmal als Adam liegt.

    Mehr