Günter Ohnemus Siebenundsechzig Ansichten einer Frau

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Siebenundsechzig Ansichten einer Frau“ von Günter Ohnemus

„Zum dritten Mal lese ich jetzt ‚Siebenundsechzig Ansichten einer Frau’, und dieses Gefühl, dieses verflucht schöne Gefühl – es ist immer noch da. Ich habe ein Buch der Geheimnisse entdeckt: der 67 Millionen Geheimnisse einer Frau und eines Mannes. Günter Ohnemus pustete den Nebel weg. Jetzt kann ich für ein Weilchen wieder in den Himmel gucken. Ja, das ist der Grund, warum ich Bücher lese.“ (Jaromir Konecy „Cocksucker“) (Quelle:'Fester Einband/01.01.1995')

Stöbern in Romane

Manchmal ist es schön, dass du mich liebst

Wunderschöne Geschichte von zwei Freundinnen, die auch noch sehr lustig ist.

_dieliebezumbuch

Mein dunkles Herz

Keine klassische Liebesgeschichte, sondern die etwas mythisch anmutende Lebensgeschichte einer Frau mit einer besonderen Gabe

schnaeppchenjaegerin

Ein Haus voller Träume

interessante Einblicke in eine Familie, ein Buch mit kleinen Schwächen

Kaffeetasse

Die Tänzerin von Paris

Lucias Geschichte hat mich sehr bewegt. Es war erschreckend mit zu verfolgen, wie aus einer talentierten Frau ein psychisches Wrack wird.

hasirasi2

Und es schmilzt

Eine großartige Geschichte, ohne dabei zu sein doch dabei, und wie sprachgewaltig - wow!

Daniel_Allertseder

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich dramatisches, aber auch faszinierendes Buch über den Mut eines Mannes, der belogen und betrogen wurde - ein Mutmacher!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie ein Besuch in einer Gemäldegalerie

    Siebenundsechzig Ansichten einer Frau
    gst

    gst

    05. April 2017 um 13:16

    „Ich hatte das Gefühl, wir wären beide nur geboren,um diesen Abend hier zusammen zu verbringen.Ich habe dieses Gefühl schon öfter in meinem Leben gehabt.Vielleicht ist es so, dass wir manchmal, wenn wir sehr glücklich sind, allen Leuten gehören,und die Leute spüren das auch.Sie können es vielleicht nur nicht ausdrücken,aber sie spüren es.“Diese Worte auf der Rückseite des Buches haben mich vor 20 Jahren so angesprochen, dass ich das Buch unbedingt haben musste. Leider gefielen mir die Geschichten, die ich dann las, nicht so gut. So stand das Buch, dessen grünes Cover nur von einem fleischfarbenen Frauenfuß verziert wird, seit Jahren ungelesen in meinem Regal. Dank der Lovelybooks-Themenchallenge gab ich ihm endlich die Ehre. Und was ich dabei entdeckte, hat mich ehrlich erstaunt: Je weiter ich in der Lektüre vorankam, desto mehr fingen mich die kurzen Geschichten ein. Sie entlockten mir Erinnerung, so manches wissende Lächeln – aber auch Unverständnis. Der Autor spielt mit Worten und Bildern. Das Buch zu lesen, ist wie ein Besuch in einer Gemäldegalerie. Vor manchen Bildern bleibt man stehen, sucht nach dem Punkt, der einen nicht mehr loslässt; an anderen geht man achtlos vorüber, weil man sie nicht versteht. Es gibt prachtvoll ausgearbeitete Bilder, aber auch spartanisch hingeworfene. „Ich spiele wirklich sehr gerne“, schreibt der Autor, der 1994 mit dem Marburger Literaturpreis und 1998 mit dem Alfred-Kerr-Preis sowie dem Tukan-Preis ausgezeichnet wurde, in seinem Vorwort. „Alle möglichen Spiele. Und ich packe immer gerne Geschenke aus. Aber ich bin kein Freund einer Literatur, in der es darum geht, dass die Autoren einen Haufen Anspielungen in ihre Bücher einwickeln, nur damit die Leser und ein Expertengruppen sie hinterher wieder auswickeln können. Ich bin eher der Freund einer Literatur, die Anspielungen auf die Welt enthält. Auf die Welt, ohne die die Literatur leer wäre. Und natürlich gehört zur Welt – wenigstens noch eine Zeitlang – auch die Literatur, und deshalb gibt es überall, in fast allen Büchern, literarische Anspielungen. Das ist ja selbstverständlich. Ich rede hier nur von diesem Ein- & Auswickelgeschäft.“Mir als Leserin kam es so vor, als steigerte sich der Inhalt der in diesem Buch festgehaltenen Momentaufnahmen unaufhörlich. War ich anfangs noch unsicher, ob ich bis zum Ende der 67 Geschichten durchhalte, konnte ich das Buch zum Ende hin kaum noch aus der Hand legen. Vielleicht hatte ich mich nach und nach an den Stil des 1946 geborenen Autoren gewöhnt? Besonders positiv fiel mir übrigens die Aufmachung des Buches aus dem Maroverlag auf. Auch ohne Schutzumschlag und Lesebändchen lag das Buch angenehm in der Hand und ich empfand das chamoisfarbene Papier ausgesprochen lesefreundlich und augenschonend. Eigentlich traurig, dass dieses Kleinod so lange zwischen anderen Schätzen verborgen geblieben ist. Immerhin schaffte ich es noch zu lesen, ehe es zur Antiquitität wird ... 

    Mehr
  • LovelyBooks Challenge Buchpreise 2017

    Widerfahrnis
    Ginevra

    Ginevra

    Challenge Buchpreise Liebe Lovelybookerinnen und Lovelybooker, lest auch Ihr gerne anspruchsvolle, womöglich sogar preisgekrönte Bücher? Interessiert Ihr Euch für die Long- und Shortlists diverser Buchpreise? Habt Ihr Lust, gemeinsam unterschiedliche Literatur- Preisträger kennenzulernen und sich hier darüber auszutauschen? Dann ist diese Challenge genau das Richtige für Dich! Hier die Regeln: Es gelten Bücher, die mindestens einmal auf einer Long- oder Shortlist für einen renommierten Buchpreis aufgetaucht sind, oder diesen sogar gewonnen haben.  Bei Preisen für das Gesamtwerk eines Künstlers/ einer Künstlerin gilt jedes Buch aus dem Gesamtwerk, auch nach der Preisverleihung erschienene Werke. Ganz wichtig: das Erscheinungsjahr ist dabei egal!  Hier werden einige Buchpreise vorgeschlagen, aber da es beinahe unzählige gibt, wird es Unterrubriken nach Genre geben. Es ist dabei egal, wieviele Bücher pro Liste gelesen werden. Wichtig ist in erster Linie der Austausch – und der Spass! Du darfst Dir ein persönliches Ziel setzen: 5, 10, 15 oder 20 Bücher! Wie funktioniert es praktisch? 1. Melde dich bitte mit einem Sammelbeitrag unter der entsprechenden Rubrik an! Der Sammelbeitrag wird in der Teilnehmerliste verlinkt, so dass Du ihn schnell wiederfindest. 2. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Und du kannst dich natürlich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. 3. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und poste den link dazu in Deinem Sammelbeitrag. 4. Bitte beachten: Die Liste der Buchpreise erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, für alle weiteren Buchpreise gibt es die Rubrik „Sonstige“. 5. Anregungen findest Du u. a. auf folgenden links: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Literaturpreisen www.literaturpreisgewinner.de http://www.deutscher-buchpreis.de/ http://themanbookerprize.com/ http://academie-goncourt.fr/ http://www.norden.org/en/nordic-council/nordic-council-prizes/nordisk-raads-litteraturpris Hier noch ein interessanter link für verschiedene Krimipreise: http://www.das-syndikat.com/krimipreise.html Nimmst du die Herausforderung an?Ich freue mich auf viele Anmeldungen! TeilnehmerInnen (ist hier eigentlich auch ein Mann dabei??): Bellis-Perennisblack_horse Buchraettin Buecherwurm corsicana dia78 erinrosewell Ginevra Gruenente gst Gwendolina Harlequin Jary krimielse leselea lizzie123 marpije miss_mesmerized Orisha schokoloko29 Sikal StefanieFreigericht sursulapitschi wandablue Wedma

    Mehr
    • 329