Orkane über Antarktika

von Günter Skeib 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Orkane über Antarktika
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Inhaltsangabe zu "Orkane über Antarktika"

Vor der eisgepanzerten Küste des antarktischen Kontinents wölbt sich die gewaltige kuppel der einsamen Drygalski-Kuppel. Tief in Schnee und Firn eingegraben, hebt sich, ein schwarzes Pünktchen nur in der grenzenlosen Einöde, ein winziges Zelt von der Oberfläche ab. Mit ungeheurer Wucht fegen die fast ständig tobenden Orkane über die von Packeis umschlossene Insel hinweg, rütteln am Zelt und drohen die Insassen unter Schneemassen zu ersticken. Drei Wissenschaftler, der Meteorologe Günter Skeib und seine beiden sowjetischen Kollegen, führen hier trotz Kälte und Schneesturm das umfangreiche Programm ihrer Messungen und Beobachtungen durch. Die drei Männer sind ganz auf sich allein gestellt, abgeschnitten von der übrigen Welt, nur durch Funk mit der Hauptstation Mirny auf dem Festland des sechsten Kontinents Verbunden. Und auch diese lose Verbindung ist oft genug unterbrochen, wenn magnetische Stürme in der Atmosphäre jeden Funkverkehr unmöglich machen. Unter solch unvorstellbar schweren Bedingungen müssen die Forscher auf der einsamen Eisinsel ausharren, bis zu Beginn des antarktischen Frühlings ein Flugzeug sie wieder abholt und sie ihre Arbeit in Mirny selbst, dem Hauptstützpunkt der sowjetischen Südpolarexpeditionen, fortsetzen werden.
Hervorragende Erfolge wurden bei der Erforschung der Antarktis in den letzten Jahren bereits erzielt, doch noch immer gibt es dort viele Probleme zu lösen, und die schon gewonnenen Ergebnisse müssen durch neue Meß-und Beobachtungsreihen untermauert werden. In vorbildlcher internationaler Zusammenarbeit bemühen sich daher Wissenaschaftler aus den verschiedenen Ländern auch weiterhin, demsechsten Kontinent seine Geheimnisse zu entreißen.
Länger als ein Jahr vernbrachte Dr. Skeib in der Antarktis. Zusammen mit zwei Kameraden verließ er im Herbst 1959 due Heimat, nur zu zweit kehrten sie im Frühjahr 1961 zurück, den Dritten, den jungen Meteorolgen Christian popp, hatte der Eiskontinent für immer behalten. Im vorliegenden Bericht schildert der Leiter der deutschen Gruppe mit lebendiger Kraft der Darstellung der Erlebnisse und die Arbeit dieser ersten Antarktisforscher aus der Deutschen Demokratischen Republik.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:4048906024733
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:270 Seiten
Verlag:F.A. Brockhaus Verlag Leipzig
Erscheinungsdatum:01.01.1963

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks