Günter Vogel Einfach nur Sitzen?

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einfach nur Sitzen?“ von Günter Vogel

Ziel des Autors war es, ein populär-wissenschaftliches Sachbuch über ein Thema zu verfassen, das auf den ersten Blick nicht viel vorzustellen scheint. Ist das Resultat unserer Überlegungen nicht mehr als „Einfach nur Sitzen?“ Sitzen wird gegenwärtig verteufelt! In den Medien wird ständig geklagt, dass Wirbelsäulenschädigungen durch diese Untugend verursacht werden. Dagegen ist einzuwenden: Sitzen ist eine Wohltat, die wir ständig pflegen sollen, allerdings auf rechte Art und Weise. Sitzen ist eine angeborene Grundfähigkeit, die wir mit unseren nächsten Verwandten gemeinsam haben. Sitzen ist die mittlere Haltung zwischen Bewegen und Liegen. Als Ruheposition bestimmt es seit Urzeiten den Tagesablauf des Jägers und Sammlers und immer mehr das Leben des modernen Menschen. Sitzen ist von so elementarer Bedeutung, dass es nachhaltigen Einzug in unsere Sprache gefunden hat. Es beschreibt viele Anliegen und Neigungen. Sitzen und Sitzhilfen sind im Laufe der Zeit und unter verschiedenen Kulturen zum Ausdruck geworden für die Bedeutung und Machtstellung des Menschen in der Gemeinschaft.

Stöbern in Sachbuch

Brot

Dem Brot ein würdiges Denkmal gesetzt

Sporchie

Gegen Trump

Klare und verständliche Beschreibung der aktuellen amerikanischen Verhältnisse. Sehr unaufgeregt und gleichzeitig mit positiver Botschaft!

Jennifer081991

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das sitzt!

    Einfach nur Sitzen?

    britta70

    Wir alle tun es jeden Tag und verbringen einen Großteil unserer Zeit damit. Dennoch tun wir es auf unterschiedliche Weise - von Mensch zu Mensch, von Kultur zu Kultur, von Epoche zu Epoche. Ich rede vom Sitzen. Günter Vogel ist es in seinem gerade mal 122 Seiten umfassenden Werk mit dem Titel "Einfach nur sitzen? gelungen, das Thema in nahezu all seinen Facetten auszuleuchten. Der Spagat zwischen (wissenschaftlich) fundiertem Wissen und verständlicher sowie anschaulicher Darstellung ist außerordentlich gut gelungen. An passender Stelle eingefügte Abbildungen und Illustrationen ergänzen den Text und lockern ihn auf. Alles in allem könnte man auch sagen: "Es sitzt!" Denn der Verbreitung und Bedeutungsvielfalt des Begriffes "Sitzen" im alltäglichen Sprachgebrauch ist ebenso ein Kapitel gewidmet, wie auch der Historie des Sitzens, der Entwicklung von Sitzmöbeln sowie der Frage nach der Schädlichkeit des Sitzens. Kaum etwas bleibt außen vor. Selbst auf die außergewöhnliche Form des Sitzens im Kontext der Folterung (z.B. Hinrichtungsstuhl) wird eingegangen. Besonders interessant fand ich die den territorialen Aspekt des Sitzens, etwa dass man darauf achtet, die Grenzen des eigenen 'Sitzterritoriums' zu wahren. Man denke nur an die Sitzordnung in Bussen, wo zunachst jeder bestrebt ist, für sich zu sitzen. Allein, der kulturanthropologische Teil hätte für meinen Geschmack gerne etwas umfassender sein dürfen. Das ist aber keine Kritik, denn es hätte wohl den Rahmen des Buches gesprengt. Das einzige, was mir nicht ganz so gut gefällt ist der Untertitel "Plaudereien über menschliche Körperhaltungen", denn diese Bescheidenheit ist meines Erachtens völlig unangebracht. Was ich gelesen habe war nicht einfach eine Plauderei, sondern ein brilliantes, populärwissenschaftliches Werk zum Phänomen des Sitzens. Davon gerne mehr!

    Mehr
    • 2

    Arun

    06. May 2014 um 14:21
  • Leserunde zu "Einfach nur Sitzen?" von Günter Vogel

    Einfach nur Sitzen?

    dribyz

    Herzlich willkommen in der Leserunde meines Buches! Das Buch ist in fünf Kapiteln gegliedert, die unabhängig voneinander gelesen werden können und in der Summe eine geraffte Darstellung aller Aspekte zum Sitzen bieten. Ziel des Autors war es, ein populär-wissenschaftliches Sachbuch über ein Thema zu verfassen, das auf den ersten Blick nicht viel vorzustellen scheint.  Ist das Resultat unserer Überlegungen nicht mehr als  „Einfach nur Sitzen?“  Sitzen wird gegenwärtig verteufelt! In den Medien wird ständig geklagt, dass Wirbelsäulenschädigungen durch diese Untugend verursacht werden:  DAGEGEN IST EINZUWENDEN:    Sitzen ist eine Wohltat, die wir ständig pflegen sollen, allerdings auf rechte Art und Weise.,    Sitzen ist eine angeborene Grundfähigkeit, die wir mit unseren nächsten Verwandten gemeinsam haben.,    Sitzen ist die mittlere Haltung zwischen Bewegen und Liegen. Als Ruheposition bestimmt es seit Urzeiten den Tagesablauf des Jägers und Sammlers und immer mehr das Leben des modernen Menschen.,  Sitzen ist von so elementarer Bedeutung, dass es nachhaltigen Einzug in unsere Sprache gefunden hat. Es beschreibt viele Anliegen und Neigungen.,    Sitzen und Sitzhilfen sind im Laufe der Zeit und unter verschiedenen Kulturen zum Ausdruck geworden für die Bedeutung und Machtstellung des Menschen in der Gemeinschaft.  Lasst uns also sitzen!  

    Mehr
    • 97
  • Ich sitze, also bin ich

    Einfach nur Sitzen?

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. September 2013 um 20:19

    Günter Vogel geht das Thema "Sitzen" aus verschiedenen Perspektiven und von einer sehr sachlichen Seite an. Er beschäftigt sich beispielsweise mit dem deutschen Wortschatz und allerlei Wörtern, die ihren Ursprung im "sitzen" haben, "Desgleichen sitzt der Haken an der Wand, der Hut schief, das Kleid, wenn es gut passt oder die Brille auf der Nase und nur dort. Wenn sie abgesetzt wird, liegt sie dagegen." [S. 3] Ein anderer Abschnitt setzt sich zum Beispiel mit Sitzgewohnheiten, -kultur und -geschichte auseinander; Sitzen Männer anders als Frauen? Europäer anders als Afrikaner; anders als Asiaten? Saßen wir schon immer so? Nutzte die Menschheit schon immer Sitzmöbel; wie kam es zum Stuhl und welche verschiedenen Arten von Stühlen gibt es? Zu guter letzt beschäftigt sich der Autor mit der heutigen Gesellschaft - sitzen wir uns kaputt? Oder sitzen wir nur falsch? Wie sitzt man richtig? Mir gefiel dieser Ausflug ins Reich der Sitzenden; ich habe viel Neues und Interessantes erfahren. Günter Vogel schafft es, viele Informationen komprimiert weiter zu geben und umfassend auf alles hinzuweisen, das mit dem Thema Sitzen zu tun hat. Insgesamt ein tolles Buch, dessen Kapitel sich auch unabhängig voneinander lesen lassen und eine zT völlig neue Sichtweise auf diese menschliche Körperhaltung ermöglichen. Viele Bilder und Fotos ergänzen den theoretischen Schriftteil und veranschaulichen die Beispiele. Einziges Manko: Einige Bilder waren von schlechter Qualität und entsprechend sehr "pixelig". Das hat mich ein wenig gestört. Auch die Tatsache, dass gegen Ende hin alles sehr theoretisch wurde und ein Beispiel sich an das andere reihte, unterlegt von Begriffen wie "Arts and Crafts" oder "Bauhaus", "Biedermeier", "Rokoko", ... da hätte ich den Überblick verloren, würde ich mich nicht beruflich mit Stilepochen und Kunstbewegungen auseinander setzen. Dafür ziehe ich einen Stern ab, bleiben wohlverdiente 4.

    Mehr
  • Interessanter Einblick in die Welt des Sitzens

    Einfach nur Sitzen?

    IraWira

    30. August 2013 um 23:35

    Spontan stellte sich mir gerade beim Versuch, diese Rezension zu schreiben, als Erstes die Frage, für wen dieses Buch eigentlich etwas ist. Man sollte logischerweise schon ein gewisses Interesse am Thema mitbringen und berücksichtigen, dass es sich um ein populärwissenschaftliches Buch handelt. In lockerem Plauderton, aber mit viel fundiertem Wissen, werden etliche Fakten zum Thema "Sitzen" dargelegt. Die "Plaudereien", wie sie im Untertitel genannt werden, gehen von einer sprachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema über zur Bedeutung des Sitzens und dem, was man mit der jeweiligen Sitzhaltung ausdrückt, welche Ansprüche man mit der Wahl eines Sitzes impliziert bis hin zur Geschichte des Sitzens und der Sitzmöbel sowie Ratschlägen für ergonomisches, bzw. einfach gesundes Sitzen im Alltag. Faszinierend ist allein schon der sprachliche Teil, wenn man sich bewusst macht, wieviele Ausdrücke und Wendungen in unserer Sprache das Sitzen zum Inhalt haben. Aber auch die geschichtlichen Exkurse oder die Betrachtungen über die Bedeutung des Sitzens sind interessant und faktenreich gestaltet, wobei die Theorie immer wieder durch sehr passende und prägnante Abbildungen aufgelockert wird. Alles in Allem ist es ein Buch, das mit vielen Fakten arbeitet, man sollte also nicht nur ein heiteres locker wegzulesendes Pläuschchen erwarten, sondern darauf gefasst sein, dass man auch inhaltlich anspruchsvoll unterhalten wird. Diese Fakten werden mit viel Wissen und viel Liebe zum Thema anschaulich und gut verständlich dargelegt und durch die vielfältige Bebilderung untermalt. Mir hat das Buch gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der sich für die Thematik interessiert!

    Mehr
  • Sitzen

    Einfach nur Sitzen?

    carmelinchen

    08. August 2013 um 19:45

    Sitzen? von Günter Vogel Man wird darin auf die Verschiedenen Formen des Sitzens aufmerksam gemacht, auf die vielen verschiedenen Arten der Sitzgelegenheiten. Der Autor hat auch mit Bildern und Zeichnungen verdeutlicht was Sitzen bedeutet. Aber auch was man alles Falsch machen kann habe ich durch das Buch gelernt. Tatsächlich habe ich mich mit der Rezension dieses Buches etwas schwer getan, da es sich um ein Sachbuch über das Sitzen handelt. Was NICHT an dem Buch liegt sondern am mangel meiner Worte die richtige Beschreibung zu finden. Ich kann es nur Empfehlen. 4****Sterne

    Mehr
  • Einfach nur Sitzen?

    Einfach nur Sitzen?

    Blaustern

    Einfach nur Sitzen? Wir sitzen jeden Tag, aber kaum jemand macht sich Gedanken darüber. Günter Vogel hat das Thema durchleuchtet und in seinem Buch festgehalten. Sitzen ist Erholung, schont die Gelenke, aber wie bei allen Dingen, ist das richtige Maß wichtig. Zuviel Sitzen bringt Beschwerden. Gibt es jedoch keinen Ausweg, sei es beispielsweise im Flieger, sollte auf die Art und Weise des Sitzens geachtet werden, also abwechslungsreich und immer mal wieder die Pose wechseln. In humorvoller Sprache werden dem Leser hier Begriffe mit dem Hauptwort Sitzen dargezeigt, und ich war doch sehr erstaunt, welch eine beachtliche Auswahl ganz unterschiedlicher Bedeutungen es gibt, welches einem im normalen Gebrauch gar nicht so bewusst wird. „Sitzblockade, besetzen, sitzenbleiben, aussitzen“ sind nur einige der Wörter. Sehr interessant fand ich, was alles aus dem Sitzverhalten geschlussfolgert werden kann und auch die Sitzordnungen mit dem Verhalten der Leute in Zügen, wobei jeder einen Einzelplatz anstrebt und seinen sich nähernden Nachbarn am liebsten in die Wüste schicken möchte. Weiterhin erklärt der Autor die Geschichte des Sitzens, der Sitzmöglichkeiten, die Entwicklung der Stühle zu Sesseln bis hin zu Folterungsstühlen. Jedem Kapitel sind als Beispiel antike Illustrationen beigefügt, sodass man sich diese auch schwarz auf weiß ansehen kann.

    Mehr
    • 2

    dribyz

    01. August 2013 um 09:26
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks