Günter von Lonski Hass verjährt nicht

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hass verjährt nicht“ von Günter von Lonski

Harald Perkuhn, Immobilienberater, Finanzinvestor und Großprotz: forsche Lebenspartnerin, schwangere Geliebte, teure Autos, Oldtimer-Sammlung. Jetzt liegt er einsam und allein auf seinem Hochsitz im Wald. Tot. Herzinfarkt? Die Großeltern flüchteten 1945 aus Ostpreußen und wurden in Ronnenberg zwangseinquartiert. Im Laufe der Jahre kamen sie zu Geld und Einfluss und verdrängten die alteingesessenen Besitzer. Ein Bild der Nachkriegszeit entsteht: Flucht und Vertreibung, Mangel und Not, Gewinner und Verlierer des Wirtschaftswunders. Bedrückende Parallelen zwischen 1945 und 2015. Rücksichtslosigkeit verdrängt die Menschlichkeit und ein Harry Perkuhn wird nicht der Einzige sein, der beim skrupellosen Ringen um persönlichen Gewinn auf der Strecke bleibt …

Stöbern in Krimi & Thriller

Du sollst nicht leben

Nice to read, aber kein must have!

chipie2909

Bretonisches Leuchten

Ruhiger Krimi mit tollen Landschaftsbeschreibungen

Wuestentraum

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Nicht so Psychomässig wie Stephen King aber anders toll. Ein Spannungsbogen genial bis zum Feuerwerkfinale.

Lesezeichenfee

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. December 2016 um 17:57
  • Geschäfte mit ganz besonderem Gschmäckle

    Hass verjährt nicht
    Antek

    Antek

    14. November 2016 um 17:25

    Günter von Lonski hat mir bereits mehrfach wunderbare Unterhaltung geboten und deshalb war ich sehr gespannt auf seine Hannover-Krimis mit Marike Kalenberger. Dies ist bereits der 6. Fall für die Ermittlerin, für mich war es der erste, wird aber mit Sicherheit nicht der letzte bleiben. Weiterhin „Funghi Heil“, das ist dem Pilzsammler wohl erst einmal gehörig vergangen, nachdem er die Leiche am Hochsitz entdeckt hat. Warum hatte der Immobilienberater und Finanzinvestor Harald Perkhuhn ausgerechnet hier einen Herzinfarkt und was hat es mit den seltsamen Bissspuren auf sich? Jetzt ist Kalenbergers und Obanczeks ganzer Spürsinn gefragt um diesen kniffeligen Fall zu lösen. Ich musste mich erst ein wenig an den Schreibstil gewöhnen. Ich hatte das Gefühl zwischen den Dialogen eher distanzierte Regieanweisungen für die Szenen zu erhalten, als eine Erzählung zu lesen, das kannte ich bisher so intensiv nicht. Allerdings hat sich das relativ schnell gelegt und dann sind die Seiten nur so an mir vorbei geflogen. Ich konnte unheimlich viel schmunzeln, sei es über schräge Nebendarsteller oder über Kalenbergers und Obanczeks Dialoge. Kalenberger hat z.B. ihre ganz eigene logische Erklärung, warum sie während der Arbeit zum Friseur muss und er nicht, und gibt ihm auch gern Tipps, wie z.B. dass er heiraten soll, damit er weiß woher seine schlechte Laune kommt. Der Krimi ist spannend von Anfang an, denn es geht sofort mit dem Leichenfund los. Dem Leser ist klar, dass es sich nicht um einen „normalen“ Herzinfarkt handeln kann, und man ist von Anfang an auf der Suche nach einem Motiv und einem möglichen Täter. Eine Lebensgefährtin, die den Toten keck betrügt, eine Liebhaberin, die schwanger ist, ein Oldtimerhändler, der krumme Geschäfte mit Perkhuhn gemacht und Leute beauftragt hat, die ihn einschüchtern sollen, eine Biogasanlage, mit der er sich Feinde gemacht hat, wer kommt infrage und vor allem was hat es mit den Briefen aus dem Jahr 1945 auf sich, die von der Vertreibung aus Ostpreußen und der Ansiedelung in Ronnenberg berichten? Man ist als Leser bei den Ermittlungen live mit dabei und bekommt immer mehr Stoff zum Grübeln. Ich war bis zuletzt am Raten und die finale Auflösung war mehr als raffiniert und überraschend. So muss spannungsgeladener Krimi für mich sein, der zwar mehr als einen Toten liefert, aber dennoch ganz ohne Blutvergießen auskommt. Marike Kalenberger war mir von Anfang an super sympathisch und ich konnte mich stets gut in sie hineindenken. Auch ich weiß doch meist erst nach dem ersten Kaffee, was es Neues gibt. Sie hat mich zum Schmunzeln gebracht, ganz besonders, wenn sie mal wieder ihren Nagellack auspackt, während Obanczek die Akten vorlesen muss. Stellenweise hatte ich Mitleid mit ihr, denn privat hat sie ihr Glück noch nicht gefunden und hat daran zu knabbern. Sehr imponiert hat mir ihr Einsatz für Obanczeks private Probleme. Urs Obanczek ist mehr für Kalenberger als nur Arbeitskollege, „Aber rein platonisch ihm fehlt irgendwie der Kuschelfaktor“, behauptet sie zumindest. Bei den beiden herrscht perfektes Teamwork, sie können sich blind aufeinander verlassen und Obanczek tut für ein Bounty oder zur Not auch einen Müsliriegel fast alles für sie. Das lockere Verhältnis der beiden fand ich richtig klasse. Auch die Nebendarsteller sind alle originell ausgewählt und toll dargestellt. Viel schmunzeln konnte ich über Polizeiobermeister Martin Matthes, der nur zu gern mit seinen Zitaten um sich wirft. „Tuchmantel“ zu Tannenberg, wie Obanczek, den mysteriösen Verehrer von Kalenberger nennt, hat mich mit seinem sensiblen Jack Russel nicht nur zum Schmunzeln gebracht, sondern auch ganz schön überrascht. Mein Highlight unter den Nebendarstellern ist aber Pierre, der eifersüchtige, aber auch nicht so treue Lebenspartner eines Oldtimerhändlers. Über ihn habe ich Tränen gelacht. Richtig begeistert bin ich davon, wie es dem Autor gelingt seinen Krimi mit dem Flüchtlingsthema zu verweben. Günther von Lonski zeichnet durch Rückblenden ein Bild von Flucht und Vertreibung im Zweiten Weltkrieg. Wie ging es den Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, wie wurden sie aufgenommen, wie haben die Anwohner, die gezwungen wurden aufzunehmen, reagiert? Was wurde aus den damals Vertriebenen, gab es auch da Gewinner, wer hat alles profitiert? Gelungen sind auch die zahlreichen Parallelen zur derzeitigen Situation, die der Autor deutlich, aber urteilsfrei aufzeigt. Richtig begeistert war ich auch von seinem Epilog zum Thema, der nicht nur daran erinnert, dass Deutschland nicht zum ersten Mal vor der schwierigen Aufgabe der Integration von Flüchtlingen steht, sondern auch sehr nachdrücklich gegenseitigen Respekt fordert und sich gegen jegliche Form von Diskriminierung und Ausgrenzung ausspricht. Trotz meiner kleinen Anlaufschwierigkeiten hat „Hass verjährt nicht“ für mich auf jeden Fall noch 5 Sterne verdient, denn der spannende Krimi, der mit äußerst sympathischen Ermittlern aufwarten kann, erinnert und regt zusätzlich zum Nachdenken über ein brandaktuelles Thema nach.

    Mehr