Günther Fischer

 3.4 Sterne bei 22 Bewertungen

Alle Bücher von Günther Fischer

Nur noch kurz die Welt retten

Nur noch kurz die Welt retten

 (17)
Erschienen am 01.03.2015
Lexikon berühmter Popsongs

Lexikon berühmter Popsongs

 (2)
Erschienen am 01.08.2005
An Tagen wie diesen

An Tagen wie diesen

 (1)
Erschienen am 01.09.2016
Alles klar auf der Andrea Doria

Alles klar auf der Andrea Doria

 (1)
Erschienen am 01.05.2015
Capitán Vadell und die Stasi

Capitán Vadell und die Stasi

 (0)
Erschienen am 26.11.2015
Kamingeschichten

Kamingeschichten

 (0)
Erschienen am 05.12.2005
Architekturtheorie für Architekten

Architekturtheorie für Architekten

 (0)
Erschienen am 01.10.2014

Neue Rezensionen zu Günther Fischer

Neu
Anchesenamuns avatar

Rezension zu "Nur noch kurz die Welt retten" von Günther Fischer

Rezension: "Nur noch kurz die Welt retten" (G. Fischer & M. Prescher)
Anchesenamunvor 4 Jahren

Zum Inhalt:

Wer kennt das nicht? Man schaltet das Radio ein, und da läuft er wieder: Der Ohrwurm, der einem den ganzen Tag nicht mehr aus dem Kopf gehen wird.

Ob geflügelte Worte ("See you later, alligator, after 'while, crocodile"), Tiefsinniges ("We had joy, we had fun, we had seasons in the sun") oder Kurioses ("I keep it like the Roman, 300 bitches, where's the Trojans?") - bei der ein oder anderen Songzeile fragt man sich unweigerlich, was der Hintergrund dazu ist.

Genau hier setzt dieses Buch an. Auf über 200 Seiten stellen die Journalisten Fakten über bekannte (und unbekannte) Lieder zusammen.

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr lange um diese Rezension gedrückt, ebenso lange liegt das Buch hier herum und wurde, wie ich zugeben muss, von mir nicht komplett gelesen. Ich dachte wirklich, dass ich das Buch spannend und informativ finden würde, aber ich musste leider irgendwann die Segel streichen.

Dabei ist die Grundidee an sich ja sehr schön. Dieses Buch ist endlich die Chance, zu vielen Ohrwürmern Hintergrundinformationen zu erhalten. Nur hier fängt für mich schon die Krux an. Natürlich bin ich kein Musikexperte und kann nicht jeden Song seit den 1940ern kennen. Mein Plan war deshalb, die mir unbekannten Lieder erstmal z. B. auf YouTube anzuhören, bevor ich mir die Geschichte dazu durchlese.

Doch bald merkte ich, dass ich geschätzte 80% der Lieder überhaupt nicht kannte und wirklich ständig nachschlagen musste. Vielleicht wurden die bekanntesten Ohrwürmer ja bereits im 1. Band „Alles klar auf der Andrea Doria“ verbraten, den ich leider nicht gelesen habe. So musste ich bei der Lektüre stets einen Laptop oder das Tablet bereit halten, was mich auf Dauer echt genervt hat, da ich auch gerne mal unterwegs lese oder einfach – ohne Technikkram – gemütlich auf der Couch/im Bett. Das ging hier einfach nicht, und so verließ mich irgendwann die Lust.

Auch die Texte selbst, die im Schnitt 1,5 Seiten lang sind, haben mir nicht viel gegeben. Oft wird zum Song selbst und seiner Entstehung nur wenig geschrieben, stattdessen erfährt man noch, welche weiteren Songs der Interpreten erfolgreich waren, wer mit wem was produziert hat o. Ä. Das war manchmal eine etwas unübersichtliche Auflistung, gespickt mit weiteren Einschüben bzw. Informationen in Klammern. Oft werden nur Zeilen aus dem Song wiedergegeben, interpretiert oder schlicht (oft recht holprig) übersetzt – manchmal fehlt wiederum bei englischen Zitaten eine Übersetzung, was vielleicht für Leser störend sein kann, die kein Englisch können. Hier hätte man konsequent sein sollen.

Abgesehen davon hätte ich mir noch gewünscht, dass das Verzeichnis im Anhang die Songs nicht nur nach den Liedzeilen und den Interpreten sortiert, sondern auch nach dem Songtitel (Der ja meist nicht mit der Songzeile des Refrains übereinstimmt.) und nach dem Erscheinungsjahr. Aber das hätte es für mich persönlich auch nicht mehr rausgerissen.

Unter diesen Aspekten kann ich dem Buch leider nur 2 Sterne vergeben. Das tut mir sehr leid, denn ich denke, dass etliche Leser durchaus ihren Spaß damit haben können – wenn es diese nicht stört, dass sie viele Songs erst nachschlagen müssen, oder wenn sie nicht zum „Durchschnittshörer“ gehören und ziemlich sattelfest in der Populärmusik der letzten ca. 70 Jahre sind.

Kommentieren0
8
Teilen
typomanins avatar

Rezension zu "Nur noch kurz die Welt retten" von Günther Fischer

Nur noch kurz die Welt rettern
typomaninvor 4 Jahren

Verlag: Theiss

Seitenzahl: 240 Seiten

Meine Lesezeit: kann ich nicht angeben, da es für mich ein Nachschlagewerk ist

Cover: Das knallige Neongrün fällt einem auf jeden Fall gleich ins Auge. Passend ist, dass der Titel »Kopfhörer trägt« uns alles sonst typografisch gestaltet ist. Mir gefällt es!

Rezension:
Mehr als 150 Songzeilen aus Pop, Rock, Blues, Rap oder Country sind in diesem Buch vereint, gebündelt mit Hintergrundwissen zu den Songs, aber auch zu den Songwritern.

Ich habe durch das Buch geblättert und mich immer wieder festgelesen. Und es war schön, dass ich immer mal wieder an einer Liedzeile hängen blieb und gleich mitsummen oder -singen konnte  :) Und sogleich hatte ich den Tag über den ein oder anderen Ohrwurm. Wenn man wirklich interessiert ist an einem Song, ist es inhaltlich wirklich spannend, zu erfahren, was dahinter steckt.

Ich habe bisher noch nicht das ganze Buch gelesen, da ich es eher als eine Art Nachschlagewerk betrachte und es mir keine Lust gemacht hat, es von vorne nach hinten zu lesen. Manche Songs kannte ich nicht und da hat mich der Hintergrund auch nicht interessiert, bei anderen war ich begeistert, amüsiert oder verwundert. Das ein oder andere Mal wird der Song aber nur analysiert. So dass ich enttäuscht war, nicht noch mehr darüber zu erfahren.

Fazit: Top für Musikinteressierte als Nachschlagewerk und »Angeberwissen«. 3 Sterne von mir!

Tipp: Parallel zum Lesen immer mal den jeweiligen Song anhören. Bei diesem Buch darf die Musik einfach nicht fehlen!

Kommentieren0
3
Teilen
LimitLesss avatar

Rezension zu "Nur noch kurz die Welt retten" von Günther Fischer

Zu jung to Rock 'n' Roll?
LimitLessvor 4 Jahren

Nur noch kurz die Welt retten, ein Satz, an dem man, wenn man in den letzten paar Jahren Radio gehört hat, nicht vorbeigekommen ist. Der Titel des Buches wirkt deshalb umso vertrauter und anziehender! Erwartet hab ich mir bekannte Lieder und die Intentionen, die Hintergründe für genau diese Lieder und Songzeilen.

Hintergründe hab ich en masse bekommen und manchmal wars wirklich interessant, die ganzen Verbindungen und historischen Einzelpunkte zu einer Einheit zusammengefügt zu sehen. Oft wars aber so, dass ziemlich ausgeschweift wurde und dann war es etwas mühsam zu lesen, vor allem, wenn ich die Lieder nicht gekannt habe oder ich mit der damaligen Zeit nichts anfangen konnte. Und da gab es so einige, die ich nicht kannte. Mir ist oft in den Sinn gekommen, dass ich einfach zu jung für diese Lieder bin, sie waren großteils älter als 50 Jahre oder mehr und nur selten waren welche aus den letzten zehn/zwanzig Jahren (zum Beispiel) dabei. (Kraftklub bringen es mit ihrem Lied "Zu jung" auf den Punkt! Kraftklub kommt nicht im Buch vor.)

Gewünscht hätte ich mir auch konkretere Geschichten zu den einzelnen Textstellen, wurde aber oft nur mit Übersetzungen und beliebigen Interpretationen vertröstet. Zusammengetragen haben die Autoren aber eine Menge an Informationen und die Zusammenhänge von diesen Informationen herzustellen und dann so kompakt zu präsentieren, ist eine tolle Sache! Lobenswert sind auch die Register hinten im Buch, einmal sortiert nach Songzeilen und einmal nach Autoren. Da lässt sich schnell etwas finden, wenn man nachschlagen will.


Fazit

Songzeilen und ihre Geschichten von berühmten Liedern, die schon etwas älter sind, aber in der Musikszene Kult erlangt haben. Viele erscheinen auch in der vom Rolling Stone Magazin erstellten Liste der 500 besten Lieder aller Zeiten. Vielleicht haben sich die Autoren auch daran orientiert. Teilweise sehr ausschweifende Hintergrundinformationen und mehr eigene Interpretationen, als wahre Geschichten dahinter, haben meine Erwartungen nicht ganz erfüllt.

Kommentare: 2
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
TheissVerlags avatar
Hallo liebe Bücherfreunde,

kennt Ihr das auch? Da läuft ein Song im Radio, man trällert ihn aus voller Kehle mit und hat doch keine Ahnung, um was es eigentlich genau geht. Hinter so manchem Song steckt nämlich eine außergewöhnliche Geschichte, die man auf den ersten Blick gar nicht wahrnimmt.

In dem Buch „Nur noch kurz die Welt retten. Berühmte Songzeilen und ihre Geschichte“ erzählen die Autoren Günther Fischer und Manfred Prescher die Geschichte hinter 150 legendären Liedzeilen. Mit dabei sind Klassiker wie „Living Next Door To Alice“ von Smokie, aber auch aktuellere Hits wie „Pokerface“ von Lady Gaga und natürlich auch das titelgebende „Nur noch kurz die Welt retten“ von Tim Bendzko.

Also: Kopfhörer auf, Musik aufdrehen, los lesen und mitwippen!

Neugierig geworden? Wenn ja, dann bewerbt Euch bis zum 18. März 2015 für unsere Leserunde und erzählt uns, welche Songzeile für Euer Leben steht! Pluspunkte sammelt Ihr, wenn Ihr uns verratet, auf welchen Plattformen Ihr eure Rezension veröffentlichen wollt. Zu gewinnen gibt es 15 nagelneue Leseexemplare – wir sind gespannt auf Eure Antworten!

Die glücklichen Gewinner werden von uns per PN benachrichtigt. Bei Fragen stehen wir Euch selbstverständlich zur Verfügung – gebt uns einfach Bescheid :-) 

Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit eigenem Exemplar herzlich eingeladen!

Liebe Grüße,
euer Theiss-Team
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks