Klingeling

von Günther Jakobs und Günther Jakobs
5,0 Sterne bei3 Bewertungen
Klingeling
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kinderbuchkistes avatar

ein tolles Buch, das Kindern nicht nur die Angst vor Fahrradfahren lernen nimmt sondern auch viel Mut macht

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Klingeling"

Emil will nicht auf's Fahrrad steigen. „Buhuuu! Bähäää!“ schluchzt Emil. Er hat Angst und will einfach nur mitfahren. Henry tröstet ihn, macht ihm Mut und zeigt ihm Schritt für Schritt, wie einfach Fahrradfahren ist. Und tatsächlich – Emil lernt Fahrrad fahren und fährt bald schon ganz alleine. "Ich kann's" –klingeling– "Ich kann Fahrrad fahren!" –klingeling–

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551518507
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:32 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:28.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kinderbuchkistes avatar
    Kinderbuchkistevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: ein tolles Buch, das Kindern nicht nur die Angst vor Fahrradfahren lernen nimmt sondern auch viel Mut macht
    ein tolles Buch, das Kindern nicht nur die Angst vor Fahrradfahren lernen nimmt sondern auch Mut mac

    Eine Geschichte über das Fahrradfahren lernen

    "Fahrradfahren ist doch entenleicht!"
    für Kinder ab 3 Jahren


    Nach " S chnabbeldiplapp - ein wasserscheues Bilderbuch" in der es ums Schwimmen lernen geht legt Günther Jakobs mit seinem neuen Buch " Klingeling" nun nach und entführt uns in die nicht ganz so leichte Welt des Fahrradfahrens. Zumindest ist es nicht so leicht es zu lernen, vor allem dann wenn man nicht den Mut dazu hat. Genau so jedoch geht es Emil der kleinen Ente dessen Freund Henry der Schwan zu gern mit ihm eine Radtour machen möchte. Einen Ausflug, den möchte auch Emil mit Henry machen. Am liebsten mit Henrys Auto, oder auch im Fahrradanhänger aber selber radeln, nein, das kann und will Emil nun überhaupt nicht. Auch nicht mit dem tollen roten Flitzer den Henry extra für ihr besorgt hat. Um seinen Freund nicht zu enttäuschen probiert er es dann doch und fällt prompt hin. Damit ist für ihn die Sache erledigt. Er kann es nicht. Nach einer ziemlich anstrengenden Traumnacht steht Henry am nächsten Tag wieder vor ihm. Das Thema Radfahren ist für ihn noch nicht erledigt. Dieses Mal hat er Emil ein Laufrad mitgebracht und siehe da, nach kurzer Zeit ist Emil ein richtiger Laufradmeister. wenn das so gut klappt, dann dürfte das richtige Radfahren auch kein Problem sein denkt sich Henry und bittet Emil es noch einmal zu versuchen. Doch Emil will nicht, reagiert mit viel Gebrüll. Als Henry jedoch wütend wird ihm dann aber eine goldene Brücke baut und ihm erklärt, dass er ihn die ganze Zeit festhält und mitläuft, da gibt der kleine Enterich seine trotzige Haltung auf, nimmt allen Mut zusammen und radelt los. Da Henry ihn festhält ist das nun wirklich kein Problem, doch dann fällt Henry..... .
    Oje! Ob das gut gehen kann? 
    Wir werden es erfahren.
    *
    Günther Jakobs hat es wieder einmal geschafft die Ängste und Nöte seiner jungen Bilderbuchleser ernst zu nehmen und in eine wundervolle Geschichte zu verpacken. All das womit sich Kinder beschäftigen wenn es um das Thema Radfahren lernen geht spiegelt sich hier wider. Gut, nicht jedes Kind hat so viel Angst wie Emil aber es gibt sie, die kleinen ängstlichen Wesen, die nicht den Mut haben über ihren Schatten zu springen aber es eigentlich doch so gerne möchten. Sie werden das die Geschichte noch intensiver erleben wie die Kinder, die schon Radfahren können oder es gerade neugierig üben. Das Laufrad ist bei vielen Kindern mittlerweile ständiger Begleiter von klein auf. Viele können gerade laufen da fahren sie schon mit dem Laufrad umher. Mit diesen Gleichgewichtsübungen ist der Umstieg aufs Rad mit Pedalen sicherlich kein Problem und auch ein Wunsch. Gut das Henry noch auf die Idee gekommen ist und Emil so erst einmal Selbstvertrauen gewonnen hat.
    *
    Unsere Lesekinder lieben die beiden Protagonisten Henry den Schwan und seinen kleinen jungen Freund Emil die Ente und haben sich sehr über die neue Geschichte gefreut, die Günther Jakobs wie immer mit seinen hinreißenden, witzigen, sehr lebendigen Bildern illustriert hat. Sehr dynamisch, detailverliebt , aber nicht überladen, fokussiert auf das Wesentliche das dann aber so lebhaft und auch emotional ist, dass es einfach Spaß macht die Handlung zu verfolgen.
    *
    Eigentlich bedarf es bei solch ausdrucksstarken Bildern keiner intensiven Geschichte, doch die Kombination macht es dann doch erst zu einem wirklich tollen Bilderbuch. Für unsere kleinen Radfahrer war es eine lustige Geschichte, in der sie sich wiedergefunden haben, denn jeder fängt einmal klein an und kann Geschichten davon erzählen, wie es war als er / sie das Radfahren gelernt hat. Für die, die es noch nicht konnten, das waren in unserer Lesegruppe etwa die Hälfte der Kinder im Alter zwischen 3 und 5 Jahren, war es sicherlich Ansporn es einmal zu versuchen. 
    Wir waren schon darauf vorbereitet, dass die Kinder es probieren wollten, hatten die Eltern gebeten vorhandene Laufräder und kleine Fahrräder mitzubringen. So konnten sie nach der Geschichte und einer sehr intensiven Gesprächsrunde später noch auf dem Schulhof einige Runden drehen. 
    Mit Festhalten und auch ohne.
    *
    Ein wirklich schönes Bilderbuch. Witzig und Mut machend.
    In diesem Sinn, 
    Klingelingeling und gute Fahrt!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kathrineverdeens avatar
    kathrineverdeenvor 3 Monaten
    Rezension zu "Klingeling - Fahrradfahren ist entenleicht"

    Emil Ente und Henry Schwan haben uns in „Schnabbeldiplapp – Ein wasserscheues Bilderbuch“ auf humorvolle Weise deutlich gemacht, dass sich Ängste mit guten Freunden schnell überwinden lassen. Da bei uns auch immer wieder große und kleine Veränderungen anstehen, die nicht nur unseren Nachwuchs verunsichern, greifen wir gerne zu Mut machenden Kinderbüchern. Weil Geschichten, wie diese, unser Leben etwas leichter machen, waren wir hocherfreut, dass mit „Klingeling – Fahrradfahren ist entenleicht“ ein neues Bilderbuch von Günther Jakobs erschienen ist, das sich wieder mit einem gewichtigen Thema und den tierischen Helden beschäftigt.

    Fahrradfahren ist entenleicht
    Emil Ente und Henry Schwan planen einen Ausflug. Henry hat dafür eine großartige Idee: Er findet, dass beide eine ausgedehnte Tour mit dem Fahrrad machen könnten. Doch dieses Mal soll Emil nicht im Anhänger sitzen. Vor ihrem gemeinsamen Ausflug soll Emil das Fahrradfahren erlernen. Doch dieser weigert sich vehement und will nicht aufs Fahrrad steigen, weil er Angst davor hat. Henry Schwan tröstet und macht ihm Mut. Schritt für Schritt zeigt er der kleinen Ente, wie leicht und schön es ist mit dem Fahrrad zu fahren.

    Trotzanfälle, Tränen und liebenswerte Momente
    Wir Leser begleiten diese beiden so gegensätzliche Freunde durch viele Wutausbrüche, tosende Sturzbäche aus Tränen, aber auch durch viele liebenswerte Momente mit tröstenden Gesten und Worten. Bis am Ende die scheinbar unüberwindbare Angst besiegt ist und dem gemeinsamen Ausflug nichts mehr im Wege steht.

    In „Klingeling – Fahrradfahren ist entenleicht“ lernt Emil Ente das Fahrradfahren. Jedoch beschäftigt sich Günther Jakobs in seiner Geschichte nicht nur damit, wie ein Schwan einer Ente das Fahrradfahren beibringt. Er beschreibt kindgerecht, welche Gefühle und Ängste allein beim Gedanken an diese gravierende Veränderung in seinem Leben, bei Emil entstehen. Und wie sie ihn bis in seine Träume begleiten. Der Autor trägt seine Botschaften mit einer großen Leichtigkeit an seine kleinen Leser heran und macht ihnen Mut.

    Sehr gelungen sind nicht nur die schönen Illustrationen, die mit vielen humorvollen Details gespickt sind. Sondern auch die großartigen und allgegenwärtigen Botschaften und Kontraste, die diese Geschichte abrunden. Wie zum Beispiel, dass Günther Jakobs eine kleine Ente auf ein Fahrrad setzt, als Symbol, dass nichts unmöglich ist. Man kann über sich hinauswachsen, wenn man seine Ängste überwindet. Und das gelingt viel leichter mit einem guten Freund an seiner Seite.

    „Klingeling – Fahrradfahren ist entenleicht“ von Günther Jakobs ist ein liebenswertes Mut-Mach-Buch und das zweite überaus gelungene Abenteuer mit Emil Ente und Henry Schwan, welches in keinem Kinderzimmer fehlen sollte. 


    https://kathrineverdeen.de/

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor 3 Monaten
    Wunderschöne Illustrationen - ein tolles Mut-Mach-Abenteuer

    Fahrrad fahren – kann ich nicht

    Emil will einfach nicht aufs Fahrrad steigen – zu groß ist die Angst. Doch da gibt es ja den Schwan Henry – der lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen – und nimmt sich der Sache an. Dass sein Entenfreund Emil Angst hat Fahrrad zu fahren – das geht ja gar nicht – und darum muss er es ihm einfach nur beibringen.
    Doch wir Erwachsenen wissen, dass das nicht immer so einfach ist. Haben wir das ja selbst auch erlebt – und vielleicht auch mit den eigenen Kindern durchgemacht.
    Da wird losgefahren – und ein Sturz bleibt da nicht aus. Da wird es sehr schnell zu einem wilden Abenteuer mit Tränen, Flüchen, Trotzanfällen – bis hin zu dem endlich großen Erfolg.

    Nichts ist unmöglich – Fahrradfahren ist entenleicht

    Genau das wird einem hier in diesem Bilderbuch vermittelt. Man kann alles schaffen, mit Geduld und Spucke – und den richtigen Freunden. Es braucht alles seine Zeit – und es klappt nicht immer alles gleich reibungslos – ABER wenn man dran bleibt- kommt es, dass der Erfolg nicht ausbleibt und die Freude dann riesengroß ist.
    So ergeht es auch Emil und Henry – auf wunderschöne, illustrierte und kindgerechte Art und Weise ist auch hier ein tolles Mut-Mach-Buch entstanden.

    Henry und Emil…

    … ein Gespann, das sehr lustig anzusehen ist – aber das auch sehr feinfühlig und bestärkend miteinander harmoniert. Ich mag diese beiden sehr – und ich finde die jungen Leser, sollten Emil und Henry kennenlernen – denn mit den beiden ist so allerhand möglich.
    Ich hoffe ja, dass Günther Jakobs noch mehr Geschichten dieser beiden Freunden veröffentlich – allein schon wegen der Illustrationen würde ich mich sehr darüber freuen.


    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks