Schnabbeldiplapp - Ein wasserscheues Bilderbuch

von Günther Jakobs und Günther Jakobs
4,8 Sterne bei5 Bewertungen
Schnabbeldiplapp - Ein wasserscheues Bilderbuch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kinderbuchkistes avatar

Eine sehr originelle und emotionale Geschichte, die Kindern Mut macht Schwimmen zu lernen

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schnabbeldiplapp - Ein wasserscheues Bilderbuch"

„Buhuuuuh!, ich will nicht ins Wasser“ brüllt Emil Ente. Emil hat Angst. Henry tröstet ihn und zeigt ihm Schritt für Schritt, wie einfach Schwimmen ist. Und tatsächlich – Emil kann schwimmen und zwar ganz alleine.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551515087
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:32 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:28.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor 4 Monaten
    ein wunderschönes Mut-Mach-Buch

    Wenn die Angst vor dem Wasser siegt – oder auch nicht?

    Was ein tolles MUTMACHBUCH – denn wer kennt das nicht – die Angst vor dem Wasser? Mir ist das nur allzu bekannt – aus eigener Erfahrung und der meiner Tochter. Doch was, wenn sogar eine Ente (Emil) Angst hat vor Wasser – und sich nicht traut ins Wasser zu gehen und zu schwimmen? Was wenn ein Schwan (Henry) genau das feststellt – und sich wundert, warum die Ente traurig am Ufer sitzt und sich nicht traut ? Und was wenn der Schwan sich die Ente einfach schnappt und ihr das Schwimmen versucht beizubringen? Ihr die Angst vor dem Wasser zu nehmen?
    Und wenn der Schwan dann mit der kleinen Ente – in einer gelben ENTE (dem Auto) zum Schwimmbad fährt ? Na dann haben sogar die Erwachsenen was zu lachen ;)

    Wenn also all das der Fall ist, dann hat man ein tolles Kinderbuch von Günther Jakobs in den Händen, das mit einer Menge Witz, Einfühlungsvermögen und allerhand kindlichem Charme hier den Leser bestärkt, ihm aufzeigt, dass er mit der Angst nicht alleine ist – und – das Wichtigste – ihm aufzeigt- dass nichts unmöglich ist, wenn man die Angst mal überwunden hat. Denn mal ganz ehrlich … letztendlich macht es ja eine Menge Spaß – man muss es nur zulassen.

    Wunderschöne Illustrationen – die das Herz höher schlagen lassen

    Mit wunderschönen Illustrationen wird diese Angst-Thematik hier in sehr kindgerechter und nachvollziehbarer Art und Weise aufgeführt und vertieft. Jedes Kind kann sich hier selbst entdecken – und wer weiß – vielleicht somit auch die Angst überwinden – und sich der Sache einfacher stellen. Denn wenn selbst Enten – die ja fürs Schwimmen bekannt sind – hier mit der Angst zu kämpfen haben …. das sagt doch wohl alles.

    Ich finde, dass hier alles wunderschön und mit einer witzigen, aber auch ernsten Art und Weise umgesetzt wird. Selbst ich als Erwachsener, bin von diesem Bilderbuch hin und weg. Allein die ganzen wunderschönen Illustrationen (die ich euch am liebsten alle zeigen würde), sind es wert, sich diese Bücher mal zur Hand zu nehmen – und ein schönes Mut-Mach-Geschenk sind sie auf alle Fälle…


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kathrineverdeens avatar
    kathrineverdeenvor einem Jahr
    Rezension zu "Schnabbeldiplap - Ein wasserscheues Bilderbuch" von Günther Jakobs

    Schnabbeldiplapp!

    Veränderungen können in jedem von uns Emotionen auslösen, die uns manchmal sehr einengen. Die Angst vor etwas Unbekannten noch viel mehr. Sehr hinderlich wird es, wenn man, wie die kleine Ente Emil, Angst vor etwas hat, was eigentlich ein von der Natur vorbestimmtes Element ist. Emil fürchtet sich vor dem Wasser und statt froh und munter wie alle anderen durchs kühle Nass zu paddeln, sitzt er heulend am Ufer. Als der junge Schwan Henry vorbeischwimmt und ihn zum Planschen einlädt, lehnt Emil schniefend ab. Alle Versuche von Henry den Enterich zum Schwimmen zu bringen misslingen. Als er jedoch den Grund dafür erfährt, überredet er den kleinen Kurzhals mit ihm in die Schwimmhalle zu kommen, denn da lernt jeder schwimmen. Ob Emil seine Angst dort überwinden kann?

    Ängste lassen sich überwinden und zusammen mit einem guten Freund gelingt das noch viel besser.

    Nach einer kurzen und stilechten Fahrt in einer Ente erleben wir Leser, wie viel Ausreden, Wutausbrüche, Trotzanfälle und Tränen eine kleine Ente aufbringen kann, um nicht aus seiner Komfortzone herausgeschmissen zu werden. Seine Angst scheint unüberwindbar, aber Schwan Henry ist ein gelungener Gegenspieler, der Emil mit viel Geduld, einigen tröstenden Worten und einer großen Überredungskunst das Schwimmen beibringt. Oder war es doch der Zufall?

    In unserem Bücherregal stehen schon einige Werke von Günther Jakobs und wir sind absolute Fans von seinen Arbeiten. Er vermittelt in jedem seiner Bücher bedeutsame und Mut machende Botschaften, die er mit einer Leichtigkeit an seine kleinen Leser heranträgt, wie ich sie selten in Kinderbüchern erlebt habe. Dies gelingt ihm vor allem mit einer großen Portion Humor, die er jeder Szene und auch seinen illustrierten Figuren einhaucht.
    Mit „Schnabbeldiplapp – Ein wasserscheues Bilderbuch“ ist ein weiteres Werk und ein besonderes Kinderbuch von dem talentierten Autor und Illustrator bei uns eingezogen. Und zwar in einem Format, in dem die wunderbaren und farbenfrohen Zeichnungen von Günther Jakobs erst so richtig zur Geltung kommen. Sie untermalen die verschiedenen Szenen und intensivieren die Emotionen von Emil und machen sie greifbar. Auch die Farben und die Schrift variieren - je nach Stimmung. An den passenden Stellen wirken sie gelassen oder ängstlich, manchmal sehr verspielt und hier und da scheinen sie zu explodieren.

    Günther Jakobs hat in seine liebenswerte Geschichte viele wunderbare, urkomische Figuren, Details, Szenen und Dialoge eingefügt, die die gesamte Handlung bereichern und „Schnabbeldiplapp – Ein wasserscheues Bilderbuch“ für Groß und Klein zu einem riesigen Lesevergnügen machen.

    www.kathrineverdeen.blogspot.de

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Kinderbuchkistes avatar
    Kinderbuchkistevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr originelle und emotionale Geschichte, die Kindern Mut macht Schwimmen zu lernen
    Eine Wunderbare Geschichte, die Kindern die Angst vor Schwimmen lernen überwinden lässt

    Ein wasserscheues Bilderbuch

    Günther Jakobs Bücher stehen unter anderem für Originalität, Witz und Humor,  in Verbindung mit Emotionalität und viel Empathie.
    Unsere Lesekinder lieben seine Bücher sehr und wenn wir ab und an fragen welchen Autor oder Illustrator wir einmal zu einer Lesung einladen sollen fällt immer auch sein Name.

    "Schnabbeldiplapp - ein wasserscheues Bilderbuch"
    hier dreht sich alles um den kleinen, sehr eigensinnigen, kleinen Enterich Emil. Er kommt ein wenig wie ein verwöhnter kleiner Junge rüber, der sich emotional selbst im Weg steht.
    Obwohl er eine Ente ist kann und mag er nicht schwimmen. Mehr noch er mag überhaupt kein Wasser weil es ja nass ist.
    Irgendwie macht es ihn aber auch traurig, dass er nicht wie alle anderen Enten auch, schwimmen kann. So sitzt er eines Tages traurig am Ufer eines Sees und schaut auf das Wasser, als er die Bekanntschaft mit Henry, einem Schwan macht.
    Henry kann überhaupt nicht verstehen, dass Emil Angst vor dem Wasser hat denn eigentlich liegt es in der Natur der Enten, dass sie schwimmen können und die meiste Zeit des Tages auf dem Wasser verbringen.
    Henry nimmt sich des kleinen Emil an, fährt mit ihm in seinem alten Käfer zum Schwimmbad um ihn dort das Schwimmen bei zu bringen. Dabei stößt er immer wieder auf unvorhergesehene Schwierigkeiten, denn Emil ist wirklich ein schwieriger Fall. Alle Versuche ihn dazu zu bewegen mit ins Wasser zu kommen scheitern. Als Henry der Geduldsfaden reißt und Emil anschreit fängt dieser an fürchterlich zu weinen und weiter zu zetern. Doch Henry gibt nicht auf versucht so einiges um Emil zu zeigen wie viel Spaß es macht sich im Wasser aufzuhalten.
    Dann hat Henry eine Idee, er will Emil auf seine Schultern nehmen. Emil willigt ein unter der Bedingung, dass er nicht nass wird.
    Als die beiden sich so auf dem Wasser tummeln, macht es Emil soviel Spaß, dass er immer unruhiger wird, anfängt zu haffeln und es kommt wie es kommen muss, Henry verliert das Gleichgewicht, kippt zur Seite und beiden tauchen ins Wasser.
    Als Emil wieder an die Wasseroberfläche kommt fängt er erneut an zu schimpfen, bemerkt zunächst gar nicht dass er schwimmen kann. Als Henry ihn darauf aufmerksam macht  liegen Entsetzten und Freude in Emils Gesicht.
    Ob nun wirklich alles gut ist?
    Das erfährt der Leser dieser wirklich sehr originellen, emotionalen Geschichte, die zeigt, dass man oft einfach mutiger sein muss und auch mal Hilfe annehmen sollte.

    Die wunderbaren Bilder von Günther Jakobs selbst gezeichnet illustrieren die Geschichte auf seine ganz eigene Weise. Dabei erzählen sie noch viel mehr als die Geschichte vermitteln könnte.
    Die Emotionen des kleinen Emil, die zwischen Traurigkeit, Trotz, Wut , Angst , Hoffnung und Freude  hin und her pendeln sind unglaublich gut visualisiert.
    Sehr eindrucksvoll die übergroße Darstellung Henry's als ihm der Kragen platzt und Emil anschreit.
    Überhaupt wirken Henry, mit seiner rot weißen Badekappe und Emi, mit seiner Taucherbrille schon sehr originell. Witzig auch die Idee, dass beide in einem alten Cabrio zum Schwimmbad fahren. Henrys langer Hals ragt  während der Fahrt oben aus dem geöffnetem Dach heraus, während Emil klein, etwas ängstlich hinten sitz.
    Die frech, witzigen, originellen, liebevollen farbigen Illustrationen nehmen uns unmittelbar mit. Sie sind sehr dynamisch und lebendig, so dass man mit unter nicht mehr nur Betrachter von außen ist sondern das Gefühl hat selbst mitten drin zu sein.
    Genau dies ist aber die Kunst der Illustration, die Günther Jakobs wirklich in Perfektion beherrscht.
    Ich kenne einige seiner Bücher und immer wieder gibt es Bilder die einem dieses Gefühl vermitteln.

    Ich habe das Buch heute mit unseren Lesekindern gelesen, die ganz begeistert waren.
    Da wird mit Emil nachempfunden, mit gefiebert, mitgelitten und gefreut. Nach der Lesung haben sich die Kinder das Buch noch einmal alleine angesehen und sich wirklich köstlich über die Illustrationen amüsiert.
    Sie haben Bewegungen nachgemacht, Bilder beschrieben und weiter erzählt.

    Mit Sicherheit macht diese Geschichte mit seinen wunderbaten Bildern Kindern, die Angst vorm Schwimmen lernen haben Mut es doch einmal zu versuchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Morchens avatar
    Morchenvor 8 Monaten
    sunlights avatar
    sunlightvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Alle Enten können schwimmen! Oder???

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks