Günther Kienle

 4,4 Sterne bei 42 Bewertungen
Autor von Blutige Welten, Waypoint FiftyNine und weiteren Büchern.
Autorenbild von Günther Kienle (©E. Schumm)

Lebenslauf von Günther Kienle

Günther Kienle wurde 1968 in Konstanz geboren, wo er heute mit seiner Familie lebt und phantastische Geschichten schreibt. Seine Gedanken kreisen meist um mystische Wesen, tragische Magier und interstellare Raumschiffe. Wenn es darauf ankommt, kann er aber auch unfallfrei einen Nagel in die Wand schlagen oder Fahrräder reparieren.

Alle Bücher von Günther Kienle

Cover des Buches Blutige Welten (ISBN: 9783945230459)

Blutige Welten

 (17)
Erschienen am 10.03.2020
Cover des Buches Waypoint FiftyNine (ISBN: 9783945230497)

Waypoint FiftyNine

 (16)
Erschienen am 14.09.2020
Cover des Buches SCHNITTERGARN (ISBN: 9783945230343)

SCHNITTERGARN

 (5)
Erschienen am 16.06.2018
Cover des Buches Phantastische Sportler (ISBN: 9783940036469)

Phantastische Sportler

 (2)
Erschienen am 15.03.2018
Cover des Buches Stille (ISBN: 9783940036285)

Stille

 (2)
Erschienen am 11.10.2014

Neue Rezensionen zu Günther Kienle

Cover des Buches Waypoint FiftyNine (ISBN: 9783945230497)Carina_Kriestens avatar

Rezension zu "Waypoint FiftyNine" von Günther Kienle

Super Anthologie
Carina_Kriestenvor 3 Monaten

Eine tolle Mischung aus lustigen, spannenden und interessanten Geschichten. Verbunden durch kleine Zwischenepisoden.

Das schöne an Anthologien ist, dass man sie auch über einen längeren Zeitraum lesen kann und immer wieder neue Autoren findet, die einen überzeugen können. Mir haben die Geschichten unheimlich Spaß gemacht, einige mehr als andere, aber das ist Geschmackssache und genau das macht die Kombination aus. Für jeden ist was dabei.

Die Zwischenstücke waren meist sehr amüsant, wenn man aber beim Lesen eine längere Pause macht, findet man nicht ganz so leicht wieder rein. Die Verknüpfung ist aber durchaus gelungen und habe ich so bisher noch nicht gesehen.

Alles in Allem eine gelungene Anthologie  

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Waypoint FiftyNine (ISBN: 9783945230497)Samthas avatar

Rezension zu "Waypoint FiftyNine" von Günther Kienle

Einen FiftyNiner bitte !
Samthavor 5 Monaten

Eine galaktische Reise zum Waypoint FiftyNine mit vielen neuen und alten Freunden. Was für Geschichten kann man in einer Weltraumkneipe am Rande der Galaxis erleben und wen trifft man dort so alles ? Bestimmt war auch Alf schon einmal da … oder doch eher der „Alfa“ ? 


Diese Anthologie umfasst viele spannende und lustige Geschichten über und im Waypoint FiftyNine. Zudem wurden diese Geschichten sehr interessant in ein Großes und Ganzes gepackt, was ich in dieser Form noch nicht kannte und mir besonders gut gefallen hat. Es waren immer sehr schöne Übergänge zu den neuen Geschichten plus, dass diese „Zwischen Sequenzen“ eine eigene Geschichte für sich selbst waren. 

Zwischendurch kam ich jedoch ins Stottern durch die fremden Namen und Wesen. Das hat mich sehr aus dem Konzept gebracht und das Lesevergnügen geschmälert und dafür gesorgt, dass ich oft länger brauchte, als es vielleicht notwendig gewesen wäre.

Dennoch waren die Geschichten alle sehr bildlich aufgebaut und die Stile waren sehr angenehm zu lesen. Als Buch wäre es mir jedoch lieber gewesen, anstatt als eBook, da es in dem Fall einfacher zu lesen ist für meinen Geschmack. 

Jedoch ist die Gesamtheit der Anthologie ganz gut gelungen und auch lesenswert !!!

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Waypoint FiftyNine (ISBN: 9783945230497)PMelittaMs avatar

Rezension zu "Waypoint FiftyNine" von Günther Kienle

Unterhaltsam
PMelittaMvor 7 Monaten

Eine Weltraumkneipe mit einem legendären Getränk – hier spielt sich viel ab, hier trifft man, ob man will oder nicht, alle möglichen Wesen aus allen bekannten und unbekannten Welten, und hier hört man viele Geschichten oder kann sie sogar selbst erleben – wie man anhand der 20 + 1 Geschichten dieser Anthologie sehen kann.

Das „+ 1“ betrifft die Rahmenhandlung, die die beiden Herausgeber, Jörg Fuchs Alameda und Günther Kienle, abwechselnd geschrieben haben, und die am Ende eine eigene Geschichte ergibt. Sie verbindet aber auch die anderen Geschichten – mehr oder weniger gut – miteinander, so dass man das Buch, wie es auch die Herausgeber tun, als Romananthologie verstehen kann. Alleine, dass die Herausgeber dadurch selbst Teil der Geschichten werden, macht diesen Rahmen besonders, allerdings ist er nicht immer leicht zu lesen, zwischendurch habe ich einmal kurz den Überblick verloren.

Zwanzig Geschichten von ebensovielen Autorinnen und Autoren, da sollte für jeden etwas dabei sein. Den Geschichten ist es nahezu allen gemein, dass sie makaber, skurril und/oder abgefahren sind, das zu mögen, ist schon mal eine gute Voraussetzung für den Genuss der Anthologie. Ich gestehe, dass ich nur relativ wenige Autorinnen/Autoren bisher kannte, aber die/der eine oder andere ist mit ihren/seinen Büchern nun auf meiner Wunschliste gelandet. Wie bei den meisten Anthologien kann nicht jede Geschichte jedem gefallen, meine Ausbeute an guter Unterhaltung ist am Ende aber recht groß gewesen. Sehr gut gefallen haben mir auch die „angepassten“ Biografien der Autorinnen und Autoren.

Die erste Geschichte, Dennis Freyls „McGintleroy trinkt“ hat mir direkt sehr gut gefallen, sehr makaber, aber auch sehr unterhaltsam, und schien sich kaum noch toppen zu lassen, aber dann gab es doch noch so manche Geschichte, die mich genauso gut unterhalten hat, wie z. B. Lea Baumgarts „Opferbereitschaft“. Alleine dafür, auf alle diese Ideen zu kommen, müsste man den Autorinnen und Autoren auf die Schulter klopfen, und manch einen Protagonisten würde ich gerne wiedertreffen (was teilweise sogar möglich ist, weil sie schon vorhandenen Romanwelten entstammen).

Oft werden auch bekannte Szenarien bzw. Filme und Serien durch den Kakao gezogen, wie z. B. in Nele Sickels „Kleider machen Leute“, wo jemand ein rotes Hemd trägt (wem das jetzt nichts sagt: Tut mir leid für euch!). So habe ich mehrfach herzhaft lachen müssen. Nur den Doctor habe ich vermisst, er hätte sich hier sicher auch gut gemacht.

Die Anthologie hat mich insgesamt gut unterhalten, ich hatte viel zu lachen und hatte Spaß an den ganzen Anspielungen. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung an jene, die Phantastik mögen, gerne beim Lesen lachen und sich von Skurrilem nicht abschrecken lassen.

Kommentare: 6
16
Teilen

Gespräche aus der Community

20 Kurzgeschichten und eine verbindende Rahmenhandlung führen euch quer durch die Galaxis zur schrägsten Kneipe der Milchstraße: dem Waypoint FiftyNine. Euch erwarten spannende und humorvolle Geschichten über Fantasy-Helden, Märchenfiguren und natürlich gestandene Weltraumfahrer.
Unter allen Interessierten verlosen wir 15 eBooks.

Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde!

Herzlich willkommen zu einer Leserunde, die euch in unsere abgefahrene Weltraumkneipe führen wird. Ja, es wird ein wenig spacig und es gibt eine Menge Hightech, aber euch erwarten auch Fantasywesen und Märchengestalten.
Begleitet künstliche Intelligenzen, Versicherungsvertreter, Kopfgeldjäger, Verleger, Mechaniker, Schneider, Einhörner, Diebinnen, Nonnen, Xenomorphen, Geheimagenten, Gevatter Tod, Struwwelpetra, Gebrauchtschiffhändler, Weihnachtsmänner und Reiseveranstalter bei Vorstandssitzungen in unserer Torpedorohrbar, auf Todessternen, Horror-Freizeitplaneten, Kreuzfahrten, Entdeckungsreisen oder einfach auf einen leckeren Cocktail in unserer Kneipe.

Jörg Fuchs Alameda und ich laden euch dazu ein, unsere 20 fabelhaften Autor*innen und unser Kneipenpersonal durch zwanzig irrwitzige Geschichten zu begleiten. Zu Beginn, zwischen jeder Geschichte und am Ende haben wir Teile einer verknüpfenden Rahmenhandlung geschrieben, die aus der Anthologie eine durchgängige Romanthologie macht.

Auf Youtube präsentieren wir euch einen Buchtrailer, den Klappentext und zwei Leseproben, die ihr euch gerne ansehen könnt.
https://www.youtube.com/watch?v=ERGpUr0uneU (Buchtrailer)
https://www.youtube.com/watch?v=B4q8UCHH9MA (Klappentext)
https://www.youtube.com/watch?v=PNB241Yadwk (Intermezzo Durstige Helden)
https://www.youtube.com/watch?v=gM2ASSPy7Uw (Intermezzo Vikings of the Galaxy)

Der Leseratten Verlag stellt 15 eBooks zur Verfügung. Bis zum 06. Februar (einschließlich) könnt ihr euch dafür bewerben - dann geben wir bekannt, wer gewonnen hat und versenden umgehend die Exemplare im gewünschten Format (bitte in der Bewerbung angeben).

Und nun wünschen wir euch viel Spaß und viel Glück!
Günther
PS: Wie bei jeder Leserunde sind selbstverständlich auch alle zum Mitmachen eingeladen, die kein Exemplar in der Verlosung gewonnen haben. Wir freuen uns über Jede und Jeden der teilnimmt! :-)

519 BeiträgeVerlosung beendet

Dreizehn Kurzgeschichten führen euch in einer außergewöhnlichen Mischung aus Fantasy, Science Fiction und Horror durch "Blutige Welten". Das Ganze ohne Splatter, dafür mit (meist schwarzem) Humor. Lasst euch überraschen!

Vertreten sind u.a. T. S. Orgel, Vincent Voss und Ju Honisch.

Unter allen Interessierten verlosen wir 15 eBooks. Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde!

Herzlich willkommen zu einer Leserunde, die euch in »Blutige Welten« führen möchte! Ja, es wird ein wenig blutig und es gibt auch Horrorelemente, aber euch erwartet kein Splatter. Stattdessen enthalten unsere dreizehn (!) Geschichten eine außergewöhnliche Mischung aus Fantasy, Science Fiction und Horror – in denen auch der Humor in der ein oder anderen Form aufblitzt.

Wir enthüllen Sherlock Holmes Lieblingschinesen, zeigen, dass Terminus der bessere Cliffhanger gewesen wäre und was Halblinge so alles fressen, nachdem sie eine Weile auf einem fernen Planeten ausgesetzt waren. Außerdem erfahrt ihr, welchen Job David Bowie vor seiner Musikkarriere ausgeübt hat, was dem unsterblichen Per Hogan in den Sümpfen von Tangotango widerfährt und wie unchristlich eine Gruppe Erzengel in einem Dorf in Neu-Mexiko aufräumt. Und, und, und …

Zusammen mit dem Leseratten Verlag laden T.S. Orgel, Vincent Voss, Ju Honisch, Torsten Scheib, Markus Heitkamp, Nele Sickel, Stefan Cernohuby, Wolfgang Schroeder, Sarah König, Thomas Williams, Jörg Fuchs Alameda, Marina Heidrich und ich euch dazu ein, unser Personal durch unsere irrwitzigen Geschichten zu begleiten.

Daher stellt euch der Verlag 15 eBooks zur Verfügung, die wir unter allen Interessierten verlosen. Bis zum 04. April (einschließlich) könnt ihr euch dafür bewerben - dann losen wir aus, wer gewonnen hat und versenden umgehend die Exemplare im gewünschten Format.

Fast alle Autorinnen und Autoren haben zugesagt sich so regelmäßig wie möglich an der Leserunde zu beteiligen und auf eure Fragen einzugehen. Sie freuen sich schon auf euer Feedback. Aber natürlich können nicht alle jeden Tag kommentieren, habt dafür bitte Verständnis. Ich versuche, jeden Abend vorbeizusehen.
Und nun wünsche ich euch im Namen aller viel Spaß und viel Glück!
Günther

PS: Wie bei jeder Leserunde sind selbstverständlich auch alle zum Mitmachen eingeladen, die kein Exemplar in der Verlosung gewonnen haben. Wir freuen uns über Jede und Jeden der teilnimmt! :-)

547 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Günther Kienle im Netz:

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

von 30 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks