Günther Klotz

 4 Sterne bei 66 Bewertungen

Alle Bücher von Günther Klotz

Cover des Buches Die Einsamkeit des Langstreckenläufers (ISBN: 9783257204131)

Die Einsamkeit des Langstreckenläufers

 (32)
Erschienen am 27.03.2007
Cover des Buches Shakespeare für Eilige (ISBN: 9783746670942)

Shakespeare für Eilige

 (5)
Erschienen am 01.10.2011
Cover des Buches Komödien und Poetische Werke (ISBN: 9783746625515)

Komödien und Poetische Werke

 (4)
Erschienen am 10.10.2009
Cover des Buches Komödien (ISBN: 9783746625508)

Komödien

 (4)
Erschienen am 10.10.2009
Cover des Buches Memoiren des Barry Lyndon (ISBN: 9783746627045)

Memoiren des Barry Lyndon

 (5)
Erschienen am 23.04.2011
Cover des Buches Historien (ISBN: 9783746625522)

Historien

 (3)
Erschienen am 10.10.2009
Cover des Buches Der berühmte Springfrosch von Calaveras (ISBN: B002FWV280)

Der berühmte Springfrosch von Calaveras

 (3)
Erschienen am 01.01.1972

Neue Rezensionen zu Günther Klotz

Cover des Buches Jahrmarkt der Eitelkeit (ISBN: 9783866476189)B

Rezension zu "Jahrmarkt der Eitelkeit" von William Makepeace Thackeray

Willkommen am Jahrmarkt der Eitelkeit
Betsyvor 5 Jahren

"Die Welt ist ein Spiegel, aus dem jeden sein eigenes Bild entgegenblickt. Wirf einen mürrischen Blick hinein, und sie wird dir ein saures Gesicht zeigen, lach sie an und lach mit ihr, und sie ist dir ein lustiger, freundlicher Gefährte. Alle jungen Leute mögen nun ihre Wahl treffen."

Im Mittelpunkt dieser Geschichte von der feinen Gesellschaft, ihren Dienern und den normalen Bürgern, stehen die junge Amelia Sedley aus gutem Hause und ihre Freundin Rebecca Sharp, die sich in einem angesehen Pensionat zur Erziehung junger Mädchen kennengelernt haben und nun gemeinsam einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Durch Amelia bekommt Becky Zutritt in die bessere Gesellschaft und versteht es geschickt die Menschen in ihrem Umfeld zu bezaubern (besonders die Männer), während sie nichts anderes will als selbst aufzusteigen und einem Leben als einfache Angestellte zu entkommen. Amelia hingegen ist voll der Liebe für ihren Verlobten und träumt von ihrer gemeinsamen Zukunft. Beide haben auf dem Weg zu ihrem Glück so einige Hürden zu nehmen und erfahren wie schnell sich alles ändern kann.

Ein Erzähler blickt hier gekonnt hinter die Fassade der Menschen der vermeintlich besseren Gesellschaft und deckt hier sehr satirisch und auch scharfzüngig, alle Fehler und Makel der augenscheinlich so gebildeten und vornehmen Herrschaften auf. Am Jahrmarkt der Eitelkeit bekommt man vieles zu sehen, vorherrschend sind allerdings die Sehnsucht nach Geld und Prestige, angefangen von den Ärmsten bis hinauf zu den Mächtigsten. Hier wird Honig um den Mund geschmiert, betrogen, belogen, gekonnt verbal attackiert und ohne Gnade jemand fallengelassen oder auch aufgenommen in diese illustere Runde, wenn ein Urteil gefällt wurde.

Wir sehen in dieser Grube voller Schlangen zwei gänzlich unterschiedliche Charaktere agieren. Amelia ist hier die verhätschelte, liebevolle und naive, aber niemals absichtlich böswillige Figur, die immer helfen will und zuerst an alle anderen denkt. Doch auch sie hat ihre schlechten Seiten, denn sie ist oftmals sehr passiv, verblendet und kann ohne es zu bemerken sehr herzlos sein. Becky ist ein ganz anderes Kaliber, als mittellose Tochter eines Künstlers, versucht sie ihre Talente und ihr Wissen gekonnt einzusetzen, um sich ihren Platz in der vornehmen Welt zu sichern. Nur wenige durchschauen sie und selbst diese verfallen ihr oftmals nur zu leicht, wenn sie ihren Charme in geballter Kraft bei ihnen einsetzt. Obwohl Becky hier eigentlich sehr berechnend und auch kaltschnäuzig ist, ist sie letztendlich fast die interessanteste Figur in diesem Roman, da sie in jeder Situation versucht geschickt und auf ihren Vorteil bedacht zu agieren. Dies verlangt einem wirklich Respekt ab, während die gute Emmy sich oftmals nur dahintreiben lässt und passiv bleibt.

Beide sind hier oftmals das Spiegelbild der anderen und so gegensätzlich ihre Lebensweisen und ihre Charaktere auch sind, so berühren sich ihre Umfelder immer mal wieder, sei es durch gemeinsame Bekannte oder durch Tratsch und Klatsch in der Gesellschaft. Wie die zwei Seiten einer Münze braucht man beide um diese Geschichte zu erzählen.

Wir flanieren durch prächtige Gegenden Londons, werden mitgenommen aufs Land, reisen durch Europa, erleben mit wie alles sich gegen Napoleon rüstet, sich das Leben nach der großen Schlacht 1815 in Waterloo für einige drastisch verändert, verfolgen Aufstiege und Niedergänge einzelner Personen, erleben Geburten und Todesfälle sowie auch Familienfehden und große Zeichen der Liebe.

Obwohl es laut Titel ein Roman ohne Helden ist und auch wirklich alle ihre Schwächen und Fehler haben, gibt es doch die eine oder andere Figur die einen noch positiv überrascht, Personen, deren intrigieren sehr unterhaltsam ist und Respekt abverlangt und auch welche, die ihr eigenes Glück hinter alle anderen anstellen und immer in der Nähe sind um zu helfen.

Fazit: Hier ist streckenweise echtes Durchhaltevermögen gefragt. So unterhaltsam und eindrucksvoll die Geschichte auch ist, sind die dauernden Abschweifungen des Erzählers irgendwann einfach nur noch nervig, besonders wenn er wieder mit Namen der Gesellschaft um sich wirft, die ansonsten im Buch keine Rolle spielen. So spitzfindig seine Anmerkungen auch sein mögen, sie verlieren sich immer mehr in belanglose Schwafelei. In diesem Buch ist vor allem der Anfang und das Ende am besten, das Dazwischen war teilweise nicht unbedingt fesselnd, was auch an etwas eintönigen Charakteren lag, die man des öfteren am liebsten nur noch geschüttelt hätte. Zum Glück entwickeln sich diese dann zum Ende hin endlich weiter. Trotz allem passiert im Verlauf der etwas langwierigen Handlung so einiges und man ist gespannt wie es wohl ausgeht mit den Figuren, die man hier über einen längeren Zeitraum begleitet hat. Wobei man sagen muss, dass das Ende dann sehr schnell abgehandelt wurde. Definitiv lesenswert, aber hierfür sollte man wirklich einiges an Zeit einplanen.

Kommentare: 3
52
Teilen
Cover des Buches Die Einsamkeit des Langstreckenläufers (ISBN: 9783257204131)

Rezension zu "Die Einsamkeit des Langstreckenläufers" von Alan Sillitoe

Rezension zu "Die Einsamkeit des Langstreckenläufers" von Alan Sillitoe
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren

-

Kommentare: 3
64
Teilen
Cover des Buches Die Einsamkeit des Langstreckenläufers (ISBN: 9783257204131)

Rezension zu "Die Einsamkeit des Langstreckenläufers" von Alan Sillitoe

Rezension zu "Die Einsamkeit des Langstreckenläufers" von Alan Sillitoe
Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren

Meisterhafte Erzählungen. Sillitoe beschreibt den "Spaß am Widerstand" (Titel eines Sachbuches von Paul Willis zu ähnlicher Thematik) eines jugendlichen Delinquenten, der sich ganz bewußt den Gütern der bügerlichen Klasse, also Aufstieg, Sieg, Erfolg, verweigert. Lesenswert und immer noch aktuell.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 111 Bibliotheken

von 7 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks