Günther Zäuner

 3.5 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Dunkle Schatten, Halbseidenes mittelalterliches Wien und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Günther Zäuner

Geboren 1957 in Wien. Studium der Klassischen Philologie, Geschichte und Zeitgeschichte, musikalische Ausbildung. Freier Schriftsteller, Sach-, Drehbuch- und Theaterautor, Dokumentarfilmer, Journalist, Autor der erfolgreichen „Kokoschansky“-Thriller. Verfasste Kurzkrimis in verschiedenen Anthologien, Verfasser zahlreicher Artikel, Gestalter von TV-Beiträgen und Dokumentationen. Spezialisiert auf organisierte Kriminalität, Drogen, Sektenunwesen, Rechtsextremismus, Terrorismus und Politik. Gründer und Impresario der „Wien Drei Krimibühne“.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Halbseidenes biedermeierliches Wien

Erscheint am 01.09.2020 als Taschenbuch bei Verlag Federfrei.

Nanninga - Gemälde des Todes

Erscheint am 01.08.2020 als Hörbuch bei Audiamo.

Alle Bücher von Günther Zäuner

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Dunkle Schatten (ISBN: 9783902784186)

Dunkle Schatten

 (2)
Erschienen am 01.09.2012
Cover des Buches Halbseidenes mittelalterliches Wien (ISBN: 9783990740439)

Halbseidenes mittelalterliches Wien

 (1)
Erschienen am 01.03.2019
Cover des Buches Halbseidenes kaiserliches Wien (ISBN: 9783990740071)

Halbseidenes kaiserliches Wien

 (1)
Erschienen am 01.04.2018
Cover des Buches Kokoschanskys Dämon (ISBN: 9783864470240)

Kokoschanskys Dämon

 (1)
Erschienen am 02.04.2013
Cover des Buches Kokoschanskys Trip (ISBN: 9783864470257)

Kokoschanskys Trip

 (1)
Erschienen am 02.04.2013
Cover des Buches Halbseidenes Wien (ISBN: 9783903092174)

Halbseidenes Wien

 (1)
Erschienen am 01.03.2016
Cover des Buches Allahs Internet (ISBN: 9783902784681)

Allahs Internet

 (1)
Erschienen am 01.10.2015
Cover des Buches Halbseidenes historisches Wien (ISBN: 9783903092730)

Halbseidenes historisches Wien

 (1)
Erschienen am 01.07.2017

Neue Rezensionen zu Günther Zäuner

Neu

Rezension zu "Halbseidenes mittelalterliches Wien: 16 Krimis aus einer blutrünstigen Epoche" von Günther Zäuner

Eintauchen in die Welt des Mittelalters ...
Bellis-Perennisvor einem Jahr

In seinem 4. Band der Reihe „Kriminalgeschichten aus Wien“ entführt uns Günther Zäuner in das Wien zwischen 500 - 1500.  

16 Kriminalgeschichten sind in einen penibel recherchierten historischen Kontext eingebettet. Dieses Buch tanzt ein wenig aus der Reihe seiner Vorgänger. Autor Günther Zäuner legt fast (?) mehr Wert auf Jahreszahlen als auf die eigentliche Kriminalgeschichte. Einiges davon kenne ich aus anderen Zusammenhängen. 

Er beschreibt zuallererst die Anfänge Wien von der unbedeutenden Siedlung bis hin zur pulsierenden Stadt der Habsburger. Überhaupt treten die unterschiedlichen Herrschergeschlechter auf und auch wieder ab.  

Günther Zäuner geht in der Einleitung der Frage nach, warum sich Mittelalterfeste einer solchen Beliebheit erfreuen. Liegt es daran, dass wenig Authentisches übermittelt ist und damit genügend Raum für Fantasie und Spekulation vorhanden sind? Oder, dass biedere Menschen des 21. Jahrhunderts in der Verkleidung von Ritter, Mönch oder Burgfräulein einfach „die Sau rauslassen“ können? 

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, liebe ich doch Jahreszahlen und Querverbindungen. Staufer, Ottonen, Welfen, Ungarn, Babenberger und Habsburger - alle haben ihre Spuren hinterlassen.

Wir erhalten Einblicke in den Alltag der Menschen, der von Armut und Verschwendung, von Schmutz, Krankheit und Tod sowie von reger Bautätigkeit und Neugier geprägt ist. 

Jeder Kurzkrimi beginnt mit einer Redewendung wie z.B. "den Löffel abgeben" deren Erklärung und wie sie in der heutigen Zeit verwendet wird. Anschließend folgt die, für den aktuellen Kriminalfall notwendige Einordnung in die Historie,

Fazit: 

Wer gerne in eine mittelalterliche Stadt eintaucht, ist hier richtig. Die Kriminalfälle erscheinen quasi als „Nebensache“, was mich ob der Fülle der Informationen nicht stört. Gerne gebe ich 5 Sterne.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Halbseidenes kaiserliches Wien" von Günther Zäuner

Das kaiserlich-imperiale Wien und seine Schattenseiten
Bellis-Perennisvor 2 Jahren

Der dritte Band aus der Serie "Halbseidenes Wien" beschäftigt sich mit dem Fin de Siècle und dem bevorstehenden Untergang der Donaumonarchie.

In zwölf echten bzw. fiktiven Kriminalfällen gelingt es Autor Günther Zäuner die Stimmung der Bevölkerung gut einzufangen. Die bittere Armut der sogenannten "Ziegelbehm" (=Arbeiter in den Ziegelwerken) und als Gegensatz dazu die Eskapaden eines Erzherzog Ottos, der nur mit einem Säbel bekleidet im Hotel Sacher randaliert.

Dieser Band gefällt mir außerordentlich gut. Jeder Kriminalfall beginnt mit einer Jahresübersicht von historisch Bedeutsamen. Sei es, dass eine hist. Persönlichkeit geboren oder verstorben ist. Toller Einfall! So lassen sich die Krimi bestens in die Zeit eintakten.

Sprachlich wie immer gut gelungen, besticht dieser Band durch eine Fülle historischer Details, die geschickt in die einzelnen Fälle eingewoben sind, ohne belehrend zu wirken.



Kommentare: 1
14
Teilen

Rezension zu "Halbseidenes historisches Wien" von Günther Zäuner

Eine Reise in das kriminelle Wien von damals
Bellis-Perennisvor 3 Jahren

Wie schon in seiner ersten Kurzkrimi-Anthologie „Halbseidenes Wien“ streift Autor Günther Zäuner durch die 23 Bezirke Wiens, um historisches und halbseidenes auszugraben. Allerdings muss man anmerken, dass die Einteilung in nunmehr 23 Bezirke erst im Jahre 1954 erfolgte. Einiges in daher eher in ehemaligen Vorstädten und Vororten passiert und wurde auf die heutige Bezirksstruktur bezogen.

Am besten gefällt mir gleich die erste Geschichte aus dem 1. Bezirk „Innere Stadt“. Der war, wie es eine Menge von historischen Ausgrabungen wie. Z.B. auf dem Hohen Markt oder auf dem Michaelerplatz belegen, Teil des Römerlagers „Vindobona“.

Gekonnt mischt er historische Persönlichkeiten mit fiktiven oder auch echten Kriminalfällen. Der Bogen spannt sich von der Römerzeit bis hin ins Jahr 2017. Hm, 2017 als historisch einzustufen?

Günther Zäuner vermag es, den Lesern die Geschichte und G‘schichterln der Stadt Wien näher zu bringen. Er erklärt Zusammenhänge und die Lebensumstände der Bevölkerung zu verschiedenen Zeiten ist anschaulich beschrieben.
Für mich, als historisch und kriminalistisch interessierte Wienerin, ist nicht gar allzu viel Neues ans Tageslicht gekommen.

Fazit:

Eine gelungene Mischung aus Geschichtsbuch und Krimi, für Leser, die gerne im Zeitraffer durch eine Stadt eilen. Ein nettes Mitbringsel.

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Killerdiplomat
Hallo, mein Name ist Claudia und ich bin im Marketing des federfrei-Verlages (www.federfrei.at) - einem österreichischen Verlag, der sich auf Krimis spezialisiert!

Wir möchten einer begeisterten Leserin/einem Leser die Chance geben, ALLE 2015 im Verlag erscheinenden Bücher gratis zu lesen - als unser Testleser 2015! Eines davon ist das oben ersichtliche Buch Killerdiplomat unsere Top-Autors Günther Zäuner, das soeben erschienen ist!


Was du dafür tun musst?
Qualifizier dich mit deinem schrecklichsten Weihnachtsgeschenk! Schick uns ein Foto oder schreib uns, womit du dieses Jahr "beglückt" worden bist! Wenn du die/derjenige bist, die/der am meisten ein richtig tolles Geschenk verdient hat, bist du unser Testleser!

Also schreib uns an office@federfrei.at oder poste auf unserer facebook-Seite
https://www.facebook.com/pages/Verlag-federfrei, warum du dich als Testleser qualifizierst! Zeit hast du bis Ende Jänner (31.1.), denn im Februar gibt es unsere erste 2015-Neuerscheinung!

Gibt es sonstige Voraussetzungen?
Nur eine - du solltest ab Februar Zeit haben, ca. 1 1/2 Bücher pro Monat zu lesen - so viele Neuerscheinungen wird es nämlich 2015 geben - 16 an der Zahl! 

Und, nachdem du ein Buch verschlungen hast, möchten wir dich bitten, auf unserer facebook-Seite, auf lovelybooks.de und/oder per Email eine kurze Rückmeldung (ein Zitat) zum jeweiligen Buch zu geben!


Also, wir sind gespannt, auf eure schrecklichsten, sinnlosesten, peinlichsten, etc. Weihnachtsgeschenke, die wir dann (beim Gewinner) gegen ein echt tolles Buchpaket tauschen smile emoticon
53 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks