Günther Zäuner

 3.3 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Dunkle Schatten, Halbseidenes kaiserliches Wien und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Streifzüge durch WIEN

Erscheint am 26.11.2018 als Taschenbuch bei Stürtz.

A negativ

Neu erschienen am 01.11.2018 als Taschenbuch bei Verlag Federfrei.

Alle Bücher von Günther Zäuner

Sortieren:
Buchformat:
Dunkle Schatten

Dunkle Schatten

 (2)
Erschienen am 01.09.2012
Kokoschanskys Dämon

Kokoschanskys Dämon

 (1)
Erschienen am 29.09.2006
Halbseidenes kaiserliches Wien

Halbseidenes kaiserliches Wien

 (1)
Erschienen am 01.04.2018
Kokoschanskys Trip

Kokoschanskys Trip

 (1)
Erschienen am 01.10.2007
Halbseidenes Wien

Halbseidenes Wien

 (1)
Erschienen am 01.03.2016
Halbseidenes historisches Wien

Halbseidenes historisches Wien

 (1)
Erschienen am 01.07.2017
Kokoschanskys Freitag

Kokoschanskys Freitag

 (1)
Erschienen am 10.08.2010
Killerdiplomat

Killerdiplomat

 (1)
Erschienen am 01.10.2014

Neue Rezensionen zu Günther Zäuner

Neu
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Halbseidenes kaiserliches Wien" von Günther Zäuner

Das kaiserlich-imperiale Wien und seine Schattenseiten
Bellis-Perennisvor 3 Monaten

Der dritte Band aus der Serie "Halbseidenes Wien" beschäftigt sich mit dem Fin de Siècle und dem bevorstehenden Untergang der Donaumonarchie.

In zwölf echten bzw. fiktiven Kriminalfällen gelingt es Autor Günther Zäuner die Stimmung der Bevölkerung gut einzufangen. Die bittere Armut der sogenannten "Ziegelbehm" (=Arbeiter in den Ziegelwerken) und als Gegensatz dazu die Eskapaden eines Erzherzog Ottos, der nur mit einem Säbel bekleidet im Hotel Sacher randaliert.

Dieser Band gefällt mir außerordentlich gut. Jeder Kriminalfall beginnt mit einer Jahresübersicht von historisch Bedeutsamen. Sei es, dass eine hist. Persönlichkeit geboren oder verstorben ist. Toller Einfall! So lassen sich die Krimi bestens in die Zeit eintakten.

Sprachlich wie immer gut gelungen, besticht dieser Band durch eine Fülle historischer Details, die geschickt in die einzelnen Fälle eingewoben sind, ohne belehrend zu wirken.



Kommentare: 1
12
Teilen
Bellis-Perenniss avatar

Rezension zu "Halbseidenes historisches Wien" von Günther Zäuner

Eine Reise in das kriminelle Wien von damals
Bellis-Perennisvor einem Jahr

Wie schon in seiner ersten Kurzkrimi-Anthologie „Halbseidenes Wien“ streift Autor Günther Zäuner durch die 23 Bezirke Wiens, um historisches und halbseidenes auszugraben. Allerdings muss man anmerken, dass die Einteilung in nunmehr 23 Bezirke erst im Jahre 1954 erfolgte. Einiges in daher eher in ehemaligen Vorstädten und Vororten passiert und wurde auf die heutige Bezirksstruktur bezogen.

Am besten gefällt mir gleich die erste Geschichte aus dem 1. Bezirk „Innere Stadt“. Der war, wie es eine Menge von historischen Ausgrabungen wie. Z.B. auf dem Hohen Markt oder auf dem Michaelerplatz belegen, Teil des Römerlagers „Vindobona“.

Gekonnt mischt er historische Persönlichkeiten mit fiktiven oder auch echten Kriminalfällen. Der Bogen spannt sich von der Römerzeit bis hin ins Jahr 2017. Hm, 2017 als historisch einzustufen?

Günther Zäuner vermag es, den Lesern die Geschichte und G‘schichterln der Stadt Wien näher zu bringen. Er erklärt Zusammenhänge und die Lebensumstände der Bevölkerung zu verschiedenen Zeiten ist anschaulich beschrieben.
Für mich, als historisch und kriminalistisch interessierte Wienerin, ist nicht gar allzu viel Neues ans Tageslicht gekommen.

Fazit:

Eine gelungene Mischung aus Geschichtsbuch und Krimi, für Leser, die gerne im Zeitraffer durch eine Stadt eilen. Ein nettes Mitbringsel.

Kommentieren0
13
Teilen
VeroGs avatar

Rezension zu "Dunkle Schatten" von Günther Zäuner

Eine Kärntner Bank und ein Haufen Schweinereien
VeroGvor 2 Jahren

Kokoschanskys 8. Fall beginnt ganz harmlos mit einem kleinen Eingriff in einem Wiener Spital. Zufällig wird an diesem Tag auch der Unterweltboss Robert Saller dort behandelt und kann mit Hilfe von Komplizen fliehen. Kokoschansky wird zufällig Zeuge der Flucht und gerät damit ins Fadenkreuz des BKA, das ihn als Komplizen verdächtigt und mit untergriffigen Methoden aus dem Verkehr ziehen möchte. Doch Koko riecht den Braten, taucht unter und beginnt zu erforschen, was hier läuft und warum man versucht, gerade ihn, den Aufdeckungsjournalisten, aus dem Verkehr zu ziehen.
Vor uns entrollt sich eine vertrackte Geschichte aus Korruption und politischen Machenschaften rund um eine Kärntner Bank und das Netzwerk aus Beziehungen und Freunderlwirtschaft, die bis in höchste politische aber auch Mafiakreise reichen.
Die Geschichte mag fiktiv sein, doch irgendwie gewinnt man dabei auch den Eindruck, man liest hier in gebündelter Form die bereits bekannten und vermutlich noch nicht aufgedeckten Schweinereien rund um die Buberlpartie eines verstorbenen Kärntner Politikers, die ein einziges Ziel zu haben schienen: sich auf Kosten Anderer zu bereichern, egal wie. Grenzen? Keine. Alles ist möglich. Bis dass der Tod sie scheidet.

Ein wichtiges Buch, das gerade durch die Vorgänge der letzten Jahre in Österreich hochaktuell ist. Auch wenn die Story (großteils) erfunden ist, könnte es so oder so ähnlich wirklich sein. Und keiner will daran rühren. Was die Vermutung nährt, dass noch viel mehr Personen aus Politik und Wirtschaft darin verwickelt sind, als man bis jetzt ahnt.

Wenn man das Buch aus der Hand legt, dann wünscht man sich nichts sehnlicher, als dass es diesen Kokoschansky bei uns wirklich gäbe und er endlich mal Licht in den Filz aus Korruption, Freunderlwirtschaft und Beamten, die sich gegenseitig die Mauer machen, bringen würde. Sozusagen Budgetdefizitabbau durch Beseitigung von Schmiergeldzahlungen und Zuwendungen an zwielichtige Gestalten, die selbst nicht wissen, wo ihre Leistung war.

Ganz nebenbei ist Günther Zäuner auch ein hervorragender Erzähler, sodass der Leser, die Leserin in der rasanten Handlung den Eindruck gewinnt, mitten im Geschehen zu stehen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
claudia-federfreis avatar
Hallo, mein Name ist Claudia und ich bin im Marketing des federfrei-Verlages (www.federfrei.at) - einem österreichischen Verlag, der sich auf Krimis spezialisiert!

Wir möchten einer begeisterten Leserin/einem Leser die Chance geben, ALLE 2015 im Verlag erscheinenden Bücher gratis zu lesen - als unser Testleser 2015! Eines davon ist das oben ersichtliche Buch Killerdiplomat unsere Top-Autors Günther Zäuner, das soeben erschienen ist!


Was du dafür tun musst?
Qualifizier dich mit deinem schrecklichsten Weihnachtsgeschenk! Schick uns ein Foto oder schreib uns, womit du dieses Jahr "beglückt" worden bist! Wenn du die/derjenige bist, die/der am meisten ein richtig tolles Geschenk verdient hat, bist du unser Testleser!

Also schreib uns an office@federfrei.at oder poste auf unserer facebook-Seite
https://www.facebook.com/pages/Verlag-federfrei, warum du dich als Testleser qualifizierst! Zeit hast du bis Ende Jänner (31.1.), denn im Februar gibt es unsere erste 2015-Neuerscheinung!

Gibt es sonstige Voraussetzungen?
Nur eine - du solltest ab Februar Zeit haben, ca. 1 1/2 Bücher pro Monat zu lesen - so viele Neuerscheinungen wird es nämlich 2015 geben - 16 an der Zahl! 

Und, nachdem du ein Buch verschlungen hast, möchten wir dich bitten, auf unserer facebook-Seite, auf lovelybooks.de und/oder per Email eine kurze Rückmeldung (ein Zitat) zum jeweiligen Buch zu geben!


Also, wir sind gespannt, auf eure schrecklichsten, sinnlosesten, peinlichsten, etc. Weihnachtsgeschenke, die wir dann (beim Gewinner) gegen ein echt tolles Buchpaket tauschen smile emoticon
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks