Günther Zäuner Kokoschanskys Freitag

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kokoschanskys Freitag“ von Günther Zäuner

„Kokoschanskys Freitag“ ist der vierte Faction-Thriller in der Kokoschansky-Reihe im Kontrast Verlag. In einem Wiener Außenbezirk wird eine Bank besonders brutal überfallen. Rasch wird klar, dass es sich bei dem Bankräuber um einen Dilettanten handelt. Zufällig ist der TV-Journalist und Buchautor Heinz Kokoschansky als Kunde in der Bank, da er einen Steuerrückstand einzahlen will. Fieberhaft überlegt er auf dem Boden liegend, wie er den Verbrecher zur Strecke bringen könnte. Plötzlich betritt ein nichts ahnender Kunde die Bank und erschießt kurzerhand den Bankräuber. Sehr schnell stellt sich heraus, dass der Schütze ein Wiener Polizeibeamter in Zivil ist.
Nur einen Tag später wird dieser Polizist ermordet in einem Waldstück aufgefunden. Inzwischen hat Kokoschansky herausgefunden, dass der Polizist ein Migrant mit türkischen Wurzeln ist. Und der Journalist glaubt nicht an Zufälle. Trotz seiner ausgezeichneten Kontakte bis in höchste Polizeikreise stößt er auf eine Mauer des Schweigens. Deshalb ermittelt er zusammen mit seiner Lebensgefährtin Lena, einer Wiener Polizistin, auf eigene Faust.
Was anfänglich wie eine Fehde zwischen dem erschossenen Bankräuber und dem ermordeten Polizisten ausgesehen hatte, erweist sich rasch als falsche Spur. Der Bankräuber war Mitglied in einer unbekannten, neuen rechtsradikalen Gruppe und der türkisch-stämmige Polizist verfügte über beste Verbindungen zu arabischen Terrorgruppen.
Jeder Verantwortliche innerhalb der Polizei und der Politik blockt Kokoschanskys Recherchen ab, will weitere Aktivitäten des Journalisten verhindern und mit seinen Erkenntnissen nichts zu tun haben. Doch eines steht für Kokoschansky fest, seit geraumer Zeit ist Wien zur Drehscheibe des internationalen Terrorismus geworden. Und mit einem Schlag ist er in einen Mehrfrontenkrieg verwickelt, in dem auch seine Lebensgefährtin, sein Sohn, seine Ex-Frau und ein befreundeter Kriminalbeamter nicht ausgeklammert bleiben. Neonazis, arabische Terroristen und auch die albanische Mafia in Wien wollen den Kopf des Journalisten und machen Jagd auf ihn und alle Personen in seinem privaten Umfeld. Da erhält Kokoschansky unerwartete Hilfe von einem schwarzafrikanischen Taxifahrer mit dem Spitznamen Freitag …

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Mädchen aus Brooklyn

Auch, wenn das Titelbild nicht Brooklyn darstellt: Der Inhalt hat es in sich, spannend und hervorragend geschrieben!

LinusGeschke

Die Stunde des Wolfs

Konnte mich leider nicht überzeugen

Amber144

Der Zerberus-Schlüssel

Kurzweilig, spannend, geeignet für umfangreich Nachrecherchen von Narwalzahn bis China-Kaiser.

LitteraeArtesque

Origin

Enttäuschender 5. Band. Das war weder ein Roman noch ein Thriller, sondern ein wissenschaftliches Buch mit gelegentlichen ialogen. Schade :(

Ladyoftherings

Flugangst 7A

Aktuell und unterhaltsam, aber auch überspitzt und konstruiert

Ayleen256

The Ending

Intellekt gefragt, philosophisch angehaucht, interessant, ließ aber Fragen offen

MeiLingArt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wir lieben österreichische Krimis! Ihr auch?

    Tote nur nach Voranmeldung

    VeroG

    20. May 2011 um 18:08

    Krimis & Thriller, geschrieben von österreichischen Autoren/innen, erobern zunehmend auch den deutschen Markt. Einige schrieben die derzeit so beliebten und erfolgreichen Regionalkrimis, aber es gibt auch grenzüberschreitende und internationale Thriller. Das Angebot ist groß. Was sagt ihr dazu? Gefallen euch die Geschichten aus Österreich? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Sind sie anders als die deutschen Kriminalgeschichten? Stört es, wenn Ausdrücke im Dialekt vorkommen oder wird das als liebenswerte Eigenheit der Region angenommen? Über regen Gedankenaustausch zu diesem Thema freue ich mich sicher nicht alleine. Liebe Grüße aus Niederösterreich Vero

    Mehr
    • 24
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks