Buchreihe: Kokoschansky von Günther Zäuner

 3,4 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher in chronologischer Reihenfolge

5 Bücher
  1. Band 4: Kokoschanskys Dämon

     (1)
    Ersterscheinung: 29.09.2006
    Aktuelle Ausgabe: 02.04.2013
    In Wien fliegt während eines Gottesdienstes eine Kirche in die Luft. Heinz Kokoschansky, ein bekannter Wiener TV-Journalist, überlebt den Kirchenanschlag. Fast zur gleichen Zeit wird ein Priester in Niederösterreich erstochen. Von Österreich aus greift plötzlich der Terror auf ganz Europa über. Arabische Bekennerschreiben deu-ten auf islamische Extremisten.
    Doch Kokoschansky glaubt nicht, dass tatsächlich radikale Moslems die Täter sind. Immer tiefer gerät der Journalist bei seinen Recherchen in das Netzwerk einer Sekte, aus dem es für ihn kein Entrinnen gibt. Seine Nachforschungen führen bis in die USA. Dabei gerät der TV-Journalist zwischen alle Fronten. Niemandem kann er mehr trauen. Seine Gegner sitzen selbst in den obersten Etagen von Polizei, Politik und den Geheimdiensten. Als dann sein Kind entführt wird, weiß Kokoschansky: 666, der Satan, existiert …
    Kreuz kontra Halbmond – ein neuer Religionskrieg soll vom Zaun gebrochen werden. Ein exzellent recherchierter Factionsthriller, dem es an Authentizität nicht mangelt.
  2. Band 5: Kokoschanskys Trip

     (1)
    Ersterscheinung: 01.10.2007
    Aktuelle Ausgabe: 02.04.2013
    In Wien wird eine Reihe von Ärztinnen und Ärzten ermordet. Auffällig, dass alle toten Mediziner in der Drogentherapie tätig waren und zu viel Substitutionsmedikamente an Junkies verschrieben haben. Dementsprechend wurde dafür kräftig „schwarz“ abkassiert. Auch Suchtgiftfahndern sind diese Umstände bekannt, ihre Ermittlungen werden aber laufend durch Interventionen von höchsten Stellen behindert oder sogar lahmgelegt. In dieser Situation erinnert man sich an Heinz Kokoschansky, den ehemals erfolgreichen Wiener TV-Journalisten, von dem man aber lange nichts mehr gehört hat und mit dem die Polizei früher immer sehr gut kooperierte. Doch Kokoschansky, der seine Scheidung nicht verkraftet hat, ist selbst in die Drogenszene abgedriftet. Bei einer Razzia wird er zufällig aufgegriffen. Ein befreundeter Fahnder versucht ihn aus dem Sumpf der Sucht zu befreien. Dabei geraten beide plötzlich in einen internationalen, lebensgefährlichen Pharmaskandal, in dem auch die Politik eine gewichtige Rolle spielt …
    Ein echter Kokoschansky – spannend und realitätsnah bis an die Grenze des Erträglichen.
  3. Band 7: Kokoschanskys Freitag

     (1)
    Ersterscheinung: 10.08.2010
    Aktuelle Ausgabe: 02.04.2013
    „Kokoschanskys Freitag“ ist der vierte Faction-Thriller in der Kokoschansky-Reihe im Kontrast Verlag. In einem Wiener Außenbezirk wird eine Bank besonders brutal überfallen. Rasch wird klar, dass es sich bei dem Bankräuber um einen Dilettanten handelt. Zufällig ist der TV-Journalist und Buchautor Heinz Kokoschansky als Kunde in der Bank, da er einen Steuerrückstand einzahlen will. Fieberhaft überlegt er auf dem Boden liegend, wie er den Verbrecher zur Strecke bringen könnte. Plötzlich betritt ein nichts ahnender Kunde die Bank und erschießt kurzerhand den Bankräuber. Sehr schnell stellt sich heraus, dass der Schütze ein Wiener Polizeibeamter in Zivil ist.
    Nur einen Tag später wird dieser Polizist ermordet in einem Waldstück aufgefunden. Inzwischen hat Kokoschansky herausgefunden, dass der Polizist ein Migrant mit türkischen Wurzeln ist. Und der Journalist glaubt nicht an Zufälle. Trotz seiner ausgezeichneten Kontakte bis in höchste Polizeikreise stößt er auf eine Mauer des Schweigens. Deshalb ermittelt er zusammen mit seiner Lebensgefährtin Lena, einer Wiener Polizistin, auf eigene Faust.
    Was anfänglich wie eine Fehde zwischen dem erschossenen Bankräuber und dem ermordeten Polizisten ausgesehen hatte, erweist sich rasch als falsche Spur. Der Bankräuber war Mitglied in einer unbekannten, neuen rechtsradikalen Gruppe und der türkisch-stämmige Polizist verfügte über beste Verbindungen zu arabischen Terrorgruppen.
    Jeder Verantwortliche innerhalb der Polizei und der Politik blockt Kokoschanskys Recherchen ab, will weitere Aktivitäten des Journalisten verhindern und mit seinen Erkenntnissen nichts zu tun haben. Doch eines steht für Kokoschansky fest, seit geraumer Zeit ist Wien zur Drehscheibe des internationalen Terrorismus geworden. Und mit einem Schlag ist er in einen Mehrfrontenkrieg verwickelt, in dem auch seine Lebensgefährtin, sein Sohn, seine Ex-Frau und ein befreundeter Kriminalbeamter nicht ausgeklammert bleiben. Neonazis, arabische Terroristen und auch die albanische Mafia in Wien wollen den Kopf des Journalisten und machen Jagd auf ihn und alle Personen in seinem privaten Umfeld. Da erhält Kokoschansky unerwartete Hilfe von einem schwarzafrikanischen Taxifahrer mit dem Spitznamen Freitag …
  4. Band 8: Dunkle Schatten

     (2)
    Ersterscheinung: 01.09.2012
    Aktuelle Ausgabe: 01.09.2012
    Ein harmloser, ambulanter Eingriff in einem Wiener Krankenhaus
    verändert schlagartig Kokoschanskys Leben. Zufällig
    wird in diesem Spital auch der gefürchtete Wiener Unterweltboss
    Robert Saller behandelt, der allerdings nur simuliert und
    nach seiner Inhaftierung eine Fluchtmöglichkeit sucht. Zeitgleich
    flüchtet aus einem Gefängnis in Zagreb ein ehemaliger
    kroatischer Armeegeneral.
    Saller und der bekannte, investigative Wiener TV-Journalist
    Heinz Kokoschansky sind bestens bekannt. Nach erfolgreicher
    Flucht gerät Kokoschansky ins Visier des BKA, das
    ihn als Komplizen verdächtigt und versucht ihn mit untergeschobenen
    Kokain zu Fall zu bringen.
    Auch der ehemalige österreichische Wirtschaftsminister Kurt-
    Friedrich Midas und seine politischen Freunde aus seiner aktiven
    Zeit, werden nach Sallers Flucht, sehr nervös. Plötzlich
    tauchen Leichenteile einer Prostituierten auf, die während einer
    Sexparty in der Wiener Villa eines arabischen Geschäftspartners
    von Midas zu Tode kam.
    Kokoschansky steht vor einem Haufen Puzzleteile, die anscheinend
    zusammenpassen und kämpft gleichzeitig gegen mehrere
    übermächtige Gegner. Doch Hilfe von den Behörden kann er
    nicht erwarten.
  5. Band 9: Tödliche Jeans

     (0)
    Ersterscheinung: 01.10.2013
    Aktuelle Ausgabe: 01.10.2013
    Nach Ladenschluss wird in Wien eine Verkäuferin der Modekette "Smash Sailor" erschossen. Zuerst sieht es nach Eifersuchtsmord aus. Doch plötzlich ereignen sich Säureanschläge auf zwei Frauen, die ebenfalls bei "Smash Sailor" arbeiten. Nun erscheint der angebliche Eifersuchtsmord in einem völlig neuen Licht, zumal sich weitere Attacken auf Verkäuferinnen der Modeläden häufen, plötzlich "Smash Sailor"-Geschäfte mit Buttersäure unbenutzbar gemacht oder abgefackelt werden.
    Die Kriminalpolizei geht von einem irren Einzeltäter aus, doch Kokoschansky erkennt eine überaus wichtige Gemeinsamkeit aller bisherigen Opfer: Zum Zeitpunkt der Anschläge trugen sie Jeans
    Kokoschanskys Recherchen führen den Journalisten bis an die Ursprünge der gnadenlosen Ausbeuterei - nach Bangladesh, Indien und China. Hart, schonungslos, immer am Puls der Zeit - ein erschütternder Thriller, der die Leser nachdenklich stimmen wird, wenn sie künftig ihre Jeans aus den Schränken nehmen.
Über Günther Zäuner
Günther Zäuner, Jahrgang 1957 und geboren in Wien, ist Journalist und Schriftsteller. Er studierte Geschichte, Zeitgeschichte, Klassische Philologie und absolvierte eine musikalische Ausbildung, arbeitete als Lehrer für Latein, Geschichte und Musik. Heute ist er freier Schriftsteller, Sachbuch- und Drehbuchautor, arbeitet ...
Weitere Informationen zum Autor

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks