G J Walker-Smith Saving Wishes

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Saving Wishes“ von G J Walker-Smith

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine angenehme Lektüre

    Saving Wishes

    kruelle

    29. January 2014 um 21:44

    »Charlotte has a high tolerance for risk, she’s a slave to the sea and she takes pictures of time.«Charlotte “Charli” Blake ist die Unruhestifterin schlechthin in Pipers Cove. Verglichen mit den restlichen Bewohnern tanzt sie völlig aus der Reihe. Nicht nur, dass sie sich ständig aus den verschiedensten Gründen Nachsitzen einhandelt. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge und scheut sich nicht davor, anderen Menschen ihre Meinung zu sagen. Sie ist eine absolute Romantikerin, eine Träumerin mit Fernweh und bringt sich ständig irgendwie in Schwierigkeiten. Nur ihre beste Freundin Nicole und Alex, ihr 34-jähriger Bruder, schaffen es immer wieder, sie auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. Sonst hätte sie bestimmt schon einen ihrer zahlreichen Pläne, aus Pipers Cove zu entkommen, in die Tat umgesetzt.»We could take the money from the register and make a run for it, « I suggested, pacing the café. »We could be in Melbourne by morning.«Pipers Cove erinnert mich ein wenig an den Ort, an dem die Gilmore Girls wohnen. Jeder kennt jeden, es wird ständig getratscht und Neuigkeiten verbreiten sich wie Lauffeuer. Daran schuld sind nicht zu letzt auch die “Schönheiten”, die drei populärsten Mädchen des Ortes. Aus diesem Grund gilt es für die Bewohner von Pipers Cove, mit ihren Geheimnissen sehr vorsichtig umzugehen und sich wohl zu überlegen, wem sie sie erzählen.Da ist es wahrlich kein Wunder, dass Adam in aller Munde ist, als die Schönheiten erfahren, dass er sich nach Pipers Cove verirrt hat. Adam ist ein junger Mann von 20 Jahren, besitzt einen für Pipers Cove auffällig exquisiten Audi und fährt bei erster Gelegenheit Charli fast über den Haufen. Kaum einige Minuten später ist er auch schon zur Hochzeit von Nicoles Schwester eingeladen, und das war bei weitem nicht Charlis Idee. Und dann stellt sich auch noch heraus, dass er der Cousin von Mme Décarie ist, Charlis Franzözischlehrerin oder auch “Pariser Hexe” genannt.Adam hingegen ist sich von Anfang an sicher, dass das Schicksal ihn zu Charli geführt hat. Jetzt gilt es nur noch, Charlis Fluchtitis in den Griff zu bekommen, doch das stellt noch das kleinste Problem für die beiden dar! Es folgen noch viele weitere Hürden, und zwar nicht zuletzt die, dass Adam nur wenige Monate in Pipers Cove verbringen wird, ehe er zurück nach New York fliegt, um Jura zu studieren und in die Fußstapfen seines Vaters zu treten.»Every picture ever taken is a fraction of a second, frozen in time forever.«Die Geschichte wird von Charli in der Ich-Perspektive erzählt. Die Wahl dieser Perspektive gefällt mir, denn so wissen wir nicht, was in den Köpfen der anderen Charaktere vorgeht, dafür umso besser, was in ihr vorgeht. Und das ist schließlich Sinn der Sache, denn Pipers Cove wäre nicht Pipers Cove, gäbe es nicht viele, viele Geheimnisse, die innerhalb der Geschichte gelüftet werden. Das ist ein absoluter Pluspunkt für Saving Wishes: die Überraschungsmomente. Ich war nicht selten wirklich erstaunt über den Verlauf der Geschichte, besonders von der Mitte bis zum Ende des Buches wird es immer spannender, weil die Geschichte irgendwie immer unberechenbar bleibt. Wenn man ein Schwarz oder Weiß erwartet, so liegt man bei dem Buch falsch.»I’m wish rich, Adam. I’ve been saving for years.«Im Gegenteil, Charlotte ist zwar häufig das typische Mädchen, das dem Jungen erst eine Abfuhr erteilt, und sich dann unsterblich und leidenschaftlich in ihn verliebt und sich eine Zukunft ohne ihn gar nicht mehr vorstellen kann. Doch Charli gibt auch sehr viel Wert auf die Meinung ihres Bruders. Schließlich kümmert er sich um sie solange sie denken kann. Er hat sein Leben praktisch aufgegeben, um seine kleine Schwester groß zu ziehen. Sie will ihm nicht noch mehr Ärger machen. Er ist schließlich alles, was sie hat. Trotz vieler dramatischer Szenen wirkt die Geschichte an sich sehr realistisch und nicht zu übertrieben. Ich kann mich nicht an einen Moment erinnern, in dem ich an Charlis gesundem Menschenverstand gezweifelt habe (na gut, vielleicht einen oder zwei). Fast ist ihr Handeln schon langweilig nachvollziehbar…Obwohl Charlis und Adams Beziehung im Mittelpunkt des Buches steht, hat es dennoch einiges mehr zu bieten. Leider wird das erst im weiteren Verlauf der Geschichte klar, wodurch die erste Hälfte sich unter Umständen etwas in die Länge zieht. In der zweiten Hälfte des Buches überschlagen sich dann jedoch die Ereignisse und ehe man sich versieht, ist es auch schon zu Ende und doch irgendwie auch nicht. Grund genug um den nächsten Teil zu lesen? Das werde ich mir noch überlegen…

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks