G. A. Aiken Lions - Fesselnde Jagd

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(17)
(7)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Lions - Fesselnde Jagd“ von G. A. Aiken

Als Security-Experte verfügt Ricky Lee Reed über einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. Doch sein Einsatz für Toni Jean-Louis Parker - jene Frau, die er beschützen soll - geht weit über die berufliche Ebene hinaus. Mit jedem Tag verfällt er der komplizierten Schakalin mehr und mehr. Für Toni nimmt der stattliche Wolfsrüde so einiges in Kauf - inklusive Streit mit seinen Brüdern und schokosüchtige Wildhunde. Toni weiß nicht, wie sie andauernd in solche Situationen gerät. Aber sie muss zugeben, dass da etwas an Ricky Lee Reed ist, das sie irgendwie interessant (und eigentlich ziemlich sexy) findet. Nun müssen beide nur noch lange genug überleben, um herauszufinden, ob es wert ist, für ihre Gefühle zu kämpfen ...

Mein zweitliebster Band der Reihe bis jetzt! Einfach nur genial!

— Evryn
Evryn

Herrlich, immer wieder ein lustiges und spannendes Erlebnis. Freu mich schon auf das nächste Band.

— InExGoere
InExGoere

Wie immer ein amüsantes und kurzweiliges Lesevergnügen!

— sollhaben
sollhaben

Eine tolle Fortsetzung, die ich nur empfehlen kann - wie eigentlich auch die ganze Reihe!

— Rieke93
Rieke93

Lustig wie eh und je... ;-)

— mercy_hauptmann
mercy_hauptmann

Stöbern in Fantasy

Beren und Lúthien

Eine sehr schöne Liebesgeschichte

BuchHasi

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu geringer Fokus auf der Liebesgeschichte

    Lions - Fesselnde Jagd
    Jisbon

    Jisbon

    15. July 2017 um 15:43

    Von der Inhaltsangabe her hatte ich eine unterhaltsame, schöne Liebesgeschichte zwischen Ricky Lee, einem Wolfsrüden, und Toni, einer Schakalin, erwartet; "Fesselnde Jagd" erzählt auch eine Liebesgeschichte, aber hauptsächlich im Hintergrund. Die beiden lernen sich kennen, er ist fasziniert und fängt an, sie zu begleiten, sie kabbeln sich, schlafen miteinander und sind plötzlich verliebt. Sie verbringen zwar viel Zeit miteinander und verstehen sich scheinbar auch gut, doch eine richtige Annäherung oder auch nur sexuelle Spannung habe ich nicht gesehen. Als Paar sind Toni und Ricky Lee ganz nett, aber ich hätte mir trotzdem gewünscht, dass die Autorin ihnen mehr Raum gegeben hätte, einander wirklich kennen zu lernen und eine tiefe emotionale Verbindung aufzubauen. Es wirkte ein wenig so, als hätten sie etwas miteinander angefangen, weil der andere eben da war, und es hilft auch nicht, dass Ricky Lee mir zwar sympathisch, als Charakter zu blass war und ich nicht viele Eigenschaften an ihm entdecken konnten, die ihn von anderen Figuren abgehoben haben. So war ich nicht richtig an ihrer Romanze interessiert und sie war für mich sekundär im Vergleich zu der restlichen Geschichte.Der Fokus der Handlung liegt auf Tonis Familienleben und darauf, wie sie lernt, endlich ein eigenes Leben aufzubauen und auf ihre Bedürfnisse zu achten. Sie hat zehn jüngere Geschwister, die allesamt Wunderkinder sind; ihre Aufgabe war es bisher, die Zeitpläne zu koordinieren, sicherzustellen, dass die Kinder sich nicht gegenseitig umbringen und mehr oder weniger alles andere zu erledigen, das anfiel; Anerkennung bekam sie dafür nur wenig, weshalb es mir lange schwer gefallen ist, ihre Familie zu mögen. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir eine Szene, in der ihre Mutter ihr vorwarf, nicht da zu sein und ihre Geschwister für einen 'unwichtigen' Job im Stich zu lassen. Natürlich hat Toni dazu beigetragen, dass sie als unersetzlich betrachtet wurde, doch trotzdem hat mich diese Haltung gestört; nach einer Weile bin ich allerdings noch mit ihren Geschwistern warm geworden, weil man gemerkt hat, dass sie ihre Schwester trotz allem lieben und sie verstanden haben, dass sie auch ein eigenes Leben führen muss. Diesen Handlungsstrang fand ich interessant, ebenso wie den um ihre Arbeit mit dem Hockey-Team, in dem auch Bo (der Protagonist aus Band 5) spielt; es war sehr schön, ihn wiederzusehen, da ich ihn trotz (oder wegen?) seiner zwanghaften Art gerne mag."Fesselnde Jagd" ist kein schlechtes Buch; ich mochte, wie Toni sich langsam abgenabelt und ein eigenes Leben aufgebaut hat und die Geschichte um ihre wachsende Selbstständigkeit war sehr interessant. Für mich verläuft die Liebesgeschichte aber viel zu sehr im Hintergrund, weshalb sie nicht hundertprozentig überzeugen konnte.3,5/5 Sternen

    Mehr
  • Immer wieder schön zu lesen

    Lions - Fesselnde Jagd
    InExGoere

    InExGoere

    27. July 2015 um 19:30

    Antonella Jean-Louis Parker, kurz Toni, ist die älteste von 11 Kindern der berühmten Pianistin Jaqueline Jean-Louis. Doch es reicht nicht nur die Tochter eines Wunderkindes zu sein, es müssen auch alle 10 Geschwister Wunderkinder sein und Toni ist zusammen mit ihrem Vater die einzige normale in der Familie. Doch als große Schwester hat sie sich zum Lebensziel gemacht das komplette Leben ihrer Geschwister zu korrdinieren und durchstrukturieren, damit diese sich nur auf ihre Karrerien konzentrieren. Doch alles ändert sich als Toni mit Ihrer Familie einen Sommer in New York verbringt und dabei den niedlichen, sehr anhänglichen Südstaaten Wolf Ricky Lee Reed kennen lernt. "Fesselnde Jagd" ist eine weitere Geschichte aus der Lions-Reihe. Diesmal geht es um den Gestaltwandler Ricky Lee Reed, der sich in eine kleine Schakalin mit einer lockigen Mähne verguckt hat und noch nicht weiß welche Beute ihn da zwischen den Krallen liegt. Ich habe bei dieser Geschichte herzhaft gelacht und das wirklich fast durchgehend. Ricky Lee ist ein lustiger und sehr angenehmer Zeitgenosse und die Familie von Toni ist einfach nur der helle Wahnsinn! Wiedereinmal bin ich hingerissen von G.A. Aiken Schreibstil und hatte mich schon sehr auf das Buch gefreut. Ich wurde nicht enttäuscht und kann es jeden Gestaltwandlerliebhaber wärmsten empfehlen.

    Mehr
  • Wölfe, Schakale, Löwen und jede Menge Bären

    Lions - Fesselnde Jagd
    sollhaben

    sollhaben

    18. July 2015 um 22:53

    Toni, Antonelle Jean-Louise Parker lebt geborgen in ihrer Familie. Alle ihre Geschwister sind Wunderkinder. Sie sind in ihren Gebieten die Besten, Musik oder Tanz, bildene Kunst oder Mathematik. Toni dagegen glaubt, sie sei gewöhnlich, dabei managt sie alle Zeitpläne und beruhigt Streitigkeiten zwischen den Geschwistern. Und es wird oft gestritten. Alle sind so fokusiert, dass sie vergessen, wie man richtig mit anderen Menschen umgeht. Als die Familie in New York für den Sommer Station macht, fällt ihr Organisationstalent sofort auf und Ric Van Holtz ergreift die Gelegenheit und bietet ihr einen Job an. Sie soll sich um organisatorische Belange rund um das Eishockey Team kümmern. Im Sportzentrum trifft sie Ricky Lee Smith, der ihr als Bodyguard zur Seite gestellt wird. Sie müssen gemeinsam nach Russland reisen, um Verhandlungen rund um ein sehr wichtiges Eishockey Match zum Abschluß zu bringen. Ihre Reise trennt Toni für einige Zeit von ihrer Familie und Bo Novikov übernimmt die Planung der Kurse für alle Kinder. Die Betreuung durch den Löwen Bär Hybriden bringt alle Beteiligten an die Grenzen. Meine Meinung: Ich bin ein großer Fan der Lions Serie. Ich liebe die Schreibweise der Autorin und ihre wundervollen Gestaltwandler. Trotz vieler Namen, Familienverstrickungen habe ich niemals Probleme mit dem Wiedererkennen. Sämtlich Rudel sind mir vertraut. In diesem Buch kommen sehr viele bekannte Gesichter vor und genau das gefällt mir so. All die verrückten Frauen und Männer sind mir ans Herz gewachsen. Angefangen von Bo und Blayne über Jess-Ann bis hin zum Magnus Rudel. In dieser Geschichte geht es zwar vorrangig um Toni und Ricky Lee, doch die Liebesgeschichte  entwickelt sich langsam und bedächtig. Toni braucht Zeit, um sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass sie ein eigenständiges Leben führen kann. Mit all den Geschwistern von Toni wird es niemals langweilig. Es gibt wie immer extrem lustige Situationen, die mich herzhaft lachen ließen. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung. Ich glaube auch schon zu wissen, wer im nächsten Buch die Hauptrollen übernehmen wird.

    Mehr
  • Lions - Band 8

    Lions - Fesselnde Jagd
    angeltearz

    angeltearz

    Ich bin ein totaler Fan der Lions-Reihe. Dieses ist bereits Band 8 und alle vorherigen Bände habe ich schon regelrecht verschlungen. Die Liebesstory von Toni und Ricky ist total süß. Das kennt man von der Autorin eigentlich gar nicht. Sonst ist alles immer sehr impulsiv und voller Leidenschaft. Da ist es in diesem Band so richtig niedlich. Aber es gefällt mir sehr gut! Ich bin sonst eher nicht so der Erotik-Buch-Fan, obwohl mir die Lions-Reihe trotzdem sehr gut gefällt. Es ist immer noch eine Geschichte dahinter und nicht nur die reine Erotik. Ich find es so schön, dass in jedem Buch die Männer um ihre Frauen kämpfen. Ich kann mich nicht erinnern, dass es in einem der Bände ohne Komplikationen zu einem Paar kam. Nichts von der Heile-Welt-und-Rosa-Brille. Eigentlich wie es im wahren Leben ist. Ich empfehle wärmstens die ganze Lions-Reihe!

    Mehr
    • 2
  • Lions - Fesselnde Jagd von G.A. Aiken

    Lions - Fesselnde Jagd
    yullana

    yullana

    Meine Empfehlung Es handelt sich bei diesem Band um den achten Teil einer Reihe, aber man könnte dieses Buch durchaus als Einzelband lesen. Allerdings spielen die Charaktere aus den anderen Bänden eine große Rolle, deshalb empfehle ich Euch die Bände der Reihe nach zu lesen.  In diesem Teil geht es hauptsächlich um Ricky Lee Reed und Toni Jean-Louis Parker. Er ist ein Wolf, hat ein recht ruhiges Gemüt und wartet - ich zitiere - bis der Spaß zu ihm kommt. Er arbeitet zusammen mit seinen Brüdern als Security Experten und wir kennen ihn bereits aus einigen anderen Bänden. Sie ist eine Schakalin, lebt mit und vor allem für ihre Familie. Sie hat sehr viele Geschwister, um die sie sich kümmert. Überwiegend spielt ihre ganze Familie eine sehr große Rolle im Buch, die besteht aus lauter hochbegabten und sehr skurrilen Charakteren. Tonis großes Talent besteht darin das Genie zu erkennen und den Wahnsinn zu kontrollieren, na ja soweit man diesen Wahnsinn kontrollieren kann. Dieses Talent  ermöglicht ihr einen Job als Managerin des Eishockeyteam der Carnivore. Ihre Familie im Stich lassen, kommt überhaupt nicht in Frage und der Spagat zwischen Job, Liebesgeschichte und Familie macht das ganze Buch unglaublich unterhaltsam. Auch die unterschiedlichen Begabungen der Geschwister, vor allem der chaotisch-witzige Umgang zwischen den Familienmitgliedern, Tonis Talent auch mit Bo Novikov umzugehen und auch eine Gefahr, die im Hintergrund lauert, machen das Buch zu einem grandiosen Lesevergnügen. G. A. Aiken sticht immer stark hervor, weil Sie es schafft, das tierische Verhalten so toll auf Menschen zu übertragen.  Hier läuft sehr viel über bildliche Szenarien ab und viele Gefechte finden statt, sowohl verbal als auch mit Fäusten. Der Schreibstil der Autorin liegt mir total und bringt mich immer wieder zum lachen. Fazit - Bewertung: 4,5 Sterne In diesem Teil geht es weniger um den Sport, als um eine neue Familie von denen jedes einzelne Mitglied ein Buch wert wäre! Mir hat die Geschichte um Toni und Ricky gut gefallen! Jede Menge narzisstische Charaktere, wie in keinem anderen Buch aus dieser Reihe! Die Wortgefechte haben mich mehrfach zum Lachen gebracht und die Situationskomik war super! Ein spannendes Urban Fantasy Buch: Jeder Protagonist ist individuell, mit einer sehr ausgeprägten Persönlichkeit und viel Charme. Jetzt kommt das große Aber...=) Ich finde es gab hier ein paar Nebencharaktere zu viel, leider bekomnnen die eigentlichen Hauptcharaktere nicht den Rahmen den sie verdient hätten. Deshalb gibt's  nur 4,5 Sterne für den gewohnten G.A. Aiken Stil; schräger Humor, derb und schlagkräftig!  

    Mehr
    • 2
    AnnikaLeu

    AnnikaLeu

    17. June 2015 um 13:21
  • Bitte mehr davon!

    Lions - Fesselnde Jagd
    Rieke93

    Rieke93

    09. June 2015 um 17:21

    Inhalt: Glück definiert jeder bekanntlich anders. Für die Wildhündin Toni Jean-Louis Parker bedeutet Glück, rund um die Uhr für ihre durchgeknallte Familie da zu sein. Security-Experte Ricky Lee Reed wiederum würde nichts glücklicher machen, als Toni nahe zu sein - und durch ihre außergewöhnlich schöne Lockenpracht zu streichen. Um diesen Ziel nahe zu kommen folgt er Toni überall hin, und nimmt dafür so einiges in Kauf. Tonis Terminkalender ist auch ohne einen anhänglichen Wolfsrüden schon voll genug. Doch irgendwie hat es auch etwas Entspannendes, sich den Armen eines starken Mannes hinzugeben... Meine Meinung: Dies ist nun der 8. Band der Reihe und so langsam müsste man sich auch hier fragen, ob es nicht langsam reicht. Nachdem ich beim 6. Band etwas enttäuscht wurde und es da etwas geschwächelt hat, ging es mit dem 7. Band Gott sei Dank wieder bergauf. Nun war ich gespannt, ob es mit dem 8. Band wieder eine Talfahrt gibt oder die nächste Bergspitze erklommen wird. Ich muss sagen, es ist eine Bergspitze! Dieses Buch bietet wieder so viel Witz und Spannung, unglaublich! Allein diese durchgeknallte Familie, in der Toni und ihr Vater eigentlich die einzigen sind, die normal sind - wahrlich ich hätte Tonis Geschwistern schon längst eine geknallt. zur Erklärung: Alle in der Familie sind Wunderkinder, außer Toni und ihr Vater. Ihr Mutter ist eine berühmte Geigerin und die Kinder sind in den unterschiedlichsten Bereichen Genies. Kunst, Musik, Ballett und noch viele andere. Nur leider hat das bei den meisten zu irgendwelchen Verhaltensauffälligkeiten geführt. Der eine ist ein kleiner Dieb, der andere fackelt gern irgendwelche Häuser ab. Ganz ehrlich: Ich würde verrückt werden! Toni aber nicht. Sie managt den Alltag und sorgt dafür, dass ihre Geschwister ihre Termine wahrnehmen und sich nicht gegenseitig umbringen. Die Art und Weise, wie sie das verhindert oder auch wie die Kinder sich gegenseitig bekriegen ist so absurd, dass es schon wieder lustig ist. Sogar zum Schreien komisch! Ich habe lauthals gelacht und allein, wenn man sich die Szenen vorstellt... ich konnte nicht mehr als lachen! Auch die Rahmenhandlung ist der Wahnsinn! Es ist spannend, actionreich und die verschiedenen Perspektiven geben dem Leser einen Rundumblick. Es passiert so viel, man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass ich eine kleine Nachtschicht eingelegt habe, um das Buch zu beenden. Man kann nicht anders als Seite für Seite zu lesen und erst aufzuhören, wenn man fertig ist. Es ist einfach klasse, wie Frau Aiken es schafft, den Leser in den Bann zu ziehen und ihn zu begeistern. Wahrlich eine tolle Fortsetzung und ich bin gespannt auf den nächsten Band. Der im Oktober rauskommt und bei dem es um Livy geht, die hier in diesem Buch vorgestellt wird. Ich freu mich, denn die war mir hier auch sofort sympathisch. Fazit: Ich kann euch die Reihe nur ans Herz legen. Auch wenn Band 6 einen kleinen Durchhänger hatte, so konnten mich die beiden Folgebände wieder glücklich stimmen. Ich empfehle sie euch sehr und wünsche: Viel Spaß beim Lesen! Nächster Band: 07. Freche Bisse (erscheint am 19.10.2015)

    Mehr
  • ich liebe diese Reihe

    Lions - Fesselnde Jagd
    78sunny

    78sunny

    29. May 2015 um 00:00

    Es handelt sich hier ja um den achten Teil einer Reihe, aber man könnte dieses Buch durchaus auch als Einzelband lesen. Allerdings spielen gerade bei dieser Reihe immer die Charaktere aus den anderen Bänden eine große Rolle und so empfehle ich euch die Bände der Reihe nach zu lesen. Ansonsten wird man kaum den Überblick behalten können bei so vielen Charakteren und unterschiedlichen Rassen. In diesem Teil geht es hauptsächlich um Ricky Lee Reed und Toni Jean-Louis Parker. Ricky kennt der Fan der Reihe bereits aus einigen anderen Bänden. Er arbeitet zusammen mit seinen Brüdern als Security Experten. Er ist ein Wolf-Gestaltwandler und, für die Reihe eher ungewöhnlich, ein sehr ruhiger netter Vertreter. Natürlich hat auch er das typische Gestaltwandler Super-Ego, aber er ist hauptsächlich nett und kein zu dominanter Charakter. Auch Toni ist überraschend 'normal' für diese Reihe. Sie ist ein Schakal-Gestaltwandler und lebt mit und vor allem für ihre Familie. Sie hat sehr viele (sehr individuelle und geniale) Geschwister, um die sie sich kümmert. Überhaupt spielt ihre ganze Familie (auch die Eltern) eine sehr große Rolle im Buch und das war wieder herrlich. Ihre Familie besteht aus lauter hochbegabten und sehr skurrilen Charakteren. Nur Toni hat keine besondere Begabung außer, dass sie einfach großartig darin ist auf schwierige Charaktere einzugehen und Zeitpläne zu erstellen. Genau diese Eigenschaft ermöglicht ihr einen Job als Managerin für bestimmte Belange des Eishockeyteam der Carnivore (das wir schon aus den anderen Bänden kennen). In dem Band geht es hauptsächlich darum, dass sich Toni von ihrer Familie abnabelt und sich ein eigenes Leben aufbaut. Ihre Familie im Stich lassen, kommt natürlich nicht in Frage und der Spagat zwischen Job, Liebesgeschichte und Familie macht das ganze Buch unglaublich unterhaltsam. Auch die unterschiedlichen Begabungen der Geschwister, überhaupt der genial witzige Umgang zwischen den Mitgliedern der Familie, Tonis Talent auch mit Bo Novikov umzugehen (Hauptcharakter aus Band 7) und auch eine Gefahr, die im Hintergrund lauert, machten das Buch für mich wieder zu einem grandiosen Lesevergnügen. Am besten gefallen mir bei G. A. Aiken immer die Charaktere und wie die Autorin das tierische Verhalten auf die Menschen überträgt. Ich lese viel in diesem Genre, aber niemand schafft es besser als Aiken dies umzusetzen. Viele Eigenschaften und Verhaltensweisen der Tiere, in die sich die Gestaltwandler verwandeln können, werden von der Autorin auf die Menschen übertragen und das wird einfach so genial vermittelt. Hier läuft sehr viel über bildliche Szenarien oder Situationskomik, aber auch herrliche Wortgefechte ab. Viele Szenen hatte ich richtig bildlich vor Augen. Dieses mal hatten nicht nur die Hauptcharaktere sondern vor allem die vielen Nebencharaktere unglaublich viele witzige Situationen. Die Geschwister von Toni sind zum brüllen komisch und jeder einzelne hat so seine ganz eigenen Macken. Sie sind teilweise schon sehr verschroben und ich habe teilweise Tränen gelacht. Süße Charaktere gab es auch. Vor allem der kleine Freddy hat sich in mein Herz gestohlen. Außerdem spielen sehr viele Charaktere eine große Nebenrolle, die man schon aus anderen Bänden kennt und es gab sogar ein Wiedersehen mit der Magnus Meute aus der "Wolf Diaries"-Reihe der Autorin. Ich liebe solche Wiedersehen und mag es wenn die Nebencharaktere auch viel Spielraum bekommen. Noch erwähnen möchte ich Tonis beste Freundin Olivia. Sie ist ebenfalls ein ausgefallener Charakter und man rätselt lange Zeit was für ein Gestaltwandler sie eigentlich ist. Das hat die Autorin sehr geschickt gemacht. Der Humor der Autorin liegt mir total und ich kann fast durchgängig schmunzeln und manchmal sogar richtig lachen. Wie oben schon erwähnt gibt es hier viel Situationskomik. Allerdings ist der Humor sicher nicht für jeden etwas und man sollte erst einmal hineinlesen. Die Spannung wurde dieses Mal nicht wie in den letzten Bänden durch den Kampf gegen den Gestaltwandler-Jäger-Ring gehalten, sondern dadurch, dass eine von Tonis Schwestern in eine illegale Sache verwickelt wird und das ganze nach und nach mehr Ausmaß annimmt. Außerdem passieren noch ein paar andere mysteriöse Dinge und man rätselt herum was Olivia nun für ein Gestaltwandler ist. Die Bücher der Reihe sind immer unterhaltend spannend, aber nie wirklich nervenaufreibend spannend. Für mich ist das ideal, da ich Spannung in Büchern wirklich nur zur Unterhaltung brauche. Wer puren Nervenkitzel sucht, ist bei dieser extrem auf Humor ausgelegten Reihe an der falschen Adresse. Gewalt kommt hier häufig vor, da Gestaltwandler recht schnell heilen und viel vertragen, sehen sie das ganze nicht so eng. Ich finde, dass dies im Kontext sehr passt, aber Leser die empfindlich auf Gewaltszenen reagieren sollten diese Reihe oder allgemein die Bücher dieser Autorin meiden. Hier wird Gewalt auch sehr häufig in den witzigen Szenen eingesetzt. Für mich passt es. Auch wenn hier alles auf Humor ausgelegt ist, kann ich mit den Charakteren mitfühlen. Ich finde vor allem die Familienbande und die Freundschaften einfach großartig und kann nicht genug davon kriegen. Hier habe ich besonders mit dem kleinen Freddy mitgefühlt. Der war einfach zu goldig und man möchte ihn am liebsten selbst beschützen und knuddeln. Die Liebesgeschichte war sehr schön, obwohl sie sich dieses Mal deutlich von den vorherigen unterschiedet. Es ist das erste Mal, dass beide Charaktere eher ruhig, nett und wenig gewaltbereit waren. Das war richtig entspannt zu lesen. Die erotischen Szenen sind wieder sehr sexy und interessant, ohne unnötig in die Länge gezogen zu werden oder sich zu häufen. Die sehr vereinzelt eingeworfenen vulgäre Wörter stören kaum. Wer noch nichts von Aiken gelesen hat oder sonst eher selten in diesem Genre wildert, sollte sich aber auf einiges gefasst machen. Sex spielt bei den Gestaltwandlern eine große Rolle, aber man finde hier nicht wie in andern Romanen schon im ersten Viertel Sex vor. Die Beziehungen werden angenehm entwickelt, obwohl die Gestaltwandler Sex sehr locker sehen. Positiv finde ich das hier immer Kondome erwähnt werden, was andere Autorinnen gern einfach weglassen. Allgemein gefällt mir an der Reihe, dass man viele Charaktere schon aus dem Vorgängerband kennt. Am besten gefällt mir aber die Vielfalt an Gestaltwandlern in der Serie. Hier gibt es nicht nur die gängigen Löwen und Wölfe sondern auch Hyänen, Wildhunde, Schakale, Bären... und eben auch Hybriden. Jeder Art wird auch ein ganz typisches Verhalten zugesprochen. Urban Fantasy vom Feinsten. Warnungen: Sex, Gewalt, Mord (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.) Grundidee 5/5 Schreibstil 5+/5 Emotionen 4/5 Spannung 4/5 Charaktere 5+/5 Liebesgeschichte 5/5 Erotik 5+/5 *Fazit:* 5+ von 5 Sternen Für mich war dies wieder ein geniales Urban Fantasy Buch mit heißen Szenen, aber vor allem mit einer großen Vielfalt von Gestaltwandlern mit ganz speziellen Verhaltensweisen. Niemand kann dies so gut schreiben wie G. A. Aiken. In diesem Band haben mir vor allem die Familienbande gefallen und die unglaublich skurrilen und witzigen Geschwister von Toni. Ich habe sehr viel gelacht, aber auch mitgefühlt. Für mich ist dies eine meiner liebsten Urban Fantasy Reihen. Reihe: Hitze der Nacht Feuriger Instinkt Leichte Beute Wilde Begierde Scharfe Pranken Fährte der Lust Heiße Fänge Fesselnde Jagd Freche Bisse (erscheint am 19.10.2015)

    Mehr