G. A. Aiken Lions - Freche Bisse

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(16)
(5)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lions - Freche Bisse“ von G. A. Aiken

Als Honigdachs kennt Livy Kowalski weder Furcht noch Respekt. Auch nicht vor einem riesigen Tiger-Bär-Hybriden wie Vic Barinov. Im Gegenteil, wenn es im eigenen Leben drunter und drüber geht (denn wie soll man es sonst nennen, wenn die eigene Cousine den Verstand verloren und der Vater unter mysteriösen Umständen das Zeitliche gesegnet hat), kann ein so großer, tapsiger Bär ganz unterhaltsam sein. Vic hat es mit Livy nicht leicht. Die eigensinnige Gestaltwandlerin taucht ständig ungefragt bei im Zuhause auf und ist völlig verrückt nach. nun ja, dem Honig in seiner Speisekammer. Dabei gibt es bei Vic noch ganz andere Dinge zu naschen.

Wie immer sehr witzig und amüsant. Honigdachse sind echt clever :)

— sollhaben

Auch wenn ich Livy fast zu gemein (auf eine unterhaltsamen Art) fand, würde ich mir Bär-Tiger-Gestaltenwandler Vic als Freund wünschen ; )

— AmaryllisBuch

Eine meiner absoluten Lieblingsreihen! Jeder Band begeistert mich aufs neue!

— Evryn

Jedes Buch dieser Reihe hat viel Humor, Leidenschaft, Originalität und Biss! Fangt aber mit dem ersten Buch der Reihe an! Lohnt sich !

— Rohan

Herrlich frech und spannend

— InExGoere

Gliedert sich gut in die vorherigen Bände ein und ist erneut superlustig!

— Rieke93

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Hübsche Illustrationen. Die Geschichte hilft vermutlich gut gegen Schlaflosigkeit ...

BWV-57

Nevernight - Die Prüfung

Für mich das beste Fantasy-Buchh des Jahres!

booklovii

Gwendys Wunschkasten

nette Geschichte für zwischendurch

Leseratz_8

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Die Idee ist super - an der Umsetzung kann man noch arbeiten.

Emmy29

Das Lied der Krähen

Überzeugt vor allem mit vielschichtigen Charakteren und einem fulminanten Showdown!

hidingbehindthecurtain

Blutsbande

Gut gelungener erster Auftakt. Ich konnte mich schwer entscheiden ob 3 oder 4 Sterne.

Ayumaus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bären-Tiger Hybrid und ein Honigdachs ... eine unglaubliche Kombi

    Lions - Freche Bisse

    sollhaben

    23. March 2016 um 15:50

    Olivia und Vic kennen einander schon länger und sind gut befreundet. Er als Bären-Tiger Hybrid erkennt die grundlegenden Bedürfnisse von Liv. Ihre Honigdachs Seite ist recht kompliziert und ihre Familie macht es ihr nicht gerade einfach ihr Leben so zu leben, wie sie entschieden hat. Kurz nach der Beerdigung ihres Vaters erfährt sie, dass sein Tod anders von statten gegangen ist, als alle angenommen haben. Diese Tatsache lässt Liv die Fäden in die Hand nehmen und so kommt es zu einer einzigartigen Aktion aller Gestaltwandler.Meine Meinung:Zuerst möchte ich erwähnen, dass es auf jeden Fall Sinn macht, die Reihenfolge der Bücher einzuhalten, denn es kommen sehr viele verschiedene Figuren vor. Mich erstaunt es immer wieder, dass es der Autorin gelingt eine romantisch, witzige und spannende Handlung zu erzählen. Dieses Mal ist Liv im Vordergrund. Sie ist eine Honigdachs Gestaltwandlerin und damit recht selten. Den Dachsen eilt ein Ruf voraus, der einzigartig ist in der Welt der Gestaltwandler. Vic ist ein gutmütiger Bären-Tiger Hybrid, der Liv schon länger kennt und sehr respektiert. Er versteht auch ihre eigenartige Seite und kann gut damit umgehen. Liv fühlt sich schnell bedrängt und bei Vic fühlt sie sich geborgen. Er erkennt, wie er mit ihr umgehen muss. Nach dem Tod von Livs Vater wartet er bis sie sich entschieden hat, was sie tun wird. Mit diesem Moment der Entscheidung beginnt eine sehr ungewöhnliche Zusammenarbeit von Wölfen, Löwen, Tigern, Bären und Dachsen. Jede Art hat natürlich ihre eigene Vorgehensweise und das macht die Geschichte so extrem witzig. Die Verrücktheiten der verschiedenen Rassen sind in den vergangenen Büchern beschrieben worden und ergeben so ein aberwitziges Bild. Ich bin und bleibe ein Fan dieser Serie und der Autorin.

    Mehr
  • Als Honigdachs kennt Livy Kowalski weder Furcht noch Respekt | Rezension

    Lions - Freche Bisse

    JeanneDawn

    31. October 2015 um 09:58

    Buch: LIONS – Freche Bisse Autorin: G. A. Aiken Verlag: Piper Taschenbuch Seitenanzahl: 464 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 9,99 € Klappentext Als Honigdachs kennt Livy Kowalski weder Furcht noch Respekt. Auch nicht vor einem riesigen Tiger-Bär-Hybriden wie Vic Barinov. Im Gegenteil, wenn es im eigenen Leben drunter und drüber geht (denn wie soll man es sonst nennen, wenn die eigene Cousine den Verstand verloren und der Vater unter mysteriösen Umständen das Zeitliche gesegnet hat), kann ein so großer, tapsiger Bär ganz unterhaltsam sein. Vic hat es mit Livy nicht leicht. Die eigensinnige Gestaltwandlerin taucht ständig ungefragt bei im Zuhause auf und ist völlig verrückt nach ... nun ja, dem Honig in seiner Speisekammer. Dabei gibt es bei Vic noch ganz andere Dinge zu naschen. (Quelle: amazon.de) Cover Wie jedes Buch aus dieser LIONS-Reihe spiegelt es die wilde Seite der Protagonisten wieder und das gefällt mir sehr gut, weil wir genau diesen Eindruck erhaschen. Andererseits wird auf dem Cover ein Löwe abgebildet, obwohl es um einen Tiger-Bär-Hybriden und Honigdachs geht. Das hat mir jetzt nicht so gut gefallen. Protagonisten Livy – Man findet sie in engen Räumen – Küchenschränke oder auch unter ihrem Bürotisch. Irgendwie macht es sie sympathisch, gleichzeitig fragt man sich, warum sie so „merkwürdige“ Dinge macht. Aber so chaotisch ihr Leben erscheint, für sie ist es eindeutig. Vic – Er akzeptiert, dass Livy sich in seinen Schränken versteckt. Er lernt, mit ihren Eigenheiten zurechtzukommen und lernt sie zu lieben. Meine Meinung Ich liebe die Reihe LIONS, aber dieser Teil konnte mich nicht 100%ig überzeugen. Ich lese die anderen Teile und bin immer mitgerissen, wie sie zueinander finden. Ich staune und fiebere mit und kann es gar nicht mehr aus der Hand legen. Dieser Teil hat viel langgezogenes, wo man sich wirklich antreiben muss, weiterzuleben. Das finde ich sehr schade, weil die Reihe in sich wirklich toll ist. Es liegt nicht an dem Schreibstil von G.A. Aiken, denn dies ist in Freche Bisse immer noch lebhaft und mit humorvollen Stellen, wie auch schon in den vorherigen Bänden. Man kann über beide Protagonisten lachen und kriegt sich gar nicht mehr ein, wie furchtlos Liv ist, sowie Vic sich Sorgen um sie macht. Fazit Schlussendlich ist es nicht das beste Buch aus der Reihe, aber auch nicht so, dass ich es nicht weiter empfehlen würde. Wer schon die letzten Teile gelesen hat, wird dieses Buch auch für sie ein absolutes muss sein. Aber ich kann die ganze Reihe empfehlen und deswegen kriegt das Buch 3/5 Sternen. Wenn ich jetzt die ganze Reihe LIONS bewerten will, dann kann ich nur 5/5 Sternen geben, weil sie einfach klasse ist.

    Mehr
  • Genialer Abschluss

    Lions - Freche Bisse

    78sunny

    06. October 2015 um 09:47

    Es handelt sich hier ja um den neunten und somit leider letzten Teil einer Reihe. Da in diesem Band die Hintergrundgeschichte um die Gestaltwandler-Jagd abgeschlossen wird, sollte man gerade diesen Teil nicht als Einzelband lesen, sondern die anderen Bände kennen. Außerdem spielen die Charaktere aus den anderen Bänden wieder eine große Rolle und so empfehle ich euch die Bände der Reihe nach zu lesen. Ansonsten wird man kaum den Überblick behalten können bei so vielen Charakteren und unterschiedlichen Rassen. In diesem Teil geht es hauptsächlich um Vic Barinov (Tiger-Bär-Hybride) und Olivia 'Livy' (Honigdachs). Beide kennt der Fan der Reihe bereits aus anderen Bänden. Für mich ist dies das beste Pärchen der ganzen Reihe und überhaupt ist dieser Band wohl mein Lieblingsband. Neben der wirklich unglaublich tollen und witzigen Liebesgeschichte, kommt nun auch die Haupthandlung um Whitlan und die Gestaltwandler-Jagd zum Ende. Bei diesem Ende spielen Vic und Livy eine entscheidende Rolle und vor allem auch ihre Familien. Ich liebe ja Familienbande und in der Lionsreihe gibt es einfach so unglaublich abgefahrene Familienkonstellationen und Charaktere, dass man keinen Vergleich zu anderen Büchern ziehen kann. In diesem Band hat mich vor allem Livys Honigdachsfamilie umgehauen. Die sind wirklich was ganz besonderes. Jeder einzelne ist wirklich gestört, aber sie halten zusammen. Das macht einen entscheidenden Teil der Handlung aus und war wirklich toll inszeniert. Es gab neben den unzähligen witzigen Szenen auch jede Menge Action. Aber auch das wird immer sehr humorvoll beschrieben und liegt ganz auf meiner Wellenlänge. Am besten gefallen mir bei G. A. Aiken immer die Charaktere und wie die Autorin das tierische Verhalten auf die Menschen überträgt. Ich lese viel in diesem Genre, aber niemand schafft es besser als Aiken dies umzusetzen. Viele Eigenschaften und Verhaltensweisen der Tiere, in die sich die Gestaltwandler verwandeln können, werden von der Autorin auf die Menschen übertragen und das wird einfach so genial vermittelt. Hier läuft sehr viel über bildliche Szenarien oder Situationskomik, aber auch herrliche Wortgefechte ab. Viele Szenen hatte ich richtig bildlich vor Augen. Die beiden Hauptcharakter gehören zu meinen liebsten aus der Reihe. Livy ist einfach so was von durchgeknallt auf ihre Honigdachsart und doch ist sie unglaublich sympathisch. Die Art und Weise wie sie lebt und denkt ist witzig und sorgt für allerhand geniale Szenen. Ich könnte mich jetzt noch kringeln vor lachen wenn ich daran denke wie sie von bestimmten Personen nackt im Küchenschrank gefunden wird, nachdem sie deren Honigvorrat aufgenascht hat. Ihre Familie ist auch der Brüller. Die Stelle wo einer ihrer Onkel ein 'ernstes' Gespräch mit Vic führte, habe ich gleich zweimal gelesen, weil ich vor Lachen Tränen in den Augen hatte. Nur diese Autorin schafft es kriminelle Charaktere so witzig und liebevoll herüber kommen zu lassen. Durch Livys und auch Vics Familien lernt man in diesem Band sogar noch richtig viele neue und interessante Charaktere kennen. Schade, dass die Reihe nun zu Ende ist. Ich wette die Autorin hätte noch viele tolle Charaktere und Geschichten in diesem Gestaltwandler-Universum erfinden können. Vics Hybridenform ist übrigens auch etwas ganz besonderes und ich finde er ist wirklich einer der originellsten Charaktere der Reihe. Der Humor der Autorin liegt mir total und ich kann fast durchgängig schmunzeln und manchmal sogar richtig lachen. Wie oben schon erwähnt gibt es hier viel Situationskomik. Allerdings ist der Humor sicher nicht für jeden etwas und man sollte erst einmal hineinlesen. Spannend wurde es weil nun Whitlan endlich 'gefasst' wird und auch noch einige überraschende Details ans Licht kommen. Auch wie das ganze dann aufgelöst wird und wer hier alles mit hineinspielt fand ich sehr gut und interessant gelöst. Auch wenn hier alles auf Humor ausgelegt ist, kann ich mit den Charakteren mitfühlen. Ich finde vor allem die Familienbande und die Freundschaften einfach großartig und kann nicht genug davon kriegen. Aber gerade in diesem Band hat mich auch die Liebesgeschichte so richtig gepackt. Ich finde hier wurde alles genau im richtigen Tempo entwickelt und beide Partner passten perfekt zum anderen. Die erotischen Szenen sind wieder sehr sexy und interessant, ohne unnötig in die Länge gezogen zu werden oder sich zu häufen. Die sehr vereinzelt eingeworfenen vulgäre Wörter stören kaum. Wer noch nichts von Aiken gelesen hat oder sonst eher selten in diesem Genre wildert, sollte sich aber auf einiges gefasst machen. Sex spielt bei den Gestaltwandlern eine große Rolle, aber man finde hier nicht wie in andern Romanen schon im ersten Viertel Sex vor. Die Beziehungen werden angenehm entwickelt, obwohl die Gestaltwandler Sex sehr locker sehen. Positiv finde ich das hier immer Kondome erwähnt werden, was andere Autorinnen gern einfach weglassen. Allgemein gefällt mir an der Reihe, dass man viele Charaktere schon aus dem Vorgängerband kennt. Am besten gefällt mir aber die Vielfalt an Gestaltwandlern in der Serie. Hier gibt es nicht nur die gängigen Löwen und Wölfe sondern auch Hyänen, Wildhunde, Schakale, Bären... und eben auch Hybriden. Jeder Art wird auch ein ganz typisches Verhalten zugesprochen. Urban Fantasy vom Feinsten. *Fazit:* 5+ von 5 Sternen Leider ist mit diesem Band die Reihe abgeschlossen. Ich finde das sehr schade und hätte gern noch viele weitere Bände gelesen. Die Lions-Reihe ist eine meiner absoluten Lieblingsreihen allgemein und eine der Top 3 aus dem Urban Fantasy Genre für mich. Der Humor ist sehr eigen und nicht für jedermann geeignet, aber ich liebe ihn und habe Tränen gelacht. Gerade in diesem Band gib es wieder unzählige Slapstick Momente und die Handlung lief wie ein Film vor meinem inneren Auge ab. Die Charakter waren wieder der Hammer - skurril, einzigartig, durchgeknallt und doch so sympathisch. Das Liebespärchen passte perfekt zusammen. Ich habe das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Zum einen weil es so toll war und zum anderen weil es leider der letzte Teil dieser genialen und einzigartigen Reihe war. Reihe: Hitze der Nacht Feuriger Instinkt Leichte Beute Wilde Begierde Scharfe Pranken Fährte der Lust Heiße Fänge Fesselnde Jagd Freche Bisse

    Mehr
  • Wenn ein Honigdachs Honig haben möchte...

    Lions - Freche Bisse

    Rieke93

    ...dann kann es passieren, dass man eine nackte Frau in seinen Küchenschränken vorfindet. Inhalt: Respektlos, eigensinnig und immer für was Süßes zu haben - als Honigdachs würde Livy Kowalski für ein Glas des goldenen Nektars fast alles tun. Auch in die Wohnung eines riesigen Tiger-Bär-Hybriden einbrechen, der obendrein als Privatermittler arbeitet. Aber was kann schon verkehrt an einem Mann sein, der ihre Leidenschaft für Honig teilt? Vic Barinov hat es mit Livy nicht leicht. Obwohl er sich schon beinahe daran gewöhnt hat, Livy in seinem Vorratsschrank vorzufinden, wieso muss sie dabei immer nackt sein? Doch als Vic einen wichtigen Fall untersucht, wird ihm klar: Livys Talente haben durchaus positive Seiten... Meine Meinung: Diese Reihe gehört zu den absoluten Lieblingen in meinem Bücherregal. Warum? Zum einen weil sie mich als Leser immer gut unterhalten, sodass ich lachend auf dem Boden liege und zum anderen aufgrund ihres unterschiedlichen Aufbaus. Es ist zwar größtenteils immer dasselbe mit Mann trifft Frau, aber wie die Beziehung der Protagonisten wächst ist immer unterschiedlich. Absolut super! Ja, das Schema ist schon recht ähnlich, aber das ist ja bei den meisten Reihen der Fall. Allerdings wird es hier immer wieder abgewandelt, bedingt durch die Rahmenhandlung. Die ist immer unterschiedlich und bringt immer wieder einen neuen Schwung in die Bücher. Bei diesem Buch hier ging es um die Suche nach Frankie Whitlan. Dieser ist ein Mensch und jagt Gestaltwandler wenn sie in Tierform sind, um sie dann auszustopfen. Die Suche nach ihm läuft ja schon ein wenig länger, nun geht es aber richtig zur Sache und es kommt zum Ende - so viel darf ich verraten, ohne zu spoilern. An der Suche sind Vic und Livy beteiligt und dadurch kommen sie sich näher, auch wenn sie sich schon vorher gekannt haben und Freunde sind. Wie kann man die Beziehung der beiden zueinander am Besten beschreiben? Mit einer Mischung aus Verklemmtheit bzw. Ignoranz der eigenen Gefühle bei Livy, störrischer Ruhe mit ein wenig plötzlich aufkommender Aggressivität bei Vic und gaaaaaanz viel Honig! Also wirklich die beiden sind echt der Brüller. Wie sie jeweils in ganz persönliche Fettnäpfchen treten oder ihnen einfach alles egal ist, ist lustig mit anzusehen und eine ziemlich gute Unterhaltung. Besonders Livy hat es mir angetan. Ich fand sie bereits im zuletzt erschienenen Band mit Toni gut und hier wurde sie mir mit jeder Seite sympathischer. Ein Honigdachs ist echt schwer zu verletzen und wenn ihr einer krumm kommt, gibt es keine lange Vorwarnung... nein, derjenige wird sofort angesprungen und bekommt Livys Krallen im Gesicht zu spüren. Aber so sind Honigdachse - zumindest bei den Gestaltwandlern - nun einmal. Sie sind Diebe und ihre Neigung, ständig Löcher zu graben, um irgendwo hinein oder hinaus zu gelangen, ist echt faszinierend. Keiner will sich mit ihnen anlegen, denn wer gerne giftige Schlangen isst und erst zuschlägt und gar nicht fragt, ist nicht nur tough - nein, sie sind gefürchtet. Und Vic? Also seine Bärenseite ist einfach zum Knuddeln. Ganz ruhig, pragmatisch wie Bären halt sind, mit einem Heißhunger auf Honig, das ist sooo süß. Aber wehe die Katze kommt zum Vorschein! Dann will man sich nicht mit ihm anlegen und die Aggressivität kann nur durch zwei Dinge gestoppt werden. Entweder man zerlegt ein Auto, indem man es durch die Luft schleudert oder man betätigt sich an wildem Matratzensport mit einem gewissen Honigdachs. Beides ist absolut unterhaltsam. Ihr merkt schon, ich bin richtig begeistert. Denn hinzu kommt noch, dass zahlreiche Charaktere aus den vorherigen Bänden auftauchen und die jeweiligen Familien von Livy und Vic die Geschichte ganz schön aufmischen. Bei diesen Verrückten und den Dialogen kann man nicht anders, als sich vor lachen auf dem Boden zu kringeln. Kein Witz! Es ist irrekomisch und steht den vorherigen Büchern in nichts nach. Man kommt aus dem Grinsen einfach nicht mehr raus und daher ist es nicht ratsam, es in der Öffentlichkeit zu lesen. Die Leute gucken einen dann doch etwas komisch an, wenn man von einem Ohr zum anderen ohne ersichtlichen Grund grinst. Fazit: Eine tolle Fortsetzung, was ich für die Fans nur empfehlen kann. Wer die Reihe noch nicht kennt, sollte sie sich zulegen, man kommt aus dem Grinsen nicht mehr raus und wird mit jedem Band aufs Neue super unterhalten. Lest es, ihr werdet es lieben! Viel Spaß beim Lesen! Reihenfolge: 1. Hitze der Nacht 2. Feuriger Instinkt 3. Leichte Beute 4. Wilde Begierde 5. Scharfe Pranken 6. Fährte der Lust 7. Heiße Fänge 8. Fesselnde Jagd 9. Freche Bisse

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks